Skip to main content

Dampfreiniger

  • beraten Schon 16.294 Menschen beraten

  • produkttest 400 Produkte getestet

  • rueckversand Kostenloser Rückversand

Ihre Vorteile

  • Es kann auf Chemie verzichtet werden, da kein Reinigungsmittel benötigt wird
  • Man benötigt für sämtliche Oberflächen nur dieses eine Gerät
  • Hygienische Arbeitsweise, da man die Hände nicht schmutzig machen muss

Top 5 Dampfreiniger

Vergleichssieger

Preis-Leistungs-Sieger

Kärcher Dampfreiniger SC 5 EasyFixVaporetto PRO 95 Flexi DampfreinigerAriete 00P414602AR0 X Vapor Deluxe DampfreinigerNeatec EUM18B DampfreinigerLeifheit Dampfreiniger CleanTenso
Testergebnis

1,5

Sehr gut

05/2019

1,6

Sehr gut

05/2019

1,9

Sehr gut

05/2019

2,4

Gut

05/2019

2,5

Gut

05/2019
Gewicht6 Kg6 Kg6,5 Kg4,5 kg2,8 kg
Leistung2200 Watt1100 Watt1500 Wattk. A.1200 Watt
max. Dampfdruck4,2 bar5 bar5 bark. A.k. A.
Wassertank Volumen1,5 Liter1,3 Liter1,6 Liter0,3 Liter550 ml
Aufheizdauer3 Minuten6 Minuten8 Minuten20 Sekunden30 Sekunden
Stufenlose Dampfregulierung
Kindersicherung
PreisvergleichAmazon_logo

ab 349,00 €

Amazon_logo

379,00 €

Amazon_logo

79,07 €

Amazon_logo

118,31 €

Amazon_logo

ab 69,99 €

DetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den Warenkorb

Dampfreiniger Beratung

Worauf muss ich beim Kauf eines Dampfreinigers achten?

Das Reinigen der Wohnung ist eine mühsame und ungeliebte Arbeit. Wie ein Test zeigt, reicht normales heißes Leitungswasser nicht aus. Entweder es ist mühevolles Schrubben notwendig oder der Gebrauch von Chemie. Um die Arbeit zu erleichtern, gibt es eine Unmenge an Reinigungsgeräten zu kaufen. Die meisten benötigen dennoch als Unterstützung chemische Mittel.

Sinnvoller erscheint da schon die Verwendung von heißem Wasserdampf. Mit einem entsprechend hohen Dampfdruck kann Dreck gelöst und beseitigt werden.

Der Druck, der erzeugt werden kann, wird vom Hersteller in bar angegeben, je höher dieser Wert ist, umso leichter geht das Entfernen von Dreck und das Beseitigen von Bakterien. Die Bar-Zahl wird auch häufig in einem Test angegeben.

Dampfgeräte unterscheiden sich in ihren Möglichkeiten und ihrer Leistung, wie ein Test ebenfalls zeigt. Einfache Modelle dienen nur der Bodenreinigung und großer Flächen, zum Beispiel Fliesen. Es lohnt sich dennoch sie zu kaufen, wenn sehr viele geflieste Fußböden im Haus vorhanden sind.

Leistungsfähigere Geräte haben nicht nur einen Bodendüsenaufsatz. Es gibt auch noch eine Punktstrahldüse oder eine Düse, zum Säubern von einem Fenster.
Dampfgeräte sind in allen Bereichen des Hauses einsetzbar, in Küche, Bad, an Polstermöbeln oder anderen Textilien.

Testsieger im Produkt-Test haben sogar die Fähigkeit mit der richtigen Düse Tapete abzulösen oder mit Hilfe eines Dampfbügeleisens, Wäsche zu glätten.
Damit sind die Anwendungsbereiche größer als die bei einem Staubsauger, Fenstersauger oder einem Hochdruckreiniger.

Die Reichweite eines Dampfsaugers bestimmt sich über seinen Tankinhalt. Bei einer Teilung von Nachfülltank und Kessel ist auch das Nachfüllen während der Arbeit kein Problem.

