Skip to main content

Waschtrockner

  • beraten Schon 16.294 Menschen beraten

  • produkttest 400 Produkte getestet

  • rueckversand Kostenloser Rückversand

Ihre Vorteile

  • Kann die Wäsche in einem Durchgang Waschen und Trocknen
  • Spart Platz da man zwei Maschinen in einer vereint
  • Es ist keine Belüftung nach außen notwendig, sodass man ihn beinahe überall aufstellen kann

Vergleichssieger

Preis-Leistungs-Sieger

Samsung WD8800 QuickDrive WaschtrocknerAEG L7WB65684 WaschtrocknerBosch Serie 6 WVG30443 WaschtrocknerHaier HWD80-B14636 WaschtrocknerLG Electronics F 14WD 85EN0 Waschtrockner
Testergebnis

1,4

Sehr gut

01/1970

1,6

Sehr gut

01/1970

1,5

Sehr gut

01/1970

2,1

Gut

01/1970

2,9

Gut

01/1970
Gewicht84,5 kg69,5 kg82 kg72 kg68 kg
Maße60 x 60 x 85 cm57,6 x 59,7 x 84,8 cmk. A.65 x 59,5 x 85 cm56 x 60 x 85 cm
EnergieeffizienzklasseAAAAA
Lautstärke62 dB60 dB59 dB75 dB55 dB
Fassungsvermögen (im Waschgang)10 kg8 kg7 kg8 kg8 Kg
Max. Schleuderzahl1400 U/min1550 U/min1.500 U/min1400 U/min1400 U/min
Start-/Endzeitvorwahl
Restzeitanzeige
Beladungserkennung
Kindersicherung
PreisvergleichAmazon_logo

1.529,00 €

Amazon_logo

733,51 €

Amazon_logo

684,00 €

Amazon_logo

404,99 €

Amazon_logo

591,15 €

DetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den Warenkorb

Wadchtrockner Beratung

Waschtrockner Test

Ein Waschtrockner ist ein hilfreiches Haushaltsgerät, das vor allem bei einem kleinen Platzangebot gute Dienste leistet. Im Test zeigen sich die Vor- und Nachteile der einzelnen Geräte bei der Nutzung. Dieser wird von einer unabhängigen externen Prüfstelle erstellt, welche die Eignung der Waschtrockner in der Praxis aufgrund vorher festgelegter Kriterien prüft. Des Weiteren wird ein Vergleich der Geräte untereinander durchgeführt.

Anhand der aufgeführten Ergebnisse finden Sie das für Sie passende Modell leichter und erfahren, worauf Sie beim Waschtrockner kaufen beachten müssen. Bei dem Waschtrockner Test wird ebenfalls auf die unterschiedlichen Gebrauchsgewohnheiten der Nutzer Bezug genommen.

Waesche-in-WaschtrocknerSomit können Sie aus der Vielzahl der Waschtrockner Ihr individuelles Gerät heraussuchen, das zu Ihren Gewohnheiten passt. Sie erhalten außerdem viele weitere Informationen, die Ihnen den Kauf erleichtern.

Ihre Fragen in Bezug auf den Waschtrockner, die Nutzung sowie die Eigenheiten der einzelnen Maschinen werden ebenfalls behandelt, sodass Sie vorab über alle Merkmale Ihres neuen Haushaltsgerätes informiert sind. Der Waschtrockner Test bietet weitaus mehr, als eine einfache Produktbeschreibung. Denn Sie erfahren, welche Besonderheiten während des Gebrauchs auftreten. Da gibt es wichtige Unterschiede. Denn falls in einem großen Haushalt Wäsche gewaschen werden soll, müssen andere Anforderungen erfüllt werden, als bei einem Single- oder zwei-Personen-Haushalt.

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Worauf muss ich beim Kauf eines Waschtrockners achten?

Bei der Auswahl des richtigen Waschtrockners gibt es eine Vielzahl an Kriterien zu beachten. Dabei spielt insbesondere das vorhandene Platzangebot eine wichtige Rolle. Verbraucher sollten den Platz, an dem die Maschine später stehen soll vor dem Kaufen genau ausmessen. Das gilt vor allem dann, wenn lediglich eine kleine Stellfläche zur Verfügung steht.

Falls Sie gerade ihre Einbauküche einrichten, gelten diese Vorkehrungen im hohen Maße. Denn der Waschtrockner, der dort platziert werden soll, muss genau in die Küche passen. Daneben sollte die obere Platte der Maschine abnehmbar sein, falls die Küchenplatte über das Fabrikat geführt werden soll. Daher sollte am besten ein unterbaufähiger Waschtrockner ausgewählt werden.

Waschmaschine/Trockner Kombination als Frontlader oder Toplader kaufen: Was ist der Unterschied im Test?

Bei einem Toplader mit einer guten Energieffizienzklasse müssen sie beim Kaufen darauf Acht geben, dass die obere Luke frei bleibt, um Wäsche einfüllen zu können. Sie werden sich wahrscheinlich beim Kaufen vorab ohnehin eher für einen Toplader als für einen Frontlader entscheiden, wenn lediglich ein überschaubarer Platz zur Verfügung steht. Denn diese sind nicht nur von oben mit Wäsche befüllbar, sie sind auch noch schmaler geschnitten als die herkömmlichen Frontlader, die von vorne beladen werden.

Die schmaleren Fabrikate der Toplader wiesen im Test eine Breite von 45 bis 50 Zentimeter auf.

Die Entscheidung, ob Sie einen kleinen Toplader oder lieber einen größeren Frontlader kaufen sollten, hängt davon ab, wie viele Menschen in Ihrem Haushalt leben. Alleinstehende kaufen eher kleinere Toplader, wohingegen größere Lebens- oder Wohngemeinschaften eher einen großen Frontlader kaufen.

Ansonsten müssten beachtliche Wäscheberge in kleinen Portionen gewaschen sowie getrocknet werden, was auch im Hinblick auf den Stromverbrauch nicht sinnvoll ist. Denn in den Toplader können in der Regel lediglich vier bis fünf Kilogramm Wäsche geladen werden. Wer mehr Kilogramm Wäsche pro Ladung waschen möchte, der kauft besser gleich einen Frontlader. Denn mit dem Frontlader waren im Test Wäschemengen ab fünf Kilogramm kein Problem.

Frontlader vs. Toplader im Waschmaschine/Wäschetrockner Kombi Test und Vergleich

Waeschetrockner-im-TestViele Verbraucher achten beim Kauf der neuen Maschine insbesondere auf die Maße sowie auf die Kilogramm beim Fassungsvermögen. Bei einem breiteren Stellplatz kann jedenfalls ein Waschtrockner Frontlader in die nähere Auswahl gezogen werden. Dieser sollte das Waschen sowie Trocknen innerhalb einer hohen Energieffizienzklasse erledigen.

Beim Kauf ist neben der Energieffizienzklasse auch die Füllmenge entscheidend. Das Fassungsvermögen sowie die zulässige Füllmenge bestimmen, wie viel Kilogramm Wäsche bei einem Waschgang gereinigt werden können. Jedoch sollten Verbraucher auch beachten, dass der integrierte Wäschetrockner ein anderes Fassungsvermögen sowie Füllmenge als die integrierte Waschmaschine haben kann.

Das Fassungsvermögen sowie die Füllmenge sagen etwas darüber aus, wie viel Kilogramm Wäsche in den Waschtrockner geladen werden dürfen. Neben dem Fassungsvermögen sowie der Füllmenge ist die Schleuderdrehzahl des Gerätes wichtig. Je höher die Schleuderzahl angegeben ist, desto trockener wird die Wäsche bereits beim Schleudern. Das führt dazu, dass diese schon vor dem Trocknen einen niedrigen Gehalt an Feuchtigkeit hat und somit schneller trocken wird.

Waschtrockner Test und Vergleich: Welche Energieffizienzklasse ist die Richtige?

Einige Nutzer kaufen mittlerweile nicht nur preis-, sondern auch umweltbewusst ein. Daher nimmt die Energieffizienzklasse beim Kaufen einen hohen Stellenwert ein.

Die Energieffizienzklasse kann einfach mit einem Blick auf die ausgewiesene Energieffizienzklasse für den Waschtrockner ausfindig gemacht werden. Waschtrockner mit der Energieffizienzklasse G sind in der schlechtesten Energieffizienzklasse eingeordnet, die es derzeit auf dem Markt gibt.

Diese Waschtrockner sind also nichts für umweltbewusste Käufer, die eine energiesparendes Fabrikat kaufen möchten. Empfehlenswert sind Waschtrockner mit der Energieffizienzklasse A. Waschtrockner, die mit der Energieffizienzklasse A ausgezeichnet wurden, gehören aktuell zu den sparsamsten Produkten in Bezug auf den Strom- und Wasserverbrauch.

Verbraucher sollten genau abwägen, welche Energieffizienzklasse für sie in Betracht kommt. Die überaus energiesparenden Waschtrockner mit der Energieffizienzklasse A+++ haben jedoch in der Regel ihren Preis. Durch einen genauen Vergleich aller angegebenen Verbrauchswerte lässt sich ablesen, ob sich die höhere Geldausgabe lohnt.

Neben dem Zeichen für die Energieffizienzklasse gibt es mittlerweile noch weitere wichtige Merkmale, die auf den Verbrauch des Erzeugnisses hindeuten. Auf einigen Waschtrocknern war im Test neben der Angabe der Energieffizienzklasse das EU-Energielabel angegeben. Diesem Label lassen sich weitere Angaben über den Energieverbrauch entnehmen. Das kann beispielsweise der Jahresenergieverbrauch sein.

Anhand dieser Werte können Verbraucher einschätzen, wie viel Strom der Waschtrockner im Vergleich zu den übrigen Haushaltsgeräten verbrauchen wird.

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Waschtrockner kaufen im Test: Welche Geräuschemission sollte der Waschtrockner haben?

Neben dem Verbrauch und der Energieffizienzklasse, spielte im Test die Lautstärke eine herausragende Rolle bei der Auswahl des richtigen Waschtrockners. Ein lauter Waschtrockner könnte zu einer Lärmbelästigung für Sie selber sowie für die in der Umgebung lebenden Personen werden.Daher sollte der Waschtrockner nicht zu laut sein.

Die Lautstärke wird in Dezibel angegeben. Die Lärmbelästigung der neuen Maschine lässt sich im Test in drei unterschiedliche Gesichtspunkte aufteilen. An den meisten Geräten waren im Test unterschiedliche Lautstärken für die einzelnen Vorgänge, wie Waschen, Schleudern sowie Trocknen ausgezeichnet.

Leise Fabrikate sind während des Waschgangs nicht lauter als 55 Dezibel (db). Dieser Wert ist in etwa vergleichbar mit der Geräuschemission eines leisen Gesprächs. Dagegen kann der Schleudergang bis zu 75 db laut sein, was in etwa mit dem Geräuschen zu vergleichen ist, die ein Haartrockner oder ein Staubsauger verursacht.

Falls der Trockenvorgang bei lediglich 65 db liegt, so ist er nicht lauter als eine normale Gesprächslautstärke. Mit diesen Werten wäre es möglich, den Waschtrockner auch noch nach 22 Uhr abends sowie vor 7 Uhr morgens innerhalb der Wohnung in Betrieb zu nehmen.

