Skip to main content

Akkuschrauber

  • beraten Schon 16.294 Menschen beraten

  • produkttest 400 Produkte getestet

  • rueckversand Kostenloser Rückversand

Ihre Vorteile

  • Dank des Akkus gibt es kein Kabel, das bei der Arbeit stören würde
  • Oft ist ein Licht integriert, sodass man auch in dunklen Ecken den Überblick hat
  • Macht das Lockern oder Festziehen von Schrauben zum Kinderspiel

Top 5 Akkuschrauber

Vergleichssieger

Preis-Leistungs-Sieger

DeWalt XR 4 Akku-BohrschrauberBosch Professional Akkuschrauber GSRBosch Akkuschrauber IXOMakita DF331DSMJ Akku-BohrschrauberTacklife Akku-Bohrschrauber
Testergebnis

1,7

Sehr gut

01/1970

1,8

Sehr gut

01/1970

1,8

Sehr gut

01/1970

2,3

Gut

01/1970

2,3

Gut

01/1970
Gewicht1,8 kg5,48 kg0,91,3 Kg2,6 Kg
Leerlaufdrehzahl0–2000 U/min0–1900 U/min0–215 U/min0-1.700 U/min1300 U/min
Max. Drehmoment35 Nm60 Nm4,5 Nm30 nm27 nm
Mit extra Akku
Mit Licht
PreisvergleichAmazon_logo

ab 278,90 €

Amazon_logo

ab 299,01 €

Amazon_logo

ab 38,95 €

Amazon_logo

184,90 €

Amazon_logo

51,99 €

DetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den Warenkorb

Top 5 Akkuschrauber

Worauf sollte man beim Kauf von einem Akkuschrauber achten?

Die Auswahl an Akkuschraubern ist sehr umfangreich, sodass man schnell den Überblick verlieren kann. Ein Test ist in diesem Fall sehr hilfreich, um mehr über Kapazität des Akkus, Einsatzbereich und unterschiedliche Funktionen zu erfahren.

Im Test werden die verschiedenen Merkmale eines Akkuschraubers wie V-Zahl, Watt, Akkuart, Motorvariante und weitere Merkmale des Geräts genau untersucht. Falls Sie einen Akkubohrschrauber nur für einen gelegentlichen Einsatz benötigen, ist ein Einsteigergerät vollkommen ausreichend.

Mit einem Akkubohrschrauber wie dem Ixo sind auch unerfahrene Amateurhandwerker auf keinen Fall überfordert. Im Preisvergleich sind diese Geräte relativ günstig erhältlich. Jedoch ist ihr Einsatz sehr beschränkt. Falls Sie einen Akkubohrschrauber für den professionellen Einsatz benötigen, sind Akkubohrschrauber aus der 18 v Klasse empfehlenswert.

Einige Akkubohrschrauber sind auch als Schlagbohrer zu verwenden. Im Test werden ebenfalls ihre unterschiedlichen Eigenschaften wie Watt, Kapazität des Akkus, diverse Einstellungen und Funktionen genau beschrieben. Jedoch finden sich akkubetriebene Schlagbohrer wesentlich selten in einem Test als Akkubohrschrauber.

Ob Sie nun einen Akkuschlagschrauber oder einen herkömmlichen Akkubohrschrauber benötigen, hängt vom Verwendungszweck. Obwohl es meistens empfehlenswert, einen Schlagschrauber Testsieger zu kaufen, können auch andere Modelle, die an den vorderen Plätzen in einem Test stehen, sehr gute Dienste leisten.

Sie können in einem Test auch erfahren, welches Zubehör im Lieferumfang enthalten ist. Meistens werden Ladegeräte mitgeliefert. Einige Hersteller bieten auch Sets mit Werkzeugkoffer, Bit- und Bohreraufsätzen und Gürtelclip an. Ob sie nun ein komplettes Akkubohrschrauber Set benötigen, hä vom geplanten Einsatzbereich ab.

Gerade für den Heimwerkerbereich oftmals günstiger, auf Sets zu verzichten und nur bestimmte Bohraufsätze nachzukaufen. Bevor Sie einen Akkubohrschrauber kaufen, sollten Sie auf jeden Fall einen Test durchlesen.Arbeit mit einem Akkubohrer

Sie müssen jedoch darauf achten, dass der Test von einer seriösen, objektiven Plattform durchgeführt. So wird sichergestellt, dass die Ergebnisse von einem Test nicht gefälscht oder verändert wurden. Es ist empfehlenswert, einen Akkubohrschrauber online zu kaufen.

Vor dem Online-Kauf können Sie einen Test einiger Plattformen durchlesen und nachher eine Kaufentscheidung treffen. Der Online-Kauf gestaltet sich relativ einfach und Sie erhalten Ihr bevorzugtes Gerät bereits nach kurzer Zeit.

Falls Sie mit dem Elektrowekzeug nicht zufrieden sind, können Sie es jederzeit zurücksenden. Bei der Auswahl des Online-Shops sollten Sie darauf achten, dass es sich um einen verifizierten Anbieter handelt.

 

Zum Akkuschrauber-Vergleich

Bevor Sie einen Akkubohrschrauber kaufen, ist es wichtig, dass Sie verschiedene Qualitätsmerkmale überprüfen. Sie sollten auf jeden Fall einen Test lesen, um mehr über die Eigenschaften eines Geräts zu erfahren.

In einem Test werden die verschiedenen Funktionen und die Ausstattung dieses Elektrowerkzeugs genau untersucht. Ein Akkubohrschrauber, der im Test eine perfekte Performance bietet, ist meistens etwas teurer als Modelle, die weniger zuverlässig sind.

Jedoch finden ambitionierte Amateurhandwerker auch relativ günstige Akkubohrschrauber, die für verschiedene Einsatzbereiche vollkommen ausreichend sind. Jedoch müssen Profihandwerker meistens immer etwas tiefer in die Tasche greifen, um von optimaler Leistung zu profitieren.

Akkubohrschrauber von verschiedenen Herstellern wie Makita eignen sich für Profis und ambitionierte Heimwerker. Bevor Sie einen Akkuschrauber kaufen, müssen Sie sich die Frage nach dem Verwendungszweck stellen.

Auch ist es wichtig, dass Sie wissen, wie oft Sie den Akkubohrschrauber benutzen möchten. Ein Tischler, der seinen Akkubohrschrauber täglich verwendet, hat natürlich einen ganz anderen Anspruch an einen Akkubohrschrauber. Ein Amateurhandwerker benötigt den Akkubohrschrauber möglicherweise nur alle 1 bis 2 Wochen.

Falls Sie den Akkubohrschrauber täglich benutzen, sollten Sie ein teueres Produkt von Herstellern wie Makita bevorzugen. Hier sollten Sie nicht an der falschen Stelle sparen. Ein Handwerker muss daran denken, dass er mithilfe von einem hochwertigen Akku-Bohrschrauber auch sein Geld verdient.

Daher muss ein Profi – Handwerker besonders auf die Verarbeitung eines Bohrschraubers achten. Im Test wird die Verarbeitung eines Bohrschraubers genau untersucht.

Indem Sie einen Test lesen, erfahren Sie mehr über die Materialien, die zur Herstellung eines Bohrschraubers verwendet wurden. Im Test hat sich gezeigt, dass einige Geräte ein schlagfestes Gehäuse besitzen.

Bei einem Akkuschlagbohrschrauber ist natürlich der Schrauberakku das Herzstück. Daher wird diese Komponente im Test besonders genau unter die Lupe genommen. Es ist besonders wichtig, dass der Schrauberakku lange hält und nicht bereits nach kurzer Zeit kaputt geht.

Sie sollten auch darauf achten, dass ein Ersatz einfach bestellt werden kann. Hersteller wie Makita oder Dewalt bieten für ihre Akkubohrschrauber Ersatzakkus an. Im Test erfahren Sie, ob ein bestimmter Hersteller Ersatzakkus anbietet.

Neben der langen Lebensdauer sind Spannung und Strom von Bedeutung. Kleinere Akkuschrauber arbeiten meistens auf 9,6, 12 oder auch 14 V. Größere Schlagbohrschrauber arbeiten oftmals auf 18 V oder 19 V. Es ist auch wichtig, dass die Akkus viel Strom liefern.

Werte von 1,5 Ampere sind normal. Bei Premiummodellen erhält man 4 bis 6 Ampere. Im Test werden diese Modelle besonders hervorgehoben. Höhere Ampere Zahl verspricht mehr Leistungskraft. So kann man einen effizienten Akkubohrschrauber wesentlich länger verwenden, ohne den Bohrschrauber erneut aufladen zu müssen.Arbeit mit einem Akkubohrer

Ein Ladegerät zur Aufladung, das eine Schnellladung bietet, ist ebenfalls wichtig. Falls man spontan werken möchte und Akkus sind leer, ist ein Schnellladegerät sehr hilfreich. Im Test wird erwähnt, ob dieses Schnellladegerät im Lieferumfang eines Akkuschraubers entladen ist.

Wenn Sie das Gerät im Dauerbetrieb verwenden, sollten Sie den Test genau durchlesen. Falls der Test erwähnt, dass das Elektrowerkzeug zum Aufladen mehr als eine Stunde benötigt, ist dieses Gerät für Ihren Zweck nicht geeignet.

Bereits nach kurzer Zeit ist der Akku wieder einsatzfähig. Eine lange Wartezeit ist vor allem für Profi-Handwerker nicht akzeptabel. Das Ladegerät zeigt im Idealfall den Akkustand an. So besteht die Möglichkeit, den erneuten Einsatz genauer zu planen.

Bei den meisten Akkuschraubern ist das Bohr Futter von 1 mm / 1,5 mm bis zu 10 mm zu öffnen. Einige wenige Hersteller bieten Akkuschrauber mit einem Spezialfutter an, das eine größere Spannweite bietet. Im Sortiment von Makita befinden sich Modelle mit einem Futter, das über eine Spannweite von bis zu 13 mm verfügt.

Im Test erfahren Sie mehr über diese Komponente. über diese Komponente. Je nach Einsatzbereich benötigen Sie eine bestimmte Spannweite. Daher sollten Sie vor einem Kauf einen Test einer seriösen Plattform wie beispielsweise Stiftung Warentest genau durchlesen, um sich genau zu informieren.

Falls Sie mit dem Akkubohrschrauber nur Löcher bohren möchten, interessieren Sie Drehmomente wahrscheinlich wenig. Wenn Sie aber verschiedene Schraubenmodelle anziehen und diese nicht überdrehen oder zu weit in ein bestimmtes Material drehen möchten, ist es erforderlich, über Drehmomente Bescheid zu wissen.

Der Bohrkopf rutscht automatisch über, sobald der Akkubohrschrauber eine bestimmte Kraft erreicht hat. So werden die Schraubenarten und auch der eingesetzte BIT geschützt. Besonders sinnvoll ist diese Funktion, wenn Sie Schrauben in Möbel, Trockenbauplatten oder Holz drehen. Meistens verfügen Akkuschrauber über diese Funktion.

Drehmomente kann man in unterschiedlichen Stärken einstellen. Bei vielen Bohrschraubern können Sie mit einem Schalter diverse Leistungsstufen einstellen. Bei vollem Durchzug des Geschwindigkeitshebels können Sie langsamer oder schneller bohren.

Falls Sie durch empfindliches Material vorsichtig bohren möchten, ist die langsame Stufe empfehlenswert. Auch für das Festziehen von Schrauben sollten Sie die langsame Stufe verwenden. Aufgrund der geringeren Umdrehungszahl können Sie den Akkubohrschrauber besser kontrollieren.

Bei keinem Akkubohrschrauber sollte Vor- und Rücklauf fehlen. Wenn Sie den Akkubohrschrauber für Montagezwecke benutzen, müssen Sie auch problemlos eine Schraube wieder lösen können. Zu diesem Zweck befindet sich bei fast allen Herstellern wie Makita oder Dewalt ein Schalter am Griff.

Falls Sie ein echtes Allround-Gerät kaufen möchten, erhalten Sie einen Akkuschrauber mit Schraubfunktion und Schlagfunktion. Im Test können Sie nachlesen, ob ein Gerät über diese Funktionen verfügt.

Sie sollten sich bei einem akkubetriebenen Schlagbohrschrauber jedoch keiner Illusion hingeben. Diese Schlagbohrschrauber sind nicht so leistungsstark wie eine kabelgebundene Schlagbohrmaschine. Jedoch liefert dieser Schlagbohrschrauber für Amateur-Handwerker meistens eine ausreichende Leistung.

Jedoch sind die meisten Akku Schlagbohrschrauber für Bohrungen in beispielsweise dicke Betondecken nicht geeignet.

