Skip to main content

Gefrierschrank

  • beraten Schon 16.294 Menschen beraten

  • produkttest 400 Produkte getestet

  • rueckversand Kostenloser Rückversand

Ihre Vorteile

  • Bietet besonders viel Platz für das Einfrieren von Lebensmitteln
  • Lebensmittel bleiben im Gefrierschrank besonders lange frisch
  • Macht Vorkochen von großen Mengen möglich und spart so viel Zeit

Top 5 Gefrierschränke

Vergleichssieger

Preis-Leistungs-Sieger

Siemens iQ500 GS58NFW40 GefrierschrankLiebherr GP 1486 GefriergerätBeko FS 127930 GefrierschrankBomann GB 388 GefrierboxBauknecht GKN 14G3 A2+ WS NoFrost Gefrierschrank
Testergebnis

1,9

Sehr gut

09/2019

2,0

Gut

09/2019

2,0

Gut

09/2019

2,3

Gut

09/2019

2,9

Gut

09/2019
Maße78 x 70 x 191 cm62,8 x 85,1 x 60,2 cm63,3 x 59,5 x 171 cm47 x 43,9 x 51 cm64,5 x 59,5 x 142 cm
Gewicht97 kg43.5 kg61,5 kg16 kg56 kg
EnergieeffizienzklasseA+++A+++A++A++A++
Nutzungsinhalt360 Liter106 Liter237 Liter30 Liter204 Liter
Türalarm
No-Frost System
PreisvergleichAmazon_logo

ab 808,95 €

Amazon_logo

ab 509,00 €

Amazon_logo

ab 382,99 €

Amazon_logo

ab 135,00 €

Amazon_logo

ab 501,00 €

DetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den Warenkorb

Gefrierschrank Beratung

Worauf muss ich beim Kaufen von Gefrierschrank achten?

Um schnell verderbliche Produkte über einen längeren Zeitraum haltbar machen zu können, müssen diese eingefroren werden. Oft reicht hierfür das beste Gefrierfach im Kühlschrank nicht aus, insbesondere wenn der Haushalt größer ist.

In diesen Fällen lohnt es sich, über die Anschaffung eines Gefrierschranks oder einer Gefriertruhe nachzudenken. In einem Eisschrank können die Produkte bei richtigem Einfrieren über mehrere Monate haltbar gemacht werden. Auf dem Markt gibt es eine große Auswahl verschiedener Gefriergeräte.

So können Verbraucher beispielsweise Gefrierschränke, Truhen oder Kühl-Gefrier-Kombinationen kaufen. Viele verschiedene Hersteller wie Siemens, Bauknecht, Bomann, Bosch oder Miele stellen derartige Gefriergeräte her. Welches Gerät das jeweils richtige zum Kaufen ist, hängt von vielen Faktoren ab.

gefrierschrankSo muss beispielsweise bedacht werden, wie groß der Haushalt ist, welche Mengen an Produkten eingefroren werden sollen und welcher Platz zum Aufstellen des Gefrierschranks zur Verfügung steht. Im folgenden Ratgeber enthalten Verbraucher nützliche Informationen rund um den Gefrierschrank.

Hierzu gehören beispielsweise Empfehlungen für das Kaufen, die unterschiedlichen Arten von Gefriergeräten sowie die Vorstellung verschiedener Hersteller von Gefrierschränken.

Beim Kaufen eines Gefrierschranks muss im Test auf unterschiedliche Kriterien geachtet werden. Zunächst einmal muss der beste Gefrierschrank beim Kaufen eine passende Größe aufweisen, damit er gut in die Küche integriert werden kann.

Das Volumen des Gefrierschrank Testsiegers darf weder zu groß noch zu klein sein. Ist es zu klein, bleibt nicht ausreichend Platz für die Lagerung von Waren. Ist es hingegen zu groß für den jeweiligen Bedarf und ist der beste Gefrierschrank Testsieger immer nur bis zur Hälfte gefüllt, ist der Energieverbrauch im Vergleich zu hoch.

Für einen Single-Haushalt oder einen Haushalt mit 2 Personen eignen sich zum Kaufen Gefrierschränke mit einer Kapazität zwischen 40 und 80 Litern. Für einen größeren Haushalt gibt es im Test Geräte mit einer Kapazität von bis zu 350 Litern, Truhen weisen sogar eine noch größere Kapazität auf.

Werden regelmäßig viele Waren eingefroren, ist es sinnvoll, beim Kaufen ein Gerät mit einer ausreichend großen Kühlleistung auszuwählen. Je höher nämlich die Gefrierleistung ist, desto mehr Produkte lassen sich innerhalb von 24 Stunden einfrieren.

Weitere wichtige Kriterien beim Kaufen eines Gefrierschranks sind:

Produktabmessungen

Die Maße des Gefrierschranks Testsieger spielen insbesondere bei Einbau- sowie Unterbaugeräten eine entscheidende Rolle. Hierbei müssen im Test nicht nur die Maße des geschlossenen Geräts berücksichtigt werden.

Beim Aufstellen der Kühlschränke im Vergleich muss ein bestimmter Mindestabstand zur Wand eingehalten werden. Dies ist erforderlich, um ein Überhitzen des Kompressors zu vermeiden. Zudem muss auch auf ausreichend Platz geachtet werden, damit die Tür ohne weitere Probleme geöffnet werden kann und sich so Kratzer an der Wand verhindern lassen.

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen bzw. die Kapazität eines Gefrierschranks im Vergleich wird in Litern angegeben. Es wird hierbei im Test zwischen dem Brutto- und dem Nettoinhalt unterschieden.

gefrierschrank-kaufenWährend der Nettoinhalt dem Platz entspricht, der tatsächlich zum Einfrieren der Produkte zur Verfügung steht, lässt die Angabe des Bruttoinhalt das Zubehör des Gefrierschranks wie Ablageflächen oder Schubfächer außer Acht.

Bei Mini-Gefrierschränken ist das Volumen im Vergleich sehr begrenzt. Einbau- und Standgeräte weisen ein Volumen zwischen 60 und 350 Liter auf. Bevor Verbraucher also einen Gefrierschrank kaufen, müssen sie berücksichtigen, welches Volumen für ihren Haushalt am sinnvollsten ist.

Gefriervermögen

Das Gefriervermögen gibt Auskunft darüber, wie viel Kilogramm Nahrungsmittel der Gefrierschrank im Test innerhalb von 24 Stunden auf -18° C herunterkühlen kann.

Sollen größere Mengen auf einmal eingefroren werden, sollten Kunden einen Gefrierschrank mit einem hohen Gefriervermögen kaufen. In der Regel liegt das Gefriervermögen der Tief-Kühlschränke im Test zwischen 3 und 6 Kilogramm.

Gefrierklasse

Die Gefrierklasse eines Gefrierschranks lässt sich im Test in 4 Kategorien unterteilen. Die schwächste Klasse weist hierbei nur einen Stern auf und kann Temperaturen von bis zu – 6°C erzeugen. Gefrierklasse 2 kann bis zu -12°C erreichen, Gefrierklasse 3 bis zu – 18°C und die beste Gefrierklasse 4 -18°C und weniger. Die meisten Gefrierschränke im Test, die Verbraucher kaufen können, besitzen mindestens die Gefrierklasse 3.

FAQ zu Gefrierschrank

1) Was ist ein guter Standort für einen Gefrierschrank?

Ein Gefrierschrank oder eine Kühl-Gefrier-Kombination sollte im Test nach dem Kaufennicht in der Nähe von Geräten aufgestellt werden, die Wärme abstrahlen wie Heizkörpern, Herden, Spülmaschinen und Kondenstrocknern.

Auch ein Standort in der Nähe eines großen Fensters mit starker Sonneneinstrahlung sollte im Test vermieden werden. Diese könnte sonst zu einer erheblichen Erwärmung des Gefrierschranks führen. Dadurch muss der Gefrierschrank mehr Kühlleistung erbringen und der Stromverbrauch steigt im Test.

Der beste Tiefkühlschrank kann im Test entweder in der Küche, einem Abstellraum oder einem Kellerraum aufgestellt werden. Nicht empfehlenswert sind hingegen Schlafzimmer, Kinderzimmer oder Badezimmer.

