Skip to main content

Spülmaschine

  • beraten Schon 16.294 Menschen beraten

  • produkttest 400 Produkte getestet

  • rueckversand Kostenloser Rückversand

Ihre Vorteile

  • Man kann sehr viel Zeit und Arbeit sparen
  • Es wird weniger Strom und Wasser benötigt, als wenn man mit der Hand spült
  • Erhöhte Hygiene und optimale Reinigungsergebnisse

Top 5 Spülmaschinen

Vergleichssieger

Preis-Leistungs-Sieger

Miele G6260 SCVi GeschirrspülerBosch SMV46IX03E Serie 4 GeschirrspülerSiemens SN658X06TE iQ500 Wi-Fi GeschirrspülerNeff GH4603IN GeschirrspülerBosch SMU53L15EU Silence Plus Spülmaschine
Testergebnis

1,5

Sehr gut

05/2019

1,6

Sehr gut

05/2019

1,7

Sehr gut

05/2019

2,2

Gut

05/2019

2,6

Gut

05/2019
Maße57 x 59,8 x 81 cm55 x 59,8 x 81,5 cm59,8 x 55 x 81,5 cm57,3 x 59,8 x 86,5 cm57,3 x 59,8 x 81,5 cm
Gewicht44 kg37 kg47 kg36 kg40 kg
Gerätetypvollintegriertvollintegriertvollintegriertintegrierbarteilintegriert
EnergieeffizienzklasseA+++A++A+++A++A++
Wasserverbrauch/Zyklus6,5 Liter7 Liter9,5 Liter9,5 Liter13 Liter
Nennkapazität14 Maßgedecke13 Maßgedecke14 Maßgedecke13 Maßgedecke12 Maßgedecke
Anzahl Spülprogramme6686k.A.
Lautstärke44 dB44 dB42 dB44 dB46 dB
Beladungssensor
Zeitvorwahl
PreisvergleichAmazon_logo

1.214,00 €

Amazon_logo

508,90 €

ab 599,00 €

Amazon_logo

ab 558,90 €

Amazon_logo

ab 599,94 €

DetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsKaufenDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den Warenkorb

Spülmaschinen Beratung

Worauf muss ich beim Kauf einer Spülmaschine achten?

Seit die erste Spülmaschine auf der Weltausstellung 1893 in Chicago präsentiert wurde, hat sich eine Menge getan. Es ist jedem klar, wie enorm eine Spülmaschine den Haushalt erleichtert. Die Spülmaschine ist bequem und schafft Ordnung im Haushalt.

Der Geschirrspüler erledigt den Abwasch in zwei von drei Haushalten. Damit ist auch die Zeit vorbei, in der die Spülmaschine als reines Luxusgut und Strom- und Wasserverschwender galt. Moderne Spülmaschinen haben den Energieverbrauch um einen Drittel und den Wasserverbrauch fast um die Hälfte reduziert.

Das gilt vor allem für das Spargrogramm. Die Liste der Vorteile eines Spülers ist lang. Beanspruchte und unangenehm aufgeweichte Hände durch das Abwaschen von Hand sind mit einem Geschirrspüler ein für alle Mal vorbei. Die höheren Temperaturen sorgen zudem für mehr Hygiene.

SpülmaschineKeime werden sicher abgetötet und mit dem frischen Spülwasser ausgeschwemmt. Im Gegensatz dazu kühlt das Abwaschwasser im Spülbecken schnell ab und ist zudem rasch mit Speiseresten verunreinigt. Im Vergleich dazu wird handgespültes Geschirr also bei Weitem nicht so hygienisch rein wie Geschirr, das in der Abwaschmaschine gewaschen wird.

Spülmaschinen sind in verschiedenen Bauformen erhältlich. Sie können vollintegrierbar sein. Weiter gibt es Unterbau-Geschirrspüler, Standgeräte und Tischgeschirrspüler. Sie weisen auch sonst einige Unterschiede auf. Auch die Stiftung Warentest hat Spülmaschinen getestet.

Wir betrachten auch diesen Test. Sie wollen eine Spülmaschine kaufen? Der folgende Ratgeber geht auf den einen oder anderen Test ein, informiert Sie ausführlich über alle Varianten und relevanten Punkte einer Spülmaschine und bietet Ihnen daher einen optimalen Vergleich.

Den passenden Geschirrspüler auszuwählen und zu kaufen ist bei der riesigen Anzahl an Spülmaschinen gar nicht so einfach. Ein Test und einige Anhaltspunkte und Kriterien helfen Ihnen aber dabei, die richtige Spülmaschine für sich zu finden und später zu kaufen.

Kriterium Küche: Je nach Platz der in Ihrem Heim für eine Spülmaschine zur Verfügung steht, kaufen Sie eine Spülmaschine in der Breite von 45 cm oder 60 cm. Weiter entscheiden Sie, wie sich die Spülmaschine in das Design Ihrer Küche einfügen soll.

Zur Auswahl stehen dann Standgeräte, teilintegrierte oder Unterbau-Geschirrspüler oder eine Spülmaschine die vollintegrierbar ist. Für sehr kleine Haushalte ist es laut Test auch eine Alternaive einen Tischgeschirrspüler zu kaufen.

Kriterium Personenzahl: Zu einem Großteil hängt die Wahl der optimalen Spülmaschine auch von der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen ab. Ein Ein- bis Zweipersonenhaushalte benötigt in der Regel schmale Geschirrspüler mit einer Breite von 45 cm.

Ein Fassungsvermögen für 9 bis 11 Maßgedecke ist dabei völlig ausreichend. Für kleine Küchen ist das eine optimale Variante. Für größere Haushalte empfiehlt der Test eher eine Gerätebreite von 60 cm zu kaufen. Das Fassungsvermögen beträgt dann 12 bis 14 Maßgedecke.

Kriterium Energieeffizienz: Der Test zeigt, das Maximum an Energieeffizienz erreichen Sie mit einer Spülmaschine der Energieffizienzklasse A+++. Wollen Sie also von guter Energieeffizient profitieren, kaufen Sie sich eine Spülmaschine der Energieffizienzklasse A+++.

Kriterium Wasserversorgung: Der Test empfiehlt, beim Kaufen einer Spülmaschine auf eine lebenslange Garantie des Herstellers auf den Schutz von Wasserschäden zu achten.

Besitzen Sie eine effiziente Zentralheizung oder gar eine Solaranlage, lohnt sich die Überlegung einen Geschirrspüler mit Warmwasseranschluss zu kaufen und diesen daran zu koppeln.

Weitere Merkmale: Neben den oben genannten wichtigsten Kriterien bei der Auswahl der geeigneten Spülmaschine, gibt es noch weiter Merkmale aus dem Test, auf die Sie achten können.

Spülmaschine GeschirrBeispielsweise die Spülprogramme und spezielle Technologien gehören dazu. Auf jeden Fall sollte der Geschirrspüler über ein Kurzprogramm verfügen. Leicht verschmutztes Geschirr wird so gemäß der Energieffizienzklasse energieeffizienter gespült.

Verfügt die Spülmaschine über eine Sensortechnologie, ist das Energiesparpotenzial noch größer. Der Verschmutzungsgrad und die Beladung wird dann automatisch erkannt und das Spülprogramm daran angepasst. Ebenfalls empfehlenswert sind spezielle Spülprogramme und Technologien für Gläserschonung.

Eine besonders hochwertige Innenausstattung sorgt für beste Reinigungsergebnisse und mehr Komfort beim Be- und Entladen. Das kann beispielsweise eine Beleuchtung sein oder ein gutes Korbsystem.

Ein weitere Faktor ist die Geräuschentwichlung, also die Laustärke der Spülmaschine. Wollen Sie eine Spülmaschine kaufen, sollte dieser Faktor unbedingt in die Vergleiche mit einfließen. Besonders bei offen gestalteten Küchen ist das von großer Bedeutung.

Im Test sieht man, dass normale Werte zwischen 42 und 50 db liegen. Speziell leise Geschirrspüler erreichen im Vergleich laut Test Werte um die 38 db. Solche Geschirrspüler stören dann kaum mehr. Das kommt der heutigen Wohnform des offenen Wohnens sehr entgegen. Sie stören dann auch beim Betrieb in der Nacht nicht mehr.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

FAQ zu Spülmaschine

Pulver oder Tab?

Der große Vorteil von Multi-Tabs ist, dass sie sehr bequem zu hand­haben sind. Zudem erfüllen sie die Aufgaben Reinigung, Klarspülen und Trocknen.

Ist Geschirr­spülpulver nicht umwelt­freundlicher als Tabs?

Im Vergleich ist Pulver umweltfreundlicher, da es individuell dosierbar ist.

Was ist der Unterschied zwischen Solo-Tabs und Multi-Tabs?

Multi-Tabs liefern Reiniger, Klarspüler, spezielle Trock­nungs­zusätze und Salz­ersatz­stoffe zum Enthärten des Wassers. Mono­tabs dagegen benötigen im Vergleich zusätzlich Klarspüler und Regeneriersalz.

Manche Tabs sind mit Folie umwickelt. Belastet das die Umwelt?

Diese Folien aus PVA sind laut Test wasserlöslich und biologisch abbaubar.

Obwohl ich Multi-Tabs verwende, zeigt die Spülmaschine Salz nachfüllen an. Muss man das?

Das hängt von der Wasserhärte ab. Ab einer Härte von 21° muss Salz nachgefüllt werden.

Wozu braucht man Klarspüler?

Durch Klarspüler trocknet das Geschirr im Vergleich leichter und Wasserflecken werden vermieden.

Sind Spül­mittel­rück­stände auf dem Geschirr ein Problem?

Gemäß Test sind die Rückstände minimal. Dadurch sind keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu befürchten.

Können künstliche Duftstoffe im Spülmittel Allergien auslösen?

Laut Test können Duftstoffe Allergien auslösen. Allergiker sollten daher auf den Hinweis „frei von Duftstoffen“ achten.

Trübe Gläser nach dem Spülen, was macht man?

Laut Test sind zwei Ursprünge möglich. Es kann sich um Kalkablagerungen handeln. Diese lassen sich mit einem feuchten Tuch und Zitronensäure beseitigen. Glaskorrosion lässt sich nicht rückgängig machen. Spülmittel wechseln.

Wieso wird das Geschirr trotz gut bewertetem Spülmittel nicht sauber?

Starke Verunreinigungen vorspülen. Geschirr so einräumen, dass Sprüharm nicht blockiert wird. Sprüharm und Sieb regel­mäßig auf Verstopfungen prüfen.

Was hilft gegen Gerüche im Geschirrspüler?

Einmal im Monat Intensiv­programm mit einem Tab oder pulverförmigem Reiniger nutzen.

Welche Größe braucht man?

Die Größe der Spülmaschine richtet sich nach der Menge des durch­schnitt­lich anfallenden Geschirrs und den Platz­verhält­nissen. Im Vergleich sind Standardgrößen mit einer Breite von 45 cm oder 60 cm sind üblich.

Woran wird bei Billiggeräten gespart?

Der Vergleich zeigt, dass vor allem an den Materialien und der Geräuschdämmung gespart. Bei hochwertigen Geräten sind zudem die Einschübe und Körbe leichter zu handhaben.

Was zeigt das Energielabel auf den Maschinen?

