Skip to main content

Schlauchboot

  • beraten Schon 16.294 Menschen beraten

  • produkttest 400 Produkte getestet

  • rueckversand Kostenloser Rückversand

Ihre Vorteile

  • Bereitet sehr viel Spaß in der Freizeit
  • Kann in der Regel auch zum Angeln genutzt werden
  • Tolle Designs mit einer hohen Sicherheit

Top 5 Schlauchboote

Vergleichssieger

Preis-Leistungs-Sieger

ArtSport SchlauchbootIntex Schlauchboot ExcursionSpeeron 4-Kammer SchlauchbootIntex Schlauchboot KajakSchlauchboot Navigator II
Testergebnis

1,8

Sehr gut

12/2019

2,0

Gut

12/2019

2,2

Gut

12/2019

2,7

Gut

12/2019

2,8

Gut

12/2019
Gewicht55 kg24,1 Kg6,5 kg15,8 kg16 kg
Maße320 x 152 cm366 x 168 x 43 cm250 x 130 cm312 X 91 X 51 cm305 x 132 x 38 cm
MaterialPVC, AluminiumKunststoffPolyesterPVCPVC, Aluminium
Max. Personenanzahl45323
Max. Nutzlast505 kg455 kg200 kg180 kg300 kg
PreisvergleichAmazon_logo

379,95 €

Amazon_logo

119,09 €

Amazon_logo

89,95 €

Amazon_logo

149,90 €

Amazon_logo

231,00 €

DetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsNicht VerfügbarIn den WarenkorbDetailsNicht VerfügbarIn den Warenkorb

Schlauchboot Beratung

Kaufberatung, Test und Vergleich – So finden Sie das richtige Schlauchbootl

Grau, bunt, einfarbig, mit schrillem Dekor oder in kreativen Design, Schlauchboote sind auf unseren Gewässern schon lange kein ungewohntes Bild mehr. Besonders in den warmen Sommermonaten zieht es immer mehr Wassersportbegeisterte, Badenixen oder Angelfreunde auf die Badeseen, Flüsse oder ans Meer, nicht ohne ein Schlauchboot dabei zu haben.

Die praktischen, farbenfrohen, mit Luft gefüllten Wasservehikel begeistern nicht nur Kinder, sondern sorgen bei Alt und Jung für pures Freizeitvergnügen. Während auf dem Badesee meist die oval geformten Faltboote zum Einsatz kommen, fahren Freunde des rasanten Bootsports mit dem Kajak oder einem Angelboot über wildromantische Flüsse und idyllische Seen.

Doch auch im Profi-Einsatz sind Schlauchboote heutzutage nicht mehr wegzudenken. So ist insbesondere im Fischereiwesen und bei Hobby-Anglern ein aufblasbares Angelboot ein beliebtes Hilfsmittel, nicht zuletzt deswegen, weil es bequem zu transportieren ist und somit einen flexiblen Einsatz ermöglicht. In unserem Test finden Sie die besten Angelboote im Vergleich.

Auch bei der Bundeswehr oder im Rettungseinsatz zahlt sich diese flexible Handhabung aus. Wenn Sie ein Schlauchboot nach Ihren individuellen Wünschen kaufen möchten, ist es sinnvoll vorher unseren Vergleich und den Test zu studieren, damit Sie sich für das richtige Modell entscheiden können.

Denn die Schlauchboote der führenden Hersteller, wie beispielsweise Intexoder Sevylor gibt es in vielfachen Ausführungen und sie verfügen über unzählige verschiedene Funktionen und Ausstattungsvarianten.

SchlauchbootIm Test erfahren Sie, welches Schlauchboot in welcher Kategorie der Testsieger ist und können sich schnell ein Bild davon machen, welche Variante Ihren Wünschen, Bedürfnissen und Anforderungen am besten entspricht.

So wurden im Test neben den gängigen Modellen auch Schlauchboot-Exoten oder Sondermodelle getestet, die vielleicht auch für Sie von Interesse sein könnten, wenn Sie vorhaben, ein Schlauchboot zu kaufen.

Oft sind es gerade die ausgefallenen Schauchboot-Typen, die größtes Kaufinteresse wecken, da sie über individuellen Charme verfügen und nichts „von der Stange“ bieten sondern durch ihre Einzigartigkeit bestechen.

Erfahren Sie im Test sowie im Vergleich, welche Vorzüge die unterschiedlichen Modelle zu bieten haben und für welche Einsatzbereiche sie besonders geeignet sind. Unser Test gibt auch Aufschluss über die Qualität und das Material.

So gibt unser Test genau darüber Auskunft, welches Schlauchboot besonders robust und widerstandsfähig ist und welches Schlauchboot eher weniger Belastungen standhält. Dies ist beim Kaufen eines Schlauchbootes ein wichtiges Kriterium.

In unserer nachfolgenden Kaufberatung sowie im Test erhalten Sie alle wichtigen Infos rund um das Thema Schlauchboot, damit Sie das richtige Produkt in Ruhe und mit Bedacht auswählen und kaufen können.

Mit diesen Informationen, den Infos aus dem Test sowie mit zusätzlichen Tipps und „Nice to know“-Fakten sind Sie für den Kauf bestens gerüstet und werden am Ende mit Ihrem Schlauchboot garantiert immer auf sicherem Gewässer fahren.

 

Zum Schlauchboot-Vergleich

 

Worauf Sie beim Schlauchboot kaufen achten sollten

Besonders als Neuling und Schlauchboot-Einsteiger könnten Sie die vielen Typen, Modelle und Auswahlmöglichkeiten an Schlauchbooten schnell überfordern.

Um das für Sie geeignete Schlauchboot zu finden, ist es daher wichtig, dass Sie sich schon vor dem Kauf über bestimmte Kaufkriterien im Klaren sind, denn es macht wenig Sinn ein Schlauchboot zu kaufen, bei dem Sie bereits nach dem ersten Einsatz feststellen, dass es Ihren Erwartungen und Anforderungen nicht gerecht wird.

Auch unser Test kann Ihnen wertvolle Hilfestellung bei der Kaufentscheidung geben. Hier, die wichtigsten Kriterien, auf die Sie beim kaufen eines Schlauchbootes achten sollten.