Diese Dinge sind beim Waschtrockner kaufen noch zu beachten: Waschtrockner Test

Waschtrockner-mit-WaeschekorbWer einen Waschtrockner kaufen möchte, ist gut damit beraten, diesen nicht nur nach der richtigen Energieffizienzklasse, sondern auch nach dem gewünschten Funktionsumfang sowie den individuellen Vorlieben auszuwählen. Das hat der Waschtrockner Test ergeben.

Eine Familie mit kleinen Kindern oder einem Baby hat andere Anforderungen an ein Waschprogramm, als beispielsweise ein Allergiker oder Leistungssportler. Denn für alle diese Personengruppen gab es im Test spezielle Waschprogramme, die bestimmte Leistungen erbringen können. Verbraucher sollten daher vor dem Kaufen genau überlegen, welche Programme für sie persönlich von Vorteil sein könnten.

Beim Kauf ist es wichtig, genau danach Ausschau zu halten, ob der Waschtrockner die gewünschten Gesichtspunkte auch enthält. Zudem sollte die Bedienbarkeit vorab selektiert werden. Es gibt moderne Waschtrockner mit einem übersichtlichen Display. Daneben gibt es immer noch zahlreiche Waschtrockner, die mit einem Drehknopf ausgestattet sind.

Ältere Menschen, die vielleicht bereits ihr gesamtes Leben mit einem Drehschalter an der Waschmaschine oder dem Wäschetrockner umgegangen sind, werden eventuell Probleme mit einem modernen Touchscreen haben. Dagegen kann es für junge Leute in vielen Fällen nicht smart genug sein. Dann sollte ein per App steuerbarer Waschtrockner angeschafft werden, da dieser in dieser Hinsicht viel Komfort bietet.

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

FAQ zu Waschtrockner

Wie gut sind Waschtrockner im Vergleich zu separaten Geräten im Test?

Der Waschtrockner arbeitete im Vergleich sowie im Test genauso gut und säuberte die Wäsche ebenso gründlich wie eine herkömmliche Maschine sowie ein separater Wäschetrockner.Der Waschtrockner enthielt im Test alle notwendigen Funktionen an einem Gerät.

Im Test waren in einer Maschine Waschmaschine sowie Wäschetrockner integriert. Sie finden bei den Programmeinstellungen alle Programme, die sie auch bei einer separaten Waschmaschine sowie einem separaten Wäschetrockner vorfinden.

Im Vergleich sowie im Test sind die Ergebnisse nach dem Waschen und Trocknen durch einen Waschtrockner nahezu identisch mit den Waschergebnissen beim Waschen und Trocknen herkömmlicher separater Geräte wie einer Maschine sowie einem Wäschetrockne

Wie lange braucht ein Waschtrockner für einen Durchlauf im Test?

Die Frage, wie lange ein Waschtrockner beim Waschen sowie Trocknen benötigt, hängt davon ab, welches Programm eingestellt wurde. Die Programmauswahl hängt wiederum vom Fabrikat ab.

Einige Programme am Waschtrockner benötigten im Test etwa drei Stunden zum Waschen. Diese Zeit konnte jedoch abgekürzt werden, indem im Test ein Kurzprogramm am Waschtrockner gewählt wird, was etwa eine bis zwei Stunden dauert.

Zum Trocknen müssen je nach Fassungsvermögen sowie Füllmenge etwa ein bis zwei Stunden berechnet werden. Die Zeiten zum Waschen oder Trocknen sind beinahe identisch mit den Zeitangaben, die Hersteller von Waschmaschine oder Wäschetrockner gleicher Art für identische Vorgänge veröffentlichen. Das hat ein unabhängiger Warentest ergeben.

Im Test wurden Geräte wie Waschmaschine und Wäschetrockner eines Herstellers mit einem vergleichbar arbeitenden Waschtrockner verglichen. Der Test ergab, dass die Programmauswahl beim Waschtrockner die gleichen Möglichkeiten bot wie bei einer Waschmaschine oder einem Wäschetrockner.

Wie viel Wäsche kann in einer Ladung im Test gewaschen werden?

Waesche-trocknenFassungsvermögen und Füllmenge hingen im Test vom Fabrikat ab. Die Hersteller geben in der Gerätebeschreibung an, wie hoch die Füllmenge sein darf. Dabei war die Höchstmenge im Test beim Waschen zum Teil anders deklariert als beim Trocknen.

Für Haushalte, in denen viele Personen ihre Wäsche waschen sowie trocknen möchten, sind Waschtrockner mit einem hohen Fassungsvermögen sowie Füllmenge geeignet. Nutzer, die in einem Single- oder Paarhaushalt leben, können Geld sparen und einen kleineren Waschtrockner mit niedrigem Fassungsvermögen auswählen.

Einige Waschtrockner wiegen die Wäsche vor dem Waschvorgang aus und geben die Mengenangaben sowie einen Hinweis auf die Höchstmengen auf dem Display aus. Somit wissen Sie, ob das Fassungsvermögen und die zulässige Füllmenge erreicht sind.

Waschtrockner Test: Wo sollte das Gerät am besten stehen?

Der Waschtrockner konnte im Test frei stehend in jeder Nische aufgestellt werden. Er eignet sich gut für die Aufstellung im Bad oder in einer Kammer. Des Weiteren kann der Waschtrockner in die Kücheneinrichtung integriert werden. Dafür sollte ein unterbaufähiges Modell ausgewählt werden.

Falls ein geeigneter Kellerraum mit den entsprechenden Anschlussmöglichkeiten vorhanden ist, kann er ebenso im Keller aufgestellt werden.

Wie laut darf der Waschtrockner im Test sein?

Beim Kauf ist es wichtig, auf die Angaben über die Lautstärke des Gerätes zu achten. Denn bei lauten Geräten könnte der Waschtrockner ansonsten zu einem Ärgernis werden. Das gilt insbesondere für Käufer, die in einem Mietshaus leben. Die empfohlenen Werte für einen Waschtrockner beim Waschen liegen bei etwa 55 db. Der Schleudergang darf bis zu 75 db laut sein. Beim Trocknen darf der Waschtrockner etwa 65 db laut sein. Das sind Werte, die mit der herkömmlichen Wohnungsnutzung einhergehen und niemanden stören. Das hat ein Test unabhängiger, externer Prüfer ergeben.

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Test und Vergleich: Benötigt der Waschtrockner einen Entlüfter?

Falls Sie einen Waschtrockner kaufen möchten, benötigen Sie keinen Raum mit ausreichender Belüftung. Denn der Waschtrockner benötigt keine Entlüftung. Das liegt daran, dass die meisten Kombinationsgeräte ventillos sind und mit der Kondensationsmethode arbeiten. Diese Art des Trockenvorgangs begünstigt die schonende Trocknung der Wäsche. Der weitere Vorteil liegt darin, dass lediglich Strom und Wasser zur Verfügung stehen müssen. Der Waschtrockner kann ansonsten in jeder kleinen Kammer oder in einem ungelüfteten Keller verwendet werden.

Wie funktioniert die Kondensationstrocknung im Test und Vergleich?

Kalte Luft wird erwärmt und in eine Kammer gepresst. Dort wird ein Kondensationsprozess in Gang gesetzt. Die Wäsche wird durch warme Luft getrocknet und der Wasserdampf kann aus der Wäsche kondensieren. Das Kondenswasser wird im Idealfall durch einen Ablaufschlauch ausgespült. Die Trocknung mit dieser Methode dauert in der Regel etwas länger als bei einem herkömmlichen Wäschetrockner.

Gibt es auch Waschtrockner, die mit einer Wärmepumpe ausgestattet sind?

Fast alle Waschtrockner sind im Test auf dem Prinzip eines Kondensationstrockners aufgebaut. Lediglich ein Hersteller verwendet derzeit die Technik der Wärmepumpe im Waschtrockner.

Ablufttrockner mit Wärmepumpe, wie sie bei einem herkömmlichen Wäschetrockner eingebaut werden, sind im Bereich der Waschtrockner selten zu finden.

Wie teuer ist ein Waschtrockner im Test?

Viele Verbraucher stellen sich die Frage, ob ein Waschtrockner eine kostspielige Anschaffung ist. Immerhin wird anstatt einer separaten Waschmaschine sowie Wäschetrockner ein Kombinationsgerät gekauft.

Jedoch gab es im Test gute Waschtrockner bereits zum Preis von etwa 400 Euro im Handel zu kaufen. Diese Waschmaschine/Trockner Geräte boten im Test eine gute Energieffizienzklasse A. Sie hatten im Test und Vergleich eine hohe Füllmenge, da sie ein hohes Fassungsvermögen sowie eine hohe Füllmenge aufwiesen.

Waschtrockner mit High-End-Ausstattung sowie hohem Fassungsvermögen sowie hoher möglich er Füllmenge könnten jedoch über 1.000 Euro kosten. Der Preis für einen Waschtrockner mit einem hohen Fassungsvermögen rechnet sich durch den Einsatz modernster technologischer Errungenschaften und einer aufwendigen Fabrikation.

Was ist ein Waschtrockner?

Wer seine neue Waschmaschine oder seinen neuen Trockner nicht übereinander stapeln möchte, der greift auf den praktischen und modernen Waschtrockner zurück. Dieser bietet eine gute Alternative zu Waschmaschine und Trockner. Bei großem Platzmangel sollten Sie einen Waschtrockner Toplader kaufen.

Der Waschtrockner zeichnete sich im Test durch äußerst schmale Maße von 45 Zentimetern in der Breite oder darunter ab. Dadurch kann er selbst in einer kleinen Nische Platz finden. Ansonsten können Sie anstatt auf einen Waschtrockner Toplader lieber auf einen Frontlader zurückgreifen. Denn der Frontlader bot im Test in der Regel mehr Fassungsvermögen und eine höhere Füllmenge als der Toplader.

Ein Toplader ist eine gute Einrichtung für kleine Haushalte. Singles und Paare, die gemeinsam in einer Wohnung leben, profitieren von dem praktischen schmalen Waschtrockner. Doch in einigen Fällen, insbesondere, wenn Kinder da sind, eignete sich ein Waschtrockner Frontlader im Test besser als ein Waschtrockner Toplader. Denn ansonsten müssen größere Wäschemengen unter Umständen in kleinen Portionen gewaschen werden. Denn dieser verfügt nicht über die hohe Füllmenge, wie der Frontlader.

WaschraumAuch wenn der Frontlader etwas breiter gebaut ist als der Toplader, könnte sich in diesen Fällen die Anschaffung eines Frontladers eher lohnen. Denn der Frontlader hat ein Fassungsvermögen sowie eine Füllmenge von fünf bis sieben Kilo oder darüber. Die Zeitersparnis beim Frontlader machte sich im Test deutlich bemerkbar. Verbraucher, die sich für einen Toplader interessieren, sollten diese Aspekte auf jeden Fall mit in ihre Überlegungen einbeziehen.