Am besten eignen sich Räume, in denen im Test Temperaturen zwischen 10 und 20°C herrschen. Die Luftfeuchtigkeit in dem Raum sollte so gering wie möglich sein. Zudem ist darauf zu achten, dass der Mindestabstand der Rückseite des Gefrierschranks zur Wand eingehalten wird.

infografik-gefrierschrank
Du möchtest diese Infografik auch veröffentlichen? Dann kopiere einfach folgenden Code in deinen Blogartikel oder in deine Webseite:

<a href=“https://www.empfohlen.com/wp-content/uploads/2019/06/infografik-gefrierschrank.jpg“><img src=“https://www.empfohlen.com/wp-content/uploads/2019/06/infografik-gefrierschrank.jpg“ alt=„Gefrierschrank Infografik“ title=“Gefrierschrank Infografik“ width=“818″ height=“2695″ /></a><br /><small>Gefällt dir diese Infografik? Dann lerne mehr über Gefrierschränke auf <a href=“https://www.empfohlen.com/haushalt/gefrierschrank/“>Empfohlen.com</a>.</small>

2) Kann ein Gefrierschrank im Freien aufgestellt werden?

Ein Aufstellen der Tief-Kühlschränke auf Terrasse oder Balkon ist im Vergleich nicht empfehlenswert, da aufgrund von Temperaturschwankungen oder Frost der Tiefkühlschrank oder die Kühl-Gefrier-Kombination geschädigt werden kann.

Zudem kann sich Rost bilden. Da die Temperaturen im Außenbereich stark schwanken, ist im Test in der Regel auch der Stromverbrauch erhöht. Durch intensive Sonneneinstrahlung kann die Kühlleistung im Test herabgesetzt werden.

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

3) Welche Einfrierempfehlungen gibt es?

  • Gemüse wird vor dem Einfrieren am besten blanchiert.
  • Zum Einfrieren eignen sich Gefrierbeutel. Die Luft muss vorher gut herausgedrückt werden. Eine Alternative ist Vakuumieren.
  • Auch Säfte oder Smoothies können eingefroren werden. Hierfür eignen sich Gefrierbehälter oder Kunststoffflaschen. Da sich Flüssigkeiten beim Gefrieren ausdehnen, die Gefäße nie ganz füllen. Glasflaschen dürfen aufgrund der Gefahr des Zersplitterns bei Kälte nicht verwendet werden.

4) Auf wie viel Grad sollte ein Gefrierschrank eingestellt werden?

Es ist empfehlenswert, die Temperatur des der Tief-Kühlschränke auf – 16°C einzustellen. In den Sommermonaten sind hingegen – 18°C besser, da dann auch die Außentemperaturen höher sind.

Wie lange es dauert, bis der Tiefkühlschrank im Test die gewünschte Temperatur erreicht hat, hängt unter anderem von der Größe und Bauart des Geräts ab. Nach dem Kaufen kann ein Gefrierschrank oder eine Kühl-Gefrier-Kombination nach etwa 4 bis 6 Stunden in Betrieb genommen werden.

5) Was ist die NoFrost-Technologie?

gefrierschrank-testDank der NoFrost- Technologie kann im Test die Luftfeuchtigkeit im Gefrierschrank oder in der Kühl-Gefrier-Kombination aufgrund von Umluftkühlung deutlich reduziert werden. Da die kalte trockene Luft gleichmäßig im Gefrierschrank Testsieger verteilt wird, kann sich keine störende Eisschicht bilden.

Zudem sorgt die NoFrost-Technologie im Test dafür, dass die eingefrorenen Produkte nicht vereisen. Zwar führt die NoFrost-Technologie im Test zu einem höheren Stromverbrauch, dieser relativiert sich jedoch dadurch, dass dank NoFrost der ebenfalls stromverbrauchende Abtauvorgang entfällt.

6) Was versteht man unter Abtauautomatik?

Dank der Abtauautomatik wird im Test die Eisbildung im Gefrierschrank Testsieger automatisch verhindert. Sie setzt ein, sobald sich dünne Eisschichten im Gerät bilden. Dank der Abtauautomatik kann im Test Energie gespart werden, da diese einen geringeren Stromverbrauch aufweist, als ein manueller Abtauvorgang.

7) Was ist die Superfrost-Funktion?

Frische Produkte sollten möglichst schnell eingefroren werden, damit Vitamine und Nährstoffe bestmöglich erhalten bleiben. Hierbei erweist sich die Superfrost-Funktion im Test als sehr nützlich. Sie sollte etwa 8 bis 12 Stunden vor dem Einfrieren größerer Mengen eingeschaltet werden.

Dank der Superfrost-Funktion können im Test im Gefrierschrank Temperaturen von bis zu – 30°C erreicht werden. Dadurch taut bereits im Gefrierschrank Testsieger befindliche Ware nicht an, wenn neue Produkte dazugelegt werden.

Die Superfrost-Funktion lohnt sich im Test in der Regel nur, wenn regelmäßig größere Mengen Nahrungsmittel eingefroren werden.

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

8) Wie wird der Gefrierschrank am sinnvollsten beladen?

  • Zu viel leerer Raum im Gefrierschrank Testsieger sollte vermieden werden. So kann Energie eingespart werden.
  • Produkte, die besonders lange tiefgefroren werden sollen, werden im Test am besten in tiefer liegenden Fächern gelagert, da die kühlere Luft immer nach unten absinkt und es so im unteren Bereich des Gefrierschranks am kältesten ist.
  • Nahrungsmittel, die häufig entnommen werden, werden am besten in Griffhöhe gelagert
  • Für bestmögliche Ordnung empfiehlt es sich, das Gefrierfach und die Schubfächer zu beschriften

9) Woran kann es liegen, wenn der beste Gefrierschrank Testsieger nicht kalt wird?

Ausfall des Kompressors

Fällt der Kompressor im Test aus, fällt auch die Kühlleistung komplett weg. Ein derartiger Defekt lässt sich leicht am fehlenden Betriebsgeräusch erkennen.

Der Kompressor liefert nicht mehr die erforderliche Verdichtung

In diesem Fall ist zwar noch eine Kühlleistung vorhanden, jedoch nicht mehr in ausreichendem Maße

Defekte des Thermostats

Reagiert das Thermostat im Test nicht mehr rechtzeitig auf einen Temperaturanstieg, so springt auch der Kompressor zu spät an. In der Folge wird der Innenraum des Gefrierschranks oder der Gefriertruhe kurzfristig erwärmt, was zu einem Verderb des Gefrierguts führen kann. Oft wird dies aufgrund geringer Temperaturunterschiede nicht bemerkt.

Leck im Kühlsystem

Aufgrund der Undichtigkeit ergibt sich eine mangelnde Kühlleistung.

10) Wieviel Fassungsvermögen wird pro Person benötigt?

Bevor Verbraucher einen Gefrierschrank oder eine Kühl-Gefrier-Kombination kaufen, sollten sie sich überlegen, wie viel Kapazität erwünscht ist, da nur bei einem ideal ausgelasteten Gefrierschrank Testsieger ein zu hoher Energieverbrauch vermieden werden kann.

Wer wenige Nahrungsmittel im Gefrierschrank lagern will, ist mit einem Mini-Gefrierschrank am besten beraten. Im Durchschnitt benötigt eine Person im Test einen Nutzinhalt von etwa 60 bis 70 Litern.

  • 1-2 Personen: 70 bis 140 Liter Nutzinhalt (Mini-Gefrierschrank)
  • 3-4 Personen: 180- 280 Liter Nutzinhalt ( Mittelgroßer bis großer Gefrierschrank)
  • 5 Personen und mehr: mindestens 300 Liter Nutzinhalt (großer bis sehr großer Gefrierschrank)

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Was ist ein Gefrierschrank?

Bei einem Gefrierschrank Testsieger handelt es sich um ein Kühlsystem, das, ähnlich wie Kühlschränke, schrankförmig aufgebaut ist. Im Unterschied zu diesem wird allerdings auf -18 °C oder kälter heruntergekühlt.

gefrierschrank-vergleichAus diesem Grund können Produkte nach dem Kaufen für eine lange Zeit haltbar gemacht werden, Geschmack, Aussehen und Nährwerte bleiben dabei im Test nach dem Kaufen erhalten. Im Inneren eines Gefrierschranks finden sich mehrere Schubfächer und ein Gefrierfach, so dass dort große Mengen Nahrungsmittel Platz finden.