Verwendungszweck und Einsatzbereich

Wollen Sie das Schlauchboot zum reinen Wasservergnügen auf dem Badesee oder im Schwimmbad verwenden oder haben Sie vor, es als Angelboot einzusetzen? Für ein reines Fun-Boot auf dem See genügt eine einfachere Variante.

Im Schwimmbad-Einsatz ist zudem die Größe ein wichtiges Kaufkriterium. Reine Bade-Schlauchboote sind in der Regel leicht auf- und abzubauen und zu handhaben. Sie sind zudem meist platzsparend zu verstauen, damit sie auch im Auto problemlos transportiert werden können.

Im Hobbysportbereich oder beim Profi-Einsatz wie beispielsweise bei Rettungsaktionen auf dem Wasser wiederum ist es wichtig, sich an besonders robusten Modellen aus widerstandsfähigen Materialien zu orientieren, wenn Sie ein Schlauchboot kaufen.

Auch sollte es mühelos mehrere Personen gleichzeitig befördern können. Da diese Modelle auch größeren Anforderungen entsprechen müssen und höheren Belastungen ausgesetzt werden, ist eine genaue Recherche erforderlich, damit Sie das richtige Produkt finden.

Hier gibt in vielen Fällen auch ein Vergleich, Käuferbewertungen sowie unser Test Aufschluss über die Anwendungsbereiche. Oft sind die Testsieger der jeweiligen Einsatzbereiche eine gute Wahl, wenn Sie sich ein für Ihren Einsatzbereich geeignetes Schlauchboot kaufen möchten.

Möchten Sie lieber als Freizeitkapitän auf ruhigerem Gewässer entlang schippern oder hat es Ihnen eher das raue Gewässer angetan?

Für den Einsatz auf Flüssen oder beim Wildwasser-Rafting benötigt man eine andere Ausführung wie auf einem See und auch für ein Schlauchbootvergnügen auf dem Meer, wie beispielsweise beim Hochseeangeln, bieten die verschiedenen Händler unterschiedliche Varianten an.

infografik-schlauchboot
Du möchtest diese Infografik auch veröffentlichen? Dann kopiere einfach folgenden Code in deinen Blogartikel oder in deine Webseite:

<a href=“https://www.empfohlen.com/wp-content/uploads/2019/06/infografik-schlauchboot.jpg“><img src=“https://www.empfohlen.com/wp-content/uploads/2019/06/infografik-schlauchboot.jpg“ alt=„Schlauchboot Infografik“ title=“Schlauchboot Infografik“ width=“818″ height=“2695″ /></a><br /><small>Gefällt dir diese Infografik? Dann lerne mehr über Schlauchboote auf <a href=“https://www.empfohlen.com/hobbies-sport/schlauchboot/“>Empfohlen.com</a>.</small>

Gewünschte Ausführung

Schlauchboote sind in unterschiedlichen Formen und Ausführungen erhältlich. Um das richtige Schlauchboot-Modell zu kaufen, ist es hilfreich, die unterschiedlichen Varianten zu kennen. Hinweise hierzu finden sich auch im Test.

Das klassische ovale Schlauchboot wird im Fachjargon auch als Faltboot bezeichnet. Die Form variiert je nach Hersteller leicht und die Boote unterscheiden sich oft durch die Höhe der Seitenwände, die Postion der Sitzflächen sowie die Form des Hecks und des Buges.

Eine etwas abweichende Form zum Faltboot bieten die eher schmalen und spitz zulaufenden Ausführungen Kajak, Kanu sowie Kanadier. Diese Varianten unterschieden sich zudem durch die Paddel.

Während das klassische Faltboot in der Regel mit separaten Paddeln für rechts und links ausgestattet ist, verfügen die Kajak-Varianten über ein oder, je nach Länge und Personenkapazität, mehrere Doppelpaddel, die zur Fortbewegung sowie zum Navigieren auf dem Wasser dienen.

Diese Kajak-Schlauchboote eigenen sich besonders gut für mittelschwere Tourenabenteuer auf Flüssen und im Wildwasser. Sie gelten als die sportliche Variante des Schlauchboots und werden im Test gesondert berücksichtigt.

Für anspruchsvolle Raftingtouren sollten Sie sich ein hochwertiges Raftingboot kaufen, das auch für höhere Schwierigkeitsgrade geeignet ist.

Diese Art zeichnet sich zudem besonders durch die stabile Verarbeitung aus, denn es besteht aus mehrlagigem, gummierten Gewebematerial und besitzt zur Sicherheit mehrere unabhängige Luftkammern, falls das Schlauchboot mal auf Felsen, scharfe Untergründe oder schroffe Uferzonen trifft.

Auch hier sorgt unser Test für Klarheit, wenn Sie sich bei der Auswahl unschlüssig sind.

Wenn Sie es gerne schnell und rasant mögen, lohnt es sich, ein Sportboot zu kaufen. Diese Schlauchboot-Varianten haben einen Motor, klassischerweise einen Außenbord-Motor und verfügen meist über einen zusätzlichen aufblasbaren Boden, beziehungsweise Kiel.

Oft wird eine maximale Stabilität auch durch einen besonders festen Rumpf oder einen speziellen Aluboden gewährleistet. Dies gilt insbesondere für Rettungsboote oder Einsatzboote der Marine. Auch manches professionelles Angelboot weist einen festen Boden, meistens einen Holzboden beziehungsweise einen Lattenboden auf.

Für eine Kaufentscheidung kann hier ein Test sowie ein Vergleich sehr hilfreich sein. Studieren Sie hierzu unseren Test sowie die Testberichte der einzelnen Varianten und informieren Sie sich über die Testsieger.

Für gemütliche Segeltörns auf ruhigem Gewässer gibt es zudem auch Schlauchboot-Varianten mit einem oder mehreren Segeln. Lesen Sie hierzu auch die Informationen im Test. Hier erhalten Sie jeweils auch Infos für wie viele Personen die Boote ausgerichtet sind.

Als kleines Beiboot eines herkömmlichen Bootes bezeichnet man schließlich den Yachtender und im weitesten Sinne als Schlauchboote werden oft auch kunterbunte, verspielte Badeinseln bezeichnet.

Diese werden aber in erster Linie als Fun-Boote für Freizeit und Urlaub auf stehendem oder ruhigen Gewässer verwendet und lassen sich kaum navigieren. Solche Spaßboote gibt es in der Regel äußerst günstig zu kaufen.

 

Zum Schlauchboot-Vergleich

 

Personenzahl und Traglast

Sind Sie sich über das Einsatzgebiet des Bootes im Klaren, ist anschließend zu klären, für wie viele Personen das Schlauchboot geeignet sein soll. Die gewünschte Anzahl der mitfahrenden Personen bestimmt nicht nur die Abmaße und somit auch die Größe des Bootes, sie bestimmt auch die unterstützte und zulässige Gesamtlast in Kilogramm, die das Schlauchboot aufnehmen kann.

So bietet beispielsweise ein drei Meter langes Boot im Durchschnitt Platz für bis zu 4 Personen, in einem Boot mit einer Länge von vier Metern finden etwa 6 erwachsene Personen Platz und bis zu 8 Personen finden mühelos Platz in einem fünf Meter langem Schlauchboot. Hierbei muss man natürlich auch immer die zulässige Traglast beim Kaufen mit berücksichtigen, besonders, wenn größere oder schwerere Passagiere mitfahren sollen.

Auch hierüber gibt der Test viele aufschlussreiche Hinweise und Informationen, die Ihnen das Kaufen erleichtern können.

Das Material

Beim Schlauchboot kaufen spielt auch das Material keine unerhebliche Rolle. Die günstigen Modelle bestehen aus einfacher oder mehrlagiger Kunststoff-Folie. Doch auch PVC ist ein häufig verwendetes Material.

SchlauchbootIm Test gelten als die beliebtesten Schlauchboote die Varianten, die ohne Weichmacher produziert werden, da auch Kriterien der Nachhaltigkeit und der Umweltfreundlichkeit in Test mit einbezogen werden.

Gerade PVC hat zudem den Nachteil, dass es einerseits extrem schwer recyclebar ist und andererseits besonders unter starker Sonneneinstrahlung spröde und undicht wird.

Extreme Temperaturschwankungen ergeben im Test zudem, dass es an Elastizität verlieren kann oder hart wird. Ein Schlauchboot aus PVC sollte also auch entsprechend gelagert werden, um einen Qualitätsverlust zu vermeiden.

Spröde Schlauchboote neigen zu schnellerem Luftverlust. Auch Neopren. Kautschuk und Polyäthylen sowie Hypalon sind häufig verwendete Materialien, deren Eigenschaften im Test verdeutlicht werden. Als Besonders robust und abriebfest gilt weiterhin EPDM, ein vulkanisiertes Material.

Dieses Herstellungsprodukt ist zwar beim Kaufen erstmal etwas teurer aber dafür lässt es sich weitgehend recyclen. Früher bestand das klassische Schlauchboot aus Gummi, was im Übrigen noch heute den Begriff „Gummiboot“ erklärt.

Weitere Hinweise zu den verwendeten Materialien und deren Eigenschaften finden Sie im Test und unter dem Hauptpunkt: „Definition Schlauchboot“ sowie im Themenbereich „Das Schlauchboot und seine Geschichte.

Der Boden

Beim kaufen eines Schlauchbootes sollten Sie auch ein Augenmerk auch die Beschaffenheit des Bodens legen. Kleine und einfach konzipierte Modelle verfügen meist über einen aufblasbaren Luftboden mit entweder einer oder mehreren separaten Luftkammern.

Zu den kleinen Modellen mit Luftboden zählen hierbei Badeboote, Paddelboote sowie Angelboote für Freizeit-Fischer und Beiboote, die nur wenige Personen befördern sollen. Durch den aufblasbaren Boden sind diese Typen allerdings leicht vom Gewicht her und äußerst platzsparend zu transportieren und auch der Auf- und Abbau benötigt weniger Zeit.

Da diese Modelle weniger Gewicht zulassen, sind solche Ausführungen allerdings meist auch nicht motorisiert. In unserem Test werden die Böden der Boote besonders unter die Lupe genommen.

Ein Schlauchboot mit Motor ist daher selten mit einem Luftboden, meistens allerdings mit einem Lattenboden ausgestattet, da der Motor für ein höheres Gewicht des Bootes verantwortlich ist.

So gibt es Varianten aus Holz, meist in auffrollbarer Ausführung sowie aus Kunststoff oder auch aus Aluminium. Unser Test belegt allerdings auch, dass bei einem reinen Angelboot ein Aluboden eher weniger empfehlenswert ist, da die vielen metallischen Nebengeräusche die Fische eher abschrecken.

Hier lohnt es sich, ein Schlauchboot mit einem Lattenboden beziehungsweise einen Holzboden zu kaufen. Im Vergleich sowie im Test werden die geeigneten Modelle vorgestellt.

Die Wahl des Antriebs

Wenn Sie ein Schlauchboot kaufen möchten, ist ein weiteres wichtiges Kaufkriterium die mögliche Antriebsform. Kleinere Boote und Freizeitboote lassen sich auf ruhigem Wasser generell sehr gut mit Hilfe eines Paddels fortbewegen und manövrieren.

Soll das Boot allerdings in einer stärkeren Strömung seinen Einsatz finden, so lohnt sich das Kaufen eines Schlauchbootes mit einem unterstützendem Motor. So sollte laut Test und Erfahrungsberichten ein Schlauchboot mit einer Länge von drei Metern einen Motor mit einer Leistung von etwa 10PS vorweisen können.

Wenn Sie ein vier Meter langes Boot kaufen möchten, kann auch ein ein Außenbord-Antriebsmotor von bis zu 40PS nicht schaden. Laut Test ist auch ein Elektromotor sehr empfehlenswert, da dieser sehr leise und umweltfreundlich arbeitet.

Dies ist einer der Vorzüge, wenn Sie das Schlauchboot hauptsächlich als Angelboot einsetzen möchten. Dennoch gilt grundsätzlich: je schneller Sie fahren möchten und je mehr Personen Sie befördern wollen, umso größer muss die Leistung des Motors sein.

Dies ist besonders beim Kaufen zu beachten, wenn es sich um ein hochwertiges Sportboot handeln soll.

Die Sicherheit

Wenn Sie ein Schlauchboot kaufen, ist außerdem die Sicherheit ein wichtiges Kaufkriterium, dass nicht unerheblich sein kann. Hierzu empfiehlt es sich im Test ein Augenmerk auf die Anzahl der Luftkammern zu legen. Je mehr Luftkammern das Schlauchboot vorweisen kann, desto höher ist der Sicherheitsfaktor.

Wird eine Luftkammer nämlich aus irgendeinem Grund beschädigt oder ist undicht, so verbleibt immer noch genügend in den anderen Luftkammern, um das Schlauchboot zu manövrieren und alle Personen sicher ans Ufer zu bringen. Dies ist auch ein Kriterium für ein Hochsee-Angelboot.

Gerade beim Rafting ist dies ein wichtiger Faktor für das Kaufen des geeigneten Bootes. Ein besonders wichtiges Qualitätskriterium sind die Ventile des Bootes. So verwenden Hersteller, wie Intex, Zodiac oder Bombard meist entweder Quetsch- oder Schraubventile.

Auch eine Kombination aus beiden Varianten ist möglich. Quetschventile werden Ihnen vom Einsatz in Luftmatratzen oder Wasserspielzeugen, wie beispielsweise Wasserbällen sicher ein Begriff sein.

Schraubventile gelten in der Branche allerdings als zuverlässiger und robuster, wohingegen ein Quetschventil in der Regel schneller befüllt werden kann. Hier gilt es auch wieder einen Blick auf die Sicherheitsmerkmale im Test zu richten und den direkten Vergleich der einzelnen Modelle zu studieren.

 

Zum Schlauchboot-Vergleich

 

Der Lieferumfang/Zubehör

Möchten Sie ein Schlauchboot kaufen, ist es auch nicht unerheblich zu vergleichen, über welche Ausstattung im Lieferumfang enthalten ist. Besonders Modelle, die im Set gekauft werden können verfügen über eine praktische Ausstattung.

Im Test erfahren Sie auch viel über die Bequemlichkeit der Sitzmöglichkeiten und ob zur Ausstattung folgende Teile gehören:

  • Paddel
  • Paddelhalter
  • Segel
  • Befestigungsstangen für Segel
  • Angelrutenhalter
  • Sicherheitswesten
  • Tragegriffe
  • Beleuchtung
  • Signallampenl
  • Transporttasche
  • Pumpe
  • Reparaturkit
  • Pflegeset
  • Trailer
  • Weiteres Zubehör

FAQ – Häufige Fragen zum Thema Schlauchboot

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Fragen aufgelistet, die vor dem Kaufen eines Schlauchbootes aufkommen können.

Besteht für das Schlauchboot eine Kennzeichenpflicht?

In der Regel gilt bei einem Schlauchboot keine spezielle Kennzeichenpflicht. Kaufen Sie allerdings ein Boot, das als Verkehrs-, Transport- oder Angelboot in Binnenrevieren eingesetzt werden soll, ist dies mit einem Kennzeichen zu versehen. Dieses ist im jeweils zuständigen, örtlichen Wasser- und Schifffahrtsamt erhältlich.

Braucht man für ein Schlauchboot einen Bootsführerschein?

Für Faltboote und Freizeitboote bis zu einer Größe von 3 Metern und mit einem Motor bis zu 5 PS ist kein Führerschein erforderlich. Ist das Boot über 4 Meter lang und fährt schneller als 25 km/h ist ein Bootsführerschein notwendig.

Dies gilt auch für eine Motorleistung von über 15 PS. Auch zur Personenbeförderung, wie bei einem Wassertaxi muss ein Führerschein sowie in bestimmten Fällen ein Personenbeförderungsschein vorgewiesen werden.

Ist für ein Schlauchboot eine Versicherung nötig?

Für ein Schlauchboot, das als reines Fun- oder Freizeitboot genutzt wird, ist keine besondere Versicherung nötig. Hier reicht eine normale Haftpflichtversicherung normalerweise vollkommen aus.

Wird das Boot professionell genutzt, erhalten Sie die Infos zu den benötigten Versicherungen in der Regel direkt wenn Sie das Boot kaufen bei den Herstellern, wie Intex, Sevylor und Zodiac.

Was muss ich beachten, wenn ich mein Schlauchboot auf einem Trailer transportieren möchte?

  • Beim Transport muss das Schlauchboot vollständig aufgepumpt auf dem Hänger liegen.
  • Befestigt wird es an den Bug- oder Schleppösen
  • Das Schlauchboot gut festzurren
  • Die Motorwelle sicher befestigen

Bei einem längeren Transport empfiehlt es sich zudem, das Schlauchboot abzudecken, um es vor Verschmutzungen oder Steinschlägen zu schützen.

Wie lange hält ein Schlauchboot?

Bei richtiger Pflege und sachgemäßem Einsatz kann ein Schlauchboot, das im Test im mittleren bis höheren Preissegment liegt bis zu 10 Jahre halten. Lesen Sie hierzu mehr in unserem Test unter der Rubrik „Welche Pflege benötigt ein Schlauchboot.

Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass es auch auch die Lagerung ankommt. Wird das Schauchboot regelmäßig übermäßigen Temperaturschwankungen oder starker Sonneneinstrahlung und häufiger physischer Belastung ausgesetzt oder beschädigt, vermindert dies verständlicherweise die Lebensdauer des Bootes. Die Qualitätsunterschiede lassen sich im Test vergleichen.

Wie lange hält die Luft im Schlauchboot?

SchlauchbootHierzu gibt auch der Test mit den Hinweisen für das Kaufen eines Schlauchbootes nützliche Infos. In der Regel müssen Boote mit einer guten Verarbeitung sowie aus einem qualitativ hochwertigen Material der Markenhersteller Intex oder Sevylor Bombard nur etwa einmal pro Monat aufgepumpt werden.

Reine Freizeitboote, die nicht bei jedem Gebrauch immer wieder neu aufgepumpt werden sollen, müssen etwa einmal pro Woche nachgepumpt werden. Je nach Lagerung und Qualität sollten Sie bei einfacheren Varianten einmal täglich, spätestens jedoch vor dem Gebrauch den Luftverlust prüfen.

Wie viel Geld muss ich beim Kaufen eines Schlauchbootes auslegen?