Am Besten ist es, wenn Sie sich, bevor Sie einen Dampfreiniger kaufen, ein Bild davon machen, was Ihre ganz persönlichen Kaufkriterien sind. Vielleicht können Sie auch einen Test mit einem Dampfreiniger von Bekannten oder Verwandten machen.

Wie viel Fläche müssen Sie säubern?

Bei einer kleinen Oberfläche oder einzelnen Fenstern reicht ein kleiner Dampfreiniger mit wenigen, übersichtlichen Funktionen und Düsen. Sollen nur Glasflächen gereinigt werden, reicht vielleicht sogar ein Fenstersauger, auch wenn dieser ohne Dampf arbeitet.

Große Geräte haben eine größere Wasserkapazität und damit auch die Möglichkeit, eine größere Fläche bearbeiten zu können.
Testsieger im Test besitzen ein Zweitank-System mit dem ein Nachfüllen während der Reinigung möglich ist.

Der Einsatz eines Dampfreinigers soll vor allem das mühsame Schrubben verschmutzter Bodenflächen erleichtern. Ist das bei Ihnen ein Problem, lohnt es sich, ein solches Gerät zu kaufen.

Welche Anwendungsbereiche sind Ihnen wichtig?

Es gibt Modelle im Test, die nur als Bodenreiniger konzipiert sind. Andere wiederum eignen sich nur zur Reinigung einer kleinen Fläche, lösen Dreck aber auch an verwinkelten Stellen.
Die Reinigung von einem Polstermöbel ist nur mit einem speziellen Aufsatz möglich.

Neben diesem Aufsatz gibt es noch viele weitere. Stark verschmutzte Stellen werden mit einer Dampfbürste behandelt, soll der Dampfstoß zielgerichtet verstärkt einen Punkt treffen, wird eine Powerdüse verwendet.
Ein Teppichgleiter sorgt dafür, dass das Gerät auch in der Lage ist, einen Teppich aufzufrischen.

Wie hoch soll die Dampfleistung sein?

Der Dampfdruck in Bar zeigt an, wie groß die Kraft des Dampfes ist. Die Temperatur ist dabei immer gleich und erreicht um die 100 Grad, so dass auch Bakterien vernichtet werden. Dazu ist es allerdings notwendig, dass die behandelte Fläche längere Zeit bedampft wird. Testsieger haben im Test eine besonders hohe Bar-Zahl, kleine Dampfreiniger und Handgeräte erreichen im Test geringere Werte.

Wie viel Zubehör soll das Gerät haben?

Dampfreiniger auf TeppichVom Zubehör hängt ab, wie viele Bereiche mit dem Reiniger behandelt werden können. Klassische Bodengeräte kommen nur mit einer Bodendüse. Handreiniger besitzen mehrere Düsen zum Wechseln. Große Geräte haben besonders viel Zubehör.

Dazu zählen neben den diversen Düsen auch die Tücher, die über die Düsen gezogen werden können. Damit wird der Dreck aufgenommen und weggewischt.
Im Test haben Testsieger ein besonders umfangreiches Zubehör. Die Hersteller der Geräte bieten neben einem Ersatzteilservice häufig auch weiteres Zubehör an.

 

Zum Dampfreiniger-Vergleich

 

FAQ zum Dampfreiniger

Was ist ein Dampfreiniger?

Ein Dampfreiniger ist ein Reinigungsgerät, das mit Hilfe von heißem Dampf Dreck und Bakterien im Haushalt beseitigt.

Wofür nutze ich einen Dampfreiniger?

Die Geräte werden zur vereinfachten Reinigung im Haushalt verwendet.
Am sinnvollsten ist der Einsatz auf wasserfesten Oberflächen wie Fliesen, Keramik oder Stein, aber auch Textilien können damit aufgefrischt werden.

Welches Zubehör braucht ein Dampfreiniger?