Viele Gefrierschränke sind im Test mit einem Schalter zum Schnellgefrieren ausgestattet. So können große Mengen an Lebensmitteln eingefroren werden, ohne dass die bereits im Gefrierschrank befindlichen Waren antauen. Beim Schnellgefrieren oder Schockfrosten wird im Test das Wachstum von Mikroorganismen eingedämmt.

Dies ist dadurch möglich, dass sowohl die Flüssigkeit im Nahrungsmittel als auch jene zwischen den Zellen gefriert. Gefrierschränke arbeiten nach dem Prinzip der Verdunstungskälte. Um eine Verdunstungskälte von minus 18 Grad zu erreichen, werden Kältemittel verwendet.

Wie funktioniert ein Gefrierschrank?

In der Regel sind Gefrierschränke im Test und Vergleich beim Kaufen mit einem elektronisch betriebenen Kältekompressor ausgestattet. Dieser sorgt dafür, dass das Kühlmittel in Umlauf gebracht wird. Mithilfe des Kühlmittels kann im Test und Vergleich die warme Luft aus dem Gefrierschrank nach außen abtransportiert und gleichzeitig die Luft im Inneren des Gefrierschranks gekühlt werden.

Neben dem Kompressor befinden sich im Gefrierschrank Testsieger auch ein Verdampfer sowie ein Kondensator. Diese sind dafür zuständig, die Zirkulation im Inneren des Gefrierschranks aufrechtzuerhalten. Der Verdampfer arbeitet mit einem relativ geringen Druck, der jedoch steigt, sobald das Kühlmittel in den Innenraum gelangt.

Anschließend wird das Kühlmittel in den Kondensator geleitet, wodurch es verflüssigt wird. Dadurch sinkt der Druck. Bei diesem Vorgang entsteht Wärme, die mithilfe eines Kühlkörpers wieder abgeleitet wird. Schließlich gelangt das Kühlmittel erneut in den Verdampfer und der Kreislauf beginnt von vorne.

Der Kühlmittelkreislauf wird mithilfe eines Thermostats gesteuert. Sobald eine bestimmte Temperatur erreicht ist, kommt es zu einer Aktivierung des Kompressors.
Sobald im Test und Vergleich die gewünschten Temperaturen im Inneren des Gefrierschranks erreicht sind, schaltet sich das System automatisch ab.

Die im Gefrierschrank Testsieger befindlichen Produkte werden im Test und Vergleich durch die genannten Prozesse auf Temperaturen von mindestens – 18°C heruntergekühlt. Dadurch verlieren sie an Flüssigkeit und die Reaktionen der Enzyme werden verlangsamt oder aufgehalten. So können Nahrungsmittel haltbar gemacht werden.

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Vorteile & Anwendungsbereiche von Gefrierschrank

Anwendungsbereiche

Gefrierschränke werden sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich genutzt. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn Temperaturen von minus 18 Grad oder weniger erforderlich sind.
Auch im medizinischen Bereich werden Gefrierschränke oft verwendet. Sie eignen sich hier zur Lagerung von Medikamenten und Blutproben.

gefrierschrank-im-testIn privaten Haushalten sind Gefrierschränke im Test und Vergleich sehr beliebt, da dadurch ein Kaufen auf Vorrat ermöglicht wird. Es können große Mengen Nahrungsmittel haltbar gemacht werden, ohne dass ein schneller Verderb zu befürchten ist.

So werden insbesondere in ländlichen Gegenden Gefrierschränke gerne verwendet, da hier die Supermärkte oft weit entfernt sind und durch ein Eingefrieren von größeren Mengen Nahrungsmitteln umständliche Fahrten vermieden werden können. Zudem werden in ländlichen Gegenden auch oft zahlreiche Produkte selbst angebaut. Auch diese können dann bequem über längere Zeit gelagert werden.

Vorteile

✅ im Vergleich zu einer Gefriertruhe können in einem Gefrierschrank im Test und Vergleich die Produkte wesentlich übersichtlicher gelagert werden. Dank der übereinander angeordneten Fächer können die gewünschten Produkte schnell gefunden werden.
✅ im Gegensatz zu einer Gefriertruhe nimmt ein Gefrierschrank Testsieger aufgrund der senkrechten Anordnung wesentlich weniger Platz ein.

Welche Arten von Gefrierschrank gibt es?

Freistehender Gefrierschrank im Test und Vergleich

Das wohl beliebteste Modell ist der freistehende Gefrierschrank. Diese sind in unterschiedlichen Größen verfügbar. Normalerweise sollte ein freistehender Gefrierschrank Testsieger ein Volumen von mindestens 70 Litern besitzen.

Vorteile im Test

✅ hohe Flexibilität: ein freistehender Kühlschrank kann schnell umgestellt werden
✅ meist billiger als Einbaugefrierschränke
✅ große Kapazität
✅ dank verschiedener Schubladen große Ordnung möglich

Nachteile im Test

❌ da der beste Gefrierschrank Testsieger einen Abstand von 5 bis 8 cm zur Wand haben sollte, kann sich dahinter Dreck ansammeln.
❌ es ist ein zusätzlicher Stellplatz erforderlich
❌ aufgrund des hohen Gewichts kann ein freistehender Gefrierschrank Testsieger nur schwer transportiert werden

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Einbau-Gefrierschrank im Test und Vergleich

Einbau-Gefrierschränke Testsieger können in die Küche eingebaut werden. Sie integrieren sich sehr gut in die bestehende Kücheneinrichtung und verschwinden hinter der Küchenfront.

gefrierschraenkeEine der wichtigsten Angaben eines Einbau-Gefrierschranks ist die Nischenhöhe, da diese angibt, ob der beste Gefrierschrank Testsieger in die Küche passt. Die gängigste Größe für die Nischenhöhe sind 88 cm. Es gibt jedoch im Handel auch kleinere Geräte mit einer Nischenhöhe von 58 cm oder 72 cm.

Die Nischenhöhe ist wichtig, damit der beste Gefrierschrank Testsieger problemlos in die bereits vorhandene Kücheneinrichtung integriert werden kann. Ein Einbau-Gefrierschrank Testsieger sollte dekorfähig sein. Dies bedeutet, dass die Möglichkeit besteht, den Gefrierschrank mit einer Türblende zu versehen. Dadurch fügt sich der Gefrierschrank problemlos in das Gesamtbild der Küche ein.

Vorteile im Test und Vergleich

✅ platzsparend, da Integration in die Küche möglich
✅ passt optisch zum Gesamtbild der Küche
✅ das Betriebsgeräusch wird dank der Möbelfronten vermindert

Nachteile im Test und Vergleich

❌ nicht flexibel, da feste Installation in der Küche
❌ meist teurer als freistehende Gefrierschränke
❌ für das Einbauen wird meist ein Fachmann benötigt
❌ Größe und Maße müssen auf die bestehende Kücheneinrichtung abgestimmt sein
❌ geringere Kapazität als Standgeräte

Mini-Gefrierschrank im Test und Vergleich

Mini-Gefrierschränke Testsieger besitzen meist einen Nutzinhalt von 30 bis 80 Litern. Sie eignen sich insbesondere für Single- oder Studentenhaushalte. Aber auch für Wohnwägen oder Büros eignet sich ein Mini-Gefrierschrank sehr gut.

Vorteile im Test

✅ sehr platzsparend; kann sogar auf Tischen abgestellt werden oder passen gut in Regale oder Abstellkammern
✅ geringes Gewicht; können leicht transportiert und mitgenommen werden
✅ kostengünstig in der Anschaffung
✅ einfache Bedienung
✅ kann bei Nichtgebrauch einfach abgeschaltet werden

Nachteile im Test

❌ bietet nur wenig Kühlraum; es passen nur kleine Packungen hinein; große Einkäufe können nicht gelagert werden
❌ besitzen oft eine nicht so gute Energieeffizienz
❌ meist sind nur 2 Fächer vorhanden

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Gefrierbox im Test und Vergleich

Eine Gefrierbox ist eine gute Ergänzung zu einem Kühlschrank. In einer Gefrierbox können beispielsweise Fertiggerichte oder eingefrorenes Obst und Gemüse gelagert werden. Sie eignet sich beispielsweise für Single- und Studentenhaushalte sowie beim Camping und auf Reisen. Über einen 12 V-Anschluss können die Nahrungsmittel im Auto kühl gehalten werden.