Laut Test bezieht sich das Energielabel nur auf das Eco Sparprogramm.

Verbraucht eine Billig-Spülmaschine im Vergleich mehr Flüssigkeit oder Strom?

In der Regel ja, vor allem bei den Kurz- und Auto­matik­programmen.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Was ist eine Spülmaschine?

Eine Spülmaschine oder Geschirrspüler ist ein Gerät, um Geschirr und Besteck maschinell zu säubern. Das geschieht im inneren der Spülmaschine durch den Einsatz von heißem Wasser und Reinigungsmitteln. Oft kommt auch Druckluft zum Einsatz.

Die Verbindung von in der Flüssigkeit aufgelösten Tensiden des verwendeten Spülmittels sorgen mit der Hitze dafür, dass Rückstände und Schmutz auf Besteck und Geschirr entfernt werden.

Spülmaschine GläserDie Spülmaschinen aus dem Test und Kaufratgeber eignen sich für die Benutzung zuhause. Im Vergleich dazu gibt auch spezielle Spülmaschinen für die Gastronomie oder andere Bereiche wie beispielsweise die Metallbearbeitung.

Der typische Begriff für eine automatische Abwaschmaschine ist Spülmaschine. Als Synonym kommt jedoch auch das Wort „Geschirrspüler“ zur Anwendung. Dieser Test und Ratgeber bezieht sich auf Geschirrspüler für den privaten Gebrauch in normalen Haushalten.

Um das anfallende Geschirr zu säubern, sind Geschirrspüler im Haushalt oft täglich im Einsatz. In einer Spülmaschine stehen Schubladen mit Teleskopsystemen zur Verfügung. In diese Schubladen sortiert man Teller, Schüsseln, Gläser und Tassen ein.

Auch ein Besteckkorb oder Korbsystem gehört zur Standardausstattung einer Spülmaschine. Je nach Modell kann das aber auch eine Besteckschublade sein. Es gibt teilweise auch spezielle Behälter und Körbe beispielsweise für Großbesteck und Maßgedecke usw.

Die Bauart und die Maße der Spülmaschine

In der Regel wird die Bauart der Spülmaschine durch die schon bestehende Küchenzeile und die Möglichkeiten des Raumes vorgegeben. Für welche Bauart Sie sich auch entscheiden, das genaue Ausmessen des vorgesehenen Platzes für die Spülmaschine ist äußerst wichtig. Das Ergebnis wird dann mit den jeweiligen Produktabmessungen verglichen.

Damit der Einbau der Spülmaschine reibungslos funktioniert, sollten Sie daher unbedingt schon im Vorfeld die verschiedenen Maße in Erfahrung bringen.

Die üblichen Maße der Spülmaschine:

  • Breite: 45 cm, 55 cm, 60 cm oder 90 cm
  • Höhe: 81 cm oder 92 cm

Die Höhe einer Unterbau Spülmaschine kann in der Regel durch Drehung an den Standfüßen reguliert werden. Das ist wichtig, um einen bündigen Abschluss mit der Arbeitsplatte des übrigen Arbeitsbereiches zu erreichen.

Die verschiedenen Waschprogramme und Funktionen einer Spülmaschine

Viele nützliche Waschprogramme und Funktionen stehen bei einer Spülmaschine zur Verfügung. Einige sind laut Test aber auch unnötig. Folgend möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick und Vergleich der gängigsten Programme und Funktionen einer modernen Spülmaschinen geben, welche auf dem Markt erhältlich und zu kaufen sind.

Standardprogramme einer Geschirrspülmaschine

Standardprogramme sind bei einer Spülmaschine immer vorhanden. Es reinigt in der Regel das Geschirr zuverlässig. Ebenso die Kurzprogramme einer Spülmaschine, welche bei leicht verschmutztem Geschirr zum Einsatz kommen.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Intensiv- oder Hygieneprogramme

Besonders für stark verschmutztes Geschirr oder beispielsweise die Filter der Dunstabzugshaube eignet sich die Intensiv- oder Hygieneprogramme einer Spülmaschine. Menschen mit eingeschränkter Immunabwehr können von Hygieneprogrammen einer Spülmaschine profitieren. Dasselbe gilt für Tierhalter. Sie wissen die hygienische Reinigung von Futternäpfen sehr zu schätzen.

Automatikprogramme der Spülmaschine

Im Automatikprogramm wird der Verschmutzungsgrad der Flüssigkeit durch einen Sensor in der Spülmaschine erkannt. Anhand der erkannten Werte des Sensors wird dann eigenständig der Wasserverbrauch sowie die Höhe der Temperatur im Geschirrspüler geregelt.

Diese Funktion bringt aber keine größere Energieersparnis bei nur leicht verschmutzem Geschirr. Der Sensor unterscheidet nämlich nicht, ob das gering verschmutzte Waschwasser am sauberen oder an stark verschmutztem Geschirr liegt. Er nimmt daher immer letzteres an.

Vorspülprogramme der Spülmaschine

Aufgrund hochentwickelter Reinigungstechniken und Reinigungsmittel sind die Vorspülprogramme einer Spülmaschine eigentlich überflüssig geworden. Also sollte das Fehlen eines Vorspülprogrammes Ihre Kaufentscheidung nicht allzu sehr beeinflussen.

Sparprogramme / Eco-Programme der Spülmaschine

Sparprogramme oder Eco-Programme ist für einen besonders geringen Energieverbrauch verantwortlich. Diese Eco-Programme haben im Vergleich zu anderen Programmen eine dementsprechend sehr lange Laufzeit. Nach dem Einschalten wird dieses Sparprogramm von vielen Spülmaschinen vorgeschlagen.

Spülmaschine Eco ProgrammBeim Kaufen einer Spülmaschine sollte man laut Test genau hinsehen. Die Energieeffizienzklassen für Wasser- und Stromverbrauch sind oft für Eco-Programme angegeben. Eco-Programme haben im Vergleich eine wirklich sehr lange Laufzeit.

Viele Haushalte nutzen es aus diesem Grund gar nicht. Nutzen Sie anderer Programme bei Ihrer Spülmaschine, müssen Sie beim Kaufen einer Spülmaschine auch von anderen Kennzahlen betreffend der Energieffizienzklasse ausgehen.

Auch der Hygiene-Aspekt sollte beim kaufen nicht außer acht gelassen werden. Das Eco-Programm wird im Vergleich nie auf der höchst-möglichen Temperatur betrieben.

Schonprogramme der Spülmaschine

Schonprogramme sind, wie der Name sagt, für die Schonung von hochwertigen Gläsern und edlem Geschirr zuständig. Schonprogramme der Spülmaschine arbeitet mit vermindertem Druck und geringen Temperaturen. Damit die Wirksamkeit dieser Programme auch voll entfaltet wird, ist die Verwendung eines passenden Reinigungsmittels entscheidend.

Kurzprogramme der Spülmaschine

Kurzprogramme der Spülmaschine verkürzen die Programmlaufzeit bei Bedarf um bis zu 50 %. Das ist natürlich sehr praktisch. Dabei sollte man aber nicht vergessen, dass dadurch die Spülmaschine im Vergleich erheblich mehr Energie und Flüssigkeit verbraucht.

Nachtspülprogramme der Geschirrspüler

Der Geschirrspüler reinigt das Geschirr im Nachspülprogramm besonders geräuscharm. Die verminderte Lautstärke ist besonders in der Nacht ein großer Vorteil. Zudem sparen diese Programme auch Energiekosten, da Strom in der Regel nachts günstiger ist.

Multizonenprogramme der Spülmaschine

Diese Programme der Spülmaschine sorgen für mehr Wasserdruck im Unterkorb. Es ist besonders bei unterschiedlicher Verschmutzung sehr zu empfehlen.

Sensorprogramme der Geschirrspüler

Es gibt verschiedene Sensor-Programme. Der Trübungs-Sensor der Spülmaschine erkennt den Verschmutzungsgrad des Geschirrs und passt diesem entsprechend Flüssigkeit, Energie, Temperatur und die Dauer des Spülvorganges an.

Bei gleichbleibend gutem Reinigungsergebnis wird dabei im Vergleich Flüssigkeit und Energie gespart. Der Beladungssensor erkennt die Füllmenge der Spülmaschine automatisch. Wenn die Spülmaschine nicht vollständig befüllt betrieben wird, wird durch diesen Sensor ebenfalls Energie gespart.

Variospeed Programme

Variospeed wird als eine Art individuelles oder flexibles „Schnellprogramm“ von mehreren Herstellern angeboten. Nebst Variospeed gibt es auch Variospeed Plus. Dafür wird zunächst ein Programm ausgewählt. Dessen Spüldauer wird dann durch Druck auf die Variospeed Taste um bis zu 50% verkürzt.

Die Reinigungs- und Trocknungsergebnisse sollen bei Variospeed gleichbleibend gut sein, der Flüssigkeits- und Energieverbrauch erhöht sich bei Variospeed allerdings.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Automatisches Türöffnen der Spülmaschine zum Trocknen oder nach Beendigung

Durch das automatische Öffnen der Spülmaschine nach Beendigung des Durchlaufes wird ein besseres Trockenergebnis erzielt. Es sind auch Geschirrspüler erhältlich, welche ihre Türen schon während des laufenden Betriebes öffnen.

Durch das Öffnen der Türe der Geschirrspülmaschine trocknet das Geschirr besser. Oft übliches Nachtrocknen mit dem Trockentuch entfällt so. Besonders bei Plastikgeschirr fällt das ins Gewicht. Ebenfalls sollten Flecken an Gläsern so der Vergangenheit angehören.

Diesen Punkt der Trocknungsart sollten Sie als wichtiges Kriterium beim Geschirrspüler Kaufen in Erwägung ziehen. Dabei öffnet die Spülmaschine ihre Tür nur um einen kleinen Spalt. Die Wirkung ist aber groß, da der Dampf austreten kann und kühle und frische Luft nachströmt.

Vorsicht geboten ist dabei In Haushalten mit kleinen Kindern, denn die Gefahr des Verbrühens am Wasserdampf ist gegeben. Weiter sollten Sie auch bedenken, dass dadurch die Luftfeuchtigkeit im Raum ansteigt, was zu Schimmelbildung führen kann. Durch richtiges Lüften ist die Gefahr von Schimmel aber verschwindend gering.

Der Verbrauch der Spülmaschine und das EU-Effizienz-Label/Energieffizienzklasse

Das EU-Effizienz-Label/Energieffizienzklasse ist ein wichtiger Punkt. Durch dieses Label erkennen Sie auf einen Blick alles zu Strom- und Wasserverbrauch einer Spülmaschine. Auch darüber wie effektiv eine Spülmaschine trocknet gibt das Label Bescheid.

Eigentlich reicht die Einteilung der Energieffizienzklasse von A – G. Geschirrspüler der Kategorie D-G werden jedoch nicht mehr hergestellt. In den letzten Jahren sind dafür die Klassen A+. A++, und A+++ dazugekommen. Diese zeichnen besonders sparsame Geräte aus. Eine Spülmaschine unter der Kategorie A darf in der EU nicht mehr verkauft werden.

Spülmaschine ausräumenDas bedeutet, dass A+ bei einer Spülmaschine schon eher eine schlechtere Energieffizienzklasse ist. Ihre neue Spülmaschine sollte daher im Vergleich mindestens eine Energieffizienzklasse von A++ oder sogar ein A+++ haben.