Bei einem Waschtrockner mit hoher Füllmenge handelt es sich um ein kombiniertes Haushaltsgerät. Der Waschtrockner vereint die verschiedenen Funktionen von Wäschetrockner sowie Waschmaschine, und das in einem einzigen Fabrikat.

Bei einem Frontlader ist die Größe des Gehäuses der Maschine ungefähr mit der eines herkömmlichen Waschvollautomaten zu vergleichen. Dabei spart das moderne Produkt Zeit. Die Wäscheberge mussten im Test nicht mühsam auf die Wäscheleine aufgehängt werden, sondern konnten im Test einfach im Gerät liegen bleiben. Dort wurden sie im Test direkt nach dem Waschgang getrocknet. Sie kommen je nach Einstellung schranktrocken, bügeltrocken oder ganz trocken aus dem Waschtrockner.

Nach der Entnahme können Sie diese ganz nach Belieben sofort verwenden oder in den Schrank sortieren. Mit dieser Kombinationslösung müssen Verbraucher nicht auf den überaus praktischen Komfort verzichten, der von einer Waschmaschine sowie einem Wäschetrockner geboten wird.

Ein Waschtrockner nimmt wesentlich weniger Raum in Anspruch als eine Waschmaschine und ein Trockner. Das haben ein Test und der Vergleich verschiedener Geräte ergeben.

Daneben ist noch ein weiterer Gesichtspunkt zu beachten: Falls kein Balkon, Garten oder Trockenkeller vorhanden ist, trocknen die Sachen gleich im Waschtrockner. Familien mit Kindern wird hierdurch eine erhebliche Belastung genommen. Alle Räume können wie gewohnt genutzt werden, da der Weg nicht durch eine im Zimmer oder Badezimmer stehende Wäschespinne versperrt wird.

Außerdem sparen Sie beim Kauf einer einzigen Maschine im Vergleich zu den Ausgaben bei zwei Geräten bei den Anschaffungskosten. Der Kauf einer separaten Waschmaschine sowie eines separaten Trockners wäre schließlich wesentlich kostspieliger.

Waschtrockner Test – die wichtigsten Vorteile im Überblick

✅ Waschmaschine sowie Wäschetrockner in einer einzigen Maschine integriert
✅ die Anschaffung eines Gerätes spart Platz
✅ vielfältige Programmauswahl
✅ Zeitersparnis: nie wieder Umladen oder Umräumen
✅ Geldersparnis: durch die Anschaffung lediglich eines Fabrikats

 

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Wie funktioniert ein Waschtrockner?

Waschtrockner fassten im Test die Funktionsweisen von Waschmaschine sowie Wäschetrockner in einem Gerät zusammen. Dabei können Verbraucher selber entscheiden, ob sie Waschen und Trocknen getrennt voneinander oder hintereinander durchführen möchten. Denn der Waschtrockner vereint Waschmaschine und Wäschetrockner in einem Gerät.

In einem externen Test, während mehrere Maschinen von unabhängigen Experten beurteilt wurden, benötigten die Waschtrockner neben einem Stromanschluss ebenso Anschlüsse für die Abfuhr des Wassers sowie die Zufuhr des Leitungswassers.

Im Test zeigen sich Unterschiede in Bezug auf das Ladevolumen. Denn im Hinblick darauf gab es unter den Geräten im Test merkbare Besonderheiten. Dabei geben Hersteller im Vergleich verschiedene Kapazitäten für den jeweiligen Wasch- sowie Trockenvorgang an. Das liegt daran, dass trockene Wäschestücke eine höhere Füllmenge haben als nasse Wäsche. Verwender müssen daher je nach Modell bei einer Kombination von Waschen und Trocknen die empfohlene Füllmenge sowie das Fassungsvermögen der Maschine auch beim Trocknen beachten.

Die meisten Waschtrockner werden daher mit zwei Angaben für das Fassungsvermögen sowie der Füllmenge für Waschen sowie Trocknen separat angegeben.

Waschtrockner: Funktion ‚Waschen‘ im Test

Im Test startet der Waschtrockner nach dem Einschalten der Funktion ‚Waschen‘ das Waschprogramm.

Das Gerät beginnt genau wie bei einer Waschmaschine sofort damit, kaltes Wasser in die Trommel zu leiten, um die Wäsche zu waschen. Je nach Einstellung erfolgt der Vorwaschgang oder je nach Einstellung sofort der Hauptwaschgang in der Trommel. Nach dem Waschen folgt der Schleudergang, wobei der Grad der Trocknung während des Schleudergangs überwiegend von der eingestellten Schleuderdrehzahl abhängt.

Im Vergleich bieten die Hersteller bei der Schleuderdrehzahl unterschiedliche Modi von langsam bis zur Höchstleistung des Geräts an. Zudem können Verbraucher selber auswählen, ob der Waschtrockner nach dem Waschen und Schleudergang stoppen oder sofort im Anschluss die Trocknerfunktion starten soll.

Waschtrockner Test: Funktion ‚Trocknen‘

Falls die Funktion ‚Trocknen‘ sofort nach dem Schleudergang starten soll, beginnt der Waschtrockner sogleich nach Beendigung des Schleuderns mit dem Vorgang des Trocknens. Das hat sich im Test als gute Vorrichtung herausgestellt.

Denn falls sich empfindliche Wäschestücke im Waschtrockner befinden, können diese nach dem Schleudern zunächst aussortiert werden. Der Vorgang Trocknen kann ebenso manuell in Gang gesetzt werden. Bei der Funktion Trocknen ist es von Vorteil, auf die Füllmenge in der Trommel zu achten, damit der Trockenvorgang ordnungsgemäß durchgeführt werden kann.

Die Funktionen des Waschtrockners im Test und Vergleich

Im Test und Vergleich haben Waschtrockner verschiedene Arten der Ausstattung. Im Test unterscheiden sich die Modelle je nach Hersteller nach den angebotenen Funktionen sowie nach den Preisen.

Im Test und Vergleich lassen sich die Preisunterschiede vor allem an dem Einbau von Extraprogrammen oder weiteren Funktionen ausmachen. Verbraucher sollten einen Vergleich zwischen den Angeboten anstellen, und dabei die Waschtrockner auswählen, welche die individuell passenden Programme bereitstellen.

Dabei benötigen Familien mit Kindern andere Funktionen als Singles, die jeden Tag ins Büro gehen und hauptsächliche feine Textilien waschen und trocknen möchten.

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Waschmaschine/Trockner Kombination Test – die wichtigsten Funktionen eines Waschtrockners im Überblick

  • Waesche-waschenDisplay oder Drehknopf Test: Bei der Entscheidung für einen Waschtrockner mit Display oder Drehknopf gehen die Meinungen ohnehin generell bereits auseinander. Fest steht, dass beide Typen eine Anzeige besitzen, auf der einige wichtige Daten abgelesen werden können. In der Regel wird neben dem gewählten Programm die Restlaufzeit angezeigt. Außerdem gibt es Informationen über die eingestellte Schleuderdrehzahl. Zur weiteren Bedienung gibt es bei einigen Modellen ein Touchscreen, das per Fingerdruck bedienbar ist. Für Technikfreunde empfiehlt sich ein Waschtrockner, der via App vom Handy aus gesteuert werden kann.
  • Programmauswahl Test: Diese sollte vielfältig sein und neben Programmen für Feinwäsche und Buntwäsche weitere Möglichkeiten bereitstellen. Denkbar sind spezielle Programme für Seide, Synthetik oder Baumwolle. Daneben bieten Trockenprogramme häufig die Regulierung der Intensität des Trocknungsvorgangs an sowie Einstellungen für die Trocknungsdauer.
  • Eco – Funktion Test: Viele Nutzer einer Waschmaschine und eines Trockners in einem Gerät achten neben technisch ausgereiften Modellen auch auf das Vorhandensein einer Eco – Funktion. Zu allererst ist es wichtig, dass der Waschtrockner eine gute Energieffizienzklasse besitzt. Dadurch ist gewährleistet, dass er ökonomisch arbeitet. Verwender können bei einer Energieffizienzklasse A davon ausgehen, dass sowohl der Wasserverbrauch als auch die Stromnutzung in Grenzen bleibt. Durch die Verwendung einer Eco – Funktion kann zusätzlich Strom gespart werden. Viele Hersteller statten die Waschtrockner daher mit der Eco – Funktion aus und setzen damit ein klares Zeichen im Hinblick auf ein ökologisches sowie ökonomisches Bewusstsein.
  • Neben diesen Vorrichtungen gibt es noch eine Menge weiterer Funktionen und Zusatzfunktionen. Diese Funktionen eröffnen im Vergleich eine Vielzahl an Möglichkeiten. Dabei hat sich im Test herausgestellt, dass Funktionen, wie Knitterschutz, genaue Einstellungsmöglichkeit der Schleuderzahl oder Startzeitvorwahl im Test einen hohen Stellenwert im alltäglichen Gebrauch haben.
  • Knitterschutz Test: Der Knitterschutz ist eine gute Einrichtung innerhalb des Modus Trocknen. Denn viele Nutzer versäumen es, die Wäsche sofort nach dem Trockenvorgang aus der Trommel zu entfernen. Durch die fortwährenden Drehbewegungen der Trommel beim Knitterschutz, die direkt im Anschluss an das Trockenprogramm anschließen, wird die Wäsche vor tiefen Knitterfalten geschützt. Die Funktion Knitterschutz erleichtert später die Bügelarbeit.
  • Einstellungen der Schleuderdrehzahl im Test: Die meisten Waschtrockner bieten die Möglichkeit, die Schleuderdrehzahl individuell einzustellen: Die Schleuderdrehzahl kann im Vergleich von 400 oder weniger Umdrehungen pro Minute auf bis zu 1.600 Umdrehungen in der Minute Schleuderzahl eingestellt werden. Das hat den Vorteil, dass die Drehzahl bei empfindlicher Wäsche herabgesetzt werden kann. Ein Beispiel für die Auswahl der Schleuderzahl ist das edle Gewebe des Lieblingspullovers oder der festlichen Bluse. Ein empfindlicher Stoff würde bei einer hohen Schleuderdrehzahl einen Schaden erleiden.
  • Startzeitvorwahl Test: Die Möglichkeit per Startzeitvorwahl eine individuell passende Zeit auszuwählen, kommt vielen Nutzern entgegen. Insbesondere bei berufstätigen Menschen hat sich diese Funktion bewährt. Die richtige Startzeitvorwahl hat den Nutzen, dass die Wäsche bereits getrocknet im Waschtrockner liegt, wenn der Feierabend naht.
  • Mengenautomatik Test: Was früher eine reine Luxusausstattung war, gehört heute für viele Unternehmen zum Standard. Die Rede ist von der Mengenautomatik. Die Mengenautomatik ermöglicht es, den Waschgang so einzustellen, dass per Sensor ausgemessen wird, wie viele Wäschestücke sich tatsächlich in der Trommel befinden. Der benötigte Wasserverbrauch wird in der Trommel automatisch angepasst, wodurch gleichzeitig Strom eingespart wird.