Vorteile im Test

✅ platzsparend und kompakt
✅ lässt sich aufgrund des geringen Gewichts problemlos transportieren
✅ eignen sich zum Aufstellen auf der Arbeitsplatte oder einem Unterschrank
✅ leise im Betrieb

Nachteile im Test

❌ bei einigen Modellen können keine Temperaturen unter 6 Grad erreicht werden
❌ sehr geringe Kapazität

Gefriertruhe im Test und Vergleich

Truhen gibt es in vielen unterschiedlichen Größen zwischen 50 Litern und 800 Litern Fassungsvermögen. Die richtige Größe ist abhängig von der Personenanzahl im Haushalt sowie von der Menge an Lebensmitteln, die eingefroren werden sollen.

Eine Gefriertruhe besitzt entweder einen Deckel aus Kunststoff oder aus Glas. Viele Truhen verfügen über Körbe im Inneren, so dass eine bessere Ordnung gewährleistet werden kann.

Vorteile im Test:

✅ beim Kaufen von Lebensmitteln kann von Sonderangeboten profitiert werden, da die Truhe viel Platz bietet
✅ je nach Größe hoher Platzbedarf
✅ kaum Störungen

Nachteile im Test:

❌ hoher Anschaffungspreis

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Kühl-Gefrier-Kombination im Test und Vergleich

Bei einer Kühl-Gefrier-Kombination handelt es sich um 2-in-1-Kühlschränke mit Gefrierfach. Kühl-Gefrier-Kombinationen gibt es in verschiedenen Varianten. Beliebt sind die Side-by-Side-Modelle. Diese besitzen 2 separat zu öffnende Türen.

So befindet sich beispielsweise auf der linken Seite der Gefrierteil, auf der rechten Seite der Kühlteil. Ein anderes Modell sind die French-Door-Kühl-Gefrierkombinationen. Bei diesen befindet sich im oberen Bereich der Kühlraum, im unteren Bereich der Gefrierraum mit mehreren Schubladen.

Vorteile im Test

✅ platzsparender als 2 separate Geräte
✅ preisgünstiger in der Anschaffung
✅ geringerer Stromverbrauch
✅ kaum Störungen

Nachteile im Test

❌ Platzangebot geringer als bei 2 separaten Geräten

So wurden Gefrierschränke von der Stiftung Warentest getestet

Beim Test eine Gefrierschranks berücksichtigen externe Tester zahlreiche Kriterien. Zu den bekannten externen Testern gehört beispielsweise die Stiftung Warentest, die in regelmäßigen Abständen Gefrierschränke unterschiedlicher Hersteller genauer unter die Lupe nimmt.

Energieeffizienzklasse im Test

Ein wichtiges Testkriterium der Stiftung Warentest bei Gefrierschränken beim Kaufen ist die sogenannte Energieeffizienzklasse. Diese gibt im Test an, welche Energieeffizienz ein Tiefkühlschrank besitzt. Der Stromverbrauch wird im Test hierbei in Relation zum Volumen des Gefriergeräts gesetzt.

gefrier-schrankBesitzt ein Gerät die hohe Klasse A+++, so ist es im Test besonders sparsam im Stromverbrauch. Geräte mit einer niedrigen Klasse benötigen im Test der Stiftung Warentest nach dem Kaufen hingegen vergleichsweise viel Energie.

Insgesamt gibt es 7 Energieeffizienzklassen: A+++, A++, A+, A, B, C, und D. Im Test der Stiftung Warentest zeigt sich, dass es empfehlenswert ist, einen Tiefkühlschrank mit einer möglichst hohen Klasse auszuwählen.

Zwar sind diese Geräte oft teurer beim Kaufen, durch den niedrigeren Stromverbrauch können diese Kosten jedoch im Test bald aufgerechnet werden. Oft lassen sich so bis zu 100 Euro Stromkosten im Jahr einsparen.

Welche Energieeffizienzklasse ein Gefrierschrank beim Kaufen aufweist, lässt sich leicht auf dem Energielabel erkennen.

Je besser die Energieeffizienzklasse, desto höher ist in der Regel auch der Preis des Gefriergeräts. In den meisten Fällen lohnt es sich, einen Gefrierschrank mit einer höheren Klasse zu kaufen, da der höhere Preis beim Kaufen später wieder durch einen niedrigen Stromverbrauch eingespart werden kann.

Geräuschentwicklung im Test

Ein Gefrierschrank Testsieger sollte nach dem Kaufen im Test eine möglichst geringe Geräuschentwicklung in Dezibel haben.

Im Test der Stiftung Warentest zeigt sich, dass die 40 Dezibel- Grenze nicht überschritten werden sollte. Unter 35 Dezibel werden im Test Geräusche kaum wahrgenommen, Ab 45 Dezibel kann das Betriebsgeräusch eines Gefrierschranks im Test zu Störungen führen.

Bei manchen Geräten im Test der Stiftung Warentest erhöht sich insbesondere beim Anspringen des Kompressors die Lautstärke in Dezibel kurzfristig. Auch beim Durchlaufen der Kühlflüssigkeit können im Test nach dem Kaufen Geräusche in Dezibel entstehen.
Deshalb sollten beim Kaufen eines Gefrierschranks Geräte mit maximal 40 Dezibel ausgewählt werden.

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Innenaufteilung im Test

Der beste Gefrierschrank Testsieger beim Kaufen verfügt in der Regel über mehrere Schubladen, in denen die Ware übersichtlich gelagert werden kann. So müssen auf der Suche nach einem bestimmten Produkt nicht erst alle Fächer umständlich durchforstet werden.

Abtau-Funktion im Test

Die meisten Gefrierschrank Testsieger sind mit der NoFrost-Technologie ausgestattet. Die NoFrost-Technologie sorgt im Test dafür, dass die Luft im Inneren des Kühlschranks trocken bleibt. Hierfür enthält der Gefrierschrank Heizstäbe. Dadurch kann keine Eisschicht entstehen. Das zeitaufwendige manuelle Abtauen des Gefrierschranks kann somit entfallen.

Temperaturalarm im Test

Steht die Tür eines Gefrierschranks nach dem Kaufen längere Zeit offen oder wird sie nicht richtig geschlossen, kommt es im Test innerhalb kurzer Zeit zu großen Kälteverlusten. Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass das gesamte Gefriergut unbrauchbar wird. Ein Gefrierschrank mit Temperaturalarm löst ein akustisches Warnsignal aus.

Dank dieser Funktion lassen sich im Test ein unnötiger Stromverbrauch des Gefrierschranks nach dem Kaufen und somit zu hohe Stromkosten vermeiden.

Welche Ausstattung hat ein Gefrierschrank in der Regel?

In vielen Gefrierschränken sind folgende Funktionen integriert:

  • Gefrierschubladen
  • Temperaturregler: Dieser ermöglicht es, die Temperaturen im Test individuell an die Nahrungsmittel anzupassen
  • NoFrost-Technologie: Dank dieser Funktion wird die Luftfeuchtigkeit im Inneren des Gefrierschranks reduziert. So lässt sich im Test die Bildung einer Eisschicht verhindern und der Gefrierschrank muss nicht manuell abgetaut werden.
  • Super Gefrierfunktion: Ermöglicht es, Produkte sehr schnell einzugefrieren. Dadurch bleiben im Test wichtige Vitamine und Nährstoffe in den Lebensmittel erhalten. Diese Funktion lohnt sich insbesondere, wenn größere Mengen eingefroren werden sollen
  • Eiswürfelbehälter: Mit seiner Hilfe können Eiswürfel direkt im Gefrierschrank hergestellt werden
  • Alarmfunktion: Steht die Tür des Gefrierschranks zu lange offen, wird im Test ein akustisches Warnsignal ausgelöst.
  • Kontrollanzeige: Diese gibt im Test Hinweise auf eventuell vorkommende Störungen
  • Fresh Sense: Dank einer konstanten Innentemperatur können Waren im Vergleich länger frisch gehalten werden

Was kostet ein Gefrierschrank exquisit im Test?

Verbraucher können Gefrierschränke in unterschiedlichen Preiskategorien kaufen. Die Kosten für einen Gefrierschrank hängen dabei insbesondere von der Größe sowie von Zusatzfunktionen ab.

Mini-Gefrierschränke kosten etwa 100 bis 300 Euro. Sie haben nur wenige Zusatzfunktionen und es können keine Temperaturstufen eingestellt werden.

Einbaugefrierschränke liegen preislich etwa zwischen 150 und 1000 Euro. Besonders hochwertige Gefrierschränke können sogar bis zu 8000 Euro kosten.
Standgeräte können Kunden schließlich für etwa 150 bis 2000 Euro.

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Leistung und Stromverbrauch eines Gefrierschranks exquisit in kwh

Bei einem Tief-Kühlschrank finden sich auf dem Gerät oder in der Gebrauchsanweisung Informationen , wie viel Watt der Schrank im Test benötigt. Durchschnittlich verbraucht ein Tiefkühlschrank etwa 150 Watt.

Mithilfe der Leistung des Geräts in Watt sowie verschiedener anderer Parameter kann berechnet werden, wie viel kwh der Gefrierschrank exquisit pro Jahr benötigt.

Zur Berechnung der kwh pro Jahr sind erforderlich:

  • Leistung des Gefrierschranks in Watt
  • Energieeffizienzklasse
  • Laufzeit pro Tag in Stunden
  • Preis in Cent pro kwh (kann anhand des geltenden Stromtarifs ermittelt werden)

Die Höhe des Stromverbrauchs in kwh pro Jahr: Watt x Stunden : 1000 x 356 Tage

Informationen zu führenden Herstellern/Marken von Gefrierschrank und ihre Produktlinien

Siemens

Siemens ist ein Unternehmen aus Berlin, das 1847 von Werner Siemens gegründet wurde. Das Unternehmen verfügt über zahlreiche Standorte sowohl in Deutschland als auch international. Neben Kühl- und Gefrierschränken hat Siemens auch Geschirrspülmaschinen, Trockner oder Fernseher im Sortiment.

gefrierfachDie Gefrierschränke sind entweder als Standgeräte oder als Einbaugeräte konzipiert.
Siemens gehört mittlerweile zu den führenden Herstellern von Gefrierschränken auf dem Markt. Die Gefriergeräte sind durchweg sehr exquisit gestaltet und meist mit Edelstahltüren ausgestattet.

Beide Modelle besitzen typische Ausstattungsmerkmale:

  • No-Frost-Technologie: Aufgrund des speziellen Umluftsystems werden Eis- und Reifbildung an den Wänden des Gefrierschranks sowie auf den Lebensmitteln vermieden. So kann das Abtauen des Gefrierschranks entfallen.
  • spezielle Big-Box-Fächer für große Nahrungsmittel
  • Vario Zone: die Ablagen und Fächer können problemlos herausgenommen werden. So ist eine individuelle Gestaltung des Gefrierschranks möglich
  • Fresh Sense: dank dieser elektronischen Temperaturregelung kann eine konstante Innentemperatur aufrechterhalten werden. Dadurch bleiben die Produkte länger frisch.
  • Super Freezing: Dank dieser Taste ist ein noch schnelleres Gefrieren der Waren möglich
  • Multi Airflow System: durch die Luftzirkulation kann eine gleichmäßige Kühlung im gesamten Gefrierschrank erreicht werden

Vorteile im Test

✅ die Energieeffizienz ist exquisit (A+ bis A+++)
✅ LED-Beleuchtung des Innenraums
✅ Tür öffnet im 90 Grad Winkel
✅ ein air Fresh Filter beugt unangenehmen Gerüchen vor
✅ No-Frost-Technologie
✅ flexible Aufteilung des Innenraums möglich
✅ Schnelleinfrierfunktion
✅ Temperaturregelung mit Sensoren verhindert zu große Temperaturschwankungen
✅ Abtauautomatik
✅ kaum Störungen

Nachteile im Test

❌ hoher Anschaffungspreis

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Produktserien

1) Serie iQ 700

Bei dieser Serie handelt es sich um hochpreisige Premiummodelle, die über einen eingebauten Eiswürfelspender verfügen. Eine Besonderheit ist der Holiday Mode. Dieser sorgt dafür, dass die Produkte während der Abwesenheit des Besitzers besonders energiesparend gekühlt werden. NoFrost ist vorhanden.

2) Serie iQ 500

Die meisten Modelle der iQ 500 Serie besitzen eine Big Box und eine Vario Zone. Zudem arbeiten sie mit der No-Frost-Technologie. Dank der sehr guten Energieeffizienz-Klassen A++ bzw. A+++ arbeiten sie besonders effizient.

Mithilfe des Ice-Twisters können im Gefrierschrank Eiswürfel hergestellt werden. Zu der Serie gehören neben Gefrierschränken auch Truhen mit einer besonders großen Kapazität. NoFrost ist vorhanden.

3) Serie iQ 300

In dieser Serie gibt es sowohl Einbau- als auch Standgefriergeräte. Beide verfügen über die sehr gute Energieeffizienzklasse A++ und sind mit der Fresh-Sense-Technologie und einer Schnelleinfrierfunktion ausgestattet. NoFrost ist vorhanden.

Bauknecht

Die Firma Bauknecht wurde 1919 gegründet und ist auf die Produktion von Haushaltsgeräten wie Gefrierschränken, Geschirrspülern und Waschmaschinen spezialisiert.
Zum Sortiment gehören Truhen, Kühl-Gefrierkombinationen, freistehende Gefrierschränke sowie Einbaugefrierschränke.

Vorteile von Bauknecht Gefrierschrank im Test

✅ auch bei Stromausfall bleiben im Bauknecht Eisschrank Waren bis zu 45 Stunden gefroren
✅ geringe Geräuschentwicklung
✅ es können 10 Kilogramm Nahrungsmittel oder mehr in 24 Stunden eingefroren werden
✅ durchsichtige Schubladen sorgen für eine bessere Übersicht
✅ Pro-Fresh-Technologie führt dazu, dass Produkte deutlich länger haltbar sind
✅ No Frost Technologie des Bauknecht Gefrierschranks vermeidet das Abtauen
✅ kaum Störungen

Bomann

Die Bomann GmbH wurde 1886 gegründet und ist auf die Herstellung von Gefrierschränken, Geschirrspülern, Waschmaschinen und anderen Haushaltsgeräten spezialisiert.
Zum Sortiment von Bomann gehören Gefrierschränke, Gefrierboxen, Truhen sowie Kühl-Gefrier-Kombinationen.

Vorteile von Bomann Gefrierschrank

✅ sparsamer Energieverbrauch des Bomann Eisschranks
✅ stufenlose Temperatureinstellung durch regelbares Thermostat
✅ Kontrollanzeige erlaubt die Überwachung der Funktionsfähigkeit
✅ akustische Signale machen auf Funktionsstörung aufmerksam
✅ Super Freeze Funktion zum Schnellgefrieren von Waren
✅ Schale zur Eiswürfelherstellung im Lieferumfang enthalten
✅ NoFrost

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Liebherr

Das Unternehmen Liebherr wurde 1949 gegründet. Der Hauptsitz ist in der Schweiz. Liebherr hat sich insbesondere auf Kühl- und Gefriergeräte spezialisiert. Das bei der Herstellung verwendete Material ist exquisit. Sämtliche Modelle verfügen über ein hohes Maß an Funktionalität.

Besonderheiten der Liebherr Gefriergeräte

  • transparente Schiebefächer, die sich einfach herausnehmen und befüllen lassen
  • Abtauautomatik
  • dank Vario Space können Schubfächer und Glasböden problemlos ausgebaut werden. Der entstandene Platz kann dann als Stauraum genutzt werden.
  • Smart Device: Die Gefriergeräte von Liebherr lassen sich im Test nach dem Kaufen über Laptop, Smartphone oder Tablet steuern
  • Smart Frost: Eisbildung an der Innenseite des Gerätes von Liebherr kann vermieden werden
  • Duo Cooling: Es kann im Test nach dem Kaufen ein Luftaustausch zwischen Kühl- und Gefrierteil vermieden werden. So kann eine individuelle Temperaturregelung erfolgen
  • Smart Steel: durch Edelstahl sind Fingerabdrücke auf dem Liebherr Gefrierschrank im Test kaum noch sichtbar. Dies verbessert das optische Erscheinungsbild.
  • Soft System ermöglicht ein sanftes Schließen der Tür
  • Ice Maker ermöglicht die Herstellung von Eiswürfeln im Gefrierschrank selbst
  • NoFrost vermeidet Abtauen
  • leiser Betrieb
  • kaum Störungen

Vorteile im Vergleich

✅ No Frost Technologie
✅ Bio Fresh Technologie für lange Frische der Waren
✅ leiser Betrieb

Nachteile im Vergleich

❌ teilweise sehr hoher Anschaffungspreis

Produktserien im Vergleich

1) Serie GN im Vergleich

Diese Gefriergeräte verfügen über eine NoFrost-Funktion.

2) Serie GNi im Vergleich

Hierbei handelt es sich um integrierbare Gefrierschränke mit No Frost Funktion.

3) Serie GNP im Vergleich

Hier handelt es sich um Geräte mit der höchsten Energieeffizienzklasse (A++ oder A+++) sowie einer No-Frost-Funktion.

4) Serie GP im Vergleich

Hier handelt es sich um Geräte mit den Energieeffizienz-Klassen A++ oder A+++.

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Severin

Die Severin Elektrogerät GmbH wurde 1892 in Nordrhein-Westfalen gegründet. Severin hat sich auf die Produktion von Mikrowellen, Gefrierschränken, Kaffeemaschinen und Brotbackautomaten spezialisiert. Severin führt Hochgefrierschränke, Tischgefrierschränke und Gefrierboxen.

gefriertruhe-testDie Severin Gefrierboxen besitzen einen Volumen von etwa 30 Litern und sind die kleinsten Gefriergeräte der Firma. Anstelle von Schubfächern besitzen sie ein Ablagegitter. Die Severin Tischgefrierschränke fassen 65 bis 80 Liter.

Die Severin Hochgefrierschränke verfügen in der Regel über eine Schublade zum Schnellgefrieren sowie zahlreiche weiterer Schubfächern. Dank der transparenten Schubfächern kann der Inhalt schnell erkannt werden. Mithilfe eines Temperaturreglers können die gewünschten Temperaturen genau eingestellt werden.

Bosch

Die Robert Bosch GmbH wurde 1886 gegründet und produziert neben Gefriergeräten auch Waschmaschinen, Geschirrspüler oder Backöfen. Das bei der Herstellung der Gefrierschränke verwendete Material ist exquisit.

Besonderheiten der Bosch Gefrierschränke

1) Freistehende Gefrierschränke von Bosch

  • eine Vario Zone sorgt für eine flexible Platzeinteilung
  • dank der Bog Box Gefrierschublade kann auch großes Gefriergut problemlos untergebracht werden
  • die LED- Beleuchtung sorgt für ein gleichmäßiges Licht
  • die Geräte mit Edelstahlfront haben eine Anti-Fingerprint-Funktion, durch die unschöne Fingerabdrücke nicht mehr sichtbar sind
  • mithilfe der elektronischen Temperaturregelung kann die Wunschtemperatur problemlos eingestellt werden
  • leiser Betrieb
  • Abtauautomatik

2) Einbaugefrierschränke von Bosch

  • mithilfe von Fresh Sense kann eine konstante Innentemperatur eingestellt werden, die die Lebensmittel lange frisch hält
  • die soft Closing Door schließt ab einem Winkel von 20° automatisch
  • bei einem unerwünschten Temperaturanstieg gibt das Gerät einen Alarm von sich
  • alle Schubfächer sind transparent und sorgen für einen guten Überblick
  • durch die Schnellgefrieren- Funktion werden Waren besonders schnell eingefroren
  • die meisten Geräte verfügen über umfangreiches Zubehör wie Eiswürfelbehälter
  • leiser Betrieb
  • Abtauautomatik

3) Gefriertruhen von Bosch

  • besitzen A++ oder A+++
  • bieten besonders viel Platz
  • Innenbeleuchtung und Tauwasser-Auffangschale sind Standard

Vorteile

✅ auch bei einem Stromausfall bleiben die Lebensmittel bis zu 60 Stunden gefroren
✅ dank No Frost Funktion entfällt das Abtauen
✅ LED-Licht für optimale Ausleuchtung
✅ sparsames Kühlen durch gute Energieeffizienz
✅ Temperaturalarm bei Ansteigen der Temperatur

Nachteile

❌ teilweise sehr hoher Anschaffungspreis

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Beko

gefriertruhe-kaufenBeko wurde 1955 gegründet und produziert Gefrierschränke, Trockner, Waschmaschinen und Spülmaschinen.

Bei den Beko Gefrierschränken kann zwischen freistehenden Modellen, Einbaugefriergeräten und Gefriertruhen unterschieden werden. Die Beko Gefrierschränke sind mit einem unterschiedlichen Fassungsvermögen zwischen 19 Liter und 78 Liter erhältlich.

Die Beko Geräte sind dank guter Energieeffizienzklassen von A+ bis A+++ besonders sparsam.
Zur Auswahl stehen die Kühlsysteme No Frost, Mini Frost und Statisch.

Vorteile eines Beko Gefrierschranks

✅ mehrere Beko Schubfächer, damit die Lebensmittel übersichtlich aufbewahrt werden können
✅ teilweise automatische Abtaufunktion
✅ enthält Vorgefriertablett und Eiswürfelschale

Miele

Miele wurde 1899 gegründet und stellt neben Gefrierschränken auch Kaffeevollautomaten und Geschirrspüler her. Das Unternehmen hat sowohl Einbaugefrierschränke als auch freistehende Modelle im Sortiment.

Daneben bietet Miele auch Gefriertruhen mit einer besonders großen Kapazität. Miele verwendet bei der Herstellung der Gefriergeräte ausschließlich Materialien mit langer Lebensdauer.

Vorteile eines Miele Gefrierschranks

✅ die Geräuschentwicklung ist dank eines geräuschoptimierten Kühlkreislaufs und zusätzlicher Geräuschdämmungen sehr gering
✅ dank No Frost System ist kein Abtauen mehr nötig
✅ energiesparend
✅ Funktion zum Schnellgefrieren

Nachteile eines Miele Gefrierschranks

❌ hoher Anschaffungspreis

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

AEG

AEG wurde 1883 gegründet und stellt neben Gefrierschränken auch Geschirrspüler und Backöfen her.
Besonderheiten:

1) Einbaugefrierschränke von AEG

  • No Frost Technologie
  • A+++
  • viele AEG Geräte haben ein LCD-Display, über das die Temperatur geregelt werden kann
  • Frostmatic-Technik zum schnellen Einfrieren von Produkten
  • verschiedene Modelle mit bis zu 200 Litern Fassungsvermögen
  • Funktion zum Schnellgefrieren

2) Freistehende Gefrierschränke von AEG

  • Frostmatic-Technik
  • große Schubfächer des AEG Gefrierschranks bieten ausreichend Platz
  • hochmoderne Optik mit Edelstahltüren
  • Fassungsvermögen zwischen 100 Litern und 250 Litern

3) Gefriertruhen von AEG

  • bieten sehr großen Stauraum
  • A++ oder A+++

Wo kauft man am besten einen Gefrierschrank ?

Prinzipiell kann ein Gefrierschrank im Test online oder im Einzelhandel erworben werden.

Kaufen im Einzelhandel

Einer der Hauptvorteile von Kaufen im Einzelhandel besteht darin, dass der Tief-Kühlschrank vor dem Kaufen ausführlich betrachtet und getestet werden können. So kann beispielsweise vor dem Kaufen vor Ort geprüft werden, wie groß die Schubläden sind oder wie fest die Tür schließt.

Auf Wunsch kann vor dem Kaufen auch eine ausführliche Beratung durch Fachpersonal in Anspruch genommen werden.

Jedoch gibt es auch einige Nachteile. So ist der Kunde beispielsweise an Öffnungszeiten gebunden. Zudem müssen oft auch lange Wartezeiten an der Kasse in Kauf genommen werden. Eine Lieferung des gewünschten Gefriergeräts ist meist nur gegen Aufpreis möglich.

Vorteile

✅ Gerät kann vor dem Kaufen vor Ort getestet und betrachtet werden
✅ Vor dem Kaufen Beratung durch qualifiziertes Fachpersonal möglich

Nachteile

❌ Beim Kaufen Abhängigkeit von Öffnungszeiten
❌ beim Kaufen oft lange Wartezeiten an der Kasse
❌ nach dem Kaufen Lieferung meist nur gegen Aufpreis

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Onlinekauf

Wenn Kunden einen Gefrierschrank Testsieger online kaufen, bietet dies zahlreiche Vorteile. So kann im Internet ganz einfach ein Preisvergleich zwischen verschiedenen Modellen durchgeführt werden. Eine wertvolle Hilfe bieten auch die Erfahrungsberichte anderer Kunden. So können Fehler beim Kaufen eines Gefrierschranks vermieden werden.

gefriertruheOnline besteht eine deutlich größere Auswahl an Gefrierschränken als in einem Fachgeschäft vor Ort. Zumeist sind die Preise im Internet auch deutlich günstiger. Wenn Verbraucher einen Gefrierschrank online kaufen, ist dies rund um die Uhr bequem von zuhause aus möglich.

Eine Abhängigkeit von Öffnungszeiten ist nicht gegeben. Nach erfolgreicher Bestellung wird das Gefriergerät bis nachhause geliefert. Viele Onlineshops bieten sogar eine kostenfreie Lieferung an. Im Internet sind viele verschiedene Zahlungsmöglichkeiten wie Rechnung, Kreditkarte, Paypal, Vorkasse oder Lastschrift möglich.

Als nachteilig erweist es sich, dass das Gefriergerät vor dem Kauf ennicht ausführlich begutachtet werden kann. Der Verbraucher muss sich auf Bilder und Testberichte sowie Erfahrungen anderer Kunden verlassen.

Vorteile

✅ einfacher Preisvergleich möglich
✅ größere Auswahl
✅ meist niedrigere Preise
✅ Bestellung bequem von zuhause aus möglich
✅ Unabhängigkeit von Öffnungszeiten
✅ oft kostenlose Lieferung möglich

Nachteile

❌ vor dem Kaufen keine Prüfung des Gefriergeräts möglich

Die Geschichte des Gefrierschranks

Bereits im Altertum gab es Kühlsysteme, die aus unterirdischen Kellern bestanden, in die Eis gefüllt wurde. Im 19. Jahrhundert präsentierte William Cullen die erste künstlich hergestellte Kühlung. 1834 entwickelte Alexander Twinning Kühlschränke, die mit einem Luftkompressionssystem arbeiteten. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde dann erstmals Ammoniak als Kühlmittel eingesetzt.

1876 entwickelte der Ingenieur Carl von Linde das Linde-Verfahren. Dieses entwickelte Kälte durch die Verflüssigung von Ammoniak. Problematisch hierbei war jedoch, dass die ersten Modelle undicht waren und teilweise gesundheitsschädliche Gase austraten. Zudem wies Ammoniak einen sehr stechenden, unangenehmen Geruch auf.

1879 verkaufte von Linde schließlich die Patentrechte an seinen Kältemaschinen an die USA. Als neues Kühlmittel wurden nun Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe (FCKW)verwendet. 1926 wurde in Amerika der erste Kühlschrank produziert. In den 50er Jahren kam der Kühlschrank dann auch nach Deutschland und erfreute sich rasch großer Beliebtheit.

Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts wurden viele Eisschränke aus Holz verwendet. Diese enthielten im Inneren einen Behälter aus Zinkblech. In den oberen Bereich des Eisschranks wurde Eis eingefüllt, im mittleren befand sich der Lagerbereich für das Gefriergut. Die einzelnen Fächer bestanden aus Marmor, das in der Lage war, die kalten Temperaturen gut aufrechtzuerhalten.

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Gefrierschrank in Zahlen und Fakten

Ausstattung deutscher Haushalte mit Gefrierschränken

In vielen modernen Haushalten ist mittlerweile ein Gefrierschrank Testsieger vorhanden. So besaßen 2018 rund 50 % der deutschen Haushalte einen Gefrierschrank oder eine Gefriertruhe. In Deutschland liegt das Marktvolumen für Tiefkühlprodukte bei etwa 4 Millionen Tonnen pro Jahr.

Der Durchschnittsbürger verbraucht dabei etwa 45 Kilogramm Tiefkühlwaren im Jahr. In erster Linie handelt es sich dabei um Backwaren, Gemüse und Pizza.

Stromverbrauch bei Gefrierschränken

Gefrierschränke sind Geräte, die nach dem Kaufen rund um die Uhr betrieben werden. Daher weisen sie nach dem Kaufen einen hohen Stromverbrauch auf. Es ist daher besonders wichtig, dass Verbraucher beim Kaufen auf den Energieverbrauch achten, wenn sie einen Gefrierschrank Testsieger kaufen.

gefrierschrank-abtauenVon Gerät zu Gerät können dabei beim Kaufen erhebliche Abweichungen bestehen. Je seltener ein Gefrierschrank nach dem Kaufen befüllt wird, desto niedriger ist der Energieverbrauch. Auch wenn Gefriergut entnommen wird, erhöht sich jedesmal kurzzeitig der Stromverbrauch, insbesondere wenn die Tür länger offen steht.

Sind Verbraucher länger abwesend, ist es sinnvoll, den Gefrierschrank Testsieger vom Strom zu nehmen. Wird ein Gefrierschrank Testsieger beispielsweise 2 Monate abgeschaltet, können dadurch rund 15 Euro Stromkosten eingespart werden.

Gefriertruhen benötigen nach dem Kaufen etwa 10 % weniger Strom als Gefrierschränke. Dies ist durch ihre Bauweise bedingt.

Ein Gefrierschrank Testsieger mit einem Nutzinhalt von etwa 100 Litern benötigt nach dem Kaufen rund 100 kwh, was Stromkosten von rund 30 Euro im Jahr verursacht, einer mit einem Nutzinhalt von 350 Litern etwa 300 kwh. Dies entspricht Stromkosten von etwa 85 Euro im Jahr.

Reinigung des Gefrierschranks

Vorbereitende Maßnahmen

Zunächst sollten alle Schubfächer und Fächer aus dem Gefrierschrank Testsieger geräumt werden. Es ist sinnvoll, den Gefrierschrank Testsieger im Winter abzutauen, da die gefrorenen Lebensmittel dann während des Abtauens einfach draußen gelagert werden können.

Abtauen des Gefrierschranks

Zunächst wird der Gefrierschrank ausgeschaltet und vom Strom genommen. Danach wird in den Tiefkühlschrank eine Schüssel mit heißem Wasser in den Gefrierschrank gestellt und die Tür verschlossen.

Tauwasser und Eis werden am besten mit einem Backblech aufgefangen, das unter die Schüssel gestellt wird. Eine Alternative zu heißem Wasser ist Salz, das auf die Eisschicht im Gefrierschrank im Test gestreut wird. Nach etwa einer halben Stunde Einwirkzeit können Überreste mit einem Schaber entfernt werden.

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Reinigen des abgetauten Gefrierschranks

Der abgetaute Gefrierschrank Testsieger sowie die Schubladen und das Gefrierfach können nach dem Kaufen einfach mit etwas Spülwasser ausgewischt werden. Zum Reinigen eignen sich am besten ein weiches Tuch oder ein weicher Schwamm.

gefrierbox

Sind stärkere Verschmutzungen oder unangenehmer Geruch vorhanden, kann beim Reinigen etwas Essigwasser hilfreich sein. Nach dem Reinigen wird mit etwas klarem Wasser nachgewischt und der Gefrierschrank anschließend mit einem Tuch getrocknet.

Nach dem Einräumen der Schubfächer und Fächer in den Gefrierschrank kann der Strom wieder eingeschaltet werden. Hat der Gefrierschrank eine bestimmte Temperatur erreicht, können die Lebensmittel wieder eingeräumt werden.

Folgende Utensilien sollten bei der Reinigung des Gefrierschranks nicht verwendet werden:

  • harte oder scharfkantige Gegenstände
  • kratzende Schwämme
  • aggressive Reinigungsmittel

Werden nämlich derartige Utensilien zum Reinigen verwendet, kann es zu feinen Kratzern im Gefrierschrank kommen, in denen sich Bakterien ansammeln können.

Beim Reinigen des Gefrierschranks nach dem Kaufen sollte darauf geachtet werden, dass folgende Bereiche nicht übersehen werden:

  • Gummidichtungen der Tür
  • Ablaufrinnen
  • Gefrierfach und Schubladen
  • Verflüssiger auf der Rückseite des Gefrierschranks

Wie oft sollte der Gefrierschrank abgetaut werden?

Ein Gefrierschrank Testsieger sollte nach dem Kaufen mindestens ein- bis zweimal im Jahr, vorzugsweise im Winter, abgetaut werden. Ist die Eisschicht nämlich zu groß, kann der beste Gefrierschrank Testsieger nach dem Kaufen keine ausreichende Leistung mehr erbringen und die Nahrungsmittel werden nicht mehr genügend gekühlt.

Zusammenfassung der Abtauschritte:

  1. Lebensmittel an geeignetem Ort zwischenlagern (z.B. Kühlbox oder Balkon/Terrasse im Winter)
  2. eine Schüssel mit heißem Wasser in den geschlossenen Gefrierschrank stellen. So taut die Eisschicht schneller ab.
  3. zum Abkratzen des Eises kann ein Schaber hilfreich sein
  4. das Abtauwasser kann mithilfe einer Schüssel oder eines Blechs aufgefangen werden
  5. nach dem Abtauen den Gefrierschrank Testsieger reinigen
  6. vor der Inbetriebnahme muss das Gefriergerät komplett trocken sein
  7. nach dem Einräumen des Gefrierguts kann der beste Gefrierschrank Testsieger wieder an den Strom angeschlossen werden

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Zubehör von Gefrierschrank Testsieger

Für Gefrierschränke gibt es nach dem Kaufen allerlei nützliches Zubehör.

Thermometer

gefrierschrank-testenAuf dem Markt gibt es spezielle Gefrierschrankthermometer, die den richtigen Temperaturbereich anzeigen. So kann die Temperierung des Gefrierguts gezielt kontrolliert werden. Gegebenenfalls ist auch eine Anpassung möglich.

In einem Gefrierschrank Testsieger darf es nach dem Kaufen weder zu kalt noch zu warm werden. Ist ein Gefriergerät zu kalt, wird zuviel Strom verbraucht und die Stromkosten steigen. In diesem Fall empfiehlt es sich, die Leistung etwas zu drosseln.

Ist es hingegen zu warm, besteht die Gefahr, dass das Gefriergut auftaut und verdirbt. Gefrierschrankthermometer gibt es entweder mit einer Befestigung zum Einhängen an der Gefrierschranktür oder sie werden einfach in das Gefrierfach oder die Schubladen hineingelegt.

Türgriffe

Die Türgriffe eines Gefrierschranks sind aufgrund des regelmäßigen Öffnen und Schließens großen Strapazen ausgesetzt. Viele Hersteller bieten daher Ersatz-Türgriffe an. Der alte Türgriff kann dann einfach abgeschraubt und durch einen neuen ersetzt werden.

Regalböden

Oftmals bestehen Regalböden für Gefrierschränke aus Glas. Werden diese fallen gelassen, gehen sie kaputt. Im Handel gibt es Gitter-Ersatzböden für verschiedene Gefrierschrankgrößen. Einige Modelle sind auch größenverstellbar und lassen sich daher ideal an die Größe des jeweiligen Gefriergeräts anpassen.

Klappen für Gefriergut

Klappen für Gefriergut bestehen aus Plastik und zeigen daher im Laufe der Zeit nach dem Kaufen Verschleißerscheinungen wie Kratzer und Sprünge. Im Handel gibt es Universalklappen, die für Gefrierschränke verschiedener Hersteller wie Bauknecht, Bomann oder Siemens passend sind.

Sonstiges Zubehör

  • Eiswürfelbehälter für die Zubereitung von Eiswürfeln
  • Eisschaber für die schonende Entfernung der Eisschicht im Innenraum
  • Anti-Frost-Matten: Diese schützen die Waren vor unerwünschter Vereisung
  • Abtauschale
  • Kälteakkus
  • LED-Lampen: Diese eignen sich speziell für den Innenraum von Gefrierschränken, da sie weniger Wärme als herkömmliche Lampen abstrahlen.

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

Energiesparender Einsatz eines Gefrierschranks

Prinzipiell gilt, dass je größer ein Gefrierschrank Testsieger ist, desto mehr Energie verbraucht er auch nach dem Kaufen.
Wenn Verbraucher einen Gefrierschrank Testsieger kaufen, sollten sie mindestens A+, besser noch A++ und A+++ wählen.

Spezielle Systeme in modernen Gefrierschränken sorgen nach dem Kaufen dafür, dass ein besonders energiesparender Betrieb möglich ist. Hierzu gehört das No Frost System. Dieses verhindert, dass sich an der Innenseite des Gefrierschranks Eis bildet.

Dies ist dadurch möglich, dass die Luftfeuchtigkeit im Inneren des Gefriergeräts gering gehalten wird. Je höher nämlich die Feuchtigkeit im Inneren ist, desto größer ist auch die Gefahr, dass sich Eis bildet. Gefrierschränke mit No Frost System arbeiten nach dem Kaufen üblicherweise mit kalter Luft, die durch Lüfter im Innenraum verteilt wird.

Ist es in dem Raum, in dem sich der beste Gefrierschrank Testsieger nach dem Kaufen befindet, zu warm, wirkt sich dies auch auf die Kühlleistung aus. Um die gewünschte Temperatur zu erreichen und zu halten, muss das Gefriergerät bei höherer Raumtemperatur häufiger kühlen.

gefrierschrank-kaufDadurch wird mehr Strom verbraucht und die Stromkosten steigen. Es ist deshalb sinnvoll, das Gefriergerät in einem kühlen Vorratsraum oder im Keller aufzustellen. Ein Platz neben dem Herd oder einer Heizung ist hingegen nicht geeignet.

Auf der anderen Seite darf die Umgebungstemperatur aber auch nicht zu kalt sein. Fallen nämlich die Temperaturen unter die Mindesttemperatur des Gefriergeräts, steigt der Energieverbrauch. Dies ergibt sich daraus, dass die Kühlung nicht mehr richtig arbeiten kann.

Um Energie zu sparen, sollte das Gefriergerät nach dem Kaufen immer gut befüllt sein. Je weniger freier Platz sich im Innenraum befindet, desto niedriger ist auch der Energieverbrauch. Das Kühlsystem muss nämlich dann keine Leistung zur Kühlung des vorhandenen Leerraums erbringen.

Wie kann man einen Gefrierschrank pfleglich behandeln?

Um eine lange Lebensdauer des Gefrierschranks nach dem Kaufen zu gewährleisten, ist es wichtig, dass dieser sorgfältig behandelt wird. Hierbei muss unter anderem auf eine ausreichende Belüftung des Gefrierschranks geachtet werden. Deshalb dürfen Lüftungsschlitze nicht verdeckt sein und müssen auch von Zeit zu Zeit gereinigt werden.

Der beste Gefrierschrank Testsieger muss gerade stehen. Er darf weder zur Seite noch nach vorne geneigt sein. Dies ist erforderlich, damit die Tür richtig schließt und es zu keinen Fehlfunktionen kommt. Der richtige Stand kann mithilfe einer Wasserwaage überprüft werden.

Am besten sollte man sich schon vor dem Öffnen des Gefrierschranks überlegen, was man herausholen möchte. So lässt sich die Energieeffizienz des Gefriergeräts deutlich verbessern.

Noch warme Produkte sollten nicht in das Gefriergerät gestellt werden. Hierdurch wird zum einen unnötig Energie verbraucht, zum anderen steigt auch die Luftfeuchtigkeit im Innenraum, wodurch die Bildung von Eis begünstigt wird.

Weiterführende Links, Quellen und Ratgeber zu Gefrierschrank

 

Zum Gefrierschrank-Vergleich

 

ProduktPreisShop
1 Siemens iQ500 GS58NFW40 Gefrierschrank / A+++ / Gefrierteil: 360L / weiß / BigBox / NoFrost / LED-Beleuchtung - 1 Siemens iQ500 GS58NFW40 Gefrierschrank

ab 808,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
2 Liebherr GP 1486 Gefriergerät / A+++ / 104 L - 1 Liebherr GP 1486 Gefriergerät

ab 509,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
3 Beko FS 127930 Gefrierschrank / A++ / 237 L Gefrierteil / Weiß / Vorgefriertablett mit Eiswürfelschale / Antibakterielle Türdichtungen - 1 Beko FS 127930 Gefrierschrank

ab 382,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
4 Bomann GB 388 Gefrierbox / A++ / 51 cm Höhe / 117 kWh/Jahr / 30 Liter Gefrierteil / Kühlmittel R600a / weiß - 1 Bomann GB 388 Gefrierbox

ab 135,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
5 Bauknecht GKN 14G3 A2+ WS NoFrost Gefrierschrank / 200 kWh/Jahr / 142 cm Höhe / 175 L Gesamtnutzinhalt / 41 dB / NoFrost - 1 Bauknecht GKN 14G3 A2+ WS NoFrost Gefrierschrank

ab 501,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!