Zum Akkuschrauber-Vergleich

Die wichtigsten Kaufkriterien für einen Akkubohrschrauber sind:

  • Der Bohrschrauber sollte eine möglichst große Akku Kapazität besitzen.
  • Der Akkuschrauber sollte eine effiziente Akku-Ladedauer bieten.
  • Der Bohrschrauber sollte ein geringes Gewicht besitzen.
  • Der Hersteller des Akkuschraubers sollte Ersatzteile anbieten
  • Idealerweise wird ein Werkzeugkoffer mitgeliefert. 

Sie können Akkubohrschrauber kaufen, die sich in einer Preisspanne von 40 bis 400 Euro befinden. Vor dem Kauf ist auf jeden Fall ein Preisvergleich empfehlenswert.

Je nach Marke und Hersteller klafft die Preislage weit auseinander. Meistens zeichnet sich eine hohe Qualität auch durch einen höheren Preis ab.

FAQ zu Akkuschrauber

Ist ein Akkuschrauber während des Aufladens verwendbar?

Es sind Akkuschrauber erhältlich, die Sie auch während des Aufladens benutzen können. Das ist besonders praktisch, wenn Sie den Akkubohrschrauber schnell benötigen. Jedoch ist es empfehlenswert, den Akku von einem Schrauber vollständig aufzuladen. Als Alternative sollten Sie immer einen vollen Ersatzakku griffbereit haben.

Ist es möglich, mit einem Akkuschrauber Löcher zu bohren?

Sie können mit einem Akkuschrauber Löcher bohren. Sie müssen aber darauf achten, dass der Akku vollständig aufgeladen ist.

So stellen Sie sicher, dass der Akkuschrauber eine optimale Durchzugkraft erreicht und die Löcherbohrung möglich ist. Bevor Sie beginnen, bohren Sie am besten zuerst ein kleines Loch und verwenden Sie einen passenden Aufsatz.

Ist ein Ersatz Akku und ein Ersatz Ladegerät für einen Akkuschrauber erhältlich?
Zahlreiche Hersteller wie beispielsweise Makita oder Bosch bieten Ersatz Akkus und Ladegeräte an.

Erfolgt die Lieferung des Akkuschrauber mit den erforderlichen Bits? Müssen Sie separat gekauft werden?

Einige Akkubohrschrauber werden bereits mit Bit-Zubehör in einem Werkzeugkoffer geliefert. Andere Schrauber müssen Sie einzeln kaufen und sich das Zubehör extra besorgen.Arbeit mit einem Akkubohrer

Welche unterschiedlichen Aufsätze sind für einen Akkuschrauber erhältlich?

Für einen Akkuschrauber sind zahlreiche, verschiedene Aufsätze erhältlich. Falls Sie mit dem Akkuschrauber nicht nur schrauben, sondern auch bohren möchten, ist es wichtig, dass Sie in ein Schnellspann Bohr-futter investieren.

Mit diesem Futter haben Sie die Möglichkeit, einen unterschiedlichen Bohraufsatz zu wechseln. Ein sehr gute Wahl ist ein 13 Millimeter Schnellspann Bohr-Futter. So können Sie auch einen dicken Bohraufsatz ohne Probleme benutzen. Sie sollten auch einen Winkel-Aufsatz kaufen.

Für Heimwerker bietet dieser Aufsatz mehr Flexibilität sorgt. Dieser Aufsatz ist dabei behilflich, dass Sie mit dem Akkuschrauber auch in schmale Zwischenräume oder Ecken gelangen.

Zusätzlich ist es eine gute Idee, sich für einen Exzenter-Aufsatz zu entscheiden. Dieser Aufsatz dient für zahlreiche Schraubarbeiten, vor allem an randnahen oder schwer zugänglichen Stellen.

Wie lang ist die Arbeitszeit mit einem aufgeladenen Akkuschrauber?

Je nach Akku Technologie, Anwendungsdauer und Leistungskraft beträgt die durchschnittliche Akku Laufzeit 40 bis 80 Minuten. Meistens finden Sie in der Beschreibung von einem Akkuschrauber eine genaue Angabe.

Ist ein Akku relativ langlebig?

Moderne Akkuschrauber arbeiten mit langlebigen, leistungsfähigen Li-Ionen-Akkus. Dank dieser innovativen Technologie profitieren Sie von einer mehrstündigen Leistungskraft.

Je nach Herstellern sind aber große Schwankungen möglich. In Bezug auf die Langlebigkeit der Akkus sollten Sie sich daher vorher informieren.

Wie schnell ist ein Akku aufgeladen?

Akkus für Akkuschrauber erbringen eine unterschiedliche Leistung. Die Geräte werden für unterschiedliche Anwendergruppen angefertig.

Je nach Art des Akkus kann das Aufladen bis zu 3 Stunden dauern. Falls Sie nicht zu lange warten können, sollten Sie einen Akkuschrauber mit Schnellladegerät auswählen.

Ist die Leistung eines Akkuschraubers mit einem Elektroschrauber vergleichbar?

Von der Leistung her ist ein Akkuschrauber ähnlich wie ein Elektroschrauber zu bewerten. Bei erhöhter Leistungsfähigkeit muss aber angemerkt werden, dass der Akku nicht für lange Zeit einsatzbereit ist. Oftmals muss er neu geladen werden.

Sehr gute Akkuschrauber verfügen über eine bürstenlosen Motorart. Diese Motorart besitzt den Vorteil, dass wenig Verschleiß entsteht sowie leise und stromsparend gearbeitet wird.

Mit der Akkuspannung wird die Leistungsfähigkeit des Motors in Volt angegeben. Besitzt ein Akkuschrauber eine Akkuspannung von 18 V sind auch tiefe Bohrungen in massiven Materialien möglich.

Zum Akkuschrauber-Vergleich

Was ist ein Akkuschrauber?

Ein Akku-Bohrschrauber, meistens als Akkuschrauber bezeichnet, ist ein Werkzeug für einen Profi im Handwerksbereich und auch Amateurhandwerker. Das Werkzeug wird mit einem Akku betrieben.

Unabhängig vom Stromnetz kann man Arbeiten wie Bohren und Schlagen durchführen. Akku-Bohrschrauber gehören zu den meistverbreiteten Akkuwerkzeugen.

Im Handel sind Akku-Bohrschrauber,Schlagschrauber und Impulsschrauber erhältlich. Handelt es sich um einen Schlagbohrer, bedeutet dies, dass der Akkuschrauber über ein Schlagwerk verfügt.

Dieses Werk dient dazu, regelmäßig und schnell einen Schlag in Achsrichtung abzugeben. Vor allem beim Bohren in sprödes, hartes Material wie beispielsweise Ziegel oder Poroton ist ein Schlagbohrer notwendig.

Beim Schlagschrauber und dem ähnlich aufgebauten Impulsschrauber wird an der Schraube durch eine impulsartige Drehbewegung ein höheres Drehmoment erzeugt. Ohne zu überhitzen kann der Elektromotor beim Impulsschrauben kurzfristig überlastet werden.

Trotz der kleinen Bauform werden daher hohe Drehmoment erreicht. Akkuschrauber besitzen meistens ein Zweiganggetriebe. Die langsame Stufe eignet sich für das Schrauben, die schnelle für das Bohren. Akkubohrschrauber sind in unterschiedlichen Bauarten erhältlich.

Die Bauform in Stiftart ist meistens schwächer dimensioniert und dieser Akkuschrauber eignet sich für einfache Montagearbeiten. Vor allem der T-Form Griff hat sich in letzter Zeit durchgesetzt. Ältere Geräte verfügen noch über einen Pistolengriff, der einer Bohrmaschine ähnlich ist.

Einige Bohrschrauber verfügen über einen kleinen Scheinwerfer. So kann man mit diesem Akkuschrauber auch in dunkler Arbeitsumgebung Schrauben und Bohren durchführen.

Ältere Akkuschraubern sind meistens mit NiCd- oder NiMH-Zellen ausgestattet. Bei einigen Schraubern im unteren Preissegment werden noch NiMH-Akkus verwendet. Akkuschrauber mit NiCd-Technik sind relativ schwer und nicht sehr handlich.

Seit 2003 verwenden viele namhafte Hersteller wie Makita auch Lithium-Ionen-Akkus, die ein wesentlich besseres Leistungsgewicht besitzen. Weitere Vorteile sind kurze Ladezeiten und eine geringe Selbstentladung.

Primäre Kenngrößen eines Akkuschraubers sind die Drehzahl, maximale Drehmomente und die Kapazität des Akkus. Die im Akku gespeicherte Energie ergibt sich aus Ampere Stunden (Ah) multipliziert mit der Betriebsspannung (V). Durch eine hohe Kapazität und hohe Spannung wird mit einer Akkuladung eine lange Betriebszeit erreicht.

Wie funktioniert ein Akkuschrauber?

Meistens unterscheiden sich moderne Akkuschrauber nur noch marginal voneinander. Bei Modellen gleicher Größe ist der grundsätzliche Aufbau auch über die Grenzen verschiedener Marken hinweg sehr ähnlich oder sogar komplett gleich.

Im Test erfahren Sie mehr zu den kleinen Unterschieden. Die diversen Komponenten unterscheiden sich nur noch in der Wertigkeit und in der Verarbeitung des gesamten Systems.

Ein moderner Akkuschrauber besteht aus folgenden Komponenten

  • Meistens Li-Ion-Akku
  • Trigger mit Stellelement für Regelung der Motordrehzahl
  • Elektromotor
  • Drehrichtungswechsel
  • Planetengetriebe
  • Gangschaltung
  • Bohrfutter
  • Drehmomenteinstellung 

Mithilfe des Akkus wird der Akkuschrauber mit Strom versorgt. Akkumulatoren für Akkuschrauber sind in Abstufungen von 3,6 V Spannung erhältlich.

Sie erhalten folgende Leistungsklassen von Akkus:

  • 3,6 V
  • 7,2 V
  • 10,8 V
  • 14,4 V
  • 18 V 

Die Spannung des Akkuschraubers stellt eine wichtige Kennzahl dar, um mehr über die Leistungskraft des Schraubers zu erfahren. Neben der Leistung ist auch die Kapazität entscheidend, die meistens in Amperestunden angegeben wird.

Ein durchschnittlicher Akkuschrauber besitzt 1,0 bis 3,0 Amperestunden. Durch die Multiplikation beider Werte, Amperestunden mal Volt, kann man eine Aussage über die Energiespeicherung des Akkus treffen. Sie wird in Watt angegeben. Moderne Akkuschrauber verfügen über Lithium-Ionen-Akkus.

Im Vergleich zu früher benutzten Nickel-Metallhydrid-Akkus und Nickel-Cadmium-Akkus besitzen sie eine deutlich höhere Energiedichte. Das bedeutet optimierte Leistung auf kleinerem Bauraum. Zusätzlich enthalten sie weniger umweltschädliche Substanzen.

Durch den Trigger wird die Drehgeschwindigkeit des Motors bestimmt. Es handelt sich um eine einfache Plastikkomponente. Sie ist mit dem Stellelement verbunden. Bei diesem Element handelt es sich um eine elektrische Schaltung. Sie dient dazu, die am Schraubermotor anliegende Spannungen zu regeln.

Je weiter man den Trigger durchdrückt, desto höher werden die am Moment anliegende Spannungen. So erhöht sich auch die Drehzahl des Motors.

Mit dem Drehrichtungswechsel eines Akkuschraubers kann man einstellen, ob sich der Akkuschrauber gegen oder mit dem Uhrzeigersinn dreht. So ist es möglich, zu bestimmen, ob Schrauben herein- oder herausgedreht werden können.

Es besteht eine Verbindung zwischen Drehrichtungswechsel und Stellelement. Spannungen am Motor werden einfach umgepolt. So wird aus Pluspol ein Minuspol und umgekehrt.
Das Herzstück eines Akkuschraubers ist der Motor. Er trägt wesentlich dazu bei, wie lange ein Akkuschrauber funktionstüchtig ist.

Daher wird in einem Test der Motor besonders genau überprüft und nur Akkuschrauber mit leistungsstarkem Elektromotor schaffen es in die Bestenliste. Kommt es zu einem Schadensfall, ist in etwa 80 Prozent der Fälle der Motor schuld.

Wenn man einen Akkuschrauber kaufen möchte, ist es wichtig, die Motorart genau unter die Lupe zu nehmen. Im Test wird diese Komponente meistens genau untersucht. Ist das Gerät mit einem langlebigen Motor ausgestattet, kann man sicher sein, dass auch der Akkuschrauber für lange Zeit zuverlässige Dienste leisten wird.