Der Vergleich der Energieffizienzklasse zwischen den Klassen A++ und A+++ bezieht sich auf den Verbrauch von 280 Spülmaschinenladungen im Jahr. Dabei ist der Unterschied zwischen den beiden Klassen eher gering.

Läuft Ihre Maschine aber deutlich häufiger und in anderen Programmen, steigt der Unterschied im Verbrauch zwischen den Klassen dann doch deutlich an.
Die Energieffizienzklasse oder das EU-Effizienz-Label kennen Sie bestimmt schon von anderen Küchengroßgeräten wie Kühlschränken oder Backöfen.

Die Werte für den Wasserverbrauch gelten ebenso für das Standardprogramm. Bei einer sparsamen Spülmaschine geht man von einem Wasserverbrauch von 10 Liter pro Spülmaschinenladung aus. Nähere Angaben zum Verbrauch weiterer Programme können normalerweise dem Datenblatt der betreffenden Serie des Herstellers entnommen werden.

Sieb und Salzbehälter sollten bei einer Spülmaschine leicht bedienbar sein. Auch darauf sollten Sie beim Kaufen einer Spülmaschine unbedingt achten, denn beim Einfüllen von Salz sollte dieses auf keinen Fall auf das Bodenblech gelangen. Wie der Test zeigt, führt dies auf Dauer zu Korrosion in der Bodenwanne. Zur gründlichen Reinigung sollten die Sprüharme abnehmbar sein.

Als Abwaschmittel gibt es Tabs, Pulver oder Flüssigreiniger zu kaufen. Die Wahl liegt bei Ihnen. Tabs sind praktisch, hoch dosiert aber auch teuer. Einzelkomponenten sind weniger komfortabel, dafür aber umweltfreundlicher durch sinnvolle Dosierung und vor allem billiger.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Sicherheit und Komfort des Geschirrspülers

Laut Test ist ein sehr wichtiger Aspekt beim Kaufen einer Spülmaschine, dass die Spülmaschine auf jeden Fall über einen Aquastop verfügt. Ein Aquastop schützt Sie zuverlässig vor Wasserschäden durch undichte Maschinen oder Schläuche. Meist ist der Aquastop mit einer lebenslangen Garantie versehen.

Der Rundumwasserschutz einer Spülmaschine ist noch besser als ein Aquastop und absolut empfehlenswert. Dieses System bewahrt sich noch zuverlässiger vor einem Wasserschaden als ein Aquastop. Den Rundumwasserschutz erkennt man daran, dass das Ventil mit dem Schlauch richtiggehend in der Spülmaschine verschwindet.

Beste Trocknungsergebnisse liefert die Zeolithtechnologie. Zeolith ist ein Mineral das exotherm mit Flüssigkeit reagiert. Im Kontakt mit Wasser gibt es also Wärme ab und saugt beim Trocknen quasi die Flüssigkeit auf. Die dabei entstehende Wärme sorgt für eine optimale Trocknung des Geschirrs.

Sind noch kleine Kinder im Haus, ist eine Kindersicherung beim Kaufen einer Spülmaschine ein absolutes Muss. Eine Kindersicherung sichert die Türe der Spülmaschine gegen unbeabsichtigtes Öffnen.

Nicht nur bei Kindern, sondern auch bei dementen Familienmitgliedern ist ein Kindersicherung empfehlenswert. Das unbeabsichtigte Öffnen der Türe des Geschirrspülers kann zu Verbrühungen oder gar Verbrennungen führen. Eine Tastensperre gegen unbeabsichtigte Programmänderungen ist ebenso sehr praktisch.

Bezüglich Lautstärke haben leise Geräte einen Wert von knapp über 40 dB. Ein leiser Geschirrspüler ist angenehm. Andere Aspekte, wie z.B. der Verbrauch, sollten aber höher gewichtet werden. Achten Sie beim Kaufen einer Geschirrspülmaschine auf eine ideale Kombination aller für Sie wichtigen Aspekte.

SpülmaschineBesteckkorb oder Besteckschublade, da gehen die Meinungen auseinander. Ein variabel verstellbaren Besteckkorb kann sehr praktisch sein. Dafür sorgt eine Besteckschublade für mehr Platz im unteren Bereich des Geschirrspülers.

Sind Sie auf der Suche nach der perfekten Spülmaschine, werden Sie am Begriff der 3D- Besteckschublade nicht vorbei kommen. 3D Besteckschubladen lassen sich in der Höhe, Breite und Tiefe verstellen.

Geschirrspüler mit höhenverstellbarer Ober- und Unterkörben bieten selbst für große Pfannen und Töpfe problemlos Platz. Aber auch für Maßgedecke, Wein- und Sektgläser sind solche Geschirrspüler sehr praktisch.

Umklappbare Stacheln gehören zum Standard beim Geschirrspüler. Sie ermöglichen die perfekte Reinigung von Brätern oder großen Dosen.

Wird bei Ihnen ein Tag- und Nachtstromtarif angeboten, kann eine Startzeitvorwahl beim Geschirrspüler sinnvoll sein. Ansonsten ist sie eher überflüssig.

Wie funktioniert eine Spülmaschine?

Die Spülmaschine erfüllt den Zweck das darin befindliche Geschirr gründlich zu reinigen ohne Spuren zu hinterlassen. Die Spülmaschine funktioniert dabei nach dem Prinzip des Sinnerschen Kreises. Ein Sinnerscher Kreis ist eine Kombination der Faktoren mechanische Kraft, Wärme, Zeit und chemischer Stoffe.

Um die Flüssigkeit in der Spülmaschine gut zu verteilen, drehen sich im Inneren Sprüharme. Der zu reinigende Inhalt der Spülmaschine wird weiter von Düsen am Boden und an den anderen Seiten der Maschine mit heißer Flüssigkeit besprüht. Die verschiedenen Reinigungsprogramme regeln unter anderem die Temperatur und Laufzeit je nach Verschmutzungsgrad von Geschirr und Besteck.

Im Spülmittel sind Tenside und Enzyme enthalten. Die daraus entstehende Spüllauge sorgt für die Beseitigung von Fett, Eiweiß und Stärke, bis sämtliche Rückstände verschwunden sind. Eine weitere Hilfe ist dabei auch die Kombination von Wasserstrahldruck und dem Volumenstrom.

Viele zusätzliche Programme unterstützen eine optimale Funktion der Spülmaschine. Diese Programme ermöglichen eine individuell eingestellte Spülfunktion. Normal verschmutztes Geschirr wird meist durch mehrere Programme gereinigt. Gestartet wird die Reinigungsfunktion mit dem Vorspülgang. Dabei wird das Geschirr mit kalter Flüssigkeit besprüht.

Darauf folgt der Hauptspülgang, bei welchem das Spülmittel hinzukommt. Bereits vor dem Einschalten gibt man das Spülmittel in Pulverform, als Tabs, flüssig oder als Gel in die Dosierkammer. Je nach Programm liegt die Temperatur beim Hauptspülgang zwischen 30 und 70 Grad. Im darauf folgenden Klarspülgang wird die Flüssigkeit auf bis zu 85°C erhitzt.

Bei diesem Schritt werden abschließend alle Reste entfernt. Zudem werden so Wasserflecken vermieden. Diese erhöhte Hitze dient auch dem Zweck eines verkürzten Trockenprozesses. Die Spülmaschine kann geöffnet werden, sobald die Trocknung beendet ist. Das Spülgut sollte erst nach dem vollständigen Abkühlen ausgeräumt werden.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Vorteile & Anwendungsbereiche von Spülmaschinen

Die Effizienz von Geschirrspülmaschinen zeigt sich im Test dieser Geräte. Die Arbeit im Haushalt wird für den Verbraucher durch einen Geschirrspüler entsprechend komfortabler. Man gibt das schmutzige Geschirr und Besteck einfach in den Geschirrspüler, das lästige Abwaschen von Hand entfällt.

Dadurch wird nicht nur der Aufwand erheblich reduziert, das Spülen mit einem Geschirrspüler ist auch nachweislich sparsamer. Geschirrspüler benötigen für einen normalen Waschgang nur etwa die Hälfte des Wassers, welches man für konventionelles Spülen von Hand benötigen würde. Das Sparpotenzial beim Stromverbrauch liegt durchschnittlich immer noch bei einem Drittel.

Spülmaschine TellerEine sehr hohe Effizienz weisen dabei innovative Testsieger auf, die sich durch zahlreiche Programme genau auf die gewünschten Anforderungen anpassen lassen. Auch die attraktive Optik ist bei einem modernen Geschirrspüler ein wichtiges Argument.

Solche Geschirrspüler bieten eine hohe Flexibilität und lassen sich in jede Umgebung einer Küchenzeile integrieren. Dabei gehen die Möglichkeiten von vollintegrierbar über teilintegrierte Geschirrspüler oder man wählt Standgeräte.

Der moderne Geschirrspüler aus dem Test 2018 bietet auch bezüglich Innenausstattung eine äußerst große Flexibilität. Für erleichtertes Einsortieren sorgen dabei höhenverstellbare und herausziehbare Elemente. Die klappbaren Teile der Geschirrspüler bieten genügend Platz um kleine Tassen zu stapeln oder hohe Gläser zu sichern.

Gerade für große Familien oder nach größeren privaten Feiern ist ein Geschirrspüler in der heutigen Zeit unverzichtbar. Aber auch im Alltag ist ein Geschirrspüler kaum mehr wegzudenken, auch wenn er nur jeden zweiten oder dritten Tag eingeschaltet werden muss.

Die Vorteile von Geschirrspülmaschinen liegen also auf der Hand. Man spart viel Mühe und auch der Zeitaufwand im Haushalt reduziert sich massiv. Das Resultat davon ist erst noch Top-Sauberkeit. Zudem steht nie mehr schmutziges Geschirr herum, auch wenn die Maschine noch nicht voll beladen ist, der Haushalt sieht schon kurz nach dem Essen wieder ordentlich aus.

Sogar eine Spezialreinigung von Babygeschirr ist mit den modernen Programmen der Geschirrspüler Testsieger möglich. Das zeigt auch die Desinfizierungsfunktion, die im Test allgemein gut abschneidet. Diese Funktion ermöglicht laut Test die Entfernung möglicher Keime aus der Spülmaschine und z.B. aus Babyflaschen.

Ein gut gewarteter Geschirrspüler garantiert keimfreies Geschirr und ist somit deutlich hygienischer als das Abtrockenen mit dem Geschirrtuch.

Möchte man die Spülmaschine nicht gleich nach dem Essen in Betrieb nehmen, hilft hierbei die Startzeitvorwahl. Obwohl bei einer modernen Spülmaschine die Lautstärke nur noch gering ist, möchte man vielleicht nach dem Essen die absolute Ruhe genießen.

In diesem Fall programmiert man die Startzeit einfach auf die gewünschte Zeit. Damit ist es also kein Problem, Geschirrspüler aus dem Test auch in den heute oft üblichen offenen Wohneinheiten zu betreiben

Nebst Geschirrspülmaschinen für den privaten Gebrauch stehen in der Gastronomie spezielle Geschirrspüler mit anderer Bauform zur Verfügung.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Unterschiede zwischen Gastromaschine und Haushaltsmaschine

Eine Gastro-Spülmaschine arbeitet deutlich schneller als eine Spülmaschine im Haushalt. Das längste Spülprogramm im Gastro Bereich liegt bei durchschnittlich nur drei Minuten. Ein normales Programm bei einer Spülmaschine im Haushalt benötigt zwischen 1,5 und 3 Stunden.

Auch in der Größe unterscheidet sich eine Spülmaschine in der Gastronomie von einem Geschirrspüler im Haushalt. Die Gastro Spülmaschine gibt es entweder ganz klein mit nur einem Korb oder für größere Mengen dementsprechend größer.

Aber wieso ist eine Gastro-Spülmaschine so viel schneller als eine Spülmaschine im Haushalt? Ein Gastro Geschirrspüler muss nicht so gründlich reinigen wie ein Geschirrspüler im Haushalt, denn das Geschirr bleibt nie länger stehen.

Frau an SpülmaschineAlso trocknen die Essensreste nie ein, bevor das Geschirr im Geschirrspüler landet. In der Gastronomie wird das Geschirr normalerweise direkt nach dem Abräumen in den Geschirrspüler gestellt. Danach wird der Spülgang sofort gestartet. In diesem Fall reicht ein einziger Schnellwaschgang mit sehr hoher Temperatur von bis zu 80°C. Zudem wird im Gastro Geschirrspüler sehr starkes Reinigungsmittel verwendet.

Ein weiterer Punkt ist, dass bei einem gewerblichen Geschirrspüler die Flüsigkeit immer heiß in der Wanne steht. Das liegt an einem eingebauten Heizkessel mit einem Anschlusswert von 400 Volt und etwa 3 bis 6 kW. Dadurch ist kein Vorwaschgang nötig, das Heißwasser wird immer auf Vorrat gehalten.

Außerdem wird die Flüssigkeit nicht bei jedem Spülgang gewechselt, sie wird jeweils nur durch einen Überlauf ergänzt. Gewerbliche Geschirrspüler sind je in einer Variante für Gläser und Geschirr erhältlich.

Die unterschiedlichen Bauformen einer Spülmaschine

Insgesamt gibt es fünf verschiedene Bauformen für Spülmaschinen zu kaufen. Diese lassen sich individuell an die unterschiedlichen Gegebenheiten anpassen. Zum einen wären da die freistehenden Standgeräte. Dann sind teilintegrierte Geschirrspüler erhältlich.

Weiter gibt es Geschirrspüler, die vollintegrierbar sind sowie Tischgeräte. Diese Geschirrspüler unterscheiden sich nur in ihrer Bauform, nicht aber in der Funktion. Bevor Sie einen Geschirrspüler kaufen, sind folgende Erklärungen zu den Unterschieden und Vor- und Nachteilen sicher hilfreich.

Freistehende Geschirrspüler

Diese Geschirrspüler werden frei im Raum aufgestellt. Freistehende Geschirrspüler sind mit einer belastbaren Abdeckplatte und stabilen Seitenwänden ausgestattet. Kaufen Sie eines dieser Standgeräte, sind diese Geschirrspüler in der Regel günstiger als teilintegrierte oder gar ein Geschirrspüler der vollintegrierbar ist.

In ihre Funktion unterscheiden sich aber solche Geschirrspüler nicht. Vorhandenen Leitungen und Schläuche können auch verlängert werden. In diesem Fall müssen sie entweder unter oder durch die Küchenschränke hindurch gezogen werden. Unter keinen Umständen sollten Standgeräte mit einem Verlängerungskabel betrieben werden.

Unterbaugeräte

Unterbaugeräte sind für die Integration in eine bestehende Arbeitsplatte vorgesehen. Der Unterschied zu Standgeräten ist nur minimal. Die Lieferung einer Unterbau Geschirrspülmaschine erfolgt entweder ohne oder mit einer abnehmbaren Abdeckplatte. Für einen bündigen Abschluss mit der Arbeitsplatte sorgen dabei die höhenverstellbaren Standfüße.

Unterbau Geschirrspüler sind nur wenig teurer als Standgeräte. Unten an der Maschine verfügen sie über eine Aussparung, woran dann die Sockelleiste der Küche befestigt werden kann. Unterbau Geschirrspüler sind normalerweise in den Standardbreiten von 45 und 60 erhältlich.

Teilintegrierte Spülmaschine

Teilintegrierte Geschirrspüler sind für den Einbau in einen dafür vorgesehenen Schrank vorgesehen. Normalerweise befindet sich dieser Schrank neben der Spüle. Die dafür vorgesehene Möbelfront bildet dabei die Türe der Spülmaschine.

Bei dieser Variante ist nur durch die Bedienleiste der Spülmaschine ersichtlich, dass es sich dabei um keinen Schrank handelt. Kaufen Sie eine dekorfähige Spülmaschine, lässt sich auch eine 2 – 3 mm starke Dekorplatte anstelle der Möbelfront am Geschirrspüler anbringen. Solche Geschirrspüler sind natürlich schnell und einfach erreichbar, was als Vorteil gilt.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Vollintegrierte Spülmaschine

Ein solcher Geschirrspüler ist in Ihrer Küche vollintegrierbar. Dadurch sehen sie wie ein gewöhnlicher Schrank aus. Die Bedienleiste ist in der Türe integriert. Dadurch sind die Bedienelemente von außen nicht sichtbar. Meistens sind sie oben am Rand der Tür installiert.

Wie der Name vollintegrierbar schon sagt, ein solches Design harmoniert wohl am besten mit der übrigen Einrichtung. Damit ein solcher Geschirrspüler aber auch wirklich in die bestehende Einrichtung eingefügt werden kann, müssen Sie beim Kaufen unbedingt auf die korrekten Maße achten.

Tischgeschirrspüler

Ein Tischgeschirrspüler ist das optimale Gerät für den 1 Personen Haushalt. Die Größe einer Tisch Spülmaschine ist mit einem Minibackofen oder eine Mikrowelle vergleichbar. Idealerweise werden Tischgeschirrspüler direkt auf der Spüle platziert oder unmittelbar daneben.

Tischgeschirrspüler haben unterschiedliche Anschlussmöglichkeiten. Der Wasserverbrauch ist bei einem Tischgeschirrspüler größer als bei einem großen Geschirrspüler.

So wurden Spülmaschinen getestet

Grundsätzlich werden im Test von Spülmaschinen die einzelnen Produktdaten und wichtigen Features geprüft. Auch die Stiftung Warentest hat Geschirrspüler getestet. Ein direkter Vergleich ist relativ schwer durchzuführen, da einige Geschirrspüler deutlich moderner sind und sich in der Größe unterscheiden.

Es müssen also immer die jeweiligen Bedingungen berücksichtigt werden, was es schwierig macht einen Testsieger zu küren. Bei der Auswahl einer Geschirrspülmaschine ist dieser Aspekt sehr wichtig. Letztendlich wünscht sich jeder Benutzer einen auf ihn zugeschnittenen Geschirrspüler, der ihm die Arbeit wirklich erleichtert.

Spülmaschine sauberAllerdings funktioniert das nur, wenn die Ergebnisse auch stimmen. Aktuelle Geschirrspüler punkten gleichzeitig durch ihre Sparsamkeit beim Strom- und Wasserverbrauch. Bei der Entscheidung für ein spezielles Modell sollte aber unbedingt auch die persönliche Situation berücksichtigt werden. Dabei geht es um Fragen wie viele Personen überhaupt im Haushalt leben und wie oft der Geschirrspüler tatsächlich verwendet wird?

Dabei fließen auch Wünsche nach besonderen Funktionen ein, welche die Bedienung vereinfachen. Ein weitere Faktor ist die Lautstärke der Spülmaschine. All diese Aspekte werden bei einem Test miteinbezogen. Das sollte auch beim späteren Kaufen einer Spülmaschine berücksichtigt werden. Die Stiftung Warentest hat bis jetzt regelmäßig Geschirrspülmaschinen getestet.

Die letzte Testreihe der Stiftung Warentest betraf 19 günstige A+-Geschirrspüler. Erstmals hat dabei die Stiftung Warentest im Dauer­test die Haltbarkeit der Geschirrspüler getestet. Der Test der Stiftung Warentest liefert dabei Resultate für Einbaugeräte und Standgeräte. Insgesamt hat die Stiftung Warentest seit 2013 106 Geschirrspüler Modelle getestet.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Wissenswertes & Ratgeber

Hier folgen zusammengestellte Ratschläge, die auch aus dem Test von Geschirrspülmaschinen entnommen wurden sowie wissenswerte Details zu Spülmaschinen. Dies soll einerseits eine Kaufentscheidung leichter machen, andererseits handelt es sich einfach um Tipps zur fachgerechten Handhabung einer Spülmaschine. Geschirrspüler sollen ein optimales Resultat erzielen bei optimalen Verbrauchskosten.

Betrachtet man die neuen Testsiegern aus dem Test der modernen Geschirrspüler, fällt schnell auf, dass die vielen Programmfunktionen wie ein Sparprogramm oder Kurzprogramm einen sparsamen und zuverlässigen Betrieb ermöglichen.

Bedenken muss man dabei aber, dass z.B auch ein Eco-Programm nur bei korrekter Handhabung die gewünschte Effizienz erzielt. Das heißt konkret, dass eine Spülmaschine richtig befüllt werden muss. Ist in der Spülmaschine ein Beladungssensor integriert, passt sich der Geschirrspüler dem Inhalt an und läuft dann bei reduzierter Beladung nur mit halber Kraft.

Bei Geräten ohne Beladungssensor profitiert man hingegen nur bei voller Beladung von der Energieeffizienzklasse.

Weitere Hinweise beziehen sich außerdem auf das Vorspülen bei der alltäglichen Bedienung der Spülmaschine. Bevor das Geschirr im Geschirrspüler landet, spülen auch heute noch viele Verbraucher die Teile unter dem Wasserhahn vor.

Das ist in den wenigsten Fällen nötig. Sind die Rückstände noch nicht verkrustet, wird das Geschirr auch ohne Vorspülen richtig sauber. Damit die Spülmaschine nicht leidet, müssen lediglich grobe Reste und starke Verkrustungen vorgängig entfernt werden.

Im Test hat sich gezeigt, dass für nur geringe Verschmutzungen ein Sparprogramm oder Kurzprogramm der modernen Spülmaschinen völlig ausreichend ist. Bei diesen Programmen der Spülmaschine bleibt die Temperatur vorwiegend im niedrigen Bereich.

Spült man aber vorwiegend im niedrigen Temperaturbereich, wird ein Durchlauf bei mindestens 65°C pro Monat empfohlen. Ansonsten lagert sich Fett in der Spülmaschine ab.

Weiter beziehen sich die wissenswerten Tipps zur Bedienung einer Spülmaschine auf ein paar grundlegende Pflegemaßnahmen. Damit sich keine Rückstände festsetzen können, sollte das Sieb hin und wieder gesäubert werden.

Macht man das nicht, können Verstopfungen im Geschirrspüler enstehen. Diese wirken sich auf die Dauer des Spülganges aus und erhöhen den Energieverbrauch.

Spülmaschine offen

Weitere Informationen im Ratgeber beziehen sich auf die geeignete Dosierung von Spülmittel und über die Vorzüge von Reiniger, Klarspüler und Salz. Die Wahl der geeigneten und besten Mittel hängt einerseits von der Wasserhärte ab, andrerseits von der Bauart der Spülmaschine.

Der Ratgeber zum Thema Spülmaschine geht auch auf die innovativen Programme und deren Nützlichkeit ein. Wiederum andere Funktionen einer Spülmaschine kann man getrost als Spielerei abtun. Ist beispielsweise ein Intensiv- und Hygieneprogramm für empfindliche Personen oder Allergiker sinnvoll, braucht ein durchschnittlicher Haushalt diese Programme nicht.

Wie man im Test 2018 sieht, gehören vor allem Automatik-Programme zu den besten und nützlichsten Erfindungen bezüglich Spülmaschine.

Das Automatik-Programm einer Spülmaschine arbeitet mit Sensoren. Diese stellen den Verschmutzungsgrad des Geschirrs fest und passen diesem entsprechend den Wasserzulauf und auch die Temperatur an. Bei geringer Verschmutzung erzielt das keine allzu große Wirkung. Am besten entfalten kann sich dieses Programm der Geschirrspüler vor allem bei stark verschmutztem Geschirr.

Wie bereits erwähnt, lohnt sich im heutigen Alltag ein Vorspülprogramm meistens nicht. Diese Programme wurde durch Entwicklungen in der Reinigungstechnik eher überflüssig. Das Sparprogramm ist da schon weit sinnvoller. Beim Sparprogramm ist zwar die Laufzeit sehr lange, dafür reduziert es den Stromverbrauch deutlich.

Öko-Programme sind bei vielen Geschirrspülmaschinen aus dem Test das Standardprogramm. Denn prüft man das Energiesiegel genau, stellt man schnell fest, dass sich die Verbrauchswerte auf das Eco-Programm beziehen.

Das Sparprogramm nimmt aber wirklich viel Zeit in Anspruch, daher werden diese Programme beim Geschirrspüler eher selten gewählt. Also werden beim Geschirrspüler eher die kürzeren Programme gewählt. Diese erhöhen schnell den Verbrauch einer Geschirrspülmaschine, was man schon vor dem Kaufen einer Spülmaschine berücksichtigen sollte.

Wählt man trotz der längeren Laufzeit oft das Sparprogramm, wird hin und wieder der Durchlauf eines heißen Programmes dringend empfohlen. Zudem sollte man sich bewusst sein, dass das Sparprogramm bei eher geringen Temperaturen läuft und deshalb nicht so intensiv reinigt wie längere Spülprogramme. Es wird daher nur bei regelmäßigem Gebrauch von nicht verkrustetem Geschirr empfohlen

Im Test und Ratgeber zu den Spülmaschinen wird auch die richtige Benutzung der Klapptür erklärt. Moderne Geschirrspüler öffnen die Klapptür automatisch, sobald der Durchlauf beendet ist. Dadurch wird Trockenergebnis verbessert.

Andere Systeme aus dem Test empfehlen die Tür geschlossen zu lassen, bis der Trocknungsprozess beendet ist. Um das jeweils beste Ergebnis bei der Trocknung zu erzielen, hält man sich am besten an die Bedienungsanleitung des Herstellers.

Die automatische Klapptüre birgt auch gewisse Gefahren. Beim Öfnnen entweicht nämlich der heiße Dampf aus dem Geschirrspüler. Sind noch kleine Kinder oder demente Personen im Haushalt, sollte man sich dieser Gefahr bewusst sein.

Zudem erhöht sich durch das Öffnen der Klappe und den aufsteigenden Dampf die Luftfeuchtigkeit im Raum. Um einer eventuellen Schimmelbildung und einem feuchten Geruch vorzubeugen, sollte daher regelmäßig gut gelüftet werden.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Informationen zu führenden Herstellern/Marken von Spülmaschinen

Viele Marken und Hersteller bieten Geschirrspüler in den verschiedensten Größen für Ihren Haushalt an. Angesichts der vielen renommierten Hersteller sind Sie sich vielleicht nicht sicher, welche Marke Sie kaufen wollen.

Ist dem so, können Sie sich auf unseren Rat und unsere tatkräftige Unterstützung verlassen. An dieser Stelle setzen wir uns mit den verschiedenen Geschirrspüler Marken auseinander. Lernen Sie die Marken also kennen. Dieser Vergleich soll Ihnen als Hilfe für das Kaufen einer Spülmaschine dienen.

Siemens

Spülmaschinen sind ein fester Bestandteil der Hausgeräte-Produktpalette von Siemens. Siemens Geschirrspüler werden bezüglich ihrer Größe unterteilt: So führt das Unternehmen Siemens zum einen 60 Zentimeter breite Geschirrspüler und zum anderen 45 Zentimeter breite Geschirrspülmaschinen.

Ferner führt Siemens Modular- und Compact-Geschirrspüler und das passende Zubehör für die Artikel ist bei Siemens ebenso erhältlich. Besonders energieeffizient sind Siemens Geschirrspüler A+++.

Folgende Typen sind bei Siemens erhältlich:

  • voll integrierbar
  • teilintegriert
  • unterbaufähig
  • freistehend

Vor- und Nachteile eines Siemens Geschirrspülers

✅innovatives Korbsystem
✅freistehend, voll- und teilintegrierbar erhältlich
✅sehr hochwertig

❌Preis

Miele

Beim Kauf einer Miele Spülmaschine haben Sie die große Qual der Wahl. Denn wenn Sie sich einen Miele Geschirrspüler A+++ günstig kaufen wollen, dann können Sie auf Basis unserer Testbericht Zusammenfassungen Ihren persönlichen Miele Geschirrspüler Vergleichssieger aus den folgenden Modellen aussuchen:

  • Standgeräte
  • Unterbau Geschirrspüler oder Einbau Geschirrspüler
  • Vollintgerierte Geschirrspüler
  • Teilintegrierte Geschirrspüler

Auch bei der Breite und Höhe stehen beim Kauf von Miele Geschirrspülern viele Möglichkeiten zur Auswahl. Bei der Breite können Sie sich für einen Geschirrspüler mit 45 cm oder 60 cm Breite entscheiden.

Bei der Höhe stehen Geräte ab 81 oder ab 85 cm Höhe zur Verfügung. Miele hat also auch XXL Einbau Geschirrspüler zu guten Konditionen im Angebot.

Vor- und Nachteile eines vollintegrierten Miele Geschirrspülers

✅3D Besteckschublade+
✅Patentierte 3D-Besteckschublade
✅Original Besteckschublade
✅Besteckkorb
✅MultiComfort-Bereich
✅Oberer Korb, der in der Höhe verstellt werden kann
✅Korb mit viel Platz für Gläser, die über einen langen Stil verfügen
❌Einbau benötigt

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Bosch

Bosch Geschirrspüler haben sich über Generationen bewährt und gehören in Deutschland weiterhin zu den großen und wichtigen Playern am Markt.

Ob Sie nun einen Geschirrspüler mit Besteckschublade oder mit einer speziellen Halterung für die Reinigung von Babyflaschen wünschen, diese Marke hat für Sie an wirklich alles gedacht. Selbst bei der Energieeffizienz haben Sie die Qual der Wahl, da Bosch Ihnen Geräte in den folgenden Klassen anbietet:

  • Bosch Geschirrspüler A+++
  • Bosch Geschirrspüler vollintegriert/ voll integrierbar
  • Bosch Einbau Geschirrspüler
  • Freistehende Bosch Geschirrspüler
  • Kompakt Geschirrspüler
  • Modular Geschirrspüler

Vor- und Nachteile eines Bosch Geschirrspülers

✅TimeLight, LED- oder TFT-Display
✅Blendenfarbe – weiß, braun oder Edelstahl
✅Unterbaugerät, Geschirrspüler integrierbar oder vollintegrierbar
✅Zeoltih-Trocknen
✅Geschirrspüler mit Wärmetauscher
✅PerfectDry – selbst Geschirr aus Kunststoff optimal trocknen
✅normale Gerätehöhe bis 81 cm oder XXL-Gerätehöhe von 86 cm
✅mit einem speziellen Glasreinigungsprogramm
✅Geschirrspüler mit Silence-Programm (39 dB)
✅ausgesprochen, bemerkenswert oder angenehm leise Geschirrspüler von Bosch
✅diverse Korbsysteme stehen zur Auswahl – VarioFlex Pro, VarioFlex Plus, Vario Flex
❌Preis

Beko

Das Unternehmen Beko für jede Küche und jede räumliche Gegebenheit das passende Spülmaschinenmodell im Programm. Egal ob eine Beko für den Unterbau oder voll integrierbar – bei dem vielfältigen Angebot von Beko sollte jeder fündig werden.

Die Gerätebreite beträgt bei Beko den normalen Spülmaschinen entsprechend der Europäischen Norm EN 1116 60 Zentimeter und bei den kleineren Geschirrspülern 45 Zentimeter.

Die Einbau Geschirrspüler von Beko sind zwar nicht voll integrierbar, da vollintegriert bedeutet, dass sie als Maschine gar nicht mehr sichtbar sind, aber wunderbar teilintegriert, da sich die Beko dank diverser Extras, wie etwa einer selbstjustierenden Türfeder, nahtlos in die bestehende Küchenlandschaft einfügt.

Das schlichte Design von Beko sorgt aber auch dafür, dass sich viele der Beko Geschirrspüler laut Erfahrungen zufriedener Kunden ganz genau wie ein Spüler der voll integrierbar ist harmonisch in das Küchenbild einfügen. Wer eine etwas auffälligere Optik wünscht, wählt seine Beko Geschirrspülmaschine nicht in Weiß, sondern in Edelstahl oder gar einem knalligen Rotton.

Vor- und Nachteile eines Beko Geschirrspülers

✅selbstjustierenden Türfeder
✅voll integrierbar
✅sehr energieeffzient
❌keine

Bomann

Was zeichnet eine Bomann Spülmaschine aus? Die Testbericht-Zusammenfassungen über Bomann zeigen, dass der Hersteller bei den Bomann Spülmaschinen einen günstigen Preis mit einer soliden Qualität zu verbinden weiß.

Ganz gleich, ob Tischgerät, voll integrierbar oder frei stehend – die Geschirrspüler von Bomann funktionieren technisch einwandfrei. Um den Preis klein zu halten, wird bei Bomann auf aufwendige Programme und viel Technologie verzichtet und das Design klar und modern gehalten.

Die Bewertung der Energieeffizienz liegt bei den meisten Modellen von Bomann bei A oder A+, während der Wasserverbrauch je nach Modell von Bomann über oder unter dem Marktdurchschnitt liegt. Die Erfahrungen zeigen, dass die Hauptzielgruppe von Bomann junge Menschen sind, die bei dem Hersteller Bomann ihre Einsteigergeräte kaufen.

Vor- und Nachteile eines Bomann Geschirrspülers

✅ansprechendes und zeitgemäßes Design
✅sehr günstig
✅intuitive Nutzung
❌Energieeffizienz

Bauknecht

Bauknecht ist eine Marke, die den Anspruch an sich selbst stellt, stets auf die Wünsche ihrer Kunden einzugehen. Bauknecht entwickelt intelligente Produktneuheiten. Des weiteren ist Bauknecht stets bestrebt, nebst einer zertifizierten Qualität auch eine stetig klare und ansprechende Designlinie zu präsentieren. Bauknecht führt im Bereich Geschirrspüler vier verschiedene Bautypen:

  • Bauknecht voll integrierbar
  • Bauknecht teilintegriert
  • Bauknecht freihstehend
  • Bauknecht Unterbau

Vor- und Nachteile eines Bauknecht Geschirrspülers:

✅verschiedene Bauformen
✅Power Clean+ Funktion von Bauknecht
✅alle Bedienelemente sind intuitiv zu benutzen und leicht zu erreichen
❌Preis

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Wo kauft man am besten eine Spülmaschine?