Vorteile und Anwendungsbereiche des Waschtrockners

Saubere-WaescheWaschtrockner waren im Test nicht nur platzsparend und hatten eine gute Energieffizienzklasse, sondern sie sorgten auch für ein effektives Waschen und Trocknen der Wäsche. Das alles erledigte die Waschmaschine/Trockner Kombination im Test in einem überschaubaren Zeitrahmen, sodass beispielsweise das tolle Partykleid, die Jeans oder die Bluse für den Abend in kurzer Zeit gesäubert sowie getrocknet angezogen werden kann.

Nach dem Wasch- sowie Trockenvorgang kamen Wäschestücke im Vergleich nicht nur trocken aus dem Waschtrockner. Diese fühlten sich dank der schonenden Behandlung ebenfalls weich und anschmiegsam an. Mittlerweile gibt es einige Angebote namhafter Gerätehersteller auf dem Markt.

Die Kosten haben sich dank fortschrittlicher Technologien gesenkt, sodass diese Maschinen für jedermann erschwinglich sind. Die hochwertigen Kombinationsgeräte aus Waschmaschine und Wäschetrockner behandeln die Wäsche schonend. Sie arbeiteten im Test energiesparend und waren mit einigen innovativen Zusätzen ausgestattet.

Welche Arten von Waschtrockner gibt es?

Bei dem Waschmaschine/Trockner Kombination-Test wird oft die Frage gestellt, warum Verbraucher einen Waschtrockner kaufen sollen. Es gibt Geräte, die von vorne zu beladen sind, die Toplader sowie die Frontlader. Des Weiteren unterscheiden sich die Maschinen in der Größe voneinander.

Waschtrockner kaufen – Vorteile im Überblick

✅ Platzersparnis im Test: Falls Sie lediglich über einen kleinen Wohnraum verfügen und nur wenig Platz haben, um eine Waschmaschine sowie einen Wäschetrockner aufzustellen, kann der Waschtrockner Toplader die richtige Lösung für Sie sein.
✅ Für schmal geschnittene Wohnungen sollten Sie einen Toplader kaufen, Ansonsten können Sie sich für einen Waschtrockner Frontlader entscheiden.
✅ Kombinationslösung – Test: Funktionen wie Waschen sowie Trocknen erledigen Sie mit lediglich einem Gerät.
✅ Mehr Komfort – Test: Das mühsame Umladen von Bekleidungsstücken entfällt.
✅ Innovative Technik – Test: Viele der neuen Geräte bieten einige nützliche Zusatzfunktionen an.
✅ Energieffizienzklasse – Test: Die Hersteller modern ausgerüsteter Maschinen bieten eine hohe Energieffizienzklasse an.

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

So wurden Waschtrockner getestet

Der Waschmaschine/Trockner Kombination-Test wurde von unabhängigen Experten durchgeführt, wobei bestimmte Eigenschaften unterschiedlicher Modelle geprüft und gegenübergestellt wurden.

Beim Test wurden vor allem die Produktleistung, technische Unterscheidungsmerkmale, das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Verpackung und der Lieferumfang verglichen. Außerdem wurden bei einem externen Test einige Modelle der Waschtrockner durch die Stiftung Warentest geprüft.

Waschmaschine/Trockner Kombination – Test-Verpackung und Lieferumfang

Bei dem Punkt Verpackung sowie Lieferumfang liegt das Hauptaugenmerk auf der Sorgfalt und dem Umfang der Verpackung. Gerade bei einer Lieferung, die von dem neuen Eigentümer selbst entgegengenommen wird, ist es wichtig, dass einige Dinge beachtet werden. Auch beim Anschluss durch den neuen Besitzer dürfen wichtige Dinge, wie alle notwendigen Anschlüsse nicht fehlen.

  • Verpackung sorgfältig angebracht und sicher
  • Transportsicherung vorhanden
  • alle Anschlusskabel sowie Wasserabläufe in der Lieferung enthalten
  • umfangreiche Bedienungsanleitung
  • Aufstellen sowie Inbetriebnahme der Maschine gelingt ohne Fachmann

Test-Produktleistung des Waschtrockners im Test

Bei der Produktleistung sind vor allem die Schleuderzahl sowie der Stromverbrauch entscheidend.

Waschmaschine/Trockner Kombination – Schleuderzahl Test

Bei der Produktleistung wird getestet, wie schnell die Maschine schleudert. Je höher die Schleuderzahl desto besser wird die Wäsche vom Wasser befreit. Diese kann somit leichter getrocknet werden.

Die meisten Waschtrockner bieten 1.400 Umdrehungen pro Minute als maximale Schleuderdrehzahl an. Einige Waschtrockner haben eine Schleuderzahl von 1.600 Umdrehungen in der Minute sowie Schleudereffizienzklasse A. Das Resultat eines solchen Schleudervorgangs kann sich sehen lassen. Denn in der Regel befinden sich nach einem solchen Schleudergang lediglich 40 bis 50 Prozent Restfeuchte in der Wäsche. Daraus resultiert dann eine kürzere Zeit beim Trockenvorgang. Nutzer können dadurch bares Geld beim Stromverbrauch einsparen.

Beim Schleudern mit einer hohen Schleuderzahl kann die Wäsche jedoch stark beansprucht werden. Entsprechend länger dauert später der Bügelvorgang beim Glätten der Kleidungsstücke. Daher ist eine Knitterschutz wichtig, der Kleidungsstücke vor zu starken Knitterfalten bewahrt oder die Behandlung mit zusätzlichen Features wie die Zugabe von Dampf. Das führt zu einer sanften Glättung von hochwertigen Materialien.

Stromverbrauch im Waschtrockner Test

Waschraum mit WaschtrocknerKombinierte Waschtrockner haben im Vergleich zu den Einzelgeräten Waschmaschine sowie Wäschetrockner in den meisten Fällen einen höheren Verbrauch. Das gilt für den Strom- sowie Wasserverbrauch gleichermaßen. Die meisten Geräte, die am Markt vertrieben werden, sind Kondensationstrockner, die ohne Wärmepumpe funktionieren.

Diese benötigen im Vergleich zum mit einer Wärmepumpe bestückten Gerät zusätzlich Wasser zum Kühlen der trockenen Luft. Zudem sind die meisten Waschtrockner im Test mit der Kondensationstechnik und nicht mit einer Wärmepumpe ausgestattet. Separate Wäschetrockner sind hingegen zumeist mit einer Wärmepumpe bestückt. Der Trockner mit Wärmepumpe stellt eine Weiterentwicklung des Wäschetrockners dar, der mit Kondensationstechnik arbeitet.

Ein Trockner mit Wärmepumpe ist so konzipiert, dass er dabei hilft, möglichst viel Energie zu sparen. Damit das erreicht werden kann, wurde der Kondensator gegen einen Energieaustauscher eingewechselt. Dieser arbeitet, indem er mittels der eingebauten Wärmepumpe Energie spart. Denn der Austauscher entzieht der warmen Abluft Energie. Diese wird dazu verwendet, um die kalte Zuluft, die weiterhin in den Trockner einströmt zu erwärmen. Die Wärmepumpe hilft also dabei, wesentlich mehr Energie einzusparen, als das bisher mit der Kondensationstechnik der Fall war.

Jedoch ist mit einigen Hindernissen verbunden, die Wärmepumpe auch im Waschtrockner einzubauen. Deswegen gibt es derzeit lediglich ein Unternehmen, das die Geräte mit einer Wärmepumpe ausstattet. Diese arbeiten energieeffizient. Die Wärmepumpe sorgt dafür, dass beim Trocknen der Wäsche Energie gespart wird.

Bei einem Test hat sich ergeben, dass die Wärmepumpe über die Hälfte der Energie einsparen kann, die für den Betrieb eines Gerätes notwendig ist, dass ohne Wärmepumpe mit der Kondensatortechnik bestückt ist.

Einige Hersteller kühlen den Kondensatorblock unter Einsparung von Ressourcen mit Luft. Einzelne Hersteller sind bereits dazu übergegangen Waschtrockner zu produzieren, die über die energiesparende Technologie mittels Wärmepumpe verfügen.

Laut der EU-Energielabel wird der Stromverbrauch der Waschtrockner in Kilowattstunden (kWh) ausgewiesen. Der angegebene Wert bezieht sich auf den Verbrauch von Strom für den gesamten Betrieb der Maschine.

Ein Betriebsvorgang umfasst Waschen, Schleudern mit einer bestimmten Schleuderdrehzahl sowie Trocknen der Wäsche. Dabei wird vorausgesetzt, dass das Gerät voll beladen wird und es sich dabei um herkömmlich verschmutzte Buntwäsche handelt. Die Messung erfolgt auf der Grundlage eines Programms bei 60 Grad Celsius.

Als Trockenprogramm wird ‚Baumwolle, schranktrocken‘ vorausgesetzt. Die getesteten Wasch-Trockenautomaten werden in jeder Energieffizienzklasse getestet, das bedeutet von G (niedrigste Stufe der Effizienz) bis A (höchste Energieffizienzklasse).

Waschmaschine/Trockner Kombination: technische Unterschiede im Test und Vergleich

Beim Test sowie Vergleich zwischen unterschiedlichen Modellen geht es darum, technische Voraussetzungen gegenüberzustellen.

  • Auswahlmöglichkeiten bei den Programmen im Test und Vergleich
  • Laufzeiten der einzelnen Programme
  • Dauer herkömmlicher Programme für Koch sowie Buntwäsche
  • Timer-Funktion zum Voreinstellen des Waschbeginns
  • Intensiv-Programme vorhanden
  • Kurzprogramm 30 Minuten vorhanden
  • Schonprogramme vorhanden
  • Schleuderdrehzahl manuell einstellbar
  • Waschtemperatur manuell wählbar
  • Waschergebnis bei höchster Schleuderzahl
  • Dauer Trockenvorgang
  • hohe Energieffizienzklasse Lautstärke

Preis-Leistungs-Verhältnis im Test

Das Preis-Leistungs-Verhältnis wurde im Test und Vergleich nach den folgenden Kriterien beurteilt. Diese können einzeln oder insgesamt bei einem Waschtrockner vorliegen:

  • Der Waschtrockner überzeugte im Test voll und ganz und ist aufgrund der Gesamteinschätzung empfehlenswert. Der Waschtrockner verfügt über einige wichtige Features wie Mengenautomatik, Knitterschutz, eine hohe Schleuderzahl sowie Startzeitvorwahl. Außerdem hat er einen niedrigen Wasserverbrauch sowie ein hohes Fassungsvermögen und eine hohe Füllmenge. Der Waschtrockner verbraucht wenig Energie. Er hat trotz einer beachtlichen möglichen Füllmenge im Test eine gute Energieffizienzklasse. Im Warentest schnitt der Waschtrockner gut oder hervorragend ab. Es lohnt sich also unter Umständen ein Gerät statt zwei Maschinen zu kaufen.
  • Der Waschtrockner ist wegen des Preises beinahe schon als Schnäppchen zu bezeichnen. Es genügte im Test den Anforderungen, die an eine Maschine dieser Güte an das Waschen oder Trocknen gestellt werden voll und ganz. Die Qualität entspricht den Erfordernissen der gebotenen technischen Möglichkeiten und geht sogar darüber hinaus.
  • Der Waschtrockner zeigte im Test im Dauerbetrieb, dass es selbst bei häufiger sowie längerer Anwendung tadellos funktioniert. Für diesen Preis erhalten Verbraucher, die diesen Waschtrockner kaufen ein dauerhaft gut arbeitendes Gerät. Das geht auch aus Test-Ergebnissen hervor.