Bei Motoren in Akkuschraubern handelt es sich um Elektromotoren. In den meisten aktuell verkauften Akkuschraubern sind Bürstenmotoren verbaut. Im Vergleich zu anderen Motoren ist diese Bauart für einen Hersteller relativ günstig.Akkuschrauber Funktion

Jedoch ist diese Motorenart auch verschleißanfälliger. Die Kohlebürsten schleifen dauerhaft auf einem Kupferzylinder. So entsteht ein dauerhafter Verschleiß. Als Alternative zu Bürstenmotoren sind mittlerweile auch sogenannte Brushless-Motoren in Akkuschraubern eingebaut.

Allerdings befinden sich Akkuschrauber mit diesen Motoren in einer hohen Preislage. Daher ist es nur lohnenswert, diese Akkuschrauber zu kaufen, wenn sie regelmäßig verwendet werden. Diese Akkuschrauber ist vor allem für Profis interessant.

Mithilfe der Gangschaltung können die Drehzahl und Drehmomente verändert werden. Häufig besitzen Akkuschrauber zwei Gänge. Bei hohen Drehmomenten wird eine niedrige Drehzahl erreicht, bei niedrigen Drehmomenten eine hohe Drehzahl.

Akkuschrauber für Profis sind auch mit 4-Gang Getrieben erhältlich. So wird eine feinere Abstufung von Drehzahl und Drehmomenen ermöglicht. Jedoch sind diese Akkuschrauber für Heimwerker meistens nicht notwendig. Im Inneren des Planetengetriebes erfolgt die eigentliche Schaltung der Gänge.

Das sogenannte Planetengetriebe eines Akkuschraubers verfügt über mehrere Zahnräder. Sie sind so zueinander angeordnet, dass die Drehung des Motors übertragen wird. Dabei werden Drehzahlen herabgesetzt und das Drehmoment um den selbern Faktor erhöht.

Mehrere Zahnräder sind bei einem Planetengetriebe um ein zentrales Zahnrad herum angeordnet. Ein nach innen verzahntes Zahnrad schließt sich um die Planetenräder. Gerne werden Planetengetriebe werden in einem handgehaltenen Gerät eingesetzt.

Im Vergleich zu einem klassischen Stirnradgetriebe kann ein Planetengetriebe auf kleinerem Bauraum eine deutlich höhere Kraft übertragen. Das ist die Grundvoraussetzung, um einen leichten und kleinen Akkuschrauber anzufertigen.

Ein Akku-Bohrschrauber dreht sich mit sehr hohen Drehzahlen. Daher ist es erforderlich, Drehzahlen sehr weit herabzusetzen. In Akkuschraubern werden deshalb mehrere Getriebestufen hineinandergeschaltet.
Die Drehmomenteinstellung dient dazu, die Empfindlichkeit der sogenannten Rutschkupplung einzustellen.

Rutschkupplungen haben die Aufgabe, dass Akkuschrauber ab einem bestimmten Widerstand einfach „durchrutschen“. So können beispielsweise Einschraubtiefen von Schrauben in verschiedenen Materialien genau eingestellt werden.

Meistens erfolgen die Drehmomenteinstellungen über einen Ring aus Kunststoff oder Aluminium. Dieser Ring wird vorne an einem Akkuschrauber und direkt hinter dem Bohrfutter gedreht.

Wenn ein Akkuschrauber mithilfe einer Bohrstufe die Rutschkupplung überbrücken kann, wird das Gerät als Akkubohrschrauber bezeichnet. Ab einer 10,8 Voltspannung verfügen Akkuschrauber normalerweise über eine eigene Bohrstufe.

Im Normalfall ist das Bohrfutter eines Akkuschraubers heutzutage als Schnellspannbohrfutter ausgeführt. Ein solches Schnellspannbohrfutter ermöglicht es, ohne Einsatz von Werkzeug das Bohrfutter zu schließen und zu öffnen.

Somit kann man die Einsätze wie beispielsweise Bit und Bohrer bequem und schnell wechseln. Meistens bestehen Schnellspannbohrfutter aus innenliegenden Backen. Mithilfe eines drehbaren Konus können sie verstellt werden. So ist es möglich, Werkzeugschäfte mit unterschiedlichen Durchmessern ohne Probleme aufzunehmen.

Einige Marken bieten Wechselbohrfutter an. Mit diesem Bohrfutter ist ein Werkzeugwechsel noch schneller realisierbar. Es wird einfach das gesamte Bohrfutter ausgetauscht.

Zum Akkuschrauber-Vergleich

Verschiedene Akkuschrauber -Vorteile und Anwendungsbereiche

Oftmals wird der Oberbegriff Akkuschrauber falsch eingesetzt. Auch beim Test spricht man allgemein vom Akkuschrauber Test. Jedoch gibt es unterschiedliche Geräte, die unter dem Begriff Akkuschrauber zusammengefasst.

Handelt es sich um einen Akkuschrauber, verwendet man dieses Elektrowerkzeug nur zum Schrauben. Der Schrauber ist mit Drehmomenten und Drehzahl ausgelegt. Ein Akkuschrauber muss keine Bohrer spannen können.

Daher verfügt er über eine Sechskantaufnahme für Bits. In seltenen Fällen ist er mit einer zölligen Vierkantaufnahme für Stecknüsse ausgestattet. So kann ein Akkuschrauber deutlich kleiner gebaut werden. Ein Spannfutter würde zusätzlichen Platz beanspruchen. Bei Schraubarbeiten sind geringere Drehzahlen als beim Bohren erforderlich.

Viele Akkuschrauber besitzen daher keine Gangumschaltung für höhere Drehzahlen. Das Einsatzgebiet der Akkuschrauber ist das Schrauben. Selten werden Drehzahlen über 800 min-2 benötigt. Einige Hersteller bieten Akkuschrauber, die mittels einer Gangschaltung auch bohren können.

Zusätzlich werden ein Bohrer oder ein Bohrspannfutter mit Sechskantschaft benötigt. Dank der verschiedenen Getriebeübersetzungen ist es möglich, entweder ein geringes Drehmoment und hohe Drehzahlen oder bei geringen Drehzahlen ein hohes Drehmoment zu erreichen.

Um diverse Schraubenarten einzudrehen sind ein hohes Drehmoment und niedrige Drehzahlen von Vorteil. Reine Akkuschrauber benötigen selten eine Gangwahl. Jedoch ist es inzwischen ein Trend, dass Werkzeuge flexibel verwendbar sein müssen.

Inzwischen steht im Vordergrund, dass Werkzeuge flexibel einsetzbar sein müssen, Daher verzichten die meisten Hersteller auf reine Akkuschrauber. Obwohl sie als reine Akkuschrauber gebaut werden, verfügen sie über zusätzliche Aufnahmen für Bohrfutter. Daher verlieren reine Akkuschrauber immer mehr an Bedeutung und werden fast nur mehr in der 3,6 V Klasse als Kleingeräte genutzt.

In vielen Werkstätten findet man den Akku-Bohrschrauber, der als Akkuwerkzeug am häufigsten eingesetzt wird und oftmals als Akkuschrauber bezeichnet wird. Der Bohrschrauber verfügt über ein Bohrfutter, sodass er mit einem runden Schaft Werkzeuge wie aufnehmen kann.

Dank dieser Fähigkeit kann man mit dem Akku-Bohrschrauber auch bohren. Meistens gehört zur normalen Grundausstattung eine Schaltung von zumindest zwei Gängen. Diese Schaltung ermöglicht das Umschalten zwischen einem niedrigem Drehmoment mit hoher Drehzahl oder einem hohen Drehmoment mit geringer Drehzahl auszuwählen.

Diese Funktion wird durch eine schaltbare Getriebeübersetzung erreicht. Hinter dem Bohrfutter befindet sich auch eine drehbare Drehmomentvorwahl, um maximale Drehmomente einzustellen. Diese Funktion wird durch die höchste Stufe, die oftmals mit einem Bohrersymbol gekennzeichnet ist, deaktiviert.

Akkuschrauber, die über ein aufsteckbares Futter verfügen, sind ebenfalls eher im Bereich der Akku-Bohrschrauber einzuordnen. Diese Akkuschrauber eignen sich zum Schrauben und Bohren. Die Vorzüge von kurzen Akkuschraubern werden mit der Möglichkeit zu bohren verbunden.

Ob Sie einen Akku-Bohrschrauber oder Akkuschrauber benötigen, hängt von Ihrer geplanten Arbeit ab. Jedoch wird oftmals der Akkubohrschrauber bevorzugt, da dieses Elektrowerkzeug die Bereiche des Bohrens und Schraubens abdeckt. Ein Nachteil besteht in der längeren Bauform.

Um einen schnellen Bitwechsel zu ermöglichen, ist eine zusätzliche Bitaufnahme erfordelich. So wird die Länge des Bohrschraubers noch zusätzlich verlängert.Akkuschrauber im Einsatz

 

Beim Kauf sollten Sie auf eine Spindelarretierung und einen automatischen Motorstop achten. Im Test werden diese Modelle besonders hervorgehoben. Mit dem Loslassen des Gashebels lässt der Motorstop den Akku-Bohrschrauber sofort anhalten. In Gefahrensituationen, wie dem Verklemmen des Werkzeugs, ist diese Funktion besonders sinnvoll .

Dank der Spindelarretierung können Sie das Spannfutter mit einer Hand öffnen oder schließen. Ohne diese Funktion müssen Sie das Spannfutter immer mit zwei Händen öffnen oder schließen. Eine Erweiterung des Akkubohrschraubers ist der Akku-Schlagbohrschrauber.

Äußerlich ist er kaum vom Akkubohrschrauber zu unterscheiden und besitzt dieselben Funktionen. Jedoch bietet dieses Elektrowerkzeug als zusätzliche Funktion ein Schlagwerk, um Bohren in Leichtbetonwänden und Ziegeln zu erlauben. Bohren in Beton ist mit viel Anpresskraft verbunden und es besteht eine beschränkte Möglichkeit.

Daher kommt es oftmals vor, dass sich der Bohrer auf der Stelle lange ohne Bohrvorschub dreht, sich erhitzt und dann ausglüht. Das Schlagwerk arbeitet mit zwei Zahnscheiben. In Spindelrichtung ist eine Zahnscheibe fest mit dem Gehäuse verbunden. Die andere Zahnscheibe befindet sich auf der Bohrspindel, die in Längsrichtung beweglich ist.

Falls beim Bohren Druck in Bohr- beziehungsweise Spindelrichtung ausgeübt wird, drücken sich die Zahnscheiben gegeneinander. Die Zähne rutschen übereinander und so ergibt sich die Schlagfunktion. Die Zahnscheibe ist mit der Bohrspindel verbunden.

So verändert sich mit den Drehzahlen des Futters die Schlagzahl. Bei voller Drehzahl entsteht daher oftmals ein unangenehm kreischendes Geräusch beim Bohren. Die Bohrspindel muss recht kurz gebaut sein, damit sie die Schlagbewegung in Spindelrichtung übertragen kann. Falls Sie einen exakten Rundlaug wünschen, sollten Sie besser auf eine Schlagfunktion verzichten.

Jedoch sind einige hochwertige Akkuschrauber erhältlich, die beide Funktionen ausführen. Sie sollten vor dem Kauf unbedingt einen Test lesen. Oftmals ist es besser, zwei getrennte Akku-Geräte zu kaufen. Häufig verfügt der Akkuschlagbohrschrauber über über eine mehrstufige Drehmomentvorwahl .

Die letzte Stufe ist die Bohrstellung, welche auch das Schlagwerk aktiviert. Bei einigen Geräten besteht auch die Möglichkeit, die Funktionen vereinzelt einzustellen.

Der Akku-Schlagschrauber arbeitet grundlegend anders. Auch mit zusätzlichen Aufsätzen eignet sich der Schlagschrauber nicht zum Bohren. Der Schlagschrauber dient nur dazu, Muttern und Schrauben zu lösen und anzuziehen. Mithilfe verschiedener Mechaniken wird die Drehbewegung des Schlagbohrers unterbrochen und schlagend fortgesetzt.

Eine einfache Funktionsweise besteht darin, dass eine Kugel auf einer Scheibe aufliegt, die mehrere Rillen besitzt. Kommt es zu einer leichten Drehbewegung, führt es dazu, dass die Kugel in einer Rille einrastet. Die Scheibe wird in ihrer Drehbewegung mitgenommen. Die Kugel rutscht aus der Rille, sobald sich das Werkzeug schwergängig dreht.