Geht es um das Kaufen eine komplette Einbauküche mit integrierter Spülmaschine, wird man sich wohl an ein großes Möbelhaus oder einen Küchenexperten wenden. Dort bekommen Sie beim Kaufen natürlich die fachkundige Beratung gleich mit dazu.

In wenigen Städten lassen sich zwar noch Fachgeschäfte für Weiße Ware finden. Als Käufer müssen Sie dort beim Kaufen aber mit höheren Preisen und einer kleinen Auswahl rechnen. Die Beratung beim Kaufen ist dafür in solchen Geschäften sehr gründlich.

Das Kaufen einer Spülmaschine im Internet gestaltet sich dagegen viel einfacher und ist erst noch günstiger. Im Online-Fachhandel wird eine sehr breite Palette von Geschirrspülmaschinen zum Kaufen angeboten.

Man wird von der Fülle der Geschirrspüler schon beinahe überschwemmt. Nimmt man aber Bewertungssysteme und Filter der jeweiligen Online-Shops zu Hilfe, dient das als gute Orientierung beim Kaufen.

Möchte man im Internet eine Spülmaschine aus einem Test kaufen, stehen diverse Vergleichsseiten zur Verfügung. In Online-Shops wird man dann direkt zu diesen geleitet. Test Seiten und Bewertungsportale sind eine weitere gute Hilfe beim Kaufen.

Spülmaschine einräumenEin Test bietet Kaufinteressenten viele Details zu den verschiedenen Geschirrspülmaschinen. Herstellerseiten sind beim Kaufen ebenso nützlich. Dort findet man zusätzliche Tipps für die Bedienung einer Spülmaschine.

Möchte man Ersatzteile für eine Spülmaschine kaufen, ist die Herstellerseite ebenso sinnvoll. Dort kann man sich auch sehr gut über Hintergründe, neue Innovationen oder die Firmengeschichte informieren.

Beim Kaufen sind auch Bewertungen anderer Kunden zum Produktsortiment der Online-Händler eine gute Hilfe. Ganz abgesehen davon, dass man durch Erfahrungsberichte immer noch zusätzliche Informationen zu den Spülmaschinen erhält, erfährt man eventuell noch einiges über das Kulanzverhalten der Händler.

Die Filterfunktion erlaubt eine zielstrebige Suche nach einer Spülmaschine die man kaufen möchte. Dadurch lassen sich beispielsweise die Preiskategorie, die erforderlichen Maße oder die gewünschte EEK eingrenzen.

Die Anzahl der Spülmaschinen aus dem Test reduziert sich dann auf die für das Kaufen infrage kommenden Geschirrspüler. Die Möglichkeit im Internet-Shop mehrer Geschirrspüler direkt zu vergleichen ist ebenfalls sehr praktisch beim Kaufen.

Anhand diese Vergleichsfunktion können die Eigenschaften samt Vor- und Nachteilen nebeneinander betrachtet werden. Die Entscheidung zwischen den Testsiegern der Geschirrspüler aus einem Test fällt so leichter.

Nebst den Produktfiltern kann noch eine zusätzliche Sortierung gewählt werden. Dort taucht dann je nach Sortierung an der ersten Stelle die günstigste Spülmaschine aus dem Test auf, der Bestseller oder Testsieger.

Sehr nützlich im Online-Shop ist zudem die Information zu Lieferung und Lieferfrist. Beim Geschirrspüler Kaufen im Fachhandel ist eher mit langen Lieferfristen zu rechnen, da die Lagerkapazitäten gering sind. Die größerer Transparenz und bessere Übersicht im Allgemeinen ist ein weiterer Pluspunkt beim Kaufen im Internet.

Die Lieferfrist ist oft der entscheidende Punkt. Ist diese bei einem gewissen Geschirrspüler nicht gegeben, besteht beim Kaufen im Internet immer die Möglichkeit auf einen anderen Online-Händler auszuweichen.

Egal, ob Sie das Gerät im Laden kaufen oder im Internet bestellen, in der Regel werden solche Geräte per Spedition geliefert. Dadurch können in beiden Fällen Lieferkosten entstehen. Damit es bei der Lieferung zu keinen bösen Überraschungen kommt, sollten Sie sich als Kunde schon beim Kaufen genau über die Lieferbedingungen und allfällige Lieferkosten informieren.

So liefern einige Speditionen zwar zu günstigen Konditionen, die Lieferung geht dann aber lediglich bis zur Bordsteinkante und die Schlepperei zum Bestimmungsort bleibt Ihnen überlassen.

Mit dem Kaufen im Internet spart man sich den Weg zum Fachgeschäft oder in das Möbelcenter auf jeden Fall. Auch bei einer Beanstandung oder bei anderen Problemen ist das ein nicht zu vernachlässigender Punkt.

Um eine Lösung zu finden, wendet man sich beim Online-Handel online oder telefonisch direkt an den Verkäufer. Seriöse Online-Shops bieten immer eine gute Hotline an. Diese ist mindestens zu den normalen Ladenöffnungszeiten besetzt oder sogar noch länger. Zudem sind Online-Händler in der Regel eher kulant.

Kaufen Sie Ihre neue Spülmaschine aus dem Test 2018 online, profitieren Sie auch von verschiedenen Zahlungsmethoden, von der Kreditkarte bis zur Nachnahme. Gewisse Zahlungsmethoden können beim Kaufen zusätzliche Kosten generieren.

Diese zusätzlichen Kosten sind im Online-Handel noch vor der endgültigen Bestätigung der Bestellung ersichtlich. Auch ein eventueller Expressversand ist natürlich kostenpflichtig. Verfügt ein Online-Shop über ein Sicherheitszertifikat, ist er vertrauenswürdig und man ist was Lieferung und Zahlung anbelangt beim Kaufen auf der sicheren Seite.

Vorteile Online Kauf

✅Online Shopping ist bequem
✅Shopping rund um die Uhr
✅Shopping ohne Wartezeit
✅Einfacher Preisvergleich
✅Riesige Auswahl
✅Service ist Trumpf
✅Mehr Information
✅Sicherheit & Transparenz
✅Stressfrei shoppen

Nachteile Online Kauf

❌Ware kann nicht angefasst / ausprobiert / anprobiert werden
❌Versandkosten
❌Mindestbestellwert
❌Shopping-Feeling

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Die Geschichte von Spülmaschinen

im Jahr 1850 wurde die erste Spülmaschine vorgestellt. Ein Amerikaner namens Joel Houghton ergänzte einen einfachen Bottich mit einer Spülvorrichtung. Diese Erfindung meldete er danach zum Patent an. Kurze Zeit später kam es durch einen weiteren US-Amerikaner, L. A. Alexander, ebenfalls zu einer Patentanmeldung.

Die beiden „Spülmaschinen“ waren aber noch nicht ausgereift. Beide Geräte spülten die Teller nur grob ab, was zur Folge hatte, dass die Teller doch noch von Hand gespült werden mussten. Eine Frau konnte dann im Jahr 1886 die Funktion deutlich verbessern.

Spülmaschine kaufenDer Geschirrspüler von Josephine Cochrane arbeitete mit einem verstärkten Wasserdruck und wurde zum Patent angemeldet. Das Gerät von Josephine Cochrane gilt heute als die erste Spülmaschine mit einem zufriedenstellenden Ergebnis. Dieser Geschirrspüler wurde auf der Weltausstellung in Chicago 1893 einem großen Publikum vorgestellt.

Josephine Cochrane war als Enkelin des Dampfmaschinen-Entwicklers John Fitch sehr erfinderisch. Da ihr Mann Politiker war, hatten sie stets viele Gäste im Haus. Für Gäste braucht man viel Geschirr und dieses kostbare Porzellangeschirr ging beim Abwasch immer wieder in die Brüche.

Daher fertigte die Erfinderin Drahtkörbe an, welche sie an einer Art Rad fixierte. Dieses Rad wurde dann in einem Bottich gedreht. Zusätzlich sprühte eine Maschine von der Unterseite des Behälters erhitztes Seifenwasser gegen das Geschirr.

Die Prämie durfte die Erfinderin im Anschluss an das Patent nicht selbst einstreichen. Denn damals waren Frauen für Patente eigentlich nicht zugelassen. Die Prämie wurde dann offiziell einem „Mr. Cochrane“ übergeben.

Die Erfinderin gründete im Anschluss ihr eigenes Unternehmen für Geschirrspülmaschinen. Mit diesem Unternehmen erlangte sie große Bekanntheit. Josephine Cochrane verkaufte später ihre Firma an das US-amerikanische Unternehmen Kitchenaid. Sie starb 1913.

Ab den späten 1920er Jahren trafen Spülmaschinen in Deutschland auf ein gewisses Kundeninteresse. Es war ein gewisser Reinhard Zinkann, der verantwortlich dafür war. Sein Sohn absolvierte in dieser Zeit einen USA-Aufenthalt, dadurch wurde er auf diese speziellen Geräte aufmerksam.

Reinhard Zinkann arbeitet schon seit mehreren Jahren zusammen mit Carl Miele an diversen Geräten mit elektrischen Motoren.

Darunter waren Waschmaschinen, Zentrifugen und Buttermaschinen. Die beiden Männer entwickelten 1929 den ersten elektrisch betriebenen Geschirrspüler auf europäischem Boden. Dieses Modell hatte Ähnlichkeit mit einem Butterbottich und bestand aus einem Metallkessel. Es wurde Modell A genannt.

Der Metallkessel beinhaltete die Körbe und wurde von vier Standfüßen getragen. Das zu reinigende Geschirr wurde in den Bottich gestellt und mit erhitztem Wasser übergossen. Das Spülwasser wurde durch einen mit Elektromotor angetrieben Propeller gegen das Geschirr gespritzt.

Zu dieser Zeit konnte sich nur die bessere Gesellschaft so eine Maschine leisten, kostete sie doch zwischen 400 und 450 Reichsmark.

Der Zeitpunkt, den Miele und Zinkam erwischten, war sowieso ungünstig, denn auf 1929 datierte auch der Beginn der Weltwirtschaftskrise. Aus diesem Grund wurde die Markteinführung nicht vom gewünschten Erfolg gekrönt. Deshalb wurde auch die Weiterentwicklung der Spülmaschine aufgeschoben.

Die Stimmung in Deutschland und Europa besserte sich erst wieder nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Mit dem Einsetzen der Wirtschaftswunderzeit steigerte sich auch das Interesse an Haushaltshelfern.

Die Spülmaschine wurden allerdings zunächst vorwiegend in der Gastronomie eingesetzt. In Privathaushalten waren sie noch wenig verbreitet. Die Bauart der Geschirrspüler änderte sich nach und nach.

Ab den 1960er Jahren wurde der frühere Bottich durch vollautomatische Spülmaschinen mit Frontklappe ersetzt. Diese kamen in den Haushalten immer mehr zum Einsatz. Angekurbelt wurde das Geschäft auch durch die einsetzende TV-Werbung. So waren die Geräte im Alltag immer mehr anzutreffen.