Das wichtigste Zubehör sind Tücher und unterschiedliche Dampf-Aufsätze, die jeweils für spezielle Anwendungsbereiche entwickelt wurden.

Wer stellt Dampfreiniger her?

Haushaltsgerätehersteller stellen auch Dampfreiniger her. Eine besonders große Auswahl gibt es bei Kärcher, der Marke, die auch für ihre Hochdruckreiniger bekannt ist.

Wo kaufe ich einen guten Dampfreiniger?

Dampfreiniger gibt es im Elektronikfachgeschäft oder in Haushaltsfachgeschäften. Händler und Hersteller bieten Dampfreiniger auch im Internet an.

Wie viel kostet ein Dampfreiniger?

Dampfreiniger ohne viel Zubehör sind recht günstig zu kaufen. Soll das Gerät viele Anwendungsbereiche abdecken, braucht es eine größere Ausstattung und ist demnach teurer.

Wie funktioniert ein Dampfreiniger?

In das Gerät wird normales Leitungswasser eingefüllt. Nach dem Einschalten wird dieses Wasser erhitzt und zu Dampf verwandelt. Mit Hilfe einer Dampfregulierung kann der Dampfstoß individuell eingestellt werden. Der Dampf wird über eine Dampfdüse direkt auf die zu behandelnde Fläche gerichtet. Dort löst er Verschmutzungen, die das Mikrofasertuch aufnimmt.

Wie pflege ich einen Dampfreiniger?

Das Gehäuse lässt sich leicht mit einem feuchten Tuch reinigen. Die Mikrofasertücher sollten nach dem Gebrauch bei 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Von Zeit zu Zeit muss das Gerät entkalkt werden.

Gibt es verschiedene Arten von Dampfreinigern?

Ein Handdampfreiniger dient dem Putzen von kleineren Oberflächen, wie Spiegel, Armaturen oder Dunstabzugshauben. Ein Dampfbesen reinigt Fußböden. Ein Dampfreiniger mit vielseitigem Zubehör vereint Dampfbesen und Handdampfreiniger in einem Gerät.

Sind Dampfreiniger gefährlich?

Tatsächlich wird der Wasserdampf 100 Grad heiß. Aus diesem Grund eignet sich ein Dampfreiniger auch für die Beseitigung von Bakterien.

Damit keine Gefahr für Verbrennungen oder Verbrühungen besteht, sollte schon beim Kaufen eines Dampfreinigers darauf geachtet werden, wie das Modell bei einem Waren-Test im Punkt Sicherheit abschließt. Bei spielenden Kindern im Haushalt ist die Kindersicherung ein Muss .

Was ist ein Dampfreiniger?

Ein Dampfreiniger ist ein Reinigungsgerät, welches im Haus in vielen Bereichen zum Entfernen von Dreck genutzt werden kann. Der Dampfreiniger besteht aus einem Kessel, der Tankinhalt besteht nur aus Leitungswasser. Reinigungsmittel oder Chemie sind nicht notwendig.

Dampreiniger TeppichDas Leitungswasser wird erhitzt und der entstehende Wasserdampf zum Reinigen von Fliesen, einem Fenster oder anderer Flächen genutzt.

Im Gegensatz zum Staubsauger erspart ein Dampfreiniger einen zusätzlichen Arbeitsschritt. Fenstersauger sind in ihrer Anwendung umständlicher. Hochdruckreiniger sind zwar sehr gründlich, aber eher für den Außenbereich geeignet.

Welche Möglichkeiten ein Dampfreiniger hat, hängt von seinem Zubehör ab. Für jeden Anwendungsbereich gibt es eine eigene Düse. Für Polstermöbel zum Beispiel eine Polsterdüse.

Wie funktioniert ein Dampfreiniger?

Alle Dampfreiniger im Test arbeiten auf ähnliche Art und Weise. Auch bei einem Testsieger ist es nicht anders. Es ist sinnvoll, sich einen Dampfreiniger zu kaufen, der möglichst leicht funktioniert.

  1. Kontrollieