Skip to main content

Aquarium

  • beraten Schon 16.294 Menschen beraten

  • produkttest 400 Produkte getestet

  • rueckversand Kostenloser Rückversand

Ihre Vorteile

  • Tolle Sets, die ideal für Einsteiger geeignet sind
  • Sehr gute Qualität
  • Geeignet für eine Vielzahl an Fischen und Pflanzen

Top 5 Aquarien

Vergleichssieger

Preis-Leistungs-Sieger

Dehner Aqua Aquarium StartersetTetra AquaArt Explorer Line Aquarium Komplett-SetTetra AquaArt Discovery Line LED Aquarium-Komplett-SetJuwel Aquarium 03451 RioDennerle 5584 NanoCube
Testergebnis

1,2

Sehr gut

01/1970

1,3

Sehr gut

01/1970

1,4

Sehr gut

01/1970

1,5

Sehr gut

01/1970

1,6

Sehr gut

01/1970
Volumen51 Liter oder 11l30 Liter oder 60 Liter60 Liter180 Liter10 Liter, 20 Liter, 30 Liter
Maße81 x 36 x 45 cm36 x 51 x 61 cm61,5 x 34 x 43 cm41 x 101 x 123 cm31,5 x 31,5 x 36 cm
Aquarium Set
Nano Aquarium
Mit Abdeckung
PreisvergleichAmazon_logo

89,99 €

Amazon_logo

109,00 €

Amazon_logo

109,99 €

Amazon_logo

598,23 €

Amazon_logo

151,97 €

DetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den Warenkorb

Aquarium Beratung

Aquarium Kaufratgeber

Die Haltung von Zierfischen im Süßwasser-Aquarium hat eine lange Tradition. Der dekorative Aspekt spielt dabei genauso eine Rolle, wie die Möglichkeit einen kleinen Ausschnitt einer Unterwasserwelt zu sich nach Hause zu holen und beobachten zu können. Besonders schöne Modelle befinden sich in diesem Test.

Die meisten Aquarien beherbergen Fische. Damit gehört es in den Bereich Haustiere. Aber Tiere sind kein Muss. Sehr schöne Designaquarien sind oft auch nur mit Wasserpflanzen besetzt. Diese Glasbecken gehören zur Raumdekoration.

Solange es nur um das optische Aufwerten eines Raumes geht, sind dem Design des Beckens keine Grenzen gesetzt. Es gibt heute unzählige Varianten von wassergefüllten Glasbehältern. Beachtet werden muss, das sich nicht alle für Fische oder eignen.

Infografik-Aquarium
Du möchtest diese Infografik auch veröffentlichen? Dann kopiere einfach folgenden Code in deinen Blogartikel oder in deine Webseite:

<a href=“https://www.empfohlen.com/wp-content/uploads/2019/05/Infografik-Aquarium-Kopie.jpg“><img src=“https://www.empfohlen.com/wp-content/uploads/2019/05/Infografik-Aquarium-Kopie.jpg“ alt=„Aquarium Infografik“ title=“Aquarium Infografik“ width=“818″ height=“2695″ /></a><br /><small>Gefällt dir diese Infografik? Dann lerne mehr über Aquarien auf <a href=“https://www.empfohlen.com/hobbies-sport/aquarium/“>Empfohlen.com</a>.</small>

Soll ein Aquarium um der Fische Willen angeschafft werden, um also Haustiere zu halten, sollte das Design des Beckens nicht im Vordergrund stehen, sondern das Wohl der zukünftigen Bewohner.
Im Vergleich zu anderen Haustieren machen Aquarien nicht viel Mühe. Die tägliche Routine beschränkt sich auf die Beobachtung und die Fütterung der Tiere. Aufwändiges Reinigen, wie bei Kleintier- oder Vogelkäfigen entfällt im Aquarium ebenso wie das Spazierengehen und Erziehen bei Hunden oder das Spielen mit der Katze. Letzteres kann natürlich auch ein Nachteil sein, mit Fischen kann man weder spielen noch kuscheln.

Aquarien wirken durch ihre ruhige Unterwasserwelt entspannend und beruhigend auf den Betrachter.
Interessieren Sie sich für die Haltung von Zierfischen oder die Einrichtung eines Pflanzenaquariums erfahren Sie in diesem Aquarium-Ratgeber alles Notwendige. Im Aquarium Test können Sie nachlesen, welches Aquarium zum Kaufen gut geeignet ist. Ihnen werden Kriterien vorgestellt, nach denen Sie sich das für Sie passende Aquarium aus dem Test heraussuchen können.

Sie erfahren die Test-Kriterien, nach denen ein Aquarium geprüft wird. Zubehör wird aufgelistet, welches sich zu kaufen lohnt und unbedingt notwendig zur Einrichtung eines Beckens ist. Wichtige Fragen werden beantwortet, die Einrichtung und Pflege Schritt für Schritt erklärt.

Auch die Hersteller von Aquarien kommen nicht zu kurz. Ihre Produktlinien im Bereich Süßwasser-Aquaristik werden vorgestellt. Dabei erfahren Sie, welches Komplettaquarium oder Komplettset sich zu kaufen lohnt und welche in einem Test gut abschneiden.

Zum Aquarium-Vergleich

 

Worauf muss ich beim Kauf von einem Aquarium achten?

Die erste und wichtigste Frage, die Sie sich stellen sollten ist die, wofür Sie ein Aquarium aus einem Test möchten.

Das Deko-Aquarium

AquariumMöchten Sie hauptsächlich Ihr Zuhause verschönern, ohne große Mühe damit zu haben, lohnt es sich für Sie vielleicht nicht, das Kaufen von Fischen in Betracht zu ziehen. Die Ansprüche, die die Tiere haben, schränken beim Gestalten des Beckens ein.

Mehr Möglichkeiten bietet ein Wasserpflanzen-Aquarium. Sie können sich das Design des Beckens aussuchen, der Bodengrund kann bunt sein, die Gestaltung mit Deko ganz so, wie es Ihnen gefällt.
Auch die heutige Aquarienbeleuchtung mit LED-Lampen ist sehr dekorativ. Für ein bestimmtes Design können Sie bei einigen Sets sogar die LED-Lichtfarbe wechseln. Im Design von einem Komplettset ist mitunter auch der Unterschrank enthalten. Wie im Test ersichtlich ist.

Das Fisch-Aquarium

FischschwarmDie Haltung von Zierfischen erfordert etwas Erfahrung. Zumindest sollten Sie gewillt sein, sich vor dem Kaufen von Fischen beraten zu lassen oder zu informieren. Wie andere Haustiere auch, haben Fische Ansprüche, die Sie erfüllen müssen.

Design-Aquarien sind nicht immer zur Fischhaltung geeignet. Besonders ein eigenwilliges Design mit Ecken und Kanten und zu geringer Wassermenge eignet sich nicht zur Haltung von Fischen.
Für Zierfische kommt hauptsächlich ein großes Komplettset in Frage, Es sollte im besten Fall mehr als 100 Liter Fassungsvermögen aufweisen. Je größer, umso einfacher ist es zu pflegen. Für Einsteiger eignet sich Süßwasser besser als Meerwasser.

Wie viel Platz haben Sie für ein Aquarium aus dem Test zur Verfügung?

Besonders wenn Sie ein großes Aquarium planen, benötigen Sie viel Platz. Außerdem muss dieser Platz auch geeignet sein. Er sollte eben und tragfähig sein. Direktes Sonnenlicht sollten Sie vermeiden, dies könnte zu erhöhter Algenbildung führen. Bei mehreren Hundert Litern Fassungsvermögen ist die Tragfähigkeit von besonderer Bedeutung. Machen Sie deshalb vor dem Befüllen des Aquariums unbedingt einen Test, ob der Platz geeignet ist.

Wichtig ist dann auch, dass Sie in Ihren Überlegungen einen Unterschrank mit einplanen. Ein spezieller Aquarium-Unterschrank kann das Gewicht eines Beckens tragen und bietet genug Möglichkeiten, das Zubehör unterzubringen.

Unterschränke aus einem Komplettaquarium im Test sind im Vergleich zu anderen Möbeln so gefertigt, dass eventuell austretendes Beckenwasser sie nicht beschädigen kann.