Viele Privatpersonen kamen noch bis in die 1990er Jahre gut ohne einen Geschirrspüler zurecht. Durch allgemeine Optimierung und Verringerung der Schwächen der Geräte der ersten Generation wurden die Spülmaschinen zusehends effizienter und auch intelligenter.

Die Geschirrspüler sind seit dem Jahr 2000 extrem sparsam geworden. Einerseits wollten die Hersteller zugunsten der Verbraucher die Verbrauchskosten senken, andrerseits wurde dadurch auch die Umwelt geschützt. Die Stromersparnis der heutigen Testsieger liegt bei etwa 50 Prozent.

Beim Wasserverbrauch spart man rund 70 Prozent ein im Vergleich zu einem Geschirrspüler aus den 1990er Jahren. Früher war es noch günstiger von Hand zu spülen. Heute spart man mit dem Gebrauch von Spülmaschinen erwiesenermaßen Energie und Wasser ein.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Die Arbeit in der Küche

Die Arbeit in der Küche hat sich sowieso grundlegend verändert. Der Aufwand für das Kochen hat sich deutlich reduziert. Dasselbe gilt für die anschließende Reinigung. Spülmaschinen aus dem Test sind tolle Küchenhilfen geworden und sparen enorm viel Zeit ein.

Es ist also kein Wunder, dass die meisten Haushalte nicht mehr ohne Spülmaschine auskommen, denn so werden beim Abwasch noch nicht mal die Hände nass.

Spülmaschine kaufenAuch die Rollenverteilung hat sich interessanterweise geändert. Mehrheitlich sind zwar immer noch Frauen für den allgemeinen Betrieb in der Küche zuständig, aber die Männer interessieren sich immer mehr für die Technik der zur Küche gehörenden Geräte.

Es soll sogar Männer geben, die sich für die praktischeren Planer halten und die ausgeklügeltsten Systeme entwerfen, die beim Einsortieren des Geschirrs helfen sollen.

Die innovativen Geschirrspülmaschinen aus dem aktuellen Test haben noch einige relativ neue Funktionen zu bieten. Dazu gehört beispielsweise die Eco-Taste. Diese erlaubt eine zweckmäßige Reinigung auch bei geringen Temperaturen, was auch einen entsprechend reduzierten Stromverbrauch zur Folge hat.

Besonders praktisch ist zudem die Möglichkeit der Startzeit Programmierung und andere technische Feineinstellungen. All das kommt der heutigen Lebensart sehr entgegen. Aber auch die Spülmittel haben sich verändert. Zusammen mit dem ausgereiften System der Spülmaschinen sorgen die verbesserten Spülmittel für einwandfrei reines Geschirr ohne Wasserflecken.

Zu einer weiteren wichtigen Ergänzung beim Geschirrspüler kam es zudem im Jahr 2014. Das betrifft eine eingebaute Wärmepumpe, die es erlaubt, das Wasser noch sparsamer zu erwärmen. Dadurch wurden die Verbrauchswerte von Spülmaschinen noch einmal verbessert.

Spülmaschinen in Zahlen und Fakten

Nach dem Blick in die Geschichte von Spülmaschinen ist es auch interessant die Veränderungen bei der Effizienz zu betrachten. In den 1970er war der allgemeine Energieverbrauch noch kaum ein Thema. In den folgenden Jahrzehnten wurde dieses Thema aber immer relevanter.

Um einen sparsamen Betrieb von Spülmaschinen zu ermöglichen, wurde daher verstärkt an möglichen Verbesserungen gefeilt. Von 1978 bis 1994 brachten diese Bemühungen eine Reduktion von rund 47 % beim Verbrauch. Seit den 90er Jahren konnten die Hersteller diese Werte noch weiter senken.

In der Zwischenzeit werden auch Spülmaschinen hergestellt, die über einen Warmwasser Anschluss versorgt werden können. Das soll einer weiteren Reduktion des Energieverbrauchs dienen. Das funktioniert allerdings nur, wenn die Generierung von Warmwasser nicht durch konventionellen Strom erfolgt.

Zudem ist es abhängig davon, wie viel Spülwasser benötigt wird und wie die Warmwasser Aufbereitung funktioniert. Sonst kann sich der Verbrauch bei der Nutzung des Warmwasser Anschlusses auch erhöhen. Abgesehen vom Energieverbrauch, wird das Wasser nicht im Gerät aufgeheizt sondern außerhalb, verkürzt sich dadurch die Laufzeit.

Das bedeutet also, dass sich die Dauer der einzelnen Reinigungsprogramme verkürzt. Das kann je nach Bauart der Maschine und dem gewählten Programm zwischen 10 bis 30 Minuten ausmachen. Möchte man seine Spülmaschine an den Warmwasser Anschluss anschließen, muss zuerst geprüft werden, ob sich der Geschirrspüler dafür eignet. Ansonsten könnte der Garantieanspruch verfallen.

Moderne Spülmaschinen des aktuellen Test Jahres haben oft die Energieeffizienzklassen A++ und A+++. Für die besten Geräte mit EEK A+++ schätzt man den jährlichen Stromverbrauch auf 237 kWh. Das bezieht sich auf den Innovationsstand von 2012 bei rund 280 Spüldurchgängen.

Weniger effiziente Spülmaschinen ordnet man bei rund 365 kWh ein, während die besten aktuellen Geräte aus dem Test den Verbrauch noch weiter reduzieren konnten. Spülmaschinen mit Wärmepumpe liegen bei einem jährlichen Verbrauchswert von 137 kWh, was ein herausragender Wert ist.

Der Wasserverbrauch konnte parallel dazu von den Entwicklern ebenfalls gesenkt werden. Die besten modernen Spülmaschinen aus dem Test verbrauchen rund 40% weniger Wasser als zehn jährige Geräte.

Das Reinigungsresultat einer Spülmaschine aus dem Test ist nicht nur von den Programmfunktionen abhängig. Das verwendete Spülmittel ist ebenso maßgebend. Es kann daher nicht schaden, auch den einen oder anderen Test zu den besten Spülmitteln zu betrachten. Viele Verbraucher greifen zu Geschirrspültabs. Tabs sind praktisch in der Anwendung, da man nicht auf die Dosierung achten muss.

Tabs sind meistens Kombi-Produkte. Nebst dem Reinigungsmittel enthalten sie auch Klarspüler und Salz. Das auch als Regeneriersalz bekannte Salz soll Kalk vermeiden. Bei aktuellen Tabs aus einem Test findet man oft noch andere Inhalte.

Es sind sogar 11-in-1 Tabs im Handel erhältlich. Ob ein Produkt mit drei bis fünf Inhaltsstoffen ausreicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Da wäre zum Einen die Empfindlichkeit des Geschirrs und die Wasserhärte. Aber auch die eigenen Ansprüche an den Reinigungseffekt sind entscheidend.

Nebst dem eigentlichen Reiniger, dem Klarspüler und dem enthärtenden Salz sind in 11-in-1-Tabs zum Beispiel noch ein Glasschutz, ein Glanzmittel und Tenside zu finden, welche die Reinigungskraft bei niedrigen Temperaturen verstärken. Fettlösende Substanzen, Geruchsneutralisierer, Schnelltrockner oder Silberschutz können ebenfalls enthalten sein.

Solche Mehrphasentabs belasten die Umwelt. Jeder, der sich für solche Tabs entscheidet, sollte sich dessen bewusst sein. Diese Reinigungslösungen sind hoch konzentriert und kommen im Hauptspülgang zur Anwendung.

Ein großer Teil davon wird im Anschluss abgepumpt und landet im Abwasser. In vielen Haushalten wird gemäß Umfragen zu viel Reinigungsmittel eingesetzt. Immer mehr Verbraucher achten aber glücklicherweise darauf umweltfreundliche Produkte zu verwenden.

Für alltägliche Spülgänge reicht in der Regel einfaches Pulver in Kombination mit einem Klarspüler. Auch Enthärter sind da immer wieder ein Streitpunkt. Schlussendlich geht es darum, wie gut diese Wirkstoffe abgebaut werden können.

Umweltbewusste Verbraucher verzichten daher der Umwelt zuliebe immer häufiger auf fragwürdige Substanzen wie beispielsweise Duftspüler.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Die Verbreitung der Spülmaschine in Deutschland

Spülmaschinen waren früher Luxus pur. Heute gehört sie in die meisten Küchen wie Herd und Kühlschrank. Nur gerade in 0,2 Prozent der deutschen Küchen gab es vor 50 Jahren ein solches Gerät. Im Jahr 1983 war die Verbreitung auf beinahe einen viertel, nämlich 23,5 Prozent, angewachsen. Stand 2013 ließen 67,3 Prozent der Deutschen ihr schmutziges Geschirr von einer Maschine reinigen.

Reinigung und Pflege von Spülmaschinen

Möchte man sich möglichst lange am täglichen Dienst seiner Spülmaschine erfreuen, ist regelmäßige Reinigung und Pflege unerlässlich. Vieles davon lässt sich nebenbei erledigen:

  • Dauer 5 Minuten: Sieb reinigen
  • Dauer 30 Minuten: Sprüharme reinigen
  • Dauer 60 Minuten: Innenraum und Dichtungen reinigen

Sieb reinigen

Das Sieb der Spülmaschine sollte alle zwei Monate gereinigt werden. Inneren des Geschirrspülers werden sich nämlich trotz aller Vorsicht Schmutz und Essensreste ansammeln. Vor allem Im Sieb am Boden der Maschine landet vor allem jede Menge.

Das können kleine Plastikteile, Haare, Aufkleber von Gläsern, Kirschkerne oder Reste vom Müsli sein. Das feine Sieb verhindert in erster Linie, dass gröbere Teile in den Pumpkreislauf gelangen, denn dadurch würde der Abwasserschlauch verstopfen.

Sprüharme reinigen

Um das Geschirr zu säubern, benötigt eine Spülmaschine bei jedem normalen Waschgang etwa acht Liter Wasser. Das variiert von Modell zu Modell.

Dabei leisten die Sprüharme die Hauptarbeit. Das Wasser wird durch sie gepumpt und über das Geschirr gesprüht. Die feinen Düsen der Arme können dabei ebenfalls von fetthaltigen Essensresten verstopft werden. Sie sollten deshalb etwa einmal im Jahr gereinigt werden.

Innenraum und Dichtungen reinigen

Auch der Innenraum des Geschirrspülers sollte etwa einmal im Monat gereinigt werden. Praktisch dabei ist, dass Ihre Spülmaschine den größten Teil davon sehr gut alleine schafft. Dazu lassen Sie die Maschine im heißesten Waschgang und ohne Geschirr durchlaufen.

Für diesen Durchlauf sind in Drogerien oder Supermärkten spezielle Reinigungsprodukte erhältlich. Die Produkte sind in Pulverform oder als Flüssigreiniger auf dem Markt.

Spülmaschine reinigenEin Spritzer Essigessenz eignet sich dazu auch und ist erst noch besonders umweltfreundlich. Dazu gießen Sie etwa zehn Milliliter auf den Innenboden der Spülmaschine. Das Hausmittel bringt Sauberkeit und Glanz in Ihr Gerät. Zudem ist es vollständig biologisch abbaubar.