 

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Waschtrockner im Test bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest begutachtet in regelmäßigen Abständen die Funktionen von Trocknern, Waschmaschinen sowie Waschtrocknern. Im letzten Waschmaschinen Test, der im November 2015 durchgeführt wurde, haben die Prüfer der Stiftung Warentest ebenfalls sieben Waschtrockner getestet.

Diese lagen im Vergleich unter den Waschtrocknern preislich in einem Bereich zwischen 800 Euro sowie 1.700 Euro bei guter Qualität. Die Tester von Stiftung Warentest stellten überdies bei einem Vergleich zwischen den Waschtrocknern sowie zwei separaten Sologeräten wenige Unterschiede bezüglich des Energieverbrauchs fest.

Gravierende Unterschiede wurden vor allem im Bereich des Wasserverbrauchs festgestellt. Beim Vergleich der Stiftung Warentest gab es vor allem einige Unterschiede beim Fassungsvermögen oder der Füllmenge sowie der Mengenautomatik der getesteten Geräte.

Informationen zu führenden Herstellern von Waschtrockner

Die Auswahl an Waschtrocknern, die von renommierten Herstellern produziert wurden, ist derzeit groß. Sie können aktuell sowohl einige hervorragende Marken kaufen wie LG oder Miele als auch das Sortiment von Fabrikaten der Firmen AEG, Indesit oder Beko.

Waschmaschine/Trockner Kombination von LG im Test

[p]LG gehört zu den führenden Herstellern bei den Haushalts-Großgeräten. Die Waschmaschine/Trockner Kombination F 14G6 TDM2NH ist beispielsweise eines der beliebtesten Modelle der Firma LG. Es zeichnete sich im Test durch eine gute Energieffizienzklasse A aus. Die Energieffizienzklasse steht dafür, dass bei allen Vorgängen so viel Strom wie möglich eingespart. Das Modell wird derzeit für einen Preis angeboten, der unter 500 Euro liegt. Damit zeigt der Hersteller, dass er auch bei hochwertigen Geräten mit guter Energieffizienzklasse günstige Preise anbieten kann. [/p]

Vorteile – LG Waschtrockner im Test

Waschmaschinentrockner Frontlader des Herstellers verfügten im Warentest über ein ausreichend großes Bullauge und sind daher gut zum Be- sowie Ausladen geeignet. Die Waschtrockner hatten im Warentest zudem ein hohes Fassungsvermögen. Einige Modelle hatten im Warentest einen Motor, der mit der Inverter Direct Drive Technologie ausgestattet ist. Diese sorgt dafür, dass die Maschine beim Waschen und Trocknen leise arbeitet und Verbraucher kaum bei der Arbeit gestört werden.

Durch unterschiedlich einstellbare Bewegungen der Waschtrommel wird gewährleistet, dass die Wäsche beim Waschen schonend behandelt wird. Durch TrueSteam konnte im Warentest bei einigen Maschinen Dampf hinzugeschaltet werden. Dadurch wird die Wäsche bereits in der Trommel schonend behandelt und geglättet. Das Bügeln fällt dadurch später leichter.

Ein weiterer Vorteil ist die verwendete Technik Smart Diagnostic, die bei einigen Geräten zum Einsatz kommt. Diese ermöglicht es dem Kundendienst, bei einem Fehler alleine durch die Anzeige am Display den Fehler zu identifizieren.

Nachteile: LG Geräte im Test

Die Waschmaschinentrockner Frontlader haben mit durchschnittlichen 50 Zentimeter Breite sowie 60 Zentimeter tiefen Geräten eine beachtliche Größe. Außerdem wurden einige Fabrikate mit einem auffällig gestalteten Bullauge in der Farbe Silber hergestellt. Das ergibt einen harten Kontrast auf einem weißen Grund. Falls Sie ein unauffälliges Modell suchen, können Sie jedoch auch auf die Fabrikate des Herstellers mit einem schwarzen Bullauge zurückgreifen. Überdies hat die Firma einige moderne Toplader mit schmalen Maßen im Programm. Die Toplader bieten eine Abhilfe bei kleinen Wohnräumen.

Waschmaschine/Trockner Kombi der Firma Miele im Test

Miele gehört zu den führenden Markenherstellern in Deutschland. Vielen Menschen ist die Marke vor allem wegen der Haushaltsgroßgeräte Waschmaschine und Trockner bekannt. Das Unternehmen hat mit seinen Waschtrocknern wieder gezeigt, wie sich Qualität mit einem eleganten Design vereinen lässt.

Vorteile der Miele Waschmaschine/Trockner Kombinationsgeräte

Das Unternehmen bietet mit seinen Waschtrockner, die Waschen und Trocknen in einem Gerät erledigen Top-Geräte mit der Energieffizenzklasse A+++ an. Die Maschinen der Firma dosieren, waschen und trocknen in einem Durchgang. Dabei funktioniert das Waschen und Trocknen in kürzester Zeit. Diesen Vorteil erhalten Sie dank der Kombination aus PowerWash-Technologie sowie Kondensationstrocknung. Beide Technologien kommen hocheffizient sowie energiesparend zum Einsatz.

Dadurch werden die besten Wasch- sowie Trockenergebnisse in kurzen Zeiträumen mit einer guten Energieffizienzklasse ermöglicht. Bei dem WT1 Gerät beispielsweise kommen Tester zu dem Ergebnis, dass dieses mit dem QuickPower-Programm selbst vier Kilogramm Wäsche in lediglich drei Stunden wäscht. Bei der größeren Variante XL braucht die Maschine für fünf Kilogramm Wäschestücke dreieinhalb Stunden. Durch die kurze Wasch- und Trockenzeit bleibt Ihnen viel Zeit, um andere, wichtige Dinge zu erledigen.

Hinzu kommt die schonende Trommel, die durch eine wabenförmige Oberflächenstruktur ein sanftes Gleiten der Wäsche auf einem feinen Wasserfilm ermöglicht. Durch SteamCare wird das Bügeln leichter. Bereits während des Wasch- sowie Trockenvorgangs wird Dampf auf die Wäsche gegeben, die diese bereits in der Waschtrommel glättet. Miele bietet die Smart Technologie an. Der Vorgang innerhalb der Trommel ist über eine App steuerbar. Durch Miele@mobile sind Sie von jedem Ort aus darüber im Bilde, welche Vorgänge in der Waschtrommel gerade durchgeführt werden.

Nachteile der Miele Waschmaschine/Wäschetrockner Kombi im Test

Die Kombinationsgeräte haben einen hohen Anschaffungspreis. Dieser liegt häufig über dem Preis, den andere Gerätehersteller fordern. Doch die Anschaffung lohnt sich dennoch. Denn das Unternehmen ist bekannt für seine langlebiege Herstellungsweise und die hohe Energieffizienzklasse, die geboten wird. Große Haushaltsgeräte der Firma Miele gelten als langlebig bei einer guten Energieffizienzklasse.

AEG überzeugt bei Stiftung Warentest durch Wäschetrockner mit Wärmepumpe

AEG gehört zu den fortschrittlichen Unternehmen, in Sachen innovative Technologie bei Großgeräten für den Haushalt. AEG hat erst im November des Jahres 2018 in einem Test bei der Stiftung Warentest mit einem Trockner mit Wärmepumpe überzeugt. Ein Modell des Unternehmens erhielt von den Testern der Stiftung Warentest ein Gesamt-Testurteil mit der Note Sehr Gut (1,5).

Auch bei den Waschtrocknern konnte die Firma bei dem letzten Test der des Prüfunternehmens, bei dem es um den Vergleich unterschiedlicher Waschtrockner ging, durch eine effiziente Leistung überzeugen. Die Maschinen von AEG verfügen über eine hohe Kapazität für die Füllmenge.

Vorteile der Waschtrockner der Marke AEG

Die Geräte der Firma haben es buchstäblich in sich. Durch die DualSense Technologie passt sich der Waschautomat beim Waschen und Trocknen an jede Textilart an. Selbst Outdoor-Bekleidung wird dadurch schonend behandelt. Durch ein speziell dafür eingerichtetes Programm kann die Imprägnierung, die beim Waschen sowie Trocknen verloren ging, wieder hergestellt werden.

Dank ProSense Technologie wird die Länge der Wasch- sowie Trocknungsphasen an die Menge der Beladung angepasst. Durch diese Technologie sparen Sie Strom und Zeit. Zudem reduzieren Sie den Wasserverbrauch. Diese Technik arbeitet unabhängig von der Beladungsmenge.

Durch das Non Stop 60 Minuten Programm können Sie kleine Wäschemengen in kürzester Zeit waschen sowie trocknen. Sie profitieren von der praktischen Art und Weise, wie diese Maschine Ihre Wäsche pflegt. Mit der Waschen/Trocknen Taste bestimmen Sie selber, welches Programm gestartet wird. Oder wählen Sie den gesamten Vorgang Waschen/Trocknen aus. Durch Woolmark Blue Zertifizierung wird selbst Wolle schonend und einlaufsicher behandelt. Das gilt sowohl für das Waschprogramm als auch für den Wäschetrockner.

Nachteile der AEG Waschtrockner im Test

[p]Qualität hat ihren Preis. Daher müssen Verbraucher für Geräte der Firma etwas mehr Geld einplanen, um in den Besitz dieser einzigartigen Maschinen zu kommen. Doch Sie erhalten schließlich dafür einen Gegenwert, der sich wegen der guten Behandlung Ihrer Wäschestücke auszahlt. [/p]

Waschmaschine/Trockner Kombination von Bauknecht im Warentest

Bauknecht ist vielen Menschen als Hersteller von Haushalts-Großgeräten ein Begriff. Dieser renommierte Markenproduzent findet regelmäßig weltweit Beachtung für seien innovativen Lösungen im Bereich der Geräteherstellung sowie wegen der Erforschung neuer Techniken. Die Firma Bauknecht bietet bei seinen Waschtrocknern einige innovative Vorzüge wie die Technologie Antiflecken 100. Durch diese können in einem Waschgang mehr als 100 Flecken entfernt werden, und dass ganz ohne Vorbehandlung. [/p]

Vorteile der Bauknecht Waschtrockner im Test

Sie können Ihre Lieblingskleidungsstücke in Zukunft tragen, ohne sich Gedanken über nicht entfernte Flecken oder Schmutz machen zu müssen. Durch das einzigartige Antiflecken 100-Programm in den Geräten der Firma Bauknecht wird die Wirkung des Waschmittels verbessert sowie bei lediglich 40 Grad Celsius über 100 Flecken entfernt. Dabei werden Farben sowie Stoffe vor Beschädigung geschützt.