Auch bei kleineren Aquarien kann sich das Kaufen eines Unterschrankes lohnen, wenn kein tragfähiges Möbelstück vorhanden ist.

Haben Sie nur sehr wenig Platz oder suchen Sie ein Aquarium für Ihren Schreibtisch, könnte es sich lohnen, ein Nanobecken zu kaufen.

Wie hoch ist Ihr Budget?

Die laufenden Kosten für ein Aquarium aus dem Test sind überschaubar. Wasseraufbereiter, ab und an ein neuer Wassertest und Fischfutter sind beim Kaufen nicht sehr teuer. Eine neue LED-Leuchte kostet beim kaufen etwas mehr.

Was ins Geld geht, ist die Erstausstattung. Dazu gehört ein Komplettset aus dem Test, ein Set an Zubehörartikeln, möglicherweise ein Unterschrank und Geräte für die Reinigung. Später kommen dann noch die Dekoration, die Wasserpflanzen und schließlich die Zierfische oder andere Bewohner hinzu.
Bei einem großen Süßwasser-Aquarium aus dem Test ist der Preis entsprechend hoch. Ein kleines Set aus dem Test kann besonders günstig zu kaufen sein, hat aber nicht viel Fassungsvermögen.

Ein Komplettset ist nicht nur günstig, es ist auch für Einsteiger besonders gut geeignet, weil das meiste Zubehör schon im Preis enthalten ist. Es lohnt sich also, ein Aquariumset aus dem Test zu kaufen.

Wie viel Aufwand darf das Aquarium machen?

Aquarium mit FischenEin Aquarium macht im Vergleich zu anderen Haustieren grundsätzlich nicht so viel Mühe. Pflege und Reinigung sind überschaubar. Mit einem Wassertest kann man die Werte jederzeit im Blick behalten. Wasseraufbereiter können die notwendigen Wasserwechsel hinaus zögern.

Bei einem Aquarium gilt, je größer es ist, umso stabiler sind die Werte und der Aufwand ist geringer.
Der tägliche Aufwand beträgt nur einige Minuten für das Füttern der Wasserbewohner und die Kontrolle, ob die Technik gut funktioniert.

Wöchentlich sollte ein Teil des Wassers gewechselt werden, eventuell müssen die Wasserpflanzen gekürzt und die Scheiben gereinigt werden. Monatlich wird der Wasserfilter gereinigt. Machen Sie einen persönlichen Test, wie oft sie den Wasserfilter wechseln müssen.

Im Vergleich zu anderen Varianten macht ein reines Deko-Aquarium am wenigsten Arbeit.

Zum Aquarium-Vergleich

 

FAQ zum Aquarium

Was ist ein Aquarium?

Ein Aquarium ist ein Glasbecken in dem eine Unterwasserlandschaft eingerichtet wird. Dabei spielen Einrichtungsgegenstände, Wasserpflanzen und Wassertiere eine Rolle, die es im Fachhandel zu kaufen gibt. Es gibt Süßwasser- oder Meerwasser-Aquarien. Im Test geht es um Süßwasseraquarien.

Wofür nutze ich ein Aquarium?

In erster Linie ist ein Aquarium eine Raumdekoration. Die Bewohner sind jedoch auch Haustiere. Einige werden mit etwas Geduld und gutem Futter sogar handzahm.

Welches Zubehör braucht ein Aquarium?

Ein Aquarium benötigt zum richtigen funktionieren sehr viel Zubehör. Zum einen gehört dazu technisches Zubehör wie Wasserfilter, Heizer und Beleuchtung und zum anderen die Ausstattung des Beckens mit Einrichtungsgegenständen. Dazu gehören Steine und Holz, aber auch Kies. Weiteres Zubehör sind Fischfutter, Wassertest und Wasseraufbereiter. Zubehör gibt es im Zoofachhandel zu kaufen.

Wer stellt Aquarien her?

Aquarien aus dem Test werden von vielen Herstellern angeboten, zum Beispiel Fluval und Aquatlantis. Dabei gibt es Unternehmen die auf Aquarien spezialisiert sind und andere, bei denen es auch Zubehör zu kaufen gibt. Einige Marken bieten auch Haustierbedarf aus anderen Bereichen an.

Wo kaufe ich ein gutes Aquarium?

Aquarien aus dem Test gibt es im Zoofachhandel zu kaufen. Allerdings sind die Möglichkeiten der Auswahl dort eingeschränkt. Aquarien nehmen im Laden viel Platz weg, weshalb es nicht viele Modelle in der Ausstellung gibt. Ein Aquarium aus dem Test und das notwendige Zubehör kann man auch online kaufen.

Wie viel kostet ein Aquarium?

Ein einfaches kleines Glasbecken kann man sehr günstig kaufen. Ein großes Komplettset aus dem Test kostet hingegen locker einen dreistelligen Eurobetrag.

Wie richte ich ein Aquarium ein?

Die Einrichtung erfolgt in mehreren Schritten. Angefangen wird beim Bodengrund, der Technik und der Dekoration. Danach erfolgt die Bepflanzung und das Leitungswasser wird eingefüllt. Schließlich können nach einer gewissen Einfahrphase und der Überprüfung mit einem Wassertest die Bewohner eingesetzt werden.

Wie pflege ich ein Aquarium?

Die Pflege eines Aquariums ist wichtig für die Gesunderhaltung seiner Bewohner. Das Putzen der Scheiben und das Beschneiden der Wasserpflanzen hat rein ästhetische Gründe. Wichtiger ist der regelmäßige Wasserwechsel und das Reinigen des Filters.

Was ist ein Aquarium?

Aquarium-FischeEin Aquarium ist ein mit Süßwasser oder Meerwasser gefülltes Glasbecken. In einem Aquarium finden Wasserpflanzen und Tiere Platz. Aquarien gibt es in vielen Varianten. Kaufen Sie ein Set aus dem Test, sind darin das Aquarium, die Abdeckung und die wichtigste Technik enthalten, für Einsteiger ist es gut geeignet. Zum Komplettaquarium gehört heute meist eine LED-Lampe. LED-Leuchten gibt es aber auch einzeln zu kaufen.

Wie Sie das Aquarium einrichten, entscheiden Sie selbst. Auch welches Zubehör Sie dafür kaufen.
Der Aquarium-Test unterstützt Sie bei der Auswahl des passenden Beckens.

Wie funktioniert ein Aquarium?

Ein Aquarium funktioniert eigentlich nicht, denn es ist kein Gerät im eigentlichen Sinne. Es wird auch nicht ein- und ausgeschaltet. Ein Aquarium wird, wenn es einmal eingerichtet ist, solange betrieben, wie man Lust dazu hat. Ein Aquarium aus dem Test zu kaufen, ist also eine langfristige Investition.

Wie ein Aquarium aus dem Test richtig eingerichtet wird und was dabei zu beachten ist, erfahren Sie als Einsteiger hier:

  1. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, kontrollieren Sie den Lieferumfang Ihres Aquariums. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie vorhaben, ein Komplettset aus dem Test zu kaufen.
  2. Machen Sie eine Stellprobe. Stellen Sie, falls notwendig, den Unterschrank an den dafür vorgesehenen Platz. Legen Sie die Unterlage darauf und stellen Sie das Becken auf. Prüfen Sie nun, ob das Aquarium waagerecht steht und ob die Stelle wirklich der passende Ort für ein Aquarium ist.
  3. Nun folgt der Test der Dichtheit. Es ist wichtig, diesen Test zu machen, bevor Sie Ihr Aquarium einrichten. Ist es undicht haben Sie sonst sehr viel Mühe, wenn Sie alles erst wieder ausräumen müssen. Füllen Sie das Aquarium mit normalem Leitungswasser auf, bis es voll ist und lassen Sie es über Nacht oder auch 24 Stunden stehen. Kontrollieren Sie, ob Leitungswasser austritt. Ist das der Fall, senden Sie das Aquarium zurück oder dichten Sie es mit Aquaristiksilikon ab.
  4. Während der Dichtigkeitsprobe können Sie auch die technische Ausrüstung einem Test unterziehen. Prüfen Sie den Wasserfilter, den Heizer und die LED-Lampen.
  5. Leeren Sie das Glasbecken wieder und reinigen Sie es dabei. Benutzen Sie keinesfalls Reinigungsmittel. Fast alle sind giftig für Wasserorganismen.
  6. Wenn Sie einen Bodenheizer nutzen möchten, bringen Sie ihn als erstes im Aquarium an. Legen Sie ihn in Schlaufen auf den Boden des Beckens und befestigen Sie ihn mit Saugnäpfen.
  7. Danach füllen Sie den vorgesehenen Bodengrund ein. Wenn Sie Pflanzendünger nutzen wollen, füllen Sie diesen noch vor Kies oder Sand ein. Der Bodengrund wird vor dem Einfüllen gründlich durchgespült.
  8. Nach dem Bodengrund folgt die Dekoration. Richten Sie mit Steinen und Holz Verstecke für die Fische ein. Strukturieren Sie das Aquarium. Nutzen Sie bei Höhlenbewohnern Tonröhren oder halbe Kokosnussschalen.
  9. Bringen Sie die Technik im Becken an. Installieren Sie dazu den Wasserfilter und den Heizer, falls dieser nicht im Wasserfilter integriert ist.
  10. Füllen Sie jetzt etwas Leitungswasser ein, das erleichtert das Bepflanzen und sorgt dafür, dass die Wasserpflanzen feucht bleiben, wenn die Arbeit im Aquarium länger dauert.
  11. Jetzt erfolgt die Bepflanzung des Aquariums. Nehmen Sie die Wasserpflanzen aus ihren Töpfen und kontrollieren Sie sie. Beschädigte Wurzeln oder Blätter können Sie entfernen. Kürzen Sie die Wurzeln etwas ein, dass sorgt für besseres Anwachsen. Machen Sie kleine Löcher in den Bodengrund und stecken Sie die Wasserpflanzen hinein. Drücken Sie den Bodengrund fest an.
  12. Füllen Sie jetzt das restliche Leitungswasser ein und schalten Sie die Technik, inklusive LED-Lampen ein. Bringen Sie das Thermometer so an, das Sie die Temperatur kontrollieren können.
  13. Jetzt beginnt die so genannte Einfahrphase. In dieser Zeit dürfen Sie noch keine Tiere einsetzen. Das Aquarium beginnt jetzt zu arbeiten. Bakterien entstehen, die Abfallprodukte verarbeiten. Diese sind auch im späteren Verlauf sehr wichtig für die Wasserchemie. Mit Hilfe eines Nitrit-Test können Sie diese Phase überwachen. Machen Sie ab und an einen Wassertest, um den Nitritwert zu bestimmen. Erst wenn er nach einiger Zeit abfällt dürfen Sie Fische einsetzen. Um diese Phase zu verkürzen, kann Wasseraufbereiter genutzt werden.

Wie Sie neue Tiere oder Wasserpflanzen in ein bestehendes Becken einsetzen:

Neue Wasserpflanzen oder Tiere für das Aquarium kaufen

Achten Sie grundsätzlich darauf, nur gesunde Wasserpflanzen und Tiere zu kaufen.
Egal ob Sie neue Fische oder Pflanzen kaufen, Sie werden nach dem Kauf in einer Folietüte verpackt. Wasser ist nur bei den Fischen wichtig. Luft jedoch bei beidem. Ist es kalt draußen sollten Süßwasserfische und Wasserpflanzen noch einmal extra verpackt werden. Es ist wichtig, sie dann schnellstens nach Hause zu bringen.

Die Ankunft zu Hause

Wasserpflanzen werden nach dem Kaufen einige Zeit gewässert. Dafür legen Sie sie in einem Eimer mit Leitungswasser. Bringen Sie das Wasser mit einem Heizstab auf die richtige Temperatur. Auch wenn die Temperatur in der Wohnung zu heiß ist, können die Fische krank werden. Abhilfe schafft eine Klimaanlage. In den nächsten Tagen bauen die Wasserpflanzen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln und Dünger ab, die Sie in der Gärtnerei bekamen. Sie können die Wasserpflanzen auch verlesen und auf Schneckenlaich oder andere unerwünschte Mitbringsel kontrollieren.

Weniger aufwändig geht es mit Fischen zu. Öffnen Sie die Folietütte und schlagen Sie den Rand mehrfach um, hängen Sie nun den offenen Beutel in das Aquarium. Befestigen Sie es zum Beispiel an der Ecke des Beckens mit einer Klammer.

Tiere an die Wasserwerte gewöhnen

Es ist wichtig vor dem Einsetzen die neuen Tiere an die Werte im Aquarium zu gewöhnen. Dazu wird immer wieder etwas Aquarienwasser in den Beutel geschüttet. Warten Sie zwischen den einzelnen Gaben einige Zeit. Fahren Sie fort, bis sich das Volumen im Beutel etwa verdoppelt hat.

Wasserpflanzen in das Aquarium setzen

Entfernen Sie beschädigte Stellen. Kürzen Sie die Wurzeln etwas und pflanzen Sie die Wasserpflanzen an die dafür vorgesehenen Stellen im Aquarium ein.

Tiere in das Aquarium einsetzen

Schütten Sie den Inhalt des Transportbeutels in einen Eimer oder eine Schüssel, gehen Sie dabei vorsichtig mit den Fischen um. Fangen Sie sie nun mit einem Kächer heraus und geben sie sofort in das Glasbecken.

Besitzen Sie sehr wertvolle Tiere, kann es sinnvoller sein, neue Fische zuerst einige Zeit in ein Quarantänebecken zu setzen, um sich zu vergewissern, dass sie gesund sind.

Zum Aquarium-Vergleich

 

Vorteile & Anwendungsbereiche von einem Aquarium

Ein Aquarium aus dem Test dient entweder reinen Dekozwecken oder der Haltung von Zierfischen.
Kaufen Sie ein Aquarium aus dem Test um Ihren Raum zu dekorieren, achten Sie darauf, dass das Aquarium und der Unterschrank zur Einrichtung passen.

Möchten Sie Zierfische kaufen, ist es gleichgültig, wo das Aquarium steht, solange der Platz die allgemeinen Anforderungen erfüllt. Ein warmes Zimmer hilft Heizkosten zu sparen.

Der Vorteil eines Aquariums aus dem Test liegt darin, dass es sich um Komplettsets handelt, die wenig zusätzliches Zubehör benötigen. Der Vorteil im Vergleich zu anderen Haustieren liegt in dem geringen Aufwand zur Pflege und Reinigung.

Welche Arten von Aquarien gibt es?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Aquarien in Arten einzuteilen. In diesem Test werden sie nach ihrer Verwendung eingeteilt.

Das Gesellschaftsaquarium

Fische im AquariumIn diesem Aquarium werden Wasserpflanzen und Fische verschiedener Art vergesellschaftet. Geeignet sind dafür hauptsächlich große Aquarien aus dem Test, damit jede Fischart genügend Platz hat.
In einem Gesellschaftsbecken ist es auch möglich, neben Fischen andere Wasserbewohner zu halten. Wichtig ist, dass sich alle Bewohner vertragen und keine Fressfeinde vergesellschaftet werden.

Ein Gesellschaftsbecken kann gar nicht groß genug sein. Wenn Sie sich dafür interessieren, kaufen Sie ein wirklich großes Aquarium aus dem Test, damit sind auch die Wasserwerte stabiler.

Das Artaquarium

Bei dieser Aquarienart wird alles auf eine Tierart angepasst. Dazu zählen die Beckengröße, die Technik, die LED-Lampen, die Wasserpflanzen, die Dekoration und die Wasserwerte. Im besten Fall spiegelt das Aquarium schließlich einen Ausschnitt aus dem Lebensraum der gewählten Tierart wieder. In Artaquarien lässt sich die Lebensweise einer Tierart sehr genau beobachten. Aquariensets aus dem Test sind auch zum kaufen geeignet, wenn Sie ein Artaquarium einrichten wollen.