Das hängt ganz von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Einfach Modelle für Kinder bekommt man oft schon zu einem Preis von unter 50,- Euro. Bei einem klassischen Sportboot oder einem einfachen Angelboot der Marken Intex oder Sevylor fangen die Preise bei rund 100,- Euro an.

Je nach Größe, Ausstattung oder Zubehör können die Anschaffungspreis sogar schon schnell einmal mehrere Tausend Euro betragen. Auch hier gibt der Test sowie der Vergleich der einzelnen Marken genaueren Aufschluss.

Kann man ein Schlauchboot gebraucht kaufen?

Wenn Sie ein hochwertiges Schlauchboot kaufen möchten, sind einige Euros zu investieren. Besonders bei Modellen mit Motor oder besonderer Ausrüstung können Sie mit hohen Anschaffungskosten rechnen.

Für Einsteiger in die Profiklasse lohnt sich daher die Anschaffung eines gebrauchten Schlauchbootes, da besonders die Modelle der Markenhersteller, wie Intex oder Sevylor im Gebrauchtboote-Sektor relativ günstig zu bekommen sind.

Zudem können Sie bei einem gebrauchten Boot zunächst einmal einen Test machen, ob die gewünschte Ausführung Ihren Wünschen und Anforderungen gerecht wird. Ein gebrauchtes Schlauchboot können Sie daher mühelos bei diversen Online-Plattformen wie Ebay oder Kleinanzeigen-Märkten kaufen.

Orientieren Sie sich hier an unseren Kaufkriterien und dem Test und überlegen Sie, ob es eher ein Faltboot, ein Kajak oder ein Kanu sein soll. Um das für Sie geeignete Modell auszuwählen, lohnt außerdem ein Vergleich sowie die Infos zu den Eigenschaften im Test.

Vorzugsweise entscheiden Sie sich dann für den jeweiligen Testsieger. Achten Sie allerdings darauf, dass es sich bei einem Schlauchboot um einen Gebrauchsgegenstand handelt, der je nach Einsatz und Pflege durch den Verkäufer auch Verschleißspuren aufweisen kann.

Auch hier ist ein Vergleich der Beschreibungen hilfreich. Achten Sie außerdem beim Kaufen des Bootes darauf, dass das Schlauchboot intakt und voll funktionstüchtig ist, damit Sie beim Erhalt kein böses Erwachen erleben und lange Freude an Ihrem Schlauchboot haben.

 

Zum Schlauchboot-Vergleich

 

Allgemeine Definition – Was genau ist ein Schlauchboot?

Unter dem Begriff Schlauchboot versteht man ein mit Luft gefülltes, aufblasbares, beziehungsweise aufpumpbares Boot. Das Boot besteht aus verschiedenen gummiartigen Materialien, die dank ihrer Flexibilität dem Schlauchboot zu seiner Form verhelfen.

Ein klassisches Schlauchboot besteht in der Regel aus einem Rumpf sowie einer Außenseite sowie einem Boden. Es kann je nach Modell und Ausführung mit Luft oder Gas befüllt werden, das für die Benutzung hineingepumpt wird und gegebenenfalls nach dem Einsatz wieder abgelassen werden kann.

Ein Schlauchboot ist in den meisten Fällen aus mehreren Luftkammern aufgebaut. Hochwertige Modelle besitzen zudem Trägerschläuche, die das Schlauchboot auch bei starkem Wellengang, schneller Fahrt oder hoher Strömungsgeschwindigkeit im Wasser stabilisieren.

Auch ist hierdurch ein besseres Manövrieren möglich und das Boot neigt weniger dazu, zu tief ins Wasser einzutauchen. Um zu gewährleisten, dass während des Gebrauchs keine Luft entweicht, verfügen Schauchboote über Ventile und Verschlussvorrichtungen.

Aus welchen Materialien besteht ein Schlauchboot?

Ein herkömmliches Schlauchboot besteht aus einem Kern aus mehrlagigem Material, das hauptsächlich Kunststofffolien beinhaltet, die verschiedene chemische Zusammensetzungen vereinen. Besonders die Bade- und Freizeitboote, die relativ geringen Belastungen standhalten müssen, bestehen vorwiegend aus PVC.

Ein bei den namhaften Herstellern, wie beispielsweise Intex, Bombard, Zodiac oder Sevylor sehr häufig verwendetes Material ist außerdem Polythylen. Dieser Kunststoff ist etwas härter als PVC und wird insbesondere im Rumpf von kleineren Schauchbooten, einem Sportboot oder im Boden von einem Angelboot verwendet.

Bei einem Schlauchboot für den professionellen Einsatz oder einem Boot, das einer starken Belastung ausgesetzt wird, ist PVC nicht geeignet, da es durch die weichmachenden Substanzen schneller porös wird und so einen höheren Luftverlust vorweisen könnte.

Für anspruchsvolle Schlauchboote oder Festrumpf-Schlauchboote wird daher das Material Hypalon eingesetzt.In den inneren Lagen befindet sich zudem meist Neopren.

Hypalon ist gegenüber dem Neopren nicht gasdicht, daher werden in den meisten Fällen beide Materialien beim Bau verwendet, da die Kombination aus Hypalon und Neopren in beiden Komponenten das Schlauchboot beschädigungssicher und Luft-sowie gasdicht macht.

Wie Sie im Test erfahren, sind Boote aus diesem Hypalon-Neopren Materialmix zudem auch leichter zu reparieren.

Welches ist das beste Material für ein Schlauchboot?

Laut unserem Test gelten die Boote neben dem Material Hypalon diejenigen aus EPDM (Ethylen-Propylen-Kautschuk) als die hochwertigsten, da dieses Material als außergewöhnlich widerstandsfähig und robust bekannt ist.

Besonders hochwertige Raftingboote sind aus diesem vulkanisiertem Material hergestellt. EPDM gilt zudem als besonders abriebs- und reißfest, was auch dem Einsatz als Sportboot oder Angelboot auf felsigem Untergrund und strömungreichen Wassergelände zugute kommt.

EPDM ist weiterhin höchst beständig gegen sehr hohen Druck in den Luftkammern, starke Hitze und überzeugt durch seine überaus hohe Formstabilität, ganz besonders, wenn das Schauchboot zusätzlich mit einem Holzboden oder einem Aluboden ausgestattet ist.