Auf der Scheibe rollt die Kugel weiter. Bei der nächsten Rille schlägt sie an ihren Rand. Dann rutscht sie heraus, rollt erneut weiter und schlägt wieder gegen den Rand. Die Drehbewegung wird nur bei jedem Schlag gegen den Rillenrand übertragen. Man kann diese Funktion mit einem Ringschlüssel vergleichen, auf dem mit einem Hammerschlag die Drehbewegung ausgeführt wird.

Durch die Schlagwirkung werden Drehmomente erhöht und es kann festsitzender Rost gelöst werden. Die Drehbewegung wird bei einem Schlagschrauber nicht durchgängig weitergegeben.

Die Masse des Rades ist träge. Daher dreht sich nur minimal oder gar nicht mit. Daher kann ein man mit einem Schlagschrauber einen Radwechsel auch auf einer Hebebühne durchführen.

Zum Akkuschrauber-Vergleich

So wurden Akkuschrauber getestet

Die übertragene Leistung wird durch Drehmomente angegeben. Daher wird es beim Test eines Akkuschraubers genau untersucht. Höhere Newtonmeter bedeuten, dass stärkere und längere Schrauben in ein bestimmtes Material eingedreht werden können.

Beim Bohren verhält es sich ähnlich. Mit einem stärkeren Drehmoment können größere Löcher gebohrt werden. Im Test von Akkuschraubern wird das Drehmoment besonders beachtet, da es ein sehr wichtiges Kriterium ist.

Drehmomentvorauswahl beim Test

Mithilfe der Drehmomentvorauswahl wird ein maximales Drehmoment eingestellt. So kann man bei Serienverschraubungen annähernd perfekte Nm verwenden. Man sollte die Drehmomentauswahl auf jeden Fall beachten. Im Test wird sie immer beachtet. Ansonsten kann es zum Bruch oder zu einem zu tiefen Eindrehen der Schraube kommen.

Weicher Schraubfall Test

Handelt es sich um weiche Materialien, möchten Sie eine Schraube mit dem Material nur bündig verschrauben. Hier spielt die Vorauswahl eine wichtige Rolle. Sie können entsprechende Drehmomenteinstellungen vornehmen. So verhindern Sie, dass der Schraubkopf zu tief in das Material gedreht wird.

Harter Schraubfall Test

Beim harten Schraubfall verhält es sich ähnlich. Bei Auftreffen des Schraubkopfes gibt das Material nicht nach. Auch in diesem Wahl ist die passende Drehmomentauswahl wichtig.

Test von Akku und Ladegerät

Beim Test von einem Akkuschrauber wird die Akkuleistung genauer unter die Lupe genommen. Vier wichtige Werte werden beim Test untersucht: Akkuspannung, V, Amperestunden, Akkuart und Ladezeit.

Ladezeit – wichtiges Kriterium bei einem Test

Die Ladezeit sollte im Test nicht länger als eine Stunde betragen. Im Test haben sich vor allem Makita Akkuschrauber bewährt, die etwa 30 Minuten benötigen. Vor allem für Profis ist eine schnelle Ladezeit wichtig. Heimwerker haben meistens die Zeit, etwas länger zu warten.

Jedoch benötigen professionelle Handwerker einen Akkuschrauber möglichst schnell und können auf keinen Fall stundenlang warten.

Akkuspannung V Test

Die Akkuspannung wird in V angegeben. Je höher die V-Spannung, desto mehr Strom kann in einem Akkuschrauber fließen. Das bedeutet, das seine hohe Voltzahl sehr wichtig ist. Sie wird daher im Test genau beachtet. Mit beispielsweise 18 V kann eine besonders leistungsstarke Motorart betrieben werden.

Amperestunden Ah Test

Durch Amperestunden wird angegeben, wieviel Strom durch eine Leitung innerhalb einer Stunde fließen kann. Jedoch muss Strom konstant 1 A betragen, um dieses Messergebnis zu erhalten.

Je höher die Amperestunden, umso mehr Strom kann in einem Geräteakku gespeichert werden.

Akkuart Test

In guten Akkuschraubern werden heutzutage nur noch Lithium-Ionen Akkus eingebaut. Diese Akkus besitzen den Vorteil, dass sie sehr viel Energie speichern können. Bei Nichtbenutzung kommt es zu keinen größeren Entladungen.

Außerdem sind diese Akkus relativ leicht. Sie verfügen über Memory Effekt. Bei einem Test wird die Akkuart ebenfalls berücksichtigt. Bevor Sie einen Akkuschrauber kaufen, sollten Sie im Test lesen, welche Akkuart verwendet wird.

Alte Ausführungen sind noch immer mit den viel schwächeren Nickel-Cadmium Akkus ausgestattet, die nicht sehr viele Vorteile aufweisen.

Gewicht Test

Beim Test wird auch das Gewicht eines Akkuschraubers untersucht. Um in die Bestenliste aufgenommen zu werden, sollte ein Akkuschrauber nicht zu schwer sein. Jedoch muss man auch bedenken, dass Akkuschrauber für Profis immer etwas schwerer sind, da leistungsstarke Motoren verbaut werden.

Zusätzlich wird für diese Geräte kein Plastik verwendet. Trotzdem ist es renommierten Hersteller wie Makita oder Bosch wichtig, das Gewicht der Akkuschrauber zu reduzieren.

Auch Profis möchten von geringem Gewicht und gleichzeitig optimaler Leistung profitieren. Bei verschiedenen Arbeitsbereichen wie
Überkopfarbeiten und Dauerbetrieb ist ein Akkuschrauber mit geringem Gewicht besonders wichtig.

Größe als Kriterium beim Test

Bei einem Test wird auch die Größe von einem Akkuschrauber betrachtet. Die durchschnittliche Länge beträgt etwa 20 cm. Unter 15 cm kann ein Akkuschrauber als kurz bezeichnet werden.

Häufig werden kurze Akkuschrauber von Tischlern benutzt, da sie an engen Stellen wie in Schränken und Regalen Schraub- und Bohrarbeiten durchführen müssen. Bei normaler Arbeit ist ein Unterschied von 5 cm nicht wesentlich. Akkuknickschrauber eignen sich für besonders tiefe oder enge Stellen.

Ausstattung Test

Bei einem Test wird ebenfalls die Ausstattung von einem Akkuschrauber berücksichtigt. Im Lieferumfang sollten sich bei Modellen, die in die Bestenliste aufgenommen werden, ein Koffer, 2 Akkus und ein Ladegerät befinden. Zubehör wie Bits müssen im Lieferumfang nicht enthalten sein.

Bits sollten Sie am besten separat kaufen, um von einer sehr guten Qualität zu profitieren.

Wo kauft man am besten Akkuschrauber?

Zahlreiche renommierte Online-Händler bieten Ihnen ein umfangreiches Angebot an unterschiedlichen Akkuschraubern. Je nach Modell sind die Akkuschrauber für Schraubarbeiten oder Bohrarbeiten geeignet.

Das Angebot umfasst Akkuschrauber von bekannten Herstellern wie Makita, Delwalt, Hitachi und Bosch. Zu jedem Akkuschrauber finden Sie eine detaillierte Produktbeschreibung. So erfahren Sie, ob ein Akkuschrauber nur für das Eindrehen einer Schraube oder auch für Bohrarbeit geeignet ist.

In der Produktbeschreibung werden meistens zusätzliche Informationen wie Watt, V und Akkukapazität angegeben. So erhalten Sie relativ schnell einen Überblick über die verschiedenen Akku Schrauber.

Falls Sie einen Akkuschrauber professional verwenden möchten, sind vor allem 18 v Modelle eine sehr gute Wahl. Sie liefern die erforderliche Leistung, die Profis benötigen. Zusätzlich sollte im Lieferumfang ein Schnellladegerät enthalten sein.Mann mit Akkuschrauber

Ein Heimwerker kann einige Stunden warten, bis der Akkuschrauber aufgeladen ist. Profis benötigen das Gerät hingegen bereits nach kurzer Zeit. Bevor Sie einen Akkuschrauber online kaufen, sollten Sie einen Test durchlesen. Auf dem Portal Stiftung Wartentest finden Sie zuverlässige Testberichte, einen Testvergleich und auch Bestenlisten.

Natürlich gibt es neben Stiftung Warentest auch noch andere Portale, die einen seriösen Test von unterschiedlichen Akkuschraubern durchführen. Der Online-Kauf bietet Ihnen wesentliche Vorteile. Sie können mit wenigen Klicks einen gewünschten Akkuschrauber von Ihrem bevorzugten Hersteller wie Makita oder Bosch kaufen.

Bereits nach kurzer Zeit wird der Akkuschrauber an die von Ihnen angegebene Adresse geliefert. Sie ersparen sich langes Suchen in verschiedenen Geschäften. Ein Nachteil besteht darin, dass Sie den Akkuschrauber vor dem Kaufen nicht begutachten können.

Falls Ihnen der Akkuschrauber nicht zusagt, ist bei einer Online-Bestellung jederzeit eine Rücksendung möglich.

Der Einkauf eines Akkuschraubers im Einzelhandel bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie den Akkuschrauber im Geschäft begutachten und möglicherweise auch ausprobieren können.

Jedoch haben Sie nicht die Möglichkeit, weiter im Internet zu recherchieren und einen Test zu einem bestimmten Gerät durchzulesen. Oftmals sind Verkäufer nicht ausreichend informiert, um Ihnen alle Details des Akkuschraubers zu erklären.

Zusätzlich bietet Ihnen ein Geschäft nur eine relativ limitierte Auswahl an Akkuschraubern. So ist es sehr wahrscheinlich, dass oftmals ein gewünschter Akkuschrauber nicht lagernd ist.

So muss der Akkuschrauber bestellt werden. Meistens ist es der Fall, dass Sie einige Wochen warten müssen, bis der Akkuschrauber in einem Geschäft eintrifft.

Akkuschrauber von Makita Test

Im Test haben sich vor allem drei Modelle der Makita Akkuschrauber bewährt, die aufgrund ihrer Leistungskarft, Akkukapazität und schnellen Ladezeit überzeugen und in die Bestenliste von Stiftung Warentest aufgenommen wurden.

Auf Platz 1 der Bestenliste befindet sich der Makita DDF480RMJ Akku-Bohrschrauber. Das Elektrowerkzeug arbeitet mit einem bürstenlosen Motor und verfügt über eine Akkuladestandsanzeige am Gerät. Die Ladezeit beträgt nur 30 Minuten. Der Schrauber ist mit einem 13 mm Schnellspannbohrfutter ausgestattet.

Das Akkuwerkzeug ist für den Dauerbetrieb konzipiert und daher auch für Profis eine ausgezeichnete Wahl. Am Gerät befindet sich eine Ladestandsanzeige.

Der Makita DDF459RMJ – Akkuschrauber befindet sich auf Platz 2 der Bestenliste. Im Test konnte dieses Akkuwerkzeug ebenfalls bei allen Kriterien überzeugen.

Der Akkuschrauber ist mit einem bürstenlosen Motor und einem 13 mm Schnellspannbohrfutter ausgestattet. Die Ladezeit beträgt ebenfalls nur 30 Minuten. In diesem Bereich sind Akkuschrauber von Makita Testsieger. Der Akkuschrauber mit Pistolengriff eignet sich für den Dauerbetrieb, Schraub- und Bohrarbeiten und ist sehr robust.

Jedoch verfügt er über keine Ladestandsanzeige am Gerät. Auf Platz 3 der Testsieger folgt der Makita BDF446RFE Akkuschrauber. Akkus können einfach gewechselt werden. Der Akkuschrauber ist mit einer Motorbremse ausgestattet und wird mit einem Koffer mit Werzeugfach geliefert. Das Gerät besitzt einen sehr guten Staubschutz.

Bevor Sie einen Makita Akkuschrauber kaufen, sollten Sie bedenken, wofür Sie das Akkuwerkzeug benötigen. Sie erfahren mehr im Test. Falls Sie einen Akkubohrschrauber von Makita gewerblich nutzen möchten, müssen Sie auf jeden Fall einen Profi Akkuschrauber kaufen.

Auch Heimwerker, die einen Akkuschrauber von Makita im Dauerbetrieb nutzen möchten, sollten einen Akkuschrauber für Profis kaufen. Makita stellt verschiedene Watt- und Akkukapazitäten zur Verfügung. Sie können Akkuschrauber mit 1,5 , 4,0 oder 5,0 Amperestunden kaufen. J

e höher die Amperezahl, desto schwerer ist auch das Gewicht. 5,0 Ah Akkumulatoren sind um 0,5 kg schwerer als 1,5 Ah Akkus. Große Akkus sind für herausfordende Schraub- und Bohrarbeiten konzipiert. Bei vermehrter Belastung werden Akkus schneller entladen.