Ein Nachteil von Essig ist aber der sehr kräftige Eigengeruch. Durch einen weiteren Spülgang verschwindet dieser zwar nicht sofort, aber nach ein bis zwei Tagen hat sich der Geruch verflüchtigt .

Nach diesem Waschgang reinigen Sie noch die Dichtung rund um die Tür des Geschirrspülers, denn auch hier lagern sich mit der Zeit Fett und Schmutz ab. Dieser greift den weichen Kunststoff an und macht ihn porös.

Das Gummi mit einem feuchten Tuch abzureiben ist für die Reinigung ausreichend. Dabei sollten die Dichtungen direkt nach dem Waschgang abgewischt werden, denn der heiße Wasserdampf löst selbst hartnäckige Verschmutzungen. Als Schutz vor heißem Wasser und Dampf ist es ratsam für die Arbeit Handschuhe anzuziehen.

Die beste Spülmaschinenpflege: Vorbeugen

Am besten lassen Sie den Schmutz gar nicht erst in die Maschine. Das ist die effektivste Lösung für eine saubere Maschine und gleichzeitig auch die einfachste. Dazu ist keine penible Vorwäsche von Hand nötig, denn diese würde zuviel Zeit und Energie kosten. Es reicht, lediglich grobe Essensreste von Tellern und aus Töpfen zu entfernen.

Keimfalle Spülmaschine?

Regelmäßig durchgeführte Heißwaschgänge und eine regelmäßige Reinigung halten die Maschine funktionstüchtig und sauber. Dadurch reduzieren Sie auch Bakterien im Geschirrspüler auf ein Minimum. Das wichtigste dabei ist allerdings, dass die Maschine regelmäßig benutzt wird.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Nützliches Zubehör

Die Spülmaschinen aus dem Test sind in Kombination mit geeignetem Zubehör besonders komfortable und hygienische Haushaltsgeräte. Es besteht die Möglichkeit eine zusätzliche Besteckschublade oder spezielle Halterungen für Gläser einzusetzen.

Um das Innenleben aufzurüsten findet man im Zubehör für Spülmaschinen weiter noch Ersatzkörbe für das Besteck oder weitere Elemente. Um dabei Probleme zu vermeiden, müssen die Bauteile natürlich mit Ihrem Gerät kompatibel sein. Ist das der Fall, kann der Innenraum durch zusätzliche Körbe perfekt genutzt werden. Außerdem sorgen sie für Ordnung und Übersicht.

Bei Einbau-Spülmaschinen ist das nötige Montagezubehör immer im Lieferumfang enthalten. Dabei handelt es sich um Kleinmaterial wie Schrauben und Muttern für die Fixierung im Küchenschrank. Für eine ideale Anpassung an die Einbauküche benötigt man zudem die entsprechenden Front-Elemente und einen passenden Griff.

Schläuche und Anschlüsse gehören im Allgemeinen zum Lieferumfang von Spülmaschinen. Manchmal kann es aber auch zu einem nötigen Austausch dieser Elemente kommen. Beachten Sie dabei unbedingt die Kompatibilität der Ersatzschläuche zum vorhandenen Schlauchsystem. Gerade bei Teilen für eine Reparatur des Gerätes ist zwingend auch die Eignung zu achten.

Ob beispielsweise der Aqua-Stop oder die Ersatz-Schublade zum Gerät passt, lässt sich leicht anhand der Gerätenummer der Serie feststellen. Wichtige Ersatzteile sind Elemente mit hohem Verschleiß. Dazu gehören Dichtungen und das Kalkventil. Diese Teile erhält man entweder im Fachhandel oder direkt beim Produzenten.

Spülmaschine in 7 Schritten richtig installieren

Eine Spülmaschine aus dem Test wurde geliefert. Nun soll sie aufgestellt und angeschlossen werden. Hat man sich dabei für eine Bestellung mit Einbauservice entschieden, kümmern sich die Fachleute darum und man hat nichts weiter damit zu tun.

Offene SpülmaschineAllzu schwierig ist das Einbauen und Anschließen eines Geschirrspülers auch für Laien allerdings nicht. Also kann man sich diese Dienstleistung in den meisten Fällen sparen. Auf vielen Test Seiten sind zusätzlich noch Schritt für Schritt Anleitungen verfügbar. Grundsätzlich ist die Vorgehensweise von der Art der Maschine abhängig. Natürlich muss eine Einbau-Spülmaschine passgenau in den Küchenschrank eingebaut werden.

Ein Unterbau-Gerät ist schon etwas einfacher aufzustellen. Es muss lediglich unter die Arbeitsplatte angepasst werden. Für Standgeräte ist es natürlich am einfachsten, denn Standgeräte müssen lediglich gerade und im richtigen Abstand zu den Anschlüssen platziert werden.

Smarte Haushaltsgeräte – Rund um die vernetzte Spülmaschine

Nebst anderen smarten Haushaltsgeräten sind für Küchen auch vernetzte Spülmaschinen erhältlich. Welche Funktionen so eine Spülmaschine hat und wie sie ins Smart Home integriert werden kann erfahren Sie hier.

Neben dem Wohnzimmer findet ein Großteil des Familienalltags auch in der Küche statt. Das alleine ist schon Grund genug auch für die Küche nach smarten Möglichkeiten zu suchen. Einigen sind vielleicht bereits smarte Kühlschränke ein Begriff. Ein smarter Kühlschrank kann eine enorme Bereicherung für den Haushalt darstellen. Für die Erleichterung des Alltages gibt es aber mittlerweile auch vernetzte Geschirrspüler.

Viele Möglichkeiten und Funktionen

Mit Home Connect Möglichkeiten und beispielsweise Alexa wird Spülen zum Erlebnis. Das Geschirr wird nicht mehr von Hand gespült und um die Geschirrspülmaschine braucht man sich auch nicht mehr zu kümmern. All das erledigt Home Connect oder auch der Sprachassistent von alleine.

Von Hand wird dabei nur noch das Ein- und Ausräumen des Geschirrspülers erledigt. Den Status Ihres Geschirrspülers können Sie mithilfe von Home Connect jederzeit und von überall überprüfen. Dabei lassen sich die Programme individuell via Smartphone oder Tablet auswählen.

Dabei kann man festlegen, wann der Spülvorgang fertig sein soll. Zudem ist der Energieverbrauch immer ersichtlich. Es besteht dadurch auch die Möglichkeit den Spülvorgang individuell zu starten. Nach Beendigung des Spülganges erhält man eine Push-Nachricht auf Smartphone oder Tablet.

Und wenn Sie Alexa über einen Skill mit dem Geschirrspüler verbinden, können Sie dem Gerät jederzeit via Sprachassistenten Befehle erteilen.

Das sind aber längst nicht alle Funktionen von vernetzten Geschirrspülern mit der Home Connect Funktion. Über eine App können Sie sich beispielsweise auch benachrichtigen lassen, sobald die Spülmaschinentabs knapp werden.

Auch der Signalton des Geschirrspülers lässt sich aus- oder auch leiser stellen. Auch Strom sparen können Sie dabei. Die Spülmaschine erledigt den Spülgang immer energieeffizient, denn mit Home Connect kann eingestellt werden, dass immer nach den aktuellen Strompreisen gespült wird.

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Was genau ist Home Connect?

Wie Sie sicherlich gemerkt haben, lassen sich über die Home Connect App diverse Haushaltsgeräte von verschiedenen Marken über ein Smartphone oder Tablet steuern.

SpülmaschineWLAN-fähige Haushaltsgeräte der unterschiedlichen Hersteller müssen für diese Funktionsweise über eine Home Connect Funktion verfügen. Danach lassen sie sich ins Smart Home integrieren. Ein Gateway ist dazu nicht nötig, das hauseigene WLAN reicht dazu.

Für die weitere Kommunikation wird nur die spezielle App für Android oder iOS von iHaus benötigt. Die smarten Geräte werden mithilfe dieser App von überall gesteuert. Außerdem meldet Ihnen die App Statusberichte über die einzelnen Geräte.

Wer die Geräte auch über Sprachbefehle nutzen möchte, es also noch smarter haben möchte, verbindet seine Home Connect Geräte mit Alexa von Amazon.

Alexa Skill – Home Connect Geschirrspüler

Um Alexa mit Geschirrspülern zu verbinden, benötigt man einen entsprechenden Skill. Diesen laden Sie sich herunter. Nach erfolgreicher Installation können Sie Alexa nach dem Status des Geschirrspülers fragen. Dementsprechend können Sie Entscheidungen treffen und Befehle geben. Mögliche Befehle könnten wie folgt aussehen:

„Alexa, starte Home Connect Geschirrspüler.“

„Alexa, frage Home Connect Geschirrspüler nach der Restlaufzeit“

Welche Modelle gibt es?

Die Funktionen und Möglichkeiten mittels Home Connect haben Sie jetzt also kennengelernt. Aber welche Hersteller sind mit welchen Modellen am Start? Was die Home Connect Geschirrspüler betrifft, sind vor allem Bosch und Siemens Vorreiter. Eine Übersicht solcher Geräte ist Online zu finden.

Die Geschirrspüler werden dabei mit unterschiedlichen Vorteile und Funktionen angeboten. Sie sind auch in verschiedenen Preisklassen zu finden. Es hängt also von Ihnen als Käufer ab, welche Ansprüche Sie an eine Spülmaschine stellen. Es gibt Preisgünstige Modelle schon ab 800 Euro. Teurere Varianten mit Home Connect Funktionen starten bei etwa über 1000 Euro.

Nebst Bosch und Siemens bieten aber auch noch andere Hersteller smarte Spülmaschinen an. Bei Miele ist beispielsweise die Miele@mobil App für iOS und Android bekannt. Auch diese Geräte verfügen wie bei Home Connect über smarte Funktionen und erleichtern Ihnen den Alltag.

Wenn Sie sich für eines dieser Systeme interessieren, finden Sie im Internet weiterführende Informationen, auch der eine oder andere Test ist schon verfügbar. Parallel zur Vernetzung der Haushaltsgeräte entwickelt sich auch Smart Home immer weiter.

Weiterführende Links und Quellen zu Spülmaschinen

https://www.geschirrspueler.org/marken/
Diese Seite ermöglicht tolle Vergleiche zwischen allen gängigen Herstellern von Spülmaschinen. Des weiteren interessante Hintergrundinformationen zu Firmengeschichten und Schwerpunkten der Hersteller.
https://updated.de/ratgeber/spuelmaschine-reinigen-pflege-fuer-den-geschirrspueler-89
Alles über Reinigung und Pflege von Geschirrspülern anhand anschaulichen Beispielen
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Spuelmaschine-benutzen-aber-richtig,geschirrspueler103.html
Unabhängiger Ratgeber über die richtige Benutzung von Spülmaschinen
https://www.br.de/radio/bayern1/inhalt/experten-tipps/umweltkommissar/geschirr-spuelmaschine-umwelt-100.html
Unabhängiger Ratgeber über die Ökobilanz von Geschirrspülern
https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/technik/125-jahre-spuelmaschine-als-der-abwasch-komfortabel-wurde-11520760.html
Interessanter Artikel über die Geschichte der Spülmaschine und die Weiterentwicklung der Technik

 

Zum Spülmaschinen-Vergleich

 

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!