Biotopaquarium

Ähnlich wie das Artaquarium funktioniert auch das Biotopaquarium, nur wird dafür nicht nur eine Tierart verwendet. Stattdessen wird das Aquarium aus dem Test auf einen bestimmten Lebensraum abgestimmt. Mit den dort vorkommenden Tieren und Wasserpflanzen. In dieses Konzept wird auch die Gestaltung der Rückwand mit einbezogen, die es im Handel zu kaufen gibt.

Pflanzenaquarium

In diesen Glasbecken wird auf höhere Tiere verzichtet. Die einzigen Tiere, die anzutreffen sind, sind Wasserschnecken und Kleinstlebewesen, die ohne Lupe nur schwer zu erkennen sind und die man nicht extra kaufen muss.

Der Vorteil eines Pflanzenaquariums liegt darin, dass es leichter zu pflegen ist. Ohne Fische kann sich das Pflanzenwachstum ungehindert fortsetzen und es entsteht eine schöne Unterwasserlandschaft. In solchen Aquarien kann eine Co2-Anlage wichtig sein. Ebenso ist ein regelmäßiges Düngen notwendig, wie sich bei einem Test bestätigt.

Der Nano Cube

Nano AquariumDiese modernen Varianten von Aquarien sind besonders klein, es gibt sie noch nicht lange zu kaufen. Ihren Namen verdanken sie ihrer Würfelform. Meist gibt es sie in einem Komplettset zu kaufen. Die Technik ist besonders auf die geringe Wassermenge abgestimmt.

Einige Nano Cubes im Test sind so klein, das sie auf einem Schreibtisch Platz finden. Das Fassungsvermögen liegt höchstens bei 60 Litern.

GarneleIn einem Nano Cube Fische zu halten ist schwierig. Besser eignen sich Zwerggarnelen oder Wasserschnecken, die es auch im Handel zu kaufen gibt. Bei Nano Cubes ist es wichtig dann und wann einen Test der Wasserwerte vorzunehmen. Die geringe Wassermenge ist schwieriger stabil zu halten.

So wurden Aquarien getestet

Maße

Aquarien im Test haben die unterschiedlichsten Maßen. Bevor Sie ein Komplettset kaufen, achten Sie darauf, dass die Maße zu Ihren Vorstellungen passen.
Die meisten Aquarien haben eine rechteckige Form. Es gibt aber auch spezielle Formen. Gewölbte Frontscheiben und Eck-Aquarien sind Beispiele dafür. Möglich ist auch, sich ein Aquarium nach Maß anfertigen zu lassen.

Das Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen im Test ist von den Maßen des Beckens abhängig. Je mehr Liter es fasst, umso mehr Platz bietet es für Zierfische.

Das Material

Ein Aquarium aus dem Test besteht immer aus Glas. Die Scheiben weisen, je nach Hersteller, unterschiedliche Glasstärken auf. Im Test ist ersichtlich, dass es sich eher lohnt ein Aquarium mit einer größeren Glasstärke zu kaufen, weil es sicherer ist. Wichtig ist auch die gute Verklebung der Scheiben, damit das Aquarium aus dem Test nicht ausläuft.

Die Abdeckung, in der die LED-Lampen untergebracht sind, besteht aus Kunststoff. Er sollte aus hochwertigem Material bestehen und gut verarbeitet sein. Billiger Kunststoff kann nach einer Weile oder bei größerer Belastung reißen und man muss eine neue Abdeckung kaufen.

Ein Unterschrank im Set besteht aus Holz. Die Verarbeitung sollte massiv und sicher sein, damit das Gewicht des Beckens gut getragen wird. Das Holz muss versiegelt sein, damit verhindert wird, dass es durch Beckenwasser aufquillt.

Im Test muss ein Set, welches es zu kaufen gibt, zwingend aus ungiftigem Material hergestellt sein.

Die technische Ausstattung

Zu einem Set aus dem Test gehören neben dem Aquarium ein Innenfilter und ein Heizer. Der Wasserfilter sorgt für gute Wasserqualität, während der Heizer die Temperatur stabil hält. Manchmal ist im Set auch ein Thermometer enthalten, andernfalls gibt es welche im Handel zu kaufen. Bei Aquarien aus dem Test hat die technische Ausstattung eine hohe Qualität.

Besonders wichtig ist auch die Abdeckung des Beckens. Zum einen verhindert sie ein Herausspringen der Bewohner und einen zu großen Wärmeverlust über die Wasseroberfläche, zum anderen sind darin die LED-Lampen untergebracht.

Die LED-Leuchten sollten hochwertig verarbeitet sein und ein kräftiges Beleuchten des Beckens gewährleisten. Mit unterschiedlichen Lichtfarben kann das Pflanzenwachstum und das Verhalten der Beckenbewohner beeinflusst werden. LED-Lampen sind nicht nur modern, sie sparen auch Strom.

Zum Aquarium-Vergleich

 

Weiteres Zubehör

Einige Hersteller bieten in den Kombinationen im Test auch anderes Zubehör zum kaufen an. Dazu gehören Wasseraufbereiter oder Filterkartuschen für den Innenfilter.

Informationen zu führenden Herstellern/Marken von Aquarien

Juwel

Bei dieser Marke gibt es Systemaquarien zu kaufen. Gegründet wurde Juwel vor über 50 Jahren und hat sich rasch auf Aquarien und allem, was dazu gehört spezialisiert. Dabei setzt die Marke auf Qualität und Innovation, attraktives Aussehen und hochwertige Technologie.

Das Unternehmen gehörte zu den ersten die eine Technik entwickelten, die es möglich machte, Aquarien erfolgreich über längere Zeit zu betreiben. Bei Juwel steht der Systemgedanke im Vordergrund, weshalb alle Komponenten eines Systems perfekt aufeinander abgestimmt sind und in Sets zu kaufen sind.

Juwel bietet Aquarienkombinationen, Leuchten, Filtersysteme, Dekorationen Und Produkte für Meerwasseraquaristik zum kaufen an. Außerdem gibt es von Juwel verschiedenes Zubehör für Aquarien aus dem Test.

Eheim

Die Marke wurde 1949 gegründet. Die ersten Produkte waren noch technische Spielwaren.
In den 1960er Jahren erfand Eheim die ersten Wasserfilter für Aquarien. Dies führte zum Durchbruch der Zierfischhaltung als Hobby. Schon 1970 konnte Eheim die Spielzeugsparte einstellen und sich ganz auf Wasserfilter konzentrieren. Neben Wasserfiltern, die im Inneren eines Beckens funktionieren, baut Eheim auch Außenfilter.

Die Marke stellt auch eigene Aquariumkombinationen her, Nano-Aquarien kamen 2010 auf den Markt. 2014 wurde das Sortiment um Futter und Wasseraufbereiter erweitert. Nur ein Jahr später kam es zur Einführung der neuen LED-Technologie.

Neben Süßwasser bietet Eheim auch Meerwasserprodukte und Terraristikprodukte an.

Fluval

GarneleDas Unternehmen wurde vor über 35 Jahren gegründet. Es ist international führend im Bereich der Süß- und Meerwasseraquaristik. Dabei spielen nicht nur zuverlässige Technik, sondern auch besonders attraktive Designs eine Rolle.

Fluval bietet nicht nur verschiedene Aquarienkombinationen an, sondern auch viel Zubehör zum kaufen an. Darunter alles, was für das erfolgreiche Halten von Zierfischen notwendig ist. Die Produktpalette umfasst Wasserfilter und Filtermedien, Unterschränke, LED-Leuchten, Heizungen, Belüftungsmöglichkeiten und Mittel zur Wasseraufbereitung und -pflege.
Dabei setzte Fluval auf widerstandsfähige und praktische Technik, die sich im Test bewährt.

Tetra

Das Unternehmen entstand im Zuge der ersten Forschungen zu Fischfutter für Zierfische. Bis dahin konnte nur Lebendfutter verfüttert werden, das schwer zu beschaffen war und welches es nicht zu kaufen gab.

Der Biologe Baensch entwickelte 1952 mit BioMin das erste Futter in Pastenform. Er ließ es patentieren. Nur drei Jahre später präsentierte er das erste Trockenfutter in Flockenform, für das Tetra bis heute bekannt ist. So wie Eheim mit seinen Wasserfiltern ermöglichte Tetra mit seinem Futter erst die Ausweitung des Hobbys Süßwasseraquaristik.

Tetra wurde schnell zum Marktführer und weltweit bekannt. Bis heute liegt das Hauptaugenmerk auf Fischfutter für Aquarienfische und Teichfische, Futter für Reptilien und Krebstiere gibt es ebenfalls zu kaufen. Weitere Produktbereiche sind Wasseraufbereiter zur Wasserpflege, Aquarientechnik, Arzneimittel für Zierfische und Aquarienkombinationen.

Dennerle

Auch die Marke Dennerle ist spezialisiert. Und zwar auf Wasserpflanzen. Seit über 50 Jahren werden sie erforscht und die Zucht stetig weiterentwickelt. Wasserpflanzen von Dennerle gibt es in jedem Zoofachmarkt zu kaufen.

Der Gründer des Unternehmens hat schon früh die Wichtigkeit von Wasserpflanzen erkannt. Sie sind Indikatoren für die Wasserqualität, bieten Tieren Schutz und dienen als Laichsubstrat.
Das Dennerle Sortiment umfasst hauptsächlich Produkte, die sich mit Wasserpflanzen im Aquarium beschäftigen. Dazu gehören die Wasserpflanzen selbst, Dünger und Pflegeprodukte.
Außerdem bietet Dennerle kleine Nano Cubes zum kaufen an.

Die Marke Dennerle steht für hohe Qualität, Innovationen und nachhaltige Lösungssysteme für ein biologisches Gleichgewicht im Aquarium.

Aquatlantis

Das Unternehmen Aquatlantis wurde 1996 gegründet und hat seine Heimat in Portugal. Bekannt ist Aquatlantis für seine optisch designten Komplettsysteme, die sich harmonisch in jede Umgebung einfügen. Der Herstellung erfolgt dabei mit modernsten Materialien und höchsten Qualitätsmaßstäben.
Aquatlantis bietet unterschiedliche Aquarienvarianten an. Darunter NanoCubes, Dekoaquarien und Einsteiger-Sets. Selbst Aquarien für Kinder werden zum Kaufen angeboten.

Im Aquarienbereich gibt es bei Aquatlantis außerdem Dekorationen, technisches Zubehör und Beleuchtungssysteme. Neben Produkten zur Aquaristik bietet die Marke auch Terrarium-Ausstattungen zum kaufen an.

Produktlinien der Hersteller von Aquarien in der Übersicht

Juwel

Juwel-Komplettsets werden in 5 Serien angeboten. Rio Line LED bietet zeitloses Design, ausgereifte Technik und solide Verarbeitung. Die Kombinationen gibt es in vier Farben und 5 Größen von 125 bis zu 450 Liter Volumen.

Vision Line LED bietet eine neue Perspektive. Weg von rechteckiger Form hin zu gebogenen Frontscheibe. Auch diese Serie wird in 4 Farben und 3 Größen angeboten. Die kleinste Größe fasst 180 Liter, die größte 450 Liter. Besonders interessant ist Trigon Line LED, Eckaquarien für jede Zimmerecke. Es gibt sie in vier Farben und 2 Größen, mit 190 oder 350 Liter Volumen.

Ebenfalls in vier Farben und zwei Größen gibt es Lido Line LED. Entweder fassen sie 120 Liter oder 200 Liter. Primo Line LED ist besonders für Einsteiger geeignet. Es gibt sie in zeitlosem schwarz und drei Größen. Mit 60, 70 oder 110 Litern.

Eheim

Die Marke bietet unterschiedliche Aquarienkombinationen an. Darunter Meerwasseraquarien, Süßwasseraquarien und NanoCubes. Es gibt sowohl einzelne Becken zu kaufen, als auch ganze Kombinationen, in denen die Technik im Set enthalten ist.

Bei den aquastar LED und Aquapro LED gibt es verschiedene Beckengrößen. Zur Ausstattung gehören eine Abdeckung mit LED-Leuchten, eine Kiesblende, Wasserfilter, Heizer und Thermometer.
Unterbaumöbel bietet die Marke ebenfalls zum Kaufen an.

Zum Aquarium-Vergleich

 

Fluval

Sets von Fluval gibt es in sehr vielen verschiedenen Ausführungen zu kaufen, die alle sehr attraktiv sind. Für jeden Raum, jedes Bedürfnis gibt es von Fluval die richtige Lösung. Egal ob ein Aquarium mit 150 Liter oder nur 90 Liter. Auch 350 Liter sind für die Marke Fluval kein Problem.

In den Sets sind Wasserfilter für innen oder außen enthalten. Ein passender Regelheizer erwärmt das Beckenwasser auf für Tropenfische angenehme Temperaturen.
Die LED-Leuchte hat genug Kraft, das Aquarium auszleuchten.

Tetra

Die Besonderheiten an Tetra sind die Themenaquarien. So gibt es auch eine Variante mit Playmobil zu kaufen.

Die Tetra AquaArt LED gibt es in besonders kleiner Ausführung für Garnelen. Sie haben 20 Liter. Größere AquaArt Modelle 30 oder 60 Liter. Die größte AquaArt Variante hat 130 Liter Volumen.
Zu den AquaArt-Produkten gehören auch passende Unterschränke.
In der AquaArt-Modellreihe sind alle Sets mit Abdeckungen, LED-Leuchten, Wasserfilter und Heizer ausgestattet.

Die Abdeckung der AquaArt Modelle ermöglicht einfaches Füttern und Pflegen der Wasserbewohner.
In den AquaArt Sets sind auch Wasserpflegeprodukte und Futtermittel enthalten.
Die LED-Leuchten sind besonders modern und energiesparend. Aus diesem Grund lohnt es sich ein AquaArt Modell aus dem Terst zu kaufen.

Dennerle

Die Nano Cubes des Unternehmens sind besonders klein, pflegeleicht und schön. In den Cubes ist es möglich eine perfekte kleine Unterwasserwelt zu erschaffen, für Wasserpflanzen und Wirbellose.
Die NanoCubes haben eine gebogene Frontscheibe für eine besondere Tiefenwirkung. Im Lieferumfang enthalten sind die Abdeckscheibe, die LED-Leuchten, das Thermometer, eine Rückwandfolie, ein Filter und eine Sicherheitsunterlage aus Moosgummi.

Nur einen Heizer muss man zusätzlich kaufen. Dafür ist in den Sets auch ein Bodengrund, ein Grunddünger und ein Pflegeset enthalten.

Aquatlantis

Von Aqualantis gibt es mehrere Modellreihen zu kaufen.

Evaison

Die Modellreihe bietet klassische Eleganz auf kleinem Raum. Die Verarbeitung ist hochwertig und die Sets sind mit allem notwendigen Zubehör ausgestattet. Die Beckenoptik wird durch die Verwendung innovativer Materialien verbessert.
Im Vergleich zu vielen anderen Herstellern besteht die Beckenabdeckung aus Aluminium.

Aquatable

Die Aquatable-Modelle haben die Größe eines Beistelltisches und sorgen mit hochwertigem Floatglas für Einblicke von allen Seiten. Die notwendige Technik ist im Lieferumfang dabei.

Elegance

Die Beckenoptik ist im Gegensatz zu vielen anderen Modellen nicht rechteckig, sondern quadratisch und fügt sich harmonisch und elegant in seine Umgebung ein. Auch diese Modelle haben eine hochwertige Aluminiumabdeckung, die sich leicht abnehmen und öffnen lässt, um die Bewohner zu füttern oder das Aquarium zu pflegen.

Zum Aquarium-Vergleich

 

Wo kauft man am besten ein Aquarium?

Wenn Sie sich entschlossen haben, welches Aquarium Sie aus einem Test kaufen wollen, können Sie wählen, ob Sie es im Fachhandel oder im Internet kaufen.

Aquarium mit UnterschrankGerade wenn es jedoch um ein Komplettset aus dem Test geht, kann es sein dass Sie das im Fachhandel gar nicht kaufen können, sondern es im Internet kaufen müssen.
Im größeren Zoofachhandel sind Aquarien mit Unterschrank in einer Ausstellung zu sehen. Sie können sich also, falls vorhanden, Ihr Wunschmodell genau ansehen. Die Auswahl ist jedoch sehr stark eingeschränkt. Ein Komplettaquarium kann sehr groß sein, deshalb gibt es im Zoofachhandel nicht genug Platz für alle Modelle.

Als Vorteil hervorzuheben ist die Beratung im Zoofachhandel, die meist recht gut ist. Dies beschränkt sich mitunter jedoch auf die vorhandenen Wasserpflanzen und Tierarten.
Welches Süßwasser-Aquarium besser in Ihre Wohnung passt, können Sie nur selbst entscheiden.
Für diese Entscheidungsfindung ist das Internet besser geeignet. Dort gibt es sehr viele Kombinationen, auch aus einem Aquarium-Test, zu kaufen.

Ratgeber zum Thema Süßwasseraquaristik sind ebenfalls zu finden. Im Fachhandel ist es schwer einen aktuellen Test-Bericht zu finden und um Informationen zu finden, müssen Sie ein Buch kaufen.
Ein Komplettset ist in der Anschaffung je nach Hersteller sehr teuer. Im Fachhandel kommen dazu noch mehr Kosten, die vom Verkäufer aufgeschlagen werden. Günstigere Preise finden sich im Vergleich dazu im Internet.

Weiterer Vorteil des Online-Shoppings ist, das das Kaufen von Produkten jederzeit und überall stattfinden kann. Öffnungszeiten gibt es keine und es ist auch nicht nötig, das Haus zum Kaufen eines Aquariums aus dem Test zu verlassen.

Ein Nachteil des Internets ist die Lieferzeit. Zumindest wenn es um die meisten Waren geht. Anders bei Aquarien. Die Modelle, die im Laden in der Ausstellung stehen, können nicht ohne weiteres mitgenommen werden. Möglich ist das nur bei einigen Komplettsets.

Vorteile des Fachhandels

✅ persönliche Beratung
✅ Modellausstellung, manchmal auch mit Einrichtung und Fischen

Nachteile

❌ hoher Preis
❌ Auswahl eingeschränkt
❌ wenige Informationen
❌ Öffnungszeiten, lange Wege
❌ manches Komplettaquarium kann nicht sofort mitgenommen werden

Vorteile des Internets

✅ günstiger Preis
✅ große Auswahl
✅ bequemes Einkaufen jederzeit
✅ Produkt-Test und Informationen jederzeit zu finden

Nachteile

❌ Lieferzeit
❌ Prüfen des Glases erst bei Ankunft

Zum Aquarium-Vergleich

 

Ratgeber für Aquarien

Die Geschichte von Aquarien

Die Ursprünge der Süßwasseraquaristik reichen bis weit in die Antike zurück. In China und Ägypten war es üblich, Nutzfische in Teichen zu halten, bevor sie verzehrt wurden.

Wann das erste Aquarium in der Neuzeit und in Europa zu sehen war, ist nicht bekannt. Sicher ist, das die ersten durchsichtigen Behälter für Wasserpflanzen du Tiere von Wissenschaftlern für ihre Forschungen genutzt wurden. Öffentlich ausgestellt wurde ein Aquarium erstmal 1851 bei der Weltausstellung in London. Damals gab es noch Gestellaquarien, die einen Gusseisernen Rahmen hatten.

Als Vater der deutschen Aquaristik gilt Emil Adolf Roßmäßler, der verschiedene Artikel und Bücher zum Thema verfasste. Aquarienvereine wurden gegründet, es kam in Mode, ein Salonaquarium oder Goldfischglas in den Wintergarten zu stellen.

In den letzten einhundert Jahren entwickelten sich Aquarien stetig weiter. Nach der Erfindung von Silikonklebern wurden Rahmen überflüssig. Ein Wasserfilter konnte das Beckenwasser über längere Zeit sauber halten. Beleuchtungssysteme wurden verbessert, heute sind LED-Lampen modern.

Reinigung von Aquarien und Zubehör

Ein Aquarium und seine Fische brauchen nicht so viel Pflege wie andere Haustiere, wie ein Test schnell zeigt. Das tägliche Füttern ist wichtig,, ausgewachsene Fische kommen auch einige Tage ohne Futter aus.

Was das Aquarium selbst betrifft, je größer sein Fassungsvermögen ist, umso weniger Pflege braucht es. In großen Glasbecken bleiben die Werte stabiler und das biologische Gleichgewicht gerät nicht so schnell aus den Fugen., wie ein Test schnell zeigen kann.

Aquarien pflegen Schritt für Schritt

Tägliche Arbeiten

Einmal am Tag sollten Sie sich die Zeit nehmen und ihr Aquarium und seine Bewohner genauer beobachten. Dabei können Sie Ihre Fische gleich füttern und kontrollieren, ob auch alle munter sind und fressen.

Fische die nicht fressen, matt an der Oberfläche oder dem Boden hängen, können krank sein.
Bei dieser Gelegenheit sollten Sie auch die Funktionsweise der Technik kontrollieren. Die Wassertemperatur sollte konstant um die 25 Grad betragen. An der Wasserbewegung lässt sich erkennen, ob der Innenfilter gut funktioniert.

Wöchentliche Arbeiten

Egal, wie groß das Fassungsvermögen des Beckens ist, einmal in der Woche sollte ein Teilwasserwechsel erfolgen. Dabei werden etwa 25% des Beckenwassers ausgetauscht. Machen Sie dabei einen Wassertest.

AquariumpflanzenFür den Wasserwechsel benötigen Sie Eimer und Schlauch.
Während das Beckenwasser läuft, können Sie mit Hilfe des Sogs den Kies im Aquarium reinigen, in dem Sie das Schlauchende vorsichtig darüber hinweg führen. Wenn der Sog zu stark ist, kann dabei auch der Kies selbst eingesaugt werden.

Bevorzugen Sie ein kräftiges Pflanzenwachstum, sollten Sie auch einmal in der Woche das Aquarium düngen. Den Wasserpflanzendünger können Sie gleich dem neuen Leitungswasser hinzufügen, das Sie langsam in das Aquarium füllen. Achten Sie dabei darauf, den Bodengrund nicht zu stark aufzuwirbeln.
Sie können dem frischen Leitungswasser auch Wasseraufbereitungsmittel hinzufügen, dass stabilisiert die Wasserwerte und verringert die Häufigkeit der Wasserwechsel.

Monatliche Arbeiten

Einige Hersteller empfehlen ihre Innenfilter jeden Monat zu reinigen bzw das Filtervlies auszutauschen. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die Reinigung des Filters dann wichtig ist, wenn der Durchfluss merklich nachlässt.

Da sich im Filtermedium Bakterien ansiedeln, die dabei helfen, das Beckenwasser zu reinigen, sind Wasserfilter sinnvoller, deren Filtermaterial lediglich ausgewaschen werden muss. Bei einem kompletten Wechsel, muss die Besiedelung des Filters mit Bakterien jedes Mal von neuem beginnen.
Zum Auswaschen des Filtermediums wird lauwarmes Leitungswasser verwendet. Wird das Filtermedium während des Teilwasserwechsels gereinigt, kann das alte Aquarienwasser gleich zum Auswaschen verwendet werden.

Auf keinen Fall sollten Seife oder andere Reinigungsmittel in einem Aquarium verwendet werden.
Haben sich an den Scheiben des Beckens Algen angesiedelt, können Sie diese mit einem Algenschwamm entfernen. Auch bei Algen gilt, nutzen Sie lieber mechanische Hilfsmittel und keine chemischen, die eventuell giftig für die Bewohner des Beckens sind.

Ebenfalls gereinigt werden sollte ab und an das Innere der Aquariumabdeckung. Besonders wichtig ist eine saubere LED-Leuchte, damit immer genügend Licht ins Aquarium fällt. Es ist möglich ein Aquarium über längere Zeit, sogar jahrelang, ohne zusätzliche Reinigung stehen zu lassen. Ab und an kann dennoch eine komplette Reinigung notwendig sein.

 

 

Zubehör von Aquarien

Technik, die es zu kaufen gibt

 

 

LED-Beleuchtung

Die richtige LED-Beleuchtung erfüllt im Aquarium aus einem Test mehrere Zwecke.
Für den Betrachter macht sie das Becken attraktiver. Wasserpflanzen und Fische kommen besonders gut zur Geltung. Bei LED-Beleuchtung sind unterschiedliche Lichtfarben möglich.

Fische benötigen die Beleuchtung für ihren Tagesrhythmus. Es gibt sowohl tag- als auch nachtaktive Fische. Mit moderner LED-Beleuchtung ist es sogar möglich Mondlicht zu imitieren. Dies eignet sich für nachtaktive Fische, die zu dieser Zeit gefüttert werden sollten.

Besonders wichtig ist die richtige Beleuchtung jedoch für die Wasserpflanzen, die im Aquarium wachsen sollen. Das LED-Licht muss dabei so kräftig sein, das es bis auf den Boden des Beckens reicht.
In einem Komplettaquarium aus dem Test sind Beleuchtungen in der Kunststoffabdeckung angebracht. Früher waren das häufig ein oder mehrere Leuchtstoffröhren. Heute werden immer mehr LED-Lampen verwendet. LED-Beleuchtung ist effizienter und spart Strom, es lohnt sich ein Komplettset aus dem Test mit LED-Lampen zu kaufen.

Beheizung

Um die Temperatur auf einem Wert zu halten, der für Fische und Wasserpflanzen angenehm ist, ist ein Aquariumheizer unerlässlich. Gebräuchlich sind Regelheizer mit Thermostat, so genannte Stabheizer. Heizer, die es mit Komplettset zu kaufen gibt, sind zumeist im Innenfilter untergebracht. Kontrollieren Sie nach dem Anschließen die Temperatur des Beckenwassers, um die Einstellung des Heizers zu überprüfen. Wenn Sie einen separaten Heizer kaufen, achten Sie darauf, dass seine Leistung der Beckengröße entspricht. In geheizten Räumen gilt als Faustregel ein halbes Watt pro Liter Aquarienwasser. Wenn der Heizer nicht im Innenfilter eingebaut wird, sollte er zumindest im Filterstrom angebracht werden. So wird das Beckenwasser gleichmäßig erwärmt.

Neben Heizstäben gibt es auch Bodenheizer für Aquarien. Diese dienen in der Regel nicht dem Erwärmen des Wassers. Vielmehr sollen sie durch die aufsteigende Wärme eine Durchströmung des Bodengrundes erreichen. Dies unterstützt das Pflanzenwachstum und verhindert Faulstellen im Boden. Es lohnt sich also durchaus einen Bodenheizer zu kaufen.

Thermometer

Sie kontrollieren die Temperatur im Aquarium. Es gibt unterschiedliche Varianten für ein Aquarium im Test. Gebräuchlich sind Thermometer, die mit einem Saugnapf an der Scheibe befestigt werden. Beachten Sie, dass nicht in jedem Komplettset aus dem Test ein Thermometer enthalten ist, oft müssen Sie eines dazu kaufen.

Wasserfilter

WasserfilterDer wichtigste technische Bestandteil eines Aquariums aus dem Test ist der Wasserfilter. In einem Komplettaquarium aus dem Test ist immer ein Wasserfilter vorhanden. In einem Komplettset handelt es sich dabei oft um Innenfilter. Diese werden im Becken angebracht, für Einsteiger eignen sie sich deshalb besonders.

Ohne den Filter würden die Ausscheidungen der Fische nach einiger Zeit das Aquarienwasser vergiften. Im Filter sorgt das Filtermedium für eine Reinigung. Grobe Schmutzpartikel werden zurückgehalten, Giftstoffe werden von Bakterien umgewandelt. Innenfilter gelten als nicht so leistungsfähig wie Außenfilter.

Bevor Sie ein Modell kaufen, können Sie einen Filter-Test zu Rate ziehen.
Filter mit Ausströmer reichern das Wasser mit Sauerstoff an. Bei dicht bepflanzten Becken ist das nicht notwendig. Einige Fische mögen auch die starke Wasserbewegung nicht. Außenfilter werden außerhalb des Beckens untergebracht. Das Beckenwasser fließt dann aus dem Aquarium, durch den Filter und wieder zurück. Wasserfilter gibt es auch einzeln zu kaufen.

 

 

Filtermedien

Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, einen Filter zu bestücken. Am gebräuchlichsten sind Schaumstofffilter, die es im Fachhandel zu kaufen gibt. Es gibt grob- und feinporige Varianten. Vorteile dieser Filtermedien sind, dass sich durch die große Oberfläche viele Bakterien ansiedeln können und sie sind leicht auszuwaschen.

Auch Tonkügelchen gibt es zu kaufen, sie dienen als Vorfilter um groben Schmutz zu entfernen.
Aktivkohle, dies es zu kaufen gibt, wird im Filter verwendet, um Chemikalien oder Medikamente nach einer Behandlung wieder aus dem Aquarienwasser zu entfernen. Aktivkohle bindet Giftstoffe. Das Filtermedium kann aber nur einmalig benutzt werden, nach Gebrauch wird es weggeworfen.

Co2-Anlage

Eine Co2-Düngung ist bei stark bepflanzten Aquarien von Vorteil. Wasserpflanzen atmen genau wie Fische, nur das sie Co2 benötigen und Sauerstoff „ausatmen“. In einem Aquarium mit moderatem Fischbesatz und guter Bepflanzung herrscht ein Atmungskreislauf. In gering besetzten, stark bepflanzen Becken kann zu wenig Co2 vorhanden sein. Im Test zeigt sich, das in einem Komplettaquarium eine CO2-Anlage selten im Preis inbegriffen ist. Wenn Sie sie benötigen, müssen Sie sie extra kaufen.

Bodengrund

Aquarium einrichtenDie Funktionen des Bodengrundes sind sehr wichtig. Kies oder Sand geben den Wasserpflanzen Halt, sie bieten gründelnden Fischen Nahrung und bieten Bakterien Oberflächen zu ansiedeln.
Wichtig sind abgerundete Kanten und eine Körnung die groß genug ist, um eine Durchlüftung des Bodens zu gewährleisten. Zu große darf der Kies aber auch nicht sein, weil sich sonst der Dreck zwischen den Steinchen festsetzt.

Welse lieben feinkörnigen Sand, einige Arten vergraben sich gern darin.
Deshalb kann es sinnvoll sein, zwei Schichten Bodengrund einzubringen. Der gröbere Kies wird zuerst eingefüllt und sichert die gute Bodendurchströmung, die feinere Sandschicht darüber gibt den Fischen Platz zur Nahrungssuche und zum Eingraben.

Die Farbe des Bodengrundes ist Geschmackssache, zu hell sollte er nicht sein, das reflektiert das Licht zu sehr. Farbiger Bodengrund kann giftige Farbstoffe enthalten, die ins Wasser abgegeben werden. Jede Art von Bodengrund gibt es im Zoofachhandel zu kaufen.

Zum Aquarium-Vergleich

 

Aquarium Deko

Aquarium DekoSteine und Wurzeln machen ein Aquarium nicht nur dekorativer. Es lohnt sich auch aus anderen Gründen Dekoration für das Becken zu kaufen. Mit Steinen und Holz lässt sich das Aquarium strukturieren. Verstecke entstehen, Rückzugsmöglichkeiten werden geschaffen. Revierbildende Fische können leichter ihre Bereiche abstecken.

In Höhlen legen manche Fische ihre Eier, andere verbringen den Tag darin, weil sie nachtaktiv sind.

Steine

Als Dekoration sind sie besonders in Becken beliebt, in denen kaum oder keine Wasserpflanzen vorhanden sind. Einige Fische tolerieren keine Wasserpflanzen. Sie profitieren besonders von Steinaufbauten im Becken, die genug Verstecke schaffen.

Kaufen Sie nur Steine, die keine Einschlüsse. Einschlüsse können zu veränderten Wasserwerten führen oder zu Vergiftungen. Ob ein Stein geeignet ist, lässt sich durch einen Test feststellen.
Steinaufbauten sollten mit Aquaristik-Silikon verklebt werden, damit sie im Becken nicht zusammenstürzen können. Fertige Steinaufbauten gibt es auch zu kaufen.