Wenn Sie im Dauerbetrieb eine Schraube in verschiedene Materialien wie Metall einbringen müssen, sollten Sie zumindest einen 4,0 Ah Akkuschrauber kaufen.

Im Test hat sich gezeigt, dass Makita seine Akkuschrauber nach V konzipiert. Meistens stellt man im Test fest, dass leistungsstarke Geräte auch ein höhere V-Zahl besitzen. Falls Sie also optimale Leistungskraft benötigen, sollten Sie 18 v Akkuschrauber bevorzugen.

Auch in Berichten der Stiftung Warentest werden die verschiedenen Abstufungen der Makita Akkuschrauber begutachtet. Im Test wurde festgestellt, dass in der 7,2 V Akkuschrauber Klasse nur den Akku-Knickschrauber MAKITA DF010DSE anbietet.

Dieser Akkuschrauber erscheint in Tests nur sehr selten und ist vor allem für Heimwerker, die nur sehr selten einen Akkuschrauber benötigen, empfehlenswert. Für anspruchsvolle Bohrarbeiten ist er nicht geeignet. Er wird in der Bestenliste des Herstellers auch nicht detailliert beschrieben.

10,8 V Makita Akkuschrauber besitzen eine Drehmomenteinstellung von bis zu 24 Nm. Sie sollten diese Akkuschrauber kaufen, wenn Sie einfache Schraub- und Bohrarbeiten durchführen möchten.

Sie können Schraubenarten von 6 mm x 100 mm verwenden, die für normales weiches Holz geeignet sind. Die 14,4 V Akkuschrauber von Makita sollten Sie kaufen, wenn Sie einen starken Akkuschrauber benötigen. Durch eine höhere Amperezahl werden hohe Leistungen erzielt.

Mit diese Akkuschrauber können Sie beispielsweise eine Schraube von etwa 10 oder 12 mm Durchmesser in Holz eindrehen. Die 18 V Akkuschrauber sind die größte Gruppe der Akkuschrauber von Makita und im Test von Portalen wie Stiftung Warentest besonders hervorgehoben.

Vor allem Profi-Handwerker kaufen diese Akkuschrauber, die in einem Test meistens als Testsieger hervorgehen. Auch im Test der Stiftung Warentest werden die 18 v Akkuschrauber von Makita besonders hervorgehoben.

Obwohl der Test betont, dass diese Professional Akkuschrauber vor allem für Profi-Handwerker geeignet sind, können sie natürlich auch amibitionierte Heimwerker kaufen. Mit Drehmomenten von bis zu 115 Nm werden alle Schraub & Bohrarbeiten in verschiedenen Materialien wie Holz oder Metall erledigt.

Einige 18 V Akkuschrauber von Makita verfügen über einen Seitengriff im Lieferumfang. Extrem hohe Drehmomente können auf diese Weise sicher gehalten werden. Eine Leerlaufdrehzahl von über 2000 min-1 und ein Schnellspannbohrfutter von 10-13 mm sind weitere Merkmale der Professional 18V Akkuschrauber.

Akkuschrauber von Bosch Test

Ambitionierte Heimwerker und professionelle Handwerker treffen auch mit einem Akkuschrauber von Bosch eine sehr gute Wahl. Sie können unterschiedliche Geräte kaufen, die sich an Einsteiger wie der Ixo Schrauber, Fortgeschrittene und die Profi-Klasse siegen.

Im Test ging als Testsieger der Bosch GSR 18-2-LI Akkuschrauber hervor. Die Spannung beträgt 18V und der Akkuschrauber bietet 20 Drehstufen. Die Weite vom Schnellspannbohrfutter beträgt 1/10 mm. Im Lieferumfang ist ein Koffer enthalten.Wie funktioniert ein Akkuschrauber

Mit Pistolengriff und kurzer Länge von 16,9 cm liefert der Akkuschrauber einen maximalen Bohrdurchmesser von 30 mm in Holz und 12 mm in Stahl. Gleich nach dem Testsieger kommt auf Platz zwei im Test der Bosch PSR 18 LI-2 Akkuschrauber.

Der Akkuschrauber besitzt eine neuartige Getriebeumsetzung und liefert eine gut Schraub- und Bohrleistung. Das Gerät ist mit einer Akkuladestandsanzeige ausgestatte und bietet wie der Testsieger ein Ledlicht. Auf Platz drei folgt im Test der Bosch PSR 10,8 Li Akkuschrauber.

Mit nur 0,9 kg ist dieser Akkuschrauber sehr leicht und bietet 20+1 Drehmomentstufen, Mit seinem modernen Pistolengriff liegt der Akkuschrauber ausgewogen in der Hand. Der Akkuschrauber ist mit einem Schnellspannbohrfutter und wie die anderen Akkuschrauber auch mit einem LED Arbeitslicht ausgestattet.

Auf Platz 4 im Test folgt der IXO Akkuschrauber. Sie sollten den Ixo Akkuschrauber kaufen, wenn Sie umfangreiches Zubehör benötigen und vom leichten Gewicht des Ixo von 0,3 kg profitieren möchten.

Der Akkuschrauber Ixo punktet im Test mit seiner leichten Bedienung und seiner sehr guten Verarbeitungsqualität.

Bosch unterteilt seine Akkuschrauber in verschiedene Klassen. So finden Sie schneller einen Akkuschrauber, den Sie kaufen möchten. Einsteiger-Akkuschrauber wie Ixo eignen sich
für einfache Arbeit.

Falls Sie nur Schraubarbeiten in weichen Materialien wie Holz durchführen möchten, sollten Sie diese Akkuschrauber wie den Ixo kaufen. Oftmals ist bei einem Schraubendurchmesser von 4 mm Schluss. Sie können für diese Akkuschrauber wie den Ixo nur sehr kleine Bohrer verwenden.

Einige Einsteiger-Akkuschrauber bieten Ihnen keine Möglichkeit, Bohrer einzuspannen. Diese Geräte sollten Sie nur dann kaufen, falls Sie einen Akkuschrauber nur für leichte Schraubarbeiten benötigen.

Bevor Sie einen Einsteiger Akkuschrauber kaufen, ist es wichtig, dass Sie einen seriösen Test lesen und sich über wichtige Werte informieren. In einem Test der Stiftung Warentest beispielsweise werden alle Vor- und Nachteile der Einsteiger Akkuschrauber detailliert beschrieben.

Zusätzlich besitzen Einsteiger Akkuschrauber nur eine sehr geringe Akkukapazität, oftmals kein LED Arbeitslicht und auch kein Schnellspannbohrfutter. Die Ladezeit kann oftmals mehrere Stunden dauern.

Da die Arbeit dann unterbrochen werden muss, sind Akkuschrauber wie der IXO nur für Einsteiger empfehlenswert. Im Test erkennen Sie die Einsteiger Akkuschrauber wie den Ixo auch an Ihrer grünen Farbe.

Das Bindeglied zwischen Einsteiger und Professional Akkuschraubern sind die Heimwerker Akkuschrauber. Diese Geräte kaufen vor allem ambitionierte Amateure, die in Haus oder Wohnung verschiedene Heimarbeiten erledigen möchten.

Diese Akkuschrauber sind für den privaten Gebrauch konzipiert und für gewöhnliche Aufgaben vollkommen ausreichend. Vor dem Kauf sollten Sie den Test zu verschiedenen Modellen auf zuverlässigen Plattformen wie beispielsweise Stiftung Warentest lesen.

Falls Sie einen Akkuschrauber für den Dauerbetrieb benötigen, ist es nicht empfehlenswert, Akkuschrauber aus dieser Kategorie zu kaufen. Wie die Einsteiger Akkuschrauber beispielsweise Ixo sind auch diese Akkuschrauber in der Farbe grün gehalten.

Im Test werden die Professional Akkuschrauber, die an Ihrer blauen Farbe erkennbar sind, natürlich besonders hervorgehoben. Die Akkuschrauber sind für den Dauereinsatz konzipiert und gehen im Test oftmals als Testsieger hervor. Sie sind durchaus mit den 18v Akkuschraubern von Makita vergleichbar, die in einem Test auch häufig als Testsieger genannt werden.

Diese Akkuschrauber überzeugen im Test mit Ihrer Technik, Materialqualität und Leistungsmerkmale wie optimale Drehmomenteinstellung und LED Arbeitslicht. Diese Akkuschrauber sollten Sie kaufen, falls Sie unterschiedliche Schraub- und Bohrarbeiten perfekt bewältigen möchten.

Bevor Sie einen Professional Akkuschrauber des Herstellers kaufen, sollten Sie den jeweiligen Test wie beispielsweise von Stiftung Warentest zu einem bestimmten Akkuschrauber genau durchlesen. Wenn Sie einen Akkuschrauber für den Dauerbetrieb kaufen möchten, muss das Werkzeug über entsprechende Werte wie hohe Akkukapazität, Drehmomenteinstellung und hohe Watt Zahl verfügen.

Die Ladezeiten bei einem Professional Akkuschrauber sind sehr gering und betragen nur wenige Minuten. Neben den 18v Akkuschraubern Makita sind die Professional Akkuschrauber auch hier absolute Testsieger. Die Akkukapazitäten der Professional Akkuschrauber betragen 4,0 Ah.

Kaufen Sie diese Akkuschrauber, wenn sie bei leistungsintensiven Bohrarbeiten ohne Unterbrechung lange durchhalten müssen. Sie können die Professional Akkuschrauber mit unterschiedlicher Watt- Zahl und Akkukapazität wie 1,5, 2, 3, 4 und 6 Ah kaufen.

Ein besonders handlicher Akkubohrschrauber der 18 v Klasse ist der GSR 18-2-Li. Im Test konnte dieses Elektrowerkzeug mit seiner umfangreiche Ausstattung und sehr guten Leistungskraft begeistern. Im Preisvergleich ist dieser Akkubohrschrauber relativ günstig.

Der handliche GSR Akkubohrschrauber ist bereits seit längerer Zeit erhältlich, entspricht im Test aber trotzdem noch allen professionellen Anforderungen. Seit kurzer Zeit erhalten Sie auch eine leicht modifizierte GSR „Plus“ Variante, die auch Test detailliert beschrieben wurde.

Sie können das GSR Gerät auch ohne Zubehör kaufen. So kaufen Sie ein echtes Profi-Gerät und profitieren im Preisvergleich mit anderen Akkuschraubern der 18 V Klasse von einem sehr günstigen Preis-/Leistungsverhältnis.

Natürlich sollten entsprechende Akkus bereits vorhanden sein, um von diesem Angebot zu profitieren. Der GSR Akkubohrschrauber wird in einer hochwertigen Transportbox mit Verriegelungssystem geliefert.

So können das GSR Elektrowerkzeug und das Zubehör sicher verstaut werden. In dieser Box befinden sich neben dem Akkubohrschrauber auch ein Ladegerät, 3 Bohraufsätze für Stein, Metall und Holz sowie 2 Akkus.

Des Weiteren sind ein Doppelbit und passende Anleitungen vorhanden. Das komplette Aufladen des 1,5 Ah Akkus beträgt 45 Minuten. Im Vergleich zu einem Testsieger von Makita aus der Bestenliste ist der GSR 18 V Akkubohrschrauber etwas langsamer.

Jedoch besitzt das Ladegerät des GSR Schraubers keinen Lüfter und und gewährleistet daher eine völlig lautlose Arbeitsweise. Sobald der Ladevorgang beendet wird, erscheint eine grüne LED.

Dank einer Spannung von 18 V besitzt der GSR Akkubohrschrauber genügend Leistungskraft, um auch stärkere Schraubenarten von 8 x 120 mm in normales Holz ein- und auszudrehen.

Die Ausstattung des GSR 18-2-Li beinhaltet 2 x 1,5 Ah Akkus. In der „Plus“ GSR Version wurden 2 Ah Akkus hinzugefügt. 1,5 Ah große Akkus besitzen jedoch gegenüber größeren Modellen einen entscheidenden Vorteil. Sie besitzen ein geringeres Gewicht.

Akksuchrauber von Metabo Test

Bei vielen Profis sind die Akkuschrauber von Metabo im täglichen Einsatz. Auch unter harten Bedingungen beweisen die Akkuschrauber eine sehr gute Leistungsfähigkeit.Viele ambitionierte Heimwerker kaufen Akkuschrauber und verwenden sie für Projekte wie einen kompletten Innenausbau.

Sie können die Akkuschrauber von Metabo kaufen und zwischen drei V-Klassen sowie fünf verschiedenen Akkukapazitäten auswählen. Die Leistungsbandbreite der Akkuschrauber reicht von 10,8 V bis 18v. In allen Produktkategorien punkten die Akkuschrauber im Test von verschiedenen Plattformen wie beispielsweise Stiftung Warentest.