Dadurch wird ihre Wäsche in einem Waschgang fleckenlos sauber gewaschen. Durch die Digital Motion-Technologie wird in den Bauknecht Geräten zudem eine präzise Steuerung des Dynamic Inverter – Motors ermöglicht. In einem Waschgang werden dadurch bis zu acht verschiedene Bewegungen der Waschtrommel erreicht. Diese wurden speziell zu dem Zweck entworfen, um Flecken effizient zu entfernen. Außerdem sorgt die Eco Tech Mengenautomatik von Bauknecht dafür, dass lediglich wenig Wasser sowie Energie verbraucht werden.

Durch eine präzise Temperatureinstellung werden Waschmittelkomponenten besser aktiv. Zudem bietet STEAM CARE von Bauknecht leichtere sowie kürzere Bügelzeiten nach dem Wasch- sowie Trockenvorgang. Durch die natürliche Kraft des Dampfs werden Falten während des Vorgangs reduziert. Einige Maschinen der Marke Bauknecht sind mit ECO TECH ausgestattet. Das garantiert einen geringen Energie- sowie Wasserverbrauch. Sensoren überwachen sowie messen den Wasserstand.

Das garantiert, dass während jeder Waschphase der Verbrauch geregelt wird. Während der Trocknungsphase wird außerdem die Temperatur automatisch an den Grad der Feuchtigkeit der Wäsche angepasst. Insbesondere die Automaten in der Energieffizienzklasse A arbeiten sparsam. Die Geräte von Bauknecht haben ein hohes Fassungsvermögen.

Nachteile der Waschtrockner im Test

Einige Waschprogramme der Geräte von Bauknecht haben eine lange Dauer. Dem können Verbraucher jedoch einfach entgehen, indem Sie ein Programm auswählen, das weniger lange dauert. Denn die Programmauswahl ist bei der Marke Bauknecht ist überaus vielfältig.

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Waschtrockner des Herstellers Indesit im Test

Der Name Indesit ist vielen Nutzern bekannt. Denn das ist ein etablierter Hersteller von Haushalts-Großgeräten. Mit seinem neuesten Waschtrockner hat die Firma ein erstklassiges Modell auf den Markt gebracht. Das Fabrikat bietet beispielsweise schnelle Kurzprogramme für jeden Tag.

Vorteile der Indesit Waschmaschine/Trockner Kombi im Test

[p]Indesit bietet in seinen Modellen eine Vielzahl der unterschiedlichsten Kurzprogramme an. Jeden Tag können Sie schnelle Waschprogramme auswählen, die unter eine Stunde Zeit brauchen, um die Vorgänge des Waschens zu erledigen.

Bei einem kombinierten Wasch- sowie Trockendurchgang sparen Sie in 90 Minuten jede Menge Zeit. Das alles verdanken Verbraucher der innovativen Technologie Thermospin. Daneben sagen Sie mit Extra Waschen hartnäckigen Flecken den Kampf an. Dafür müssen Sie bei Ihrem ausgewählten Programm die Intensivoption selektieren.

Danach passt der Automat sämtliche Parameter so an, dass Sie als Ergebnis porentief gereinigte Wäschestücke erhalten.

Falls Sie es einmal eilig haben, legen Sie doch einfach mittels der Startzeitvorwahl bereits am Abend fest, wann der Waschvorgang am nächsten Tag starten soll.

Sie schlafen in Ruhe ein, gehen morgens zur Arbeit, während der Wasch/Trockenautomat seine Arbeit den Tag über erledigt. Abends finden Sie Ihre Wäsche gereinigt sowie trocken in der Trommel vor. Denn durch die Trockenstufe überwacht ein Sensor ständig die Restfeuchte der Wäsche innerhalb der und beendet den Trockenvorgang automatisch, sobald die Wäsche in der Trommel trocken ist.

Nachteile der Waschtrockner im Test

Die Bedienungsanleitung der Firma ist etwas veraltet und müsste überarbeitet werden. Das stellte sich bei einem Warentest heraus. Jedoch sind alle Funktionen gut beschrieben. Die Maschine kann jedenfalls anhand der Beschreibung zum Waschen und Trocknen werden.

Waschtrockner von Beko im Test

Beko ist bereits seit Langem auf dem Markt und vertreibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Großgeräten für den Haushalt. Darunter sind vor allem die Waschmaschine, der Trockner sowie der Waschtrockner. Dabei hat der Hersteller Waschtrockner herausgebracht, die perfekte Allrounder sind. Das zeigt sich bereits bei der Sparsamkeit beim Energie- sowie Wasserverbrauch. Durch Direct Air Technologie sowie Energieffizienzklasse A zeigt Beco hierbei, dass es der Firma mit dem Energiesparen ernst ist.

Vorteile der Beko Waschtrockner im Test

Energiebewusste Verbraucher profitieren beim Kauf von Geräten der Marke Beko in zweierlei Hinsicht. Sie leisten zum einen durch Energieffizienzklasse A ihren Beitrag zum Schutz der Umwelt, zum anderen wird ebenso das Haushaltsbudget geschont. Die Waschtrockner haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Von den Geräten haben insbesondere Allergiker einen hohen Nutzen.

Dank BabyProtect Programm wird ein intensiver Waschgang mit starken Spüldurchgängen kombiniert. Das ist die Garantie für ein perfektes Wasch- sowie Spülergebnis. Die BabyProtect Technik kommt sowohl der Babykleidung zugute als auch den Allergikern, die eine empfindliche Haut haben.

Einige Maschinen von Beko sind mit dem bürstenlosen Gleichstrommotor (Brushless-DC-Motor) ausgestattet. Dieser verfügt über ein modernes Pumpsystem sowie einer elektronischen Regelung. Diese arbeitet noch effizienter mit Zeit, Wasser sowie Energie. Herkömmliche Wasch- und Trockenautomaten arbeiten, indem sie die erwärmte Luft, die während des Trockenvorgangs entsteht, mit Wasser kondensieren. Doch das kann zu einem hohen Verbrauch an Wasser sowie Energie führen.

Einige Automaten funktionieren daher bereits mit Luftkondensation. Dadurch wird eine schonende sowie sparsame Wäschepflege garantiert. Zudem profitieren Familien mit Kindern von der elektronischen Kindersicherung.

Ein weiterer Vorteil der Waschtrockner ist die Mengenautomatik, bei der die Energie- sowie Wasserverbrauch an die tatsächliche Wäschemenge angepasst wird. Dadurch wird sowohl die Umwelt geschont, als auch der Stromverbrauch verringert. Das hilft zusätzlich dabei, Geld zu sparen. Falls Sie einen Waschtrockner von Beko kaufen möchten, sollten Sie darauf achten, dass er über den selbstreinigenden Kondensator verfügt.

Denn durch diesen wird die Trommel nach jedem Reinigungsvorgang mit Wasser durchgespült. Vorhandene Flusen werden dadurch beseitigt und sie brauchen das Gerät nicht manuell zu reinigen.

Nachteile der Waschtrockner von Beko im Test

Der Beko Wasch/Trockenautomat zeigt zwar an, dass der Wasserverbrauch an die Wäschemenge angepasst wird. Beim Warentest zeigt sich jedoch, dass tatsächlich immer noch ein etwas höherer Wasserverbrauch erfolgt.

Das hat den Nachteil, dass nicht die Wassermengen gespart werden, die viele energiebewusste Menschen einsparen möchten. Der Vorteil liegt jedoch darin, dass tatsächlich alle Waschmittelreste gründlich aus Kleidung, Bettwäsche sowie Handtüchern ausgespült werden.

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Produktlinien der Hersteller von Waschtrocknern in der Übersicht

Waschtrockner der Firma LG im Test

LG bietet insgesamt sechs Serien mit einer innovativen Ausstattung sowie einem klar definierten Funktionsumfang.

  • Die LG TwinWash ist auf dem internationalen Markt die erste Maschine, die zwei Ladungen Wäsche mit lediglich einem Gerät wäscht und trocknet.
  • Mit dem TwinWash Waschtrockner können Sie Ihre Waschzeit im Vergleich zu herkömmlichen Waschmaschinen verkürzen und zwei Waschladungen in knapp 50 Minuten durchführen.
  • Die TwinWash wird mit einem ergonomischen Design ausgeliefert. Durch eine höhere Platzierung der Hauptwaschmaschine entfällt das Beugen oder in die Knie gehen vor dem Gerät, um die Wäsche einzufüllen.
  • Durch TrueSteam erhalten Sie ein Gerät, das Ihre Wäsche umfassend pflegt. Das geschieht durch den Einsatz von drei Dampfprogrammen.
  • Mit dem Allergy Care Programm werden außerdem die meisten der vorkommenden Milben sowie Allergene entfernt.
  • Durch die Vereinigung einer reinen Wassersprühfunktion, die für ein rasches Einweichen sorgt sowie einer Filterungsbewegung wird die Waschzeit reduziert. Das haben Sie dem Einsatz der Technik TurboWash zu verdanken. Denn trotz der Reduktion bleibt die starke Waschleistung erhalten.
  • Die 6 Motion DirectDrive Technologie hat die Wirkung, dass sich die Trommel in verschiedene Richtungen bewegt. Durch diese Bewegung erfolgt die richtige Faserpflege, wodurch die Kleidung ultra-sauber wird.
  • Durch zwei Inverter DirectDrive-Motoren wird die Waschleistung verbessert, ohne eine zusätzliche Geräuschbelastung zu entwickeln.
  • Die LG TwinWash verfügt über eine Taste, die das Hinzufügen von Wäschestücken ermöglicht (Add-Item).
  • Durch die SmartThinQ-Technologie wird Ihnen die Überwachung sowie das Säubern Ihrer Wäsche von jedem beliebigen Ort aus ermöglicht.
  • Das TwinWash Set setzt sich aus einer sieben bis zehn Kilogramm Haupt-Waschmaschine sowie einer zwei Kilogramm Mini-Waschmaschine zusammen.
  • Im integrierten Trockner wurde Knitterschutz integriert, was für beinahe knitterfreie Textilien sorgt.
  • LG bietet eine hohe Energieffizienzklasse an sowie Startzeitvorwahl und viele weitere Features.
  • Die Geräte haben eine hohe Schleuderdrehzahl sowie einen niedrigen Wasserverbrauch.

Die Waschtrockner sind in den anderen Serien auch ohne die Kombination mit einer Mini-Waschmaschine erhältlich. Beispielsweise wie beim F14WD85TN1 oder F14WD95TN2 Waschtrockner aus der Serie 5. Die anderen Serien bieten ebenso einen hohen Komfort sowie die optimale Bedienbarkeit des Geräts.

Waschtrockner des Herstellers Miele im Test

Miele hat die beiden großen Serien Waschtrockner W1 sowie WT1 herausgebracht. In den beiden Serien sind einige interessante Frontlader enthalten. Die Waschtrockner der Marke zeichnen sich im Warentest durch eine hohe Energieffizenzklasse A+++ aus.