Holz

Im Handel gibt es viele verschiedene Hölzer und Wurzeln zu kaufen. Der Umwelt zuliebe sollten Sie beim Kaufen darauf achten, woher die Hölzer stammen. Nicht zu empfehlen sind Wurzeln aus Torfabbaugebieten, sie können durch Landwirtschaft mit Nitrat belastet sein. Andere Hölzer stammen aus dem Holzeinschlag tropischer Bäume. In Afrika gesammeltes totes Holz, so genanntes Savannenholz eignet sich gut zur Verwendung, muss aber vorher längere Zeit gewässert werden. Vor der Beckeneinrichtung sollte ein Test gemacht werden, ob das Holz noch aufschwimmt.

Holz gibt oft Farb- und Gerbstoffe an das Wasser ab. Für die Fische ist das nicht ungesund, aber das Beckenwasser kann dadurch etwas getrübt sein. Einige Hölzer verändern die Wasserwerte, ein Wassertest gibt darüber Aufschluss. Nicht geeignet ist lebendes Holz, es fault im Aquarium.
Besonders wichtig ist Holz für Welse, die es als Nahrung benötigen.

Pflanzen

Es wird unterschieden zwischen Sumpf- und Wasserpflanzen. Sumpfpflanzen wachsen nur zeitweise unter Wasser. Werden sie in Gärtnereien über Wasser kultiviert, müssen sie sich im Aquarium erst an das Wachsen unter Wasser gewöhnen. Es kann vorkommen, dass sie anfangs ihre Blätter abwerfen.
Sumpfpflanzen sind besser für offene Aquarien geeignet, sie müssen regelmäßig gekürzt werden, weil sie den Drang haben, aus dem Beckenwasser zu wachsen. Es gibt sie im Fachhandel zu kaufen.
In geschlossenen Becken gedeihen reine Wasserpflanzen besser.

Wie viele Wasserpflanzen Sie kaufen müssen, hängt von Ihrer Vorliebe für lockere oder dichter bepflanzte Becken ab. Informationen über Wasserpflanzen finden Sie in einschlägigen Ratgebern und im Fachhandel, dort können Sie die Wasserpflanzen auch gleich kaufen.

Für den Einsteiger eignen sich zum kaufen schnellwüchsige Sorten, die Algenwuchs gleich im Keim ersticken.

Hintergrundpflanzen

Dies sind meistens Stängelpflanzen oder große Solitärpflanzen. Stängelpflanzen gibt es in Bunden mit mehreren Einzelpflanzen zu kaufen, sie werden von einem Bleiband zusammengehalten, welches vor der Pflanzung entfernt werden muss.

Vor der Pflanzung werden die untersten Blätter der Wasserpflanzen entfernt. Die Stängel werden dann jeder einzeln in ein Loch gepflanzt.

Mittelgrundpflanzen

In der Mitte des Beckens finden kleinere Stängelpflanzen ihren Platz und Gruppen von mittelgroßen Rosettenpflanzen. Die Wasserpflanzen werden in kleinen Töpfchen in Steinwolle kultiviert. Vor der Pflanzung sollte diese entfernt und ausgespült werden. Auch diese Wasserpflanzen werden jeweils einzeln gepflanzt. Da sich Rosettenpflanzen rasch durch Ausläufer vermehren, reichen für den Anfang wenige Exemplare. Mit der Zeit bilden sie dann ganze Teppiche.

Vordergrundpflanzen

Dies sind bodendeckende, kleinbleibende Wasserpflanzen. Sie sind schwieriger zu pflanzen, weshalb sie in Büschel eingepflanzt werden. Bei guten Bedingungen bilden sie dichte Rasen, die sehr dekorativ aussehen. Kleine Pflanzen sind im Nano Becken sehr beliebt.

Zum Aquarium-Vergleich

 

Aufsitzerpflanzen

Einige Rhizompflanzen sollten nicht in den Bodengrund gepflanzt werden, dort würde die Knolle faulen. Stattdessen werden sie auf Steine oder Holz aufgebunden, wo sie nach einiger Zeit festwachsen. Fertig bepflanzte Dekoration gibt es manchmal im Handel zu kaufen.

Schwimmpflanzen

Frei schwimmende Pflanzen für die Wasseroberfläche sind bei einigen Fischen sehr beliebt. Sie bauen ihre Nester in den Wurzeln dieser Pflanzen. Schwimmpflanzen müssen regelmäßig beschnitten werden, sonst werden sie zu zahlreich und nehmen den Pflanzen im Aquarienboden das Licht weg.

Fischfutter

FischeDas wichtigste für die Fische ist das richtige Futter. Unterschieden wird dabei in Trockenfutter, Frostfutter und Lebendfutter.Trockenfutter gibt es in Flocken oder als Granulat, es enthält alle wichtigen Nährstoffe für die Fische. Für Jungfische gibt es das Futter in Pulverform. In Tabletten gepresstes Trockenfutter wird von Bodenfischen gern genommen. Futtertabletten gibt es auch als reine Pflanzentabletten für Pflanzenfresser. Zu kaufen gibt es Trockenfutter überall im Fachhandel. Nicht alle Fische nehmen es gern. Mit einem Test lässt sich das leicht herausfinden.

Frostfutter besteht aus gefrorenem Lebendfutter. Dazu zählen Mückenlarven, Kleinkrebse und Würmer. Frostfutter wird vor der Verwendung aufgetaut und durchgespült.

Lebendfutter wird von fast allen Fischen gern gefressen. Im Handel gibt es Futtertiere nur in kleinen Packungen zu kaufen und es ist im Vergleich zu Trockenfutter sehr teuer. Lebendfutter kann jedoch auch selbst gezüchtet werden. Hilfreich ist es einen Test damit zu machen und sich die ein oder andere Starterkultur zu kaufen.

Mittel zur Wasserpflege

Im Handel gibt es verschiedene Mittel zu kaufen, die die Wasserwerte positiv beeinflussen. Außerdem können Die dort auch einen Wassertest kaufen, der Ihnen sagt, wie es um die Wasserwerte bestellt ist.
Wasseraufbereiter machen Leitungswasser fischgerecht und zögern Wasserwechsel hinaus. Mit Medikamenten lassen sich Krankheiten behandeln und einige Mittel dienen der Vernichtung von Schnecken oder Algen.

Zum Aquarium-Vergleich

 

Weiterführende Links, Quellen und Ratgeber zum Aquarium

https://www.juwel-aquarium.de/
http://www.fluvalaquatics.com/de/susswasser/aquarien/
https://www.tetra.net/de/de/produkte/aquarium/aquarien–dekoration#
https://www.eheim.com/de_DE/produkte/aquaristik
https://dennerle.com/de/ratgeber/aquaristik
https://www.aquatlantis.com/en/

ProduktPreisShop
1 Dehner Aqua Aquarium Starterset 60, ca. 60 x 30 x 32 cm, inkl. Futter und Pflegeprodukten - 1 Dehner Aqua Aquarium Starterset

89,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
2 Tetra AquaArt Explorer Line Aquarium Komplett-Set 60 Liter anthrazit (gewölbte Frontscheibe, langlebige LED-Beleuchtung, ideal für die Haltung von tropischen Zierfischen) - 1 Tetra AquaArt Explorer Line Aquarium Komplett-Set

109,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
3 Tetra AquaArt Discovery Line LED Aquarium-Komplett-Set  60 Liter anthrazit (inklusive LED-Beleuchtung, Tag- und Nachtlichtschaltung, EasyCrystal Innenfilter und Aquarienheizer, ideal für Zierfische) - 1 Tetra AquaArt Discovery Line LED Aquarium-Komplett-Set

109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
4 Juwel Aquarium 03451 Rio 240 LED, mit Unterschrank SBX, weiß - 1 Juwel Aquarium 03451 Rio

598,23 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
5 Dennerle 5584 NanoCube Complete+ 30L - Style LED NEU, M - 1 Dennerle 5584 NanoCube

151,97 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!