Im Vergleich mit anderen Geräten können sich die Akkuschrauber v im Test ebenfalls behaupten. In die Bestenliste neben Makita schaffen Sie es zwar nicht, aber die Werkzeuge von Metabo liefern solide Leistungen und ausgezeichnete Werte im Bereich Watt, V und Amperestunden.Akkuschrauber Test

Jeder Amateurhandwerker kann bei Metabo einen passenden Akkuschrauber für einen bestimmten Einsatzbereich kaufen.

Die Metabo Akkuschrauber der L-Klasse sind mit 14,4 Volt und 18V erhältlich. Lithium-Ionen-Akkus garantieren eine lange Laufleistung. Die Drehmomenteinstellung kann per VaripSpeed Elektronik stufenlos geregelt werden.

Das integrierte Led Arbeitslichtung sorgt für eine gute Ausleuchtung. Die Bohrschrauber aus der LT Klasse können Sie mit 14,4 Volt oder 18v kaufen. Bei diesen Akkuschraubern stellen 4-Pol-Motoren auch arbeitsintensive Bohrarbeiten und Schraubarbeiten sicher.

Eine Schraube kann mit den Akkuschraubern der LT Klasse auch ohne zusätzliche Verwendung des Bohrfutters festgedreht werden. Die Schrauberbits hält eine Spindel, die mit einem Innensechskant ausgerüstet ist, sicher im Griff.

Durch einen Gürtelhaken und einen Bithalter wird die Arbeit mit den Akkuschraubern der LT-KLasse erleichtert. Der 18V Akkuschrauber BS 18 LT Quick ermöglicht einen schnellen Wechsel der verschiedenen Einsätze. Die Akkuschrauber der LTX Klasse mit Pistolengriff besitzen Spannungen von 18V und bieten einen zuschaltbaren Impulsbetrieb.

Auch eine festsitzende Schraube kann mit dieser Funktion sofort freigedreht werden. Das Getriebegehäuse besteht aus Aluminium-Druckguss und überzeugt mit seiner Robustheit und effektiven Wärmeabstrahlung.

Da Metabo ein großes Angebot an verschiedenen Modellen bietet, können Sie bestimmt einen Akkuschrauber kaufen, der genau Ihren Anforderungen entspricht. Im Test unterschiedlicher Plattformen wie Stiftung Warentest überzeugen die Geräte mit einem sehr guten Ergebnis.

Im Praxistest haben sich die Akkuschrauber bewährt und sind vielseitig einsetzbar. Auch im Vergleich mit Herstellern wie Makita kann sich ein Akkuschrauber von Metabo durchaus behaupten.

Zum Akkuschrauber-Vergleich

Akkuschrauber von Einhell Test

Im Praxistest überzeugen die Akkubohrschrauber besonders durch ihre gute Leistungskraft. Die Ergonomie mit Pistolengriff ist auch sehr hochwertig. So wird im Praxistest eine sehr gute Handhabung erreicht. Die Werkzeuge eignen sich auch für das Bohren durch Stein oder Metall.

Auch Bohren in Holz wird perfekt durchgeführt. Das Aufladen der Lithium Ionen Akkus ist im Test relativ schnell erledigt, sodass Sie die Arbeit nicht lange unterbrechen müssen. Im Vergleich mit dem Testsieger in einem Test von beispielsweise Stiftung Warentest können die Werkzeuge von Einhell durchaus mit Akkuschraubern von Makita mithalten.

Im Preisvergleich sind die Schrauber von Einhell etwas günstiger. So können Sie einen leistungsstarken Akkubohrschrauber kaufen und gleichzeitig wird Ihr Budget nicht belastet. Akkubohrschrauber von Einhell vereinfachen die Arbeit mit verschiedenen Werkstoffen.

Sie können weiche Materialien wie Holz und harte Werkstoffe wie Stein perfekt bearbeiten. Bei Einhell können Sie auch Schlagbohrschrauber für diverse Einsatzbereiche kaufen. Die Akkubohrschrauber sind mit Li Ion Akkus ausgestattet und arbeiten daher sehr leistungsstark ohne Unterbrechung.

Wenn Sie Power X-Change Akkus kaufen, können Sie die Akkus auch für unterschiedliche Geräte von Einhell benutzen. So sparen Sie zusätzlich Geld. Sie haben die Möglichkeit, passend zu einem Akkubohrschrauber von Einhell verschiedenes Zubehör zu kaufen.

Sie können beispielsweise Magnet Schraubenhalter oder unterschiedliche Drehmomente kaufen. Die Akkubohrschrauber besitzen einen rechts und links Lauf. Dank verschiedener Gängen der Akkubohrschrauber können Sie die Werkzeuge flexibel verwenden.

Im Test kann Einhell durchaus mit großen Marken wie Makita mithalten. Im Test hat sich gezeigt, dass die Akkubohrschrauber von Einhell sehr gut und präzise arbeiten. Ein Testsieger im Vergleich mit anderen Akkuschraubern von Einhell ist der Akkubohrschrauber 18V Einhell TE-CD18. Die Einstellung des Drehmoments kann in 23 Stufen erfolgen.

Das Gerät besitzt einen Rechts-/Links-Lauf und verfügt über ein 2-Gang-Getriebe aus Vollmetall. Mittels Spindelarretierung kann der Werkzeugwechsel erfolgen. Praktische Details sind der Gürtelclip, die LED Beleuchtung und das Active Battery Management (ABS) mit einer Ladestandanzeige. Im Lieferumfang ist ein praktischer Transportkoffer enthalten.

Vor allem ambitionierte Amateurhandwerker sollten den Einhell TE-CD18 Power X-Change kaufen. In Vergleichen kann das Ladegerät mit einem Testsieger der Bestenliste wie Makita mithalten. Akkus sind nach nur 30 Minuten Aufladen wieder einsatzbereit. Vom Programm des Herstellers können Sie auch Ersatzakkus kaufen.

Der Quick-Stop des Motors ist für detaillierte Arbeit eine nützliche Funktion. Ohne Nachlaufen der Maschine können Sie präzise arbeiten. Dank der hellen Led Arbeitsleuchte stellt auch das Arbeiten in dunkeln oder schlecht beleuchteten Arbeitsbereichen kein Problem dar.

Der TE-CD18 begeistert mit seiner schlanken Bauweise. So können Sie das Akkuwerkzeug auch an engen Stellen noch gut bedienen. Der Soft-Griff liegt sehr gut in der Hand. Besonders praktisch ist auch der Gürtelclip. So haben Sie bei der Arbeit beide Hände frei.

Auf der gut ablesbaren Ledanzeige wird der Akkuladestand angezeigt. Im Test begeistert auch die rasche Wiederaufladung innerhalb von nur 30 Minuten.

Akkuschrauber von Ryobi Test

Das Sortiment des japanische Herstellers Ryobi bietet eine große Auswahl im Bereich Akkubohrschraubern und Schlagschrauber. Kompakte 4 Volt Akkubohrschrauber eignen sich für kleine Aufgaben. Für leistungsintensive Arbeit können Sie Schlagbohrschrauber mit bürstenlosen Motoren kaufen, die im Praxistest punkten konnten.

Im Test hat sich gezeigt, dass die Werkzeuge von Ryobi umfangreich ausgestattet sind. Im Vergleich mit anderen Werkzeugen punkten die Bohrer von Ryobi mit ihrer ergonomischen Gestaltung. Im Test wurde auch das schlagfeste Gehäuse hervorgehoben, das auch Stürzen aus moderater Höhe standhält.

Passend für unterschiedliche Projekte können Sie Ryobi Akkubohrschrauber kaufen. Im Test 2018 werden die Stärken und Schwächen der Akkubohrschrauber von Ryobi genau untersucht. Bevor Sie einen Bohrschrauber oder Schlagbohrschrauber von Ryobi kaufen, sollten Sie zuerst einen objektiven Test lesen.

Falls Sie ihn in schwer zugänglichen Bereichen verwenden möchten, sollten Sie den 4 Volt Knickschrauber von Ryobi kaufen. Dieses kompakte Gerät hat sich im Test bewährt und arbeitet mit zwei Gängen. Drehzahlen liegen zwischen 200 und 600 Umdrehungen pro Minute.Akkuschrauber Test

Der kleine Akkubohrschrauber wiegt nur 670 g und kann einfach transportiert werden. Der Schrauber ist mit Rechts- und Linkslauf ausgestattet und besitzt ein Schnellwechselbohrfutter. Der ergonomische Griff ist leicht zu halten. Ein 2-Gang Akkubohrschrauber befindet sich in der 12 Volt Klasse.

Das Werkzeug ist mit einem Schnellspannbohrfutter ausgestattet. Die Drehmomenteinstellung kann in 22 Stufen erfolgen. Das Werkzeug wird in einer praktischen und ansprechenden Werkzeugtasche geliefert. Eine Akkuladestandsanzeige informiert Sie über die Akkukapazität.

Bei schlechter Beleuchtung wird durch die integrierte LED-Lampe ein helles Arbeitsfeld erreicht. Mit diesem Akkubohrschrauber können Sie in Holz Löcher mit bis zu einem Durchmesser von 25 und in Stahl mit bis zu einem Durchmesser von 10 mm bohren.

Dieser Akkubohrschrauber von Ryobi wiegt nur 1 kg. Sie können auch Ryobi 18v Akkubohrschrauber kaufen,die mit bürstenlosen Motoren arbeiten. Die variable Drehmomenteinstellung ermöglicht, dass Sie im Heimwerkerbereich zahlreiche Aufgaben bewältigen können.

Durch die innovative Motorkühlung wird eine lange Lebensdauer von einem Motor gewährleistet. Im Gerät von Ryobi befindet sich ein elektronisches Motormanagement, das ein Leistungsplus von 20 % liefert. Im Lieferumfang sind eine Werkzeugbox und zwei Akkus enthalten.

Die elektronische Drehmomenteinstellung verfügt über eine Abschaltfunktion, um eine optimale Kraftentfaltung zu gewährleisten. Das Schnellspann Bohrfutter verfügt über eine automatische Spindelarretierung.

Trotz seiner hohen Leistungskapazität ist der Akkubohrschrauber mit einer Länge von etwa 20 cm auch für den mobilen Einsatz geeignet. Dank einer maximalen Drehzahl von 1.700 Umdrehungen pro Minute ist auch das Bohren auch in Mauerwerk und Stahl möglich.

Akkuschrauber von Dewalt Test

Im Test hat sich gezeigt, dass die Akkubohrschrauber von Dewalt vor allem ambitionierten Heimwerkern zuverlässige Dienste leisten werden. Im Preisvergleich können sich die Geräte des Herstellers ebenfalls behaupten .Profihandwerker werden jedoch meistens andere 18 V Testsieger wie beispielsweise die Akkubohrschrauber von Makita bevorzugen.

Der 10,8 Volt XR Akkubohrschrauber von Dewalt ist ein Basismodell. Falls Sie nur einfache Arbeit ausführen möchten, können Sie dieses Gerät kaufen. Im Praxistext wird eine leichte Arbeit zufriedenstellend erledigt. Das Elektrowerkzeug wiegt nur 910 g und ist sehr kompakt. Dank einer kippsicheren Standfläche ist es möglich, das Gerät sicher aufzustellen.

Bei Bohr- und Schraubarbeiten stellt ein Zweiganggetriebe die optimale Kraft zur Verfügung. In Verbindung mit einer elektronischen Drehzahlregulierung und Motorbremse gelingt auch weniger geübten Heimwerkern die Handhabung des Akkubohrschraubers auf Anhieb. Der 14,4 Volt Akkuschrauber Dewalt DCD 730 m2 bietet eine verbesserte Leistungskapazität. Dieses Gerät arbeitet mit 4 Ah und besitzt einen Lithium-Ionenakku.

Das Schiebeakku-System ermöglicht einen raschen und unproblematischen Wechsel des Energiespeichers. Der Akkubohrschrauber von Dewalt ist mit einem 2-Gang-Vollmetallgetriebe ausgestattet, um eine effektive Kraftübertragung zu garantieren. Dank des Schnellspannbohrfutters ist das Wechseln von Bohrern und Bits schnell erledigt.

Auch bei hohen Anforderungen werden die verwendeten Werkzeuge mithilfe der Spindelarretierung fest im Griff gehalten. Mit einem Gewicht von nur 1,73 kg zählt der 18 V Akkuschrauber von Dewalt zu den leichten Werkzeugen in dieser Klasse. Der 18 Volt Akkubohrschrauber Dewalt DCD 791 D2 überzeugt mit seiner bürstenlosen Motor-Technologie. Mithilfe eines Gürtelhakens können Sie das 1,5 kg schwere Elektrowerkzeug einfach transportieren.

Mit dem System-Schnell-Ladegerät können Sie den Akkubohrschrauber rasch aufladen. Zum Lieferumfang dieses Dewalt Akkuschraubers gehören eine Werkzeugbox und zwei Lithium-Ionen-Akkupacks Die Akkubohrschrauber von Dewalt punkten im Test mit ihrer guten Balance sowie Handlichkeit und können auch im Preisvergleich überzeugen.

Im Praxistest hat sich gezeigt, dass vor allem das leichte Gewicht ein wesentlicher Vorteil ist. Der ergonomisch gestaltete Pistolengriff lässt sich sehr gut greifen und punktet ebenfalls im Praxistest.

Das schlagfeste Gehäuse überzeugt im Test mit seiner ausgezeichneten Verarbeitung. Auch als Einsteiger können Sie einen Dewalt Akkubohrschrauber kaufen, da die Werkzeuge mit einer praktischen Drehzahlregulierung ausgestattet sind.

Akkuschrauber von Aeg Test

m Test hat sich vor allem der AEG Akkubohrschrauber BS 14 G2 bewährt. In der 14 V-Klasse und im Praxistest kann dieses Aeg Elektrowerkzeug durchaus mit einem Testsieger von renommierten Herstellern wie Makita mithalten.

Jedoch ist er im Preisvergleich etwas teurer als andere Geräte in dieser Kategorie. Mit einer Länge von nur 19,4 cm liegt dieser AEG Akkubohrschrauber sehr gut in der Hand. Ebenfalls ist eine elektronische Drehzahlsteuerung vorhanden.

Vier Li Ion Batterien und ein Ladegerät werden von Aeg mitgeliefert. Im Online Shop können Sie einen Ersatzakku kaufen. Der Akkubohrschrauber wiegt nur 1,5 kg und ist mit einem 10 mm Schnellspannbohrfutter ausgestattet.

Das Akkuwerkzeug verfügt über 23 Drehmomentstufen und eine praktische LED-Beleuchtung, sodass Sie auch schlechten Lichtverhältnissen arbeiten können.

Akkuschrauber von Hilti Test

Der Hilti SFD 2-A ist ein kompakter und leicht handhabbarer Akkubohrschrauber an. Die Drehmoment kann von 12 bis 24 Nm erfolgen. Mit einem Gewicht von nur 1 kg ist das Elektrowerkzeug sehr leicht.

Trotz seiner kleinen Ausmaße zeigt dieser Hilti Akkubohrschrauber im Praxistest eine solide Leistungsstärke und überzeugt im Test auch mit seiner Akkukapazität. Der kleine Akkubohrschrauber besitzt für die Werkzeugaufnahme einen ¼ Sechskant Aufsatz.

Zwei Gänge und eine 12 V Spannungsleistung ermöglichen Drehzahlen zwischen 400 und 1500 Umdrehungen pro Minute. Mit dem Gerät können Sie eine Schraube bis zu einem Durchmesser von 6 mm verarbeiten.

Der Schrauber kann einen HSS-Spiralbohrer bis 8 mm Durchmesser aufnehmen. Dieses Elektrowerkzeug eignet sich auch für Arbeiten an schwer zugänglichen Bereichen. Hilti bietet in der 14 V Klasse die Produktlinie SF 14 – A an.

Diese Hilti Werkzeuge sind laut Praxistest für leichte bis mittelschwere Bohr- und Schraubarbeiten geeignet. Der Schrauber ist mit 3 Gängen ausgestattet und ermöglicht daher eine flexible Anpassung an alle Widerstände und Materialien.

Ein weiterer Vorteil dieses Akkuschraubers ist sein schlagfestes Gehäuse. Zusätzlich profitieren Sie von einer ausgezeichneten Elektronik, die eine optimale Regulierung der Drehkraft gewährleistet. Der Lithium-Ionen-Akkus sorgen für lange Arbeitsdauer.

Mithilfe des Dreibackenfutters gestaltet sich der Wechsel von Bits und Bohrern besonders einfach. Eine integrierte LED-Lampe dient dazu, den Arbeitsbereich klar auszuleuchten.

Für besonders hohe Anforderungen bietet Hilti den Akkubohrschrauber SF 6H-A 22. Es handelt sich um ein Top-Gerät mit einer 22 V Spannung und hohen Leistungsstärke.

Dank der elektronischen Schnellabschaltung ATC und einer elektronischen Kupplung ist dieser Akkubohrschrauber ein echtes Allround- Gerät im Heimwerkerbereich. Im ersten Gang beträgt die 480 Umdrehungen pro Minute.

Im zweiten Gang werden 1600 Umdrehungen pro Minute erreicht. Auch hohe Beanspruchungen werden vom Vollmetallgetriebe verkraftet. Das Akkuwerkzeug kann auch als Schlagbohrer für Arbeit in Ziegeln oder Mauerwerk dienen. Da der Akkubohrschrauber nur 2 kg wiegt, können Sie das Werkzeug längere Zeit ermüdungsfrei benutzen.

Bevor Sie einen Hilti Akkubohrschrauber kaufen, sollten Sie einen Test zu einem bestimmten Werkzeug genau durchlesen. So erfahren Sie, ob dieser Akkubohrschrauber auch wirklich Ihren Anforderungen entspricht. Im Allgemeinen überzeugen Hilti Akkubohrschrauber im Praxistest mit ihrer guten Balance und einem ergonomisch geformten Handgriff.

Ein weiterer Pluspunkt, der beim Test erwähnt wird, ist die Schnellspannaufnahme. So wird ein schneller Wechsel von unterschiedlichen Einsätzen ermöglicht. Im Test werden auch die robusten Gehäuse lobend bewertet. So wird optimale Widerstandsfähigkeit und lange Lebensdauer garantiert.

Hilti Akkuschrauber mit hoher V – Zahl können durchaus mit einem Testsieger aus der Bestenliste wie beispielsweise die 18 V Akkubohrschrauber von Makita mithalten. Im Preisvergleich sind keine wesentlichen Unterschiede zu Modellen von anderen Herstellern festzustellen.

Akkuschrauber von Hitachi Test

Der kompakte Akku-Knickschrauber DB 3 DL2 mit einer Spannung von 3,6 V hat sich Heimwerkerbereich und bei Profi-Handwerkern bewährt. Das Gerät kann auch in verwinkelten Bereichen eingesetzt werden.

Die 21-fach verstellbare Drehmomenteinstellung ermöglicht, dass das kleine Gerät zahlreiche Aufgaben bewältigen kann. Das Gehäuse ist mit einem Fallschutz ausgestattet, um Stöße und Schläge zu milder. Dank der LED-Beleuchtung wird für eine gute Sicht im Arbeitsbereich gesorgt.

Das Gewicht des Schraubers beträgt nur 400 g und die Gesamtlänge 27 cm. Daher kann der Knickschrauber unkompliziert transportiert werden. Zum Lieferumfang gehören ein 2 Akkus, ein Transportkoffer und eine Schrauberklinge.

Der Akku Bohrschrauber DS 10 DAL ist mit einem luftgekühlten Hochleistungsmotor ausgestattet. Das Gerät ist mit einem Zweiganggetriebe und einer Regelelektronik ausgestattet. Die Ladezeit des Akkus beträgt etwa 60 Minuten.

So ist dieser Akkubohrschrauber im Vergleich etwas langsamer als etwa ein Testsieger der Bestenliste. Hier beträgt die Ladezeit nur 30 Minuten. Jedoch zeigt sich im Test, dass dieser Akkubohrschrauber für Arbeit im Heimwerkerbereich schnell genug arbeitet.

Profis sollten besser ein anderes Gerät kaufen. Das Soft-Touch-Gehäuse besitzt einen Gürtelhaken und überzeugt im Test mit seiner sehr guten Ergonomie. Der Test hat gezeigt, dass sich dieser Akkubohrschrauber leicht kontrollieren lässt.

Das Wechseln von unterschiedlichen Einsätzen wird durch eine automatische Spindelarretierung vereinfacht. Der nur 1,3 kg schwere Schrauber von Hitachi besitzt einen Links- und Rechtslauf.
Der Akkubohrschrauber DS 18 DJL bietet noch mehr Leistungskraft.

Dieses Gerät von Hitachi aus der 18 V Klasse besitzt eine 22-fache Drehmomentverstellung. Bei diesem Gerät beträgt das maximale Festdrehmoment 53 Nm. Diese Kraft ist ausreichend, um Holzschrauben und Maschinenschrauben bis 6 mm Durchmesser in Stahl und Aluminium einzudrehen.

In Verbindung mit der elektronischen Regelelektronik sorgt das Zweiganggetriebe für eine optimierte Anpassung des Drehmoments. Für besonders hohe Ansprüche sollten Sie den Hitachi DV 18 DSDL Akkubohrschrauber kaufen. Das maximale Festdrehmoment beträgt 92 Nm. Der Schrauber ist mit elektrischer Bremse und Regelelektronik ausgestattet und verfügt über ausreichend Kraft für das Bohren in Stahl, Aluminium und Stein.

Trotz seiner hohen Leistungskraft wiegt dieses Hitachi-Elektrowerkzeug nur 2,1 kg. Das Gerät verfügt über zwei Gänge und liefert Drehzahlen zwischen 350 und 1600 Umdrehungen pro Minute. Da das Hitachi Elektrowerkzeug mit einem beidseitig anbringbaren Gürtelhaken und einer Handtrageschlaufe ausgestattet ist, wird ein mobiler Einsatz ermöglicht.

Im Test wurde festgestellt, dass sich die Bedienung der Hitachi Akkubohrschrauber relativ unkompliziert gestaltet. Daher können Sie meistens darauf verzichten, die Bedienungsanleitung zu lesen. Falls Sie trotzdem einmal nachschlagen müssen, vereinfachen ausführliche Zeichnungen und eine leicht verständliche Beschreibung die Bedienung des Hitachi Werkzeugs.

Im Test wird auch der ergonomisch geformte Pistolengriff positiv erwähnt. Im Lieferumfang befindet sich ein Zusatzhandgriff. Im Praxistest wurde festgestellt, dass das Gehäuse besonders robust und schlagfest ist. Ein weiterer Vorteil, der im Test beschrieben wird, ist das Schnellspannbohrfutter.

Sie können bei Hitachi auch hochwertige Schlagschrauber kaufen.

Zum Akkuschrauber-Vergleich

Akkuschrauber von Black Decker Test

Der Black Decker EGBHP188K Akkubohrschrauber ist ein Testsieger in dieser Werkzeugsparte des Herstellers. Für die Anfertigung wurde hochwertiger Kunststoff verwendet, der ein geringes Gewicht besitzt und trotzdem sehr widerstandsfähig ist.Akkuschrauber Test

Dank der Gummierung an den verschiedenen kontaktrelevanten Bereichen wie Griff und Regelschalter garantiert dieser Black Decker Akkubohrschrauber einen sehr guten Halt für sichere Arbeit. Dank der Ergonomie und guten Gewichtsverteilung ermüden Sie mit diesem Black Decker Elektrowerkzeug nicht zu schnell. Dieser 18 v Akkubohrschrauber von Black Decker bietet eine Akkukapazität von 1500mAh.

Innerhalb von 40 Minuten können Sie die Akkus der 18 V Geräte von Black Decker vollständig aufladen. Somit sind die Akkubohrschrauber etwas langsamer als die Testsieger von Makita in der selben V-Klasse. Hier beträgt die Zeit zum Aufladen nur 30 Minuten. Der Black Decker Akkubohrschrauber bietet eine 24-stufige Drehmomenteinstellung.

Die Drehzahl kann zweistufig geregelt werden. Dieser Schlagbohrschrauber von Black Decker eignet sich auch für Extremsituationen wie Bohren in 13mm dickem Stein oder Stahl. Mithilfe einer Motorbremse und Sicherheitselektronik wird bei diesem Black Decker Werkzeug das Gefahrenpotenzial reduziert. Gleichzeitig erhöht sich die Lebensdauer des Akkuschraubers, der mit einem hochwertigen Vollmetall-Planetengetriebe ausgestattet ist.

Im Schlagbohrmodus liefert dieser Schlagbohrschriaber von Black und Decker 25.500 Schläge pro Minute Das Einspannen von verschiedenen Werkzeugen ist mithilfe des Schnellspannbohrfutters und dank automatischer Spindelarretierung schnell erledigt.

Im Test wird auch die Led-Leuchte lobend erwähnt. Im Lieferumfang des Akkuschlagbohrschraubers ist ein solider Koffer, ein Schnell-Ladegerät und ein kleiner Doppelbit enthalten.

Test von Akkuschraubern im Vergleich

Der Test hat gezeigt, dass die Akkuschrauber verschiedener Hersteller wie Black Decker, Ryobi, Hitachi, Hilti und Makita unterschiedliche Eigenschaften und Funktionsweisen aufweisen. Besonders Akkubohrschrauber mit niedriger V-Zahl eignen sich vor allem für den Heimwerkerbereich.

Profi-Handwerker benötigen ein robustes Gerät mit zumindest 18 V Spannung. Ein weiterer wichtiger Faktor beim Test ist das Aufladen des Akkus. Testsieger von Herstellern wie beispielsweise Makita bieten Schnellladegeräte, die das Aufladen bereits innerhalb von 30 Minuten erledigen.

or allem professionelle Handwerker werden diese Akkubohrschrauber kaufen. Im Heimwerkerbereich ist das Aufladen innerhalb von 45 oder 60 Minuten meistens vollkommen ausreichend. Im Test werden auch weitere Funktionsmerkmale der Akkubohrschrauber beschrieben. Kleine, kompakte Modelle erledigen im Praxistest nur sehr einfache Arbeit.

Sie sollten diese Modelle nur kaufen, falls Sie einen Schrauber nur sehr selten benötigen. Wenn Sie oftmals zahlreiche Bohr- und Schraubarbeiten durchführen, sollten Sie ein professionelles Elektrowerkzeug kaufen. Im Preisvergleich hat sich gezeigt, dass in der 18 v Klasse keine wesentlichen Unterschiede bestehen.

Falls Sie einen Akkubohrschrauber dieser Kategorie kaufen möchten, müssen Sie mit einem höheren Preis rechnen. Dafür erhalten Sie auch eine sehr gute Akkukapazität, Motorleistung und diverse Zusatzfunktionen, die das Arbeiten mit dem Gerät vereinfachen.

Das Angebot an Akkuschraubern ist sehr umfangreich und Sie können schnell den Überblick verlieren. Bevor Sie ein Gerät kaufen, sollten Sie einige Faktoren klären. Natürlich müssen Sie entscheiden, für welchen Einsatzbereich Sie einen Akkubohrschrauber kaufen möchten.

Falls es sich nur um einfache Schraubarbeiten handelt, ist ein Schrauber mit einer geringen V Zahl vollkommen ausreichend. Im Praxistest überzeugen diese Geräte mit einer soliden Arbeitsweise. Für das Bohren in verschiedenen Materialien wie Holz, Metall oder Stein sind Akkubohrschrauber mit einer höheren V Zahl erforderlich.

Im Test haben sich auch Geräte der 12 und 14 V Klasse vor allem im Heimwerkerbereich bewährt. Ambitionierte Amateure und Profi-Handwerker müssen zumindest einen Akkubohrschrauber aus der 18 V Klasse kaufen, um auch arbeitsintensive Bohr- oder Schraubarbeiten zu erledigen. Als Testsieger gehen in dieser Kategorie oftmals die Geräte von Makita hervor.

Es konnten sich im Test auch Akkubohrschrauber von Hilti und Hitachi durchaus behaupten. Bevor Sie nun einen Akkubohrschrauber kaufen, sollten Sie einen Test durchlesen. Sie müssen festlegen, für welchen Einsatzbereich Sie einen Akkubohrschrauber benötigen.

Für Amateur-Handwerker muss es nicht immer ein professionelles Gerät sein. Einige Hersteller bieten Ihnen spezielle Akkubohrschrauber, die auf das Heimwerkersegment abgestimmt sind. So können Sie einen Akkubohrschrauber kaufen, ohne Ihr Budget zu belasten.

Falls Sie einen Akkubohrschrauber im Dauerbetrieb nutzen möchten, sollten Sie auf jeden Fall ein professionelles Gerät kaufen. Makita ist in diesem Bereich oftmals Testsieger und die 18 V Akkubohrschrauber überzeugen mit ihrer ausgezeichneten Leistungskraft.

Falls Sie einen Akkubohrschrauber auch zum Schlagen benötigen, ist es empfehlenswert, sich für einen Schlagbohrschrauber zu entscheiden. Im Test lesen Sie, ob es sich bei einem bestimmten Gerät auch um einen Schlagbohrschrauber handelt.

Die Watt- und Akkukapazität spielt bei der Auswahl eines Akkuschraubers ebenfalls eine wesentliche Rolle. Falls ein Akkubohrschrauber nur über wenig Watt und eine niedrige Akkukapazität verfügt, werden Sie mit diesem Gerät keine leistungsintenstiven Bohrarbeiten durchführen können.

Falls Sie nicht nur ab und zu verschiedene Schraubenarten eindrehen möchten, ist ein leistungsstarker Professional Akkubohrschrauber auch im Heimwerkerbereich eine sehr gute Wahl. Sie sollten auch darauf achten, dass das Gerät über einen bürstenlosen Motor verfügt, der sich nicht zu schnell abnützt. Bei dieser Motorenart profitieren Sie von einer langen Lebensdauer.

Im Test von verschiedenen Plattformen erhalten Sie meistens alle wichtigen Informationen zu Watt, Akkukapazität und weiteren Funktionen der Akkubohrschrauber. Besonders für Einsteiger spielt eine einfache Bedienung eine wichtige Rolle.

Ein Gerät mit zahlreichen Zusatzfunktionen kann Einsteiger überfordern. Daher sollten Sie im Test genau die Ergebnisse zum Thema Ausstattung durchlesen. Im Test haben sich Akkubohrschrauber von Hilti aufgrund ihrer leichten Bedienbarkeit bewährt. Im Preisvergleich sind keine wesentlichen Unterschiede zu bemerken. Je höher die V-Zahl, desto tiefer müssen in die Tasche greifen.

Jedoch zeigt der Preisvergleich, dass die Preisunterschiede von Geräten derselben Voltklasse oftmals sehr minimal sind. Im Test wird auch der Lieferumfang beschrieben. Sie sollten beim Durchlesen von einem Test genau darauf achten, welches Zubehör mitgeliefert wird.

So können Sie beim Kauf eines bestimmten Modells möglicherweise Geld sparen, da Bohraufsätze, Bit und Ladegerät bereits mitgeliefert werden. Meistens sind die Akkubohrschrauber mit einem modernen Pistolengriff ausgestattet. In der Praxis hat sich vor allem diese Griffform bewährt, da sie sehr gut in der Hand liegt.

Bei besonders kleinen und kompakten Akkubohrschraubern wird auf diesen Griff meistens verzichtet. Ob ein Akkubohrschrauber auch für einen Einsatz als Schlagschrauber geeignet ist, können Sie ebenfalls im Test von unterschiedlichen Plattformen nachlesen.

Meistens handelt es sich bei den Geräten um Akkubohrschrauber, die für den handwerklichen Einsatz im Schraub- und Bohrbereich geeignet sind. Allround-Geräte, die auch als Schlagschrauber zum Einsatz kommen können, sind im Test seltener zu finden.

Zum Akkuschrauber-Vergleich

Fun Facts und Ratgeber für Akkuschrauber

Geschichte von Akkuschraubern

Ein heute weltbekannter Herr namens Robert Bosch trat 1886 auf und eröffnete in Stuttgart eine Werkstatt für Elektrotechnik und Feinmechanik. 1895 wurde in diesem Betrieb der erste handliche Bohrer mit elektrischem Antrieb angefertigt.

Fast zur gleichen Zeit erfolgte im Unternehmen Aeg die Anfertigung einer elektrisch angetriebenen Bohrmaschine. Wenige Jahre später kam ein überarbeitetes Gerät auf den Markt. Dieses Werkzeug konnte mobil eingesetzt werden und verfügte über ein massives Metallgehäuse.

Dieser Bohrschrauber von Aeg wurde unter Werkzeugen zu einem Bestseller. 1908 stellte Aeg das erste Exemplar eines Bohrschraubers mit einem sogenannten Pistolengriff her. 1912 entwickelte Aeg ein Gerät mit einer Drehzahlregelung.

Das Unternehmen stellte zwei Jahre später ein Werkzeug her, das in der Lage war, Motor-Umdrehungen in Schlagbewegungen umzuwandeln. 1915 entstand in Japan die heute weltbekannte Firma Makita.

1917 erhielt das Unternehmen Balck und Decker die Patentierung von einem Pistolengriff für eine Bohrmaschine, die auch über einen Druckschalter verfügte. Dieser Pistolengriff wird auch noch heutzutage bei Akkuschraubern verbaut.

Das Unternehmen Metabo entwickelte 1934 eine elektrisch geführte Bohrmaschine. 1936 brachte Aeg einen Motor auf den Markt, der über eine zweifache Isolierung verfügte. 1950 fertigte Black und Decker die 1.000.000ste Bohrmaschine für Heimwerker an.

Einige Jahre später wurde vom Unternehmen Metabo die Neuheit des Schnellspannbohrfutters für einen Bohrschrauber nur für den japanischen Markt hergestellt. Später erfolgte bei Metabo die Serienfertigung von Schlagbohrern.

Aeg folgte diesem Trend und fertigte eine Professional Schlagbohrmaschinen -Serie. 1969 brachte Metabo eine Regel-Automatik mit Elektronik für handliche Bohrschrauber heraus. Die verschiedenen Funktionen wurden stetig optimiert. Makita brachte im selben Jahr eine besonders innovative Entwicklung auf den Markt.Akkuschrauber Test

Es handelt sich um einen akkubetriebenen Bohrschrauber. Jedoch war der völlig elektronische Schlagbohrer von Aeg, der 1978 auf den Markt kam, für die gesamte weitere Entwicklung von Akkuschraubern maßgebend. Zur selben Zeit erschien ein Bohrschrauber mit einem integrierten Nickel-Kadiumakku vom Unternehmen Makita.

Nach etwa 20 Jahren folgte ein Akkuschrauber von Makita, welcher über einen Nickel-Hybridakku verfügte. 2003 wurde Akkuschrauber von Bosch, der bereits mit der Lithium-Ionen-Technologie arbeitete, zum meistverkauften Gerät.

Etwa 2 Jahre später verkaufte auch Makita Akkuschrauber mit dieser innovativen Technologie. 2008 brachte den so genannten „UNEO“ auf den Markt. Dieses Gerät konnte zugleich Bohrarbeiten, Schraubarbeiten und Hammerarbeiten durchführen.

Reinigung von Akkuschrauber

Eine Reinigung nach jedem Einsatz ist übertrieben und aufwendig. Jedoch ist eine gelegentlich Reinigung des Akkuschraubers durchaus sinnvoll. Beim Reinigen des Bohrers sollten Sie einige Tipps beachten, damit der Akkuschrauber Ihnen lange Zeit nützliche Dienste leistet.

Vor der Reinigung sollten Sie den Bohrer oder die Bits aus dem Bohrfutter entfernen. Am besten verwenden Sie zur Reinigung ein feuchtes Tuch, das aber nicht zu nass sein sollte. Ansonsten kann schnell Wasser in das Gerät gelangen.

Ein Pinsel mit harten Borsten dient dazu, Schmutz aus den Rillen der Bohrmaschine zu entfernen. Sie können den Pinsel auch verwenden, um die Bohrer-Rillen zu reinigen. Anschließen sollten Sie den Bohrer gründlich mit einem feuchten Tuch abwischen und ihn trocken reiben.

Bevor Sie den Bohrer wieder in das Futter setzen, sollten Sie ihn einfetten. Falls Sie Druckluf verwenden möchten, um aus dem Inneren des Akkuschraubers Staub zu entfernen, ist es wichtig, dass Sie vorsichtig sind. Der feine Staub sollte auf keinen Fall noch weiter in die Bohrmaschine gepustet werden.

Zubehör von Akkuschrauber

Passend zu einem Akkuschrauber sind Bits erhältlich. Gegenüber einem gewöhnlichen Schraubendreher besitzen Bits einige Vorteile. Sie sind relativ günstig und haben ein kleines Lagervolumen sowie geringes Gewicht. Das Antriebswerkzeug kann frei gewählt werden.

Bits sind einfach auszuwechseln und zu ersetzen. Jedoch gibt es auch Nachteile. Für eine Schraube, die in einem tiefen Loch versenkt ist, könnte der Querschnitt möglicherweise zu groß sein. In diesem Fall können Sie auf Bits in längerer Ausführung oder Minibits zurückgreifen.

Manchmal gestaltet sich der Antrieb von Bits etwas unhandlich wie beispielsweise beim Drehen von einer sehr kleinen Schraube. Je nach benutzter Ausrüstung und ihrer Qualität kann ein Spiel zwischen einzelnen Komponenten entstehen.

Zum Akkuschrauber-Vergleich

 

Weiterführende Quellen

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!