  • Die Modelle aus der Serie W1 sowie WT1 bieten nicht nur die Energieffizenzklasse A+++, sondern auch die Technologie TwinDos an. Damit steht Ihnen eine praktische Dosiermöglichkeit zur Verfügung, wobei Sie Ihre Wäsche optimal reinigen lassen.
  • [li]Sie dosieren Ihr Spezialwaschmittel oder Ihren Weichspüler bei Bedarf mittels Portionskapseln durch CapDosing.
  • Das Programm QuickPower garantiert die besten Wasch- sowie Trockenergebnisse in einer kurzen Zeit. Durch die Kombination einer effizienten Kondensationstrocknung und der ökonomischen PowerWash-Technologie reinigen Sie bis zu vier kg Wäsche in einer Zeit unter drei Stunden. Falls Sie fünf Kilogramm Wäsche mit dem XL-Modell reinigen, benötigen Sie drei Stunden und 15 Minuten. Diese Zeit benötigt die Waschmaschine aus der Serie W1 oder WT1 sowohl beim Waschen als auch beim Trocknen Ihrer Wäsche.
  • Miele steht für schonende Reinigung der Wäsche. Denn dank der wabenförmigen Oberflächenstruktur in der Trommel wird ein feiner Wasserfilm gebildet, der sich zwischen die Textilien sowie die Wand der Trommel legt. Die Wäsche gleitet sanft in der Trommel und erhält eine perfekte Schonung. Die Wabenstruktur verhindert überdies, dass Knöpfe, Büroklammern oder dergleichen in die Pumpe gelangen können. Ihre Maschine wird dadurch ebenfalls geschont.
  • Die Schleuderdrehzahl ist frei wählbar.
  • Die Geräte haben einen niedrigen Wasserverbrauch sowie eine hohe mögliche Füllmenge.

 

Waschtrockner des Markenherstellers AEG im Test und Vergleich

Der Hersteller hat sich im Vergleich zu anderen Marken bei dem letzten Test der Stiftung Warentest durch gute Leistungen gezeigt. Auch im Vergleich zu den separaten Lösungen mit Waschmaschine und Wäschetrockner konnten die Prüfer im Test einige Vorteile entdecken. Die Waschtrockner von AEG schnitten beim Warntest gut ab. Die Firma brachte bisher unterschiedliche Waschtrockner-Serien von der 6.000er Serie bis zur 9.000er Serie auf den Markt.

  • Die einzelnen Modelle der Serien weisen Energieffiziensklasse A auf.
  • Insbesondere die Waschtrockner der 7.000er Serie zeichneten sich im Test durch die DualSense Technologie aus. Dadurch wurden die Kleidungsstücke im Test schonend gereinigt. Feinwäsche und sogar Outdoor-Bekleidung ließen sich im Test mittels dieses Programms schonend reinigen.

Spezialprogramme sorgten im Test für eine Wiederherstellung der Imprägnierung bei Outdoor-Bekleidung. Diese Technologie wird beispielsweise beim L7WB65680 Waschtrockner eingesetzt.

  • Durch die ProSense Technologie wird außerdem die Länge beim Waschen oder Trocknen an die Füllmenge angepasst.
  • Dank Non Stop 60 Minuten reinigen und trocknen Sie eine kleine Menge Wäsche in kurzer Zeit.
  • Sie bügeln weniger, da der Waschtrockner mit Dampf glättet.
  • Die AEG Waschtrockner der 8000er Serie waren im Test mit der Technik ÖKOMix ausgestattet. Dabei handelt es sich um eine einzigartige Vormischtechnologie. Kleidungsstücke wurden im Test in einem Durchgang komplett geschützt. Denn die patentierte ÖKOMix Technologie steht für einen gleichmäßigen Wasch- sowie Trocknungsvorgang. Im Vergleich zu anderen Markengeräten werden Waschmittel oder Weichspüler vor der Zugabe in die Trommel mit Wasser vorgemischt. Diese Technik wird unter anderem beim L8WE86605 Waschtrockner verwendet.
  • Überdies bieten Waschtrockner von AEG eine Schontrommel für schonende Reinigung sowie Material- und Mengenautomatik. Dadurch reinigen Sie ihre Wäsche umweltschonend sowie energieeffizient.
  • Einige Modelle der 8.000er Serie boten im Test überdies einen Kondensationstrockner mit Wärmepumpe. Diese Technik ist derzeit einzigartig und wurde von den Testern der Stiftung Warentest ebenfalls hervorgehoben. Denn durch den Einsatz der Wärmepumpe sparen Verbraucher im Test bares Geld. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Kondensationstrockner spart diese einen Großteil der Energie ein, der ansonsten zum Trocknen benötigt wird.
  •  Die Schleuderdrehzahl ist bei den Geräten ist frei wählbar.
  • Die Geräte zeichnen sich durch eine hohe Schleuderdrehzahl, einen niedrigen Wasserverbrauch sowie eine hohe mögliche Füllmenge.

Test: Waschtrockner von Bauknecht

Wer die Marke Bauknecht hört, denkt sofort an Innovation und fortgeschrittene Technik. Bauknecht bietet Modelle aus den Serien T, WT sowie WATK.

  • Die Waschtrockner von Bauknecht zeichnen sich vor allem durch den Einsatz der Antiflecken Technologie T 100 aus wie beim WT 86G4 DE Waschtrockner.
  • Das System verbessert die Wirkung des Waschmittels beim Waschgang und entfernt dadurch über 100 als bekannte Flecken. Sie reinigen Ihre Kleidung dadurch vollkommen ohne eine Vorbehandlung porentief sauber.
  • Durch die Digital Motion-Technologie wie beim Bauknecht WATK PURE 96G4 DE Waschtrockner wird eine genaue Steuerung des Dynamic Inverter – Motors ermöglicht. Innerhalb eines Waschdurchgangs werden dadurch bis zu acht verschiedene Bewegungen der Trommel bewirkt. Flecken werden durch diese Technik effektiv entfernt.
  • Mittels Eco Tech Mengenautomatik wie beim Bauknecht ATK SENSE 97D EU Waschtrockner werden selbst mit geringem Energie- sowie Wasserverbrauch beste Reinigungsergebnisse erzielt.
  • Die Wirksamkeit der Waschmittel wird durch präzise Temperaturkontrolle maximiert.
  • Anhand der Antiflecken-Technologie von bauknecht wurde im Test mittels passenden Wasserverbrauchs die perfekte Waschtemperatur erreicht. Dazu sorgen präzise Trommelbewegungen für eine optimale Waschmittelaktivierung. Flecken werden dadurch sorgfältig entfernt.
  • Durch das Programm Mix Waschen und Trocknen 40 Grad erhielten Tester im Test das optimale Programm für die tägliche Wäsche. Hierbei werden die Wirkungen der Digital Motion-Technik mit der Mengenautomatik Eco Tech kombiniert.
  • Das führt zu einer Entfernung der am häufigsten vorkommenden Flecken sowie zu einer Reduzierung der Knitterfalten. Eine gleichmäßige Trocknung wird zudem gewährleistet. In einem unabhängigen Test konnte die Verbesserung beim Bügeln bestätigt werden.
  • Der Wäschetrockner von Bauknecht bietet überdies Knitterschutz, frei wählbare Schleuderdrehzahl sowie Startzeitvorwahl und viele weitere Features eingebaut
  • Die Maschinen von Bauknecht haben hohe Schleuderdrehzahl, einen niedrigen Wasserverbrauch und eine hohe mögliche Füllmenge.

 

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Indesit Waschtrockner Test und Vergleich

Die Firma hat mehrere Serienmodelle auf den Markt gebracht. Darunter auch einige innovative Frontlader.

  • Indesit bietet zumeist Waschtrockner der Energieffizienzklasse A an.
  • Mit der Thermospin Technologie trocknete die Wäsche im Test in Rekordzeit. Verbraucher, die es eilig haben, profitieren davon. Denn die Wäsche wurde bei dem letzten Spülgang im Test erwärmt. Die Wassertemperatur erhöhte sich automatisch auf 25 Grad Celsius. Die Trockenphase begann zudem im Test bereits beim Schleudergang. Im Test wurden 40 Grad Celsius heiße Luft in die Trommel geleitet. Am Ende der Trockenphase hatte die Trommel im Innenbereich eine Hitze von 60 Grad Celsius erreicht. Das war t die perfekte Temperatur, um die Kleidung nicht nur schnell zu waschen und zu reinigen, sondern auch in kurzer Zeit zu trocknen. Diese Technologie kommt unter anderem bei dem EWDE 71680 W DE Waschtrockner zum Einsatz.
  • Wählen Sie bei Ihrem Indesit Waschtrockner ein Schnell Programm mit Intensivoption aus und schon wird ihre Wäsche nicht nur schnell, sondern auch intensiv gereinigt. Der Waschtrockner passt alle Parameter automatisch so an, wie es notwendig ist, um die Wäsche schnell und gründlich sauber zu machen. Der Waschvorgang wird bei gleicher Temperatur und Schleuderdrehzahl verlängert. Als Ergebnis erhalten Sie porentief reine Wäsche in kurzer Zeit. Diese Technik wurde unter anderem bei dem Indesit EWDC 6145 W Waschtrockner verwendet.
  • Ihr Wachtrockner arbeitete im Test mit Starzeitvorwahl. Dadurch waschen und trocknen Verbraucher ihre Kleidungsstücke, wann immer es ihnen beliebt und ihr Zeitplan es zulässt.
  • Es ist gleichgültig, ob Sie Ihre Sportbekleidung schnell und gründlich reinigen möchten oder sich einfach nur entspannen möchten, während Ihre feinen Textilien schonend gewaschen werden. Die Waschtrockne von Indesit bieten die entsprechenden Programme zum Beispiel im EWDC 6145 W DE oder XWDE 861480X W DE Innex Waschtrockner.
  • Bei dem XWDE 861480X W DE Innex Waschtrockner konnten Tester Waschen und Trocknen auf 45 Minuten einstellen. Mit dem Express Wasch- sowie Trockenprogramm waschen, reinigen und trocknen Sie selbst leicht verschmutzte Wäsche in einem kurzen Zeitraum von lediglich 45 Minuten.
  • Der im internen Wäschetrockner eingebaute Knitterschutz verhalf im Test zu beinahe knitterfreie Wäsche. Außerdem bietet das Unternehmen Startzeitvorwahl und viele weitere Features an.
  • Außerdem bietet das Unternehmen Startzeitvorwahl, eine hohe Schleuderdrehzahl und viele weitere Features an.
  • Die Schleuderdrehzahl ist bei den Geräten von Indesit frei wählbar.
  • Die Maschinen haben einen niedrigen Wasserverbrauch sowie eine hohe mögliche Füllmenge.

Waschtrockner von Beko im Test und Vergleich

Die Firma Beko hat Waschtrockner unterschiedlicher Serien auf den Markt gebracht, vor allem die Serien WDW sowie WDA.

  • Das Unternehmen bietet Waschtrockner der Energieffizienzklasse A an
  • Der Waschtrockner WDA 85140 zeichnet sich als perfekter Allrounder aus. Beim Energie- sowie Wasserverbrauch geht er äußerst sparsam um. Er arbeitet mit der Energieffizienzklasse A. Der Waschtrockner verfügt über 16 individuelle Wasch- sowie Trockenprogramme und bietet daher Programme für jede Situation an.

Der Waschtrockner bietet eine Aquawave-Schontrommel. Dadurch wird die Wäsche sanft gereinigt. Mittels ProSmart Inverter Motor, der leise läuft, erhalten Sie zehn Jahre Motorgarantie bei diesem Modell.