Im Test erfahren Sie mehr über die Qualität der verwendeten Materialien, auf die renommierte Hersteller wie Intex oder Sevylor beim Aufbau der Boottypen zurückgreifen.

Wie ist ein Schlauchboot aufgebaut?

Grundsätzlich besteht ein Schlauchboot aus mehreren unterschiedlichen Komponenten.Die Basis bildet der Rumpf. Dieser ist von einem Trägerschlauch umgeben. Der Boden kann ein aufblasbarer Luftboden sein.

SchlauchbootHochwertigere Modelle werden von einem Kunststoff-, einem Aluboden oder einem Holzboden, meist einem Lattenboden zusätzlich unterstützt. Die meisten Schlauchboote verfügen zudem mindestens über eine Sitzmöglichkeit oder sind mit Sitzbänken ausgestattet.

Diese können aufblasbar sein, es gibt aber auch Modelle mit Kunststoff- oder Holzelementen, die als Sitzgelegenheiten fungieren. Neben Ventilen gehören zum Aufbau bei vielen Schlauchbboot-Typen auch ein oder mehrere Halte- und Transportgriffe.

Bei hochwertigen Booten für professionelle Einsätze sind neben Armaturenbrett mit Instrumenten Lenkrad, Steuerknüppel, und Gas- sowie Bremsvorrichtungen eingebaut. Teilweise verfügen solche Modelle auch über Beleuchtung, Notsignal-Anlagen und Heckspiegel.

Wie funktioniert ein Schlauchboot?

Zunächst wird das Schauchboot aufgeblasen oder mittels einer Pumpe, beziehungsweise mit dem passenden Zubehör entweder mit Luft oder mit Gas befüllt. Die Funktionsweise des Schlauchbootes unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von der eines Festrumpfbodens.

Über dem Wasser gehalten wird es jedoch mit Hilfe von Luftkammern, die in der Regel separat voneinander befüllt werden, so dass bei einer Beschädigung das Boot nicht die gesamte Füllmenge an Luft verliert.

Angetrieben und gesteuert wird ein herkömmliches Schauchboot mit einem oder mehreren Paddeln. Dies funktioniert bei den meisten Booten mittels einer Pinnensteuerung.

Weit verbreitet bei Markenherstellern wie Sevylor ist auch die Methode des Antriebs mittels eines Elektro- oder Benzinmotors. Häufig ist dies ein abnehmbarer Außenbord-Antriebsmotor. Bei größeren Booten sorgen gleich mehrere Außenborder für die gewünschte Leistung.

Der Außenbordmotor dient zudem als Steuerung des Bootes. Größere Varianten mit einem Innenbordmotor finden im Profi-Einsatz Gebrauch. Hier können je nach Modell Geschwindigkeiten bis zu 70km/h erreicht werden.

Die Boote haben zudem ein Lenkrad oder werden mit einem Joystick gesteuert. Schlauchboote, die als Segelboote fungieren, funktionieren mit einem oder mehreren Segeln.

Bei Flaute oder Kursabweichungen ist aber auch ein Ruder vorhanden, damit das Schlauchsegelboot weiterhin fortbewegt und manövriert werden kann.

 

Zum Schlauchboot-Vergleich

 

Welche Schauchboot-Arten gibt es?

In unserem Test unterscheiden wir grundsätzlich zwischen drei Hauptarten.

  • Faltboot
  • Schlauchboot mit Motor
  • RIB-Boot

Innerhalb dieser Hauptkategorien wird noch nach Form und Ausführung unterschieden. So behandelt unser Test sowie die Kaufberatung unter anderem Infos zum kaufen eines Bootes wie Kajak, Kanu oder Segelschlauchboot. Auch werden die einzelnen Modelle und Hersteller im Test bewertet und im Vergleich unterschiedlich dargestellt.

Die Schlauchboot-Arten und Ihre Anwendungsbereiche

Das Faltboot

Die einfachste und kostengünstigste Schauchboot-Variante, die Sie kaufen können, ist die des Faltbootes. Auch werden diese Modelle auch Kinderboote genannt, da sie auch problemlos von Kindern bedient werden können.

Diese Kinderboote finden ihre Anwendung in der Freizeit bei Spiel und Spaß auf dem Wasser. So eignet sich ein klassisches Faltboot für den Einsatz auf Badeseen oder in Freibädern.

Faltboote können Sie in der Regel in unterschiedlichen Farben und Designs kaufen. Oft orientieren sich namhafte Hersteller, wie beispielsweise Intex, Zodiac oder Sevylor in der Aufmachung an Kinderhelden oder Phantasiefiguren. Meist verfügen diese Modelle auch über Paddel. Die Variante des Faltbootes gibt es nur als aufblasbare und motorlose Schlauchboot-Art zu kaufen.

Da diese Schlauchboot-Variante in der Regel relativ günstig zu kaufen ist, sind meist die Materialien weniger robust und auch in Puncto Sicherheit müssen teils einige Abstriche in Kauf genommen werden.

Für die Auflistung der einzelnen Sicherheitskriterien hilft es, wenn Sie sich in unserem Test eingehend informieren, bevor Sie sich entscheiden, welches Schlauchboot Sie kaufen werden.

Die Vor- und Nachteile eines Faltbootes

Vorteile

✅ günstig zu kaufen
✅ einfache Handhabung
✅ auch für Kinder geeignet
✅ buntes, fröhliches Design

Nachteile

❌ keine allzu lange Lebensdauer
❌ geringe Qualität

Schlauchboot mit Motor

Für Freizeitkapitäne und Hobby-Bootsfahrer kommt ein Schlauchboot mit Motor am häufigsten zum Einsatz. Anwendung finden diese Modell im Sportboot-Bereich sowie bei passionierten Anglern. Ein motorisiertes Schlauchboot können Sie in unterschiedlichen Leistungsklassen kaufen.

So beginnen die kleinsten Boote bei einer Motorleistung von 5 PS. Weiter steigert sich die Leistung auf 15 PS, 25 PS und höher. Die zu erreichende Höchstgeschwindigkeit richtet sich hierbei nach der PS-Zahl sowie nach der Größe und Anzahl der Personen, welche das Schlauchboot aufnehmen soll.

Motorschlauchboote können Sie wahlweise mit Benzin- oder Elektromotor kaufen. Modelle mit Elektromotor gelten als besonders umweltfreundlich und sind bedeutend leiser, was von Vorteil sein kann, wenn Sie das Schlauchboot als Angelboot einsetzen möchten.

In unserem Test erfahren Sie über Leistung und Antriebsart der jeweiligen Motorschlauchboote. Als in unserem Test für gut befunden wurden unter anderem Boote der Marken Intex sowie Sevylor.

 

Zum Schlauchboot-Vergleich

 

Die Vor- und Nachteile eines motorbetriebenen Schlauchbootes

Vorteile

✅ in unterschiedlichen Preisklassen zu kaufen
✅ in verschiedenen Leistungsklassen zu kaufen
✅ hoher Freizeit- und Fun-Faktor
✅ relativ hochwertig verabeitet

Nachteile

❌ höheres Gewicht durch Motoren
❌ Motoren bedürfen regelmäßiger Wartung und Pflege

RIB Schlauchboot

Als RIB-Schlauchboot bezeichnet man ein kompaktes Schlauchboot mit einem sogenannten Festrumpf. Diese Eigenschaft macht das RIB deutlich stabiler. Seine robuste Bauweise eignet sich für die Anwendung im Offshore-Betrieb und ganz besonders für professionelle Einsätze.

Zusätzlich verfügen RIB-Boote über sehr gute Auftriebseigenschaften. Sie können solche Modelle wahlweise mit Außenbord-Antriebsmotor sowie mit Innenborder kaufen. Außenbord-Varianten bieten im Bootsraum mehr Platz und Stauraum.

Abhängig vom Typ verfügen solche Modelle auch über einen Aluboden oder einen Holzboden und sind aus aus glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt, was das Gewicht gegenüber eines herkömmlichen Schlauchbootes zwar erhöht, dennoch ist solch eine Bootsvariante immer noch deutlich leichter als ein normales Boot.

Auch die Tragfähigkeit und Größe kann sich sehen lassen, denn gegenüber klassischen Booten können RIBs im Schnitt mehr Personen zulassen und befördern. Die Länge kann zudem bis zu 20 Meter betragen. Wenn Sie solch ein Schlauchboot kaufen möchten, finden Sie ausführliche Infos im Vergleich und Test. Hier werden auch die Testsieger vorgestellt.

Die Vor- und Nachteile eines RIB-Bootes

Vorteile

✅ besonders stabil und robust
✅ leichter als ein herkömmliches Boot
✅ guter Auftrieb, daher nahezu unsinkbar
✅ hohe Tragfähigkeit

Nachteile

❌ Auf- und Abbau braucht etwas länger
❌ teurer zu kaufen, da höhere Materialkosten

Führende Hersteller und Marken im Bereich Schauchboot

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der führenden Marken und Hersteller von Schauchbooten. Im Test und Vergleich erhalten Sie weitere hilfreiche Infos rund um dieses Thema.

  • Intex
  • Bestway
  • Sevylor
  • Viking
  • Zodiac
  • Honda
  • Yamaha
  • Plastimo
  • Viamare
  • Quicksilver
  • Gumotex
  • Allrundmarin

 

Zum Schlauchboot-Vergleich

 

Wo kauft man am besten ein Schlauchboot?

Schlauchboote kann man bei speziellen Fachhändlern kaufen. In diesen Läden werden Sie auch fündig, wenn Sie besonderes Zubehör benötigen. Der Vorteil beim Kauf liegt in der Tatsache, dass Sie bereits vor Ort sind und sich das Schlauchboot genau ansehen können.

Hier erhalten Sie auch gleich einen Einblick über die Abmaße. Oftmals gibt es auch die Möglichkeit, das Boot aufzubauen und einen kleinen Test durchzuführen, was die Sitzbequemlichkeit und die Qualität angeht.

Ein Fachhändler kann Ihnen zudem an Ort und Stelle viele hilfreiche Tipps zur Handhabung und Pflege geben. Außerdem erhalten Sie im Bedarfsfall hier auch den notwendigen Support, falls einmal Probleme auftreten sollten.

SchlauchbootWeiterhin bieten große Discounter, wie LIDL, NETTO oder ALDI sowie oder Baumarktketten, wie Bauhaus, Hornbach oder OBI saisonal das eine oder andere Schlauchboot-Modell zum Kauf an.

Hierbei ist allerdings die Auswahl eher gering, da man sich nur auf Typen beschränkt, nach denen eine große Nachfrage herrscht.

Allerdings können Sie hier beim Kaufen des Bootes auch schon mal das eine oder andere Schnäppchen machen, wobei Sie oftmals eine schnelle Kaufentscheidung treffen müssen, da die Anzahl der Boote begrenzt sein kann und die Angebote auch nicht das ganze Jahr über zur Verfügung stehen können.

Viele dieser Händler wurden unserem Test unterzogen und die Bewertungen geben darüber Aufschluss, welche Ausführungen empfehlenswert sind und welche eher nicht.

Schließlich kann man auch bei Online-Shops oder in Internet-Markenverkaufshäusern wie Otto, Neckermann oder Quelle Schlauchboote bestellen und kaufen. Auch Amazon oder der Ebay-Marktplatz sind eine große Fundgrube, wenn Sie ein Schlauchboot kaufen möchten.

Um das beste Modell für sich herauszufischen, sind der Vergleich sowie unser Test und die Kaufberatung ein gutes Hilfsmittel der Wahl.

„Nice to Know“ – Wissenswertes und Fakten zum Thema Schlauchboot

Das Schlauchboot und seine Geschichte

Ob Sie es glauben oder nicht aber die Geschichte des Schauchbootes geht schon bis weit in die Steinzeit zurück. Natürlich bestand die Urversion noch nicht aus den heute verwendeten Materialien, wie Gummi, Latex oder Kunststoff, dennoch war der Grundgedanke bereits der Gleiche: Ein leichtes Boot zu bauen, das sich einfach bedienen ließ.

Zur damaligen Zeit diente aufgeblasene Tierhaut als Grundlage und Schwimmkörper für die Boote, die von den Jägern und Fischern auf der Suche nach Nahrung verwendet wurden. Der erste Stamm, der sich diese Technik zunutze machte war bekannt unter dem Namen „Sallirmiut“, der die Southampton Insel bis Anfang des 20. Jahrhunderts bevölkerte.

Durch seine „Schlauchboote“ war es den Eingeborenen möglich, sich ihre Unnabhängigkeit vom Rest der Welt zu erhalten und zu bewahren. Mit Hilfe der Boote hatten die Stammesmitglieder die Möglichkeit, Robben, Wale und zahlreiche Fischarten zu fangen. Die Paddel, sowie die Sitze der Boote bestanden aus getrockneter Walross-Haut.

Auch bewegten die die Boote mit langen Spießen voran, die sie auch zum Fischfang nutzen konnten. Aussterben musste der Stamm schließlich durch einen von externen Walfängern eingeschleppte Magen-Darm-Virus, dem nach und nach alle Einwohner zum Opfer fielen, da sie wegen Ihrer Isolation keine Medikamente zur Bekämpfung der Krankheit besaßen.

Im Laufe der Jahrhunderte wurden die Tierfelle durch Kautschuk und Gummi ersetzt und die Entwicklung des Schlauchbootes nahm seinen Lauf. Im 19. Jahrhundert gelang Charles Goodyear ein entscheidender Duchbruch im Schlauchboot-Sektor, denn er erfand die Vulkanisierung, die den Gummi stabilisierte.

Ein Pionier der Schlauchboot Geschichte war der Wissenschaftler und Arzt Alain Bombard, dem im Jahre 1952 als erstem Menschen die Atlantiküberquerung auf einem eigens dafür konstruiertem Schlauchboot gelang. Jacques Cousteau, ein guter Freund von Alain Bombard trug zum Bekanntwerden des Schauchbootes bei, indem er selbst spektakuläre Atlantiküberquerungen unternahm.

Hierbei verwendete er allerdings ein leichteres und schnelleres Schlauchboot, als Bombard es benutzte.

Weitere interessante Daten und Fakten zum Thema Schlauchboot

Durch die Größe des Schlauchbootes wird meist auch der Antrieb bestimmt. Dennoch sollte Ihnen bewusst sein, wenn Sie ein Schlauchboot kaufen, dass kleinere Boote aus weniger stabilem Material keinen Motor haben, da dieser das Gewicht erhöht.

Dies gilt auch für den Einsatz von verstärkten Böden, wie beispielsweise einem Lattenboden. Kleine Boote sind daher mit einem Luftboden ausgestattet. Boote mit festem Rumpf können, je nach Größe mit einer Motorisierung bis zu 70PS ausgestattet sein. Festrumpf-Schlauchboote werden gerne in extremen Gebieten, wie beispielsweise in der Antarktis eingesetzt. Aufgrund Ihrer Stabilität ist es nahezu unmöglich, dass sie kentern.

 

Zum Schlauchboot-Vergleich

 

Reiningung des Schlauchbbots und des Zubehörs

Wie reinigt man ein Schlauchboot?

Damit Sie nach dem Kaufen des Bootes noch lange Freude an Ihrem Produkt haben, ist ein sorgfältiger Umgang mit dem Schlauchboot von äußerster Wichtigkeit. Hierzu gehört neben einer fachgerechten Lagerung auch die regelmäßige Pflege und Reinigung Ihres Bootes.

Ein gut gereinigtes und gepflegtes Schlauchboot neigt laut Test weniger dazu porös oder undicht zu werden. Ausführliche Reinigungsanleitungen entnehmen Sie den Informationen der jeweiligen Hersteller. Auch die passenden Pflegesets gibt es im Handel zu kaufen.

Einige grundlegende Tätigkeiten sind allerdings bei allen Typen und Modellen gleich und sollten bei Ihnen nach dem Kaufen des Bootes regelmäßig auf der Agenda stehen.

SchlauchbootNach jedem Einsatz ist das Boot mit Süßwasser zu reinigen. Dies muss geschehen, bevor sie die Luft herauslassen und das Schlauchboot zusammenfalten. Verbleiben Schmutzpartikel an der Oberfläche des Bootes, kann dies zu Beschädigungen am Material führen.

Zum Reinigen verwenden Sie am besten einen weichen Schwamm sowie etwas Wasser und Seife. Falls Sie nicht sicher sind, ob das Reinigungsmittel das Material angreift, sollten Sie sich beim Händler ausführlich beraten lassen, bevor sie das Schlauchboot kaufen und entsprechende Reinigungsmittel direkt mitbestellen oder kaufen.

Um Schimmelbildung zu verhindern muss das Boot anschließend gut abgetrocknet werden oder spätestens zuhause nochmals ausgepackt und zum Trocknen aufgehängt oder gelegt werden. Wichtig ist auch die Pflege des Bodens.

Hierbei gilt besondere Aufmerksamkeit neben dem Luftboden auch dem Aluboden, sowie dem Holzboden. Der Lattenboden kann gesondert gereinigt werden. Auch hier empfehlen wir, dass Sie sich an die Herstellerinfos und unsere Hinweise im Test halten.

Fazit

Ob Sie sich nun für ein kleines oder großes Modell entscheiden oder ob Sie einen bestimmten Hersteller, wie Zodiac, Sevylor oder Intex bevorzugen, wenn Sie sich an unsere Kaufberatung zum Thema Schlauchboot halten und sich im Vergleich sowie im Test umfassend informieren, werden Sie sicher die richtige Kaufentscheidung treffen. Hierbei wird Ihnen auch der jeweilige Testsieger in der jeweiligen Kategorie helfen.

 

Zum Schlauchboot-Vergleich

 

ProduktPreisShop
1 ArtSport Schlauchboot Paddelboot grau mit Aluboden - 3,20m - 1 ArtSport Schlauchboot

379,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
2 Intex Excursion 5 Set Schlauchboot - 366 x 168 x 43 cm - 4-teilig - Grau / Blau - 1 Intex Schlauchboot Excursion

119,09 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
3 Speeron Boot: 4-Kammer-Schlauchboot mit Pumpe & Paddeln, für 2-3 Personen (Gummiboot) - 1 Speeron 4-Kammer Schlauchboot

89,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
4 Intex Explorer K2 Schlauchboot - Aufblasbares Kajak - 312 X 91 X 51 cm - 3-teilig - 1 Intex Schlauchboot Kajak

149,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
5 Schlauchboot Navigator II - 1 Schlauchboot Navigator II

231,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!