  • Dahingegen arbeitet der Waschtrockner WDA 961431 noch sparsamer dank Direct Air Technologie. Außerdem gehört das durch den selbstreinigenden Kondensator lästiges Flusen entfernen der Vergangenheit an.
  • Auch das Modell WDA 96143 arbeitet sparsam und energieeffizient.
  • Alle Geräte verfügen über BabyProtect für eine sanfte aber wirksame Reinigung der Wäsche.
  • Durch Mengenautomatik wird zudem zusätzlich Energie gespart sowie der Wasserverbrauch reduziert.
  • Der im integrierten Trockner eingebaute Knitterschutz sorgt für fast knitterfreie Textilien.
  • Außerdem arbeitet in den Maschinen ein bürstenloser Gleichstrommotor (Brushless-DC-Motor). Dieser sorgt dafür, dass die Pumpe mit elektronischer Regelung versorgt wird. Das System wirkt noch energieeffizienter. Energie, Wasserverbrauch sowie Zeitaufwand werden merkbar reduziert.
  • Außerdem bietet die Firma Startzeitvorwahl, eine hohe Schleuderdrehzahl und viele weitere Features wie eine hohe mögliche Füllmenge an.

 

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Wo kauft man am besten Waschtrockner?

Sie können Ihren neuen Waschtrockner entweder online bestellen oder beim Einzelhändler kaufen.

Waschtrockner online kaufen im Test

Falls Sie einen Waschtrockner online kaufen möchten, stehen Ihnen einige interessante Angebote zur Verfügung. Onlinehändler können eine große Auswahl an Geräten bereitstellen. Zudem erhalten Sie auf Portalen, die einen Test oder Vergleich über Waschtrockner veröffentlichen, eine eingehende Beratung. Dort werden alle Vor- und Nachteile der Waschtrockner genau beschrieben.

WaschtrocknerÜberdies erfahren Sie aus Test-Berichten viel über die Funktionsweise der Geräte, für die Sie sich interessieren. Im Vergleich der einzelnen Marken wird gezeigt, durch welche Eigenschaften sich die jeweiligen Geräte hervorheben. Dadurch erhalten Sie die besten Informationen über Vor- und Nachteile der Maschinen.

Durch den Überblick, den Sie sich verschaffen, können Sie sich genau das passende Modell aussuchen, das zu Ihnen passt. Sie ordern und bezahlen Ihr Wunschmodell bei einem Onlinehändler wie bei Amazon und brauchen ab diesem Zeitpunkt darauf warten, dass Ihnen die Ware zugestellt wird. Dabei können Sie angeben, dass der Waschtrockner bei Ihnen aufgebaut und das alte Gerät wie eine Waschmaschine oder ein Wäschetrockner gleich mitgenommen wird. Bei Anlieferung erfolgt, wie bestellt, die Mitnahme Ihrer alten Geräte. Der neue Waschtrockner wird bei Ihnen aufgestellt und angeschlossen. Wahlweise können Sie das auch selber erledigen, falls Sie handwerklich geschickt sind.

Bei Problemen mit Ihrem Waschtrockner können Sie sich an den Onlinehändler wenden, der Ihnen schnell und kompetent weiterhilft. Des Weiteren steht es Ihnen offen, sich zudem an Amazon zu wenden. Dort wird man sich so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern und dafür sorgen, dass Ihnen umgehend geholfen wird. Bei allen Onlinekäufen steht Ihnen außerdem jedes Mal ein mindestens 14-tägiges Rückgaberecht zu. Falls Sie also mit der Ware nicht zufrieden sein sollten, können Sie den Kauf ohne Probleme innerhalb von 14 Tagen rückabwickeln.

Ihre Vorteile beim Onlinekauf im Überblick

✅ viele interessante Angebote online
✅ große Auswahl an Geräten
✅ gute Beratung über Online Webseite
✅ bequem im Internet bestellen
✅ Anlieferung sowie bei Bedarf Anschluss der Maschine
✅ 14-tägiges Rückgaberecht bei Nichtgefallen
✅ bei Problemen Hilfe durch Händler und/oder durch Amazon

Nachteile im Test

❌ Gerät muss online bestellt und bezahlt werden

Waschtrockner beim Einzelhändler kaufen im Test

Falls Sie im Einzelhandel nach einem Waschtrockner suchen, müssen Sie zunächst zum Händler fahren. Dafür benötigen Sie Zeit. Auf dem Weg zum Einzelhändler können Sie in einen Stau geraten, was nerven- sowie zeitraubend ist. Außerdem müssen Sie sich auf eine langwierige Parkplatzsuche einstellen oder viel Geld in einem Parkhaus ausgeben.

Beim Einkaufen im Einzelhandelsgeschäft stehen Ihnen die Waschtrockner zur Verfügung, die der Händler Vorort ausstellt. Falls Sie ein anderes Gerät kaufen möchten, muss es möglicherweise zunächst umständlich bestellt werden. In einigen Fällen kann der Einzelhändler Ihr Wunschmodell nicht ordern, weil er die gewünschte Marke nicht vertreibt. Die Beratung beim Einzelhändler beschränkt sich zudem auf die dort angebotenen Waschtrockner. Auf andere Modelle, die vielleicht eher zu Ihrem Leben passen, geht der Händler nicht ein, da er über diese keine näheren Kenntnisse hat. Sie erhalten somit eine eingeschränkte Beratung.

Die Vorteile beim Einkauf beim Einzelhändler im Waschtrockner Test

✅ Bestellung im Einzelhandelsgeschäft
✅ Anlieferung nach Hause
✅ bei Problemen Support durch Einzelhändler oder Hersteller

Nachteile im Waschtrockner Test

❌ zeitaufwendige Anfahrt
❌ gegebenenfalls Parkplatzsuche
❌ eingeschränktes Beratungsangebot
❌ eingeschränkte Auswahlmöglichkeit
❌ Wunschmodell eventuell nicht verfügbar oder bestellbar

 

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Fun Facts und Ratgeber für Waschtrockner

Wann wurden die ersten Waschtrockner entwickelt?

Geschichte der Waschtrockner

WaschtrommelDie Entwicklungsarbeit, die Waschmaschine sowie den Wäschetrockner in einer Maschine zu vereinen, nahm einige Zeit in Anspruch. Denn der Wäschetrockner zeichnete sich zu Beginn als Gerät mit einem hohen Verbrauch an Energie aus. Erst nachdem sich einige Geräteaspekte der elektronischen Anwendung beim Wäschetrockner verbessert hatten, konnten die ersten Waschtrockner Frontlader auf den Markt gebracht werden.

Der erste Frontlader, der die Waschmaschine sowie den Wäschetrockner vereinte kam in den 1950ern in den USA auf den Markt. Erst einige Jahre später wurden die Waschmaschine/Wäschetrockner Kombinationsmodelle auch in Europa verkauft. Die Frontlader wurden in europäischen Ländern wie auch in Deutschland immer beliebter.

Die Frontlader gehörten lange vorher zu den am meisten genutzten Geräten unter den großen Haushaltsmaschinen in Deutschland. Dagegen ist der Wäschetrockner Frontlader eigentlich erst seit einigen Jahren zu einem der begehrtesten Geräte in deutschen Haushalten geworden. Denn die Wäschetrockner Frontlader galten viele Jahre über als starke Energie-Verbraucher. Daher hielten sich die Käufer hierzulande beim Kauf der Wäschetrockner eher zurück.

Erst durch eine verbesserte Technologie nahm die Beliebtheit der Wäschetrockner zu. Derzeit wird beinahe in jedem zweiten Haushalt ein Wäschetrockner Frontlader verwendet, der wenig Energie verbraucht.

Waschtrockner in Zahlen und Fakten

Mittlerweile führt jede bekannte Marke eine große Auswahl an Waschmaschine/Wäschetrockner Kombinationsgeräten Frontlader oder Toplader im Sortiment, sodass die Auswahl groß ist.

Stromverbrauch im Jahr

Viele Händler geben den Stromverbrauch pro Jahr anhand der Schätzung von 200 Waschgängen im Jahr an. Dabei werden 200 Wasch- sowie Trockenvorgänge pro Jahr angenommen. Daher müssen lediglich die Jahresangaben durch 200 geteilt werden, um den Verbrauch pro Wasch/Trockengang herauszufinden. Jedoch kann diese Zahl je nach eingestelltem Programm noch variieren.

Wasserkosten im Jahr

Der Wasserverbrauch kann ebenfalls am besten geschätzt werden. Die Werte werden häufig anhand des Abwassers angegeben, da diese Werte denen des Wasserverbrauchs entsprechen. [/p]

Reinigung von Waschtrockner und Zubehör

  • Auf dem Markt stehen zahlreiche Zubehörartikel für Waschtrockner, die Waschmaschine oder den separaten Wäschetrockner zur Verfügung. Das Zubehör konnte im Test für viele Zwecke nützlich sein.
    Antivibrations- und Dämpfungsmatte – Die Antivibrations- und Dämpfungsmatte wird aus Gummi hergestellt. Sie wird unter den Waschtrockner, die Waschmaschine oder den Wäschetrockner gelegt und kann dabei helfen, einen empfindlichen Fliesenboden zu schonen sowie auftretende Geräusche zu dämpfen.
  • Schwingungsdämpfer – Diese bestehen aus vier runden Schwingungsfüßen, die unter allen vier Ecken der Maschine platziert werden. Dabei handelt es sich um intelligentes Zubehör, das Vibrationen sowie Geräusche vom Waschtrockner reduziert. Durch die flachen Dämpfer wird für einen festen Stand des Gerätes gesorgt.
  • Zudem bieten diese einen guten Schutz für die Böden vor Kratzern. Das gilt vor allem für glatte Böden. Beim Kauf der Schwingungsdämpfer sollten Sie auf ein TÜV Siegel achten. Für ein optimales Ergebnis muss der Waschtrockner jedoch auf einem ebenen Grund stehen.

 

Zum Waschtrockner-Vergleich

 

Quellen:

https://www.netzvergleiche.de/waschtrockner/

https://tests-waschmaschine.de/waschtrockner-test/

https://www.testberichte.de/haushaltsgeraete/2781/trockner/waschtrockner.html

http://www.trockner.info/waeschetrockner/waschtrockner/

ProduktPreisShop
1 Samsung WD8800 QuickDrive Waschtrockner

1.529,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
2 AEG L7WB65684 Waschtrockner

733,51 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
3 Bosch Serie 6 WVG30443 Waschtrockner

684,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
4 Haier HWD80-B14636 Waschtrockner/A / 1080 kWh/Jahr /1400 UpM / 8 kg Waschen / 5kg Trocken/Endzeitvorwahl/AquaProtect/Weiß - 1 Haier HWD80-B14636 Waschtrockner

404,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
5 LG Electronics F 14WD 85EN0 Waschtrockner / A / 1078 kWh/Jahr / 1400 UpM / 8 Kg / 11200 liter/jahr / Digitaldisplay mit Restzeitanzeige / weiß - 1 LG Electronics F 14WD 85EN0 Waschtrockner

591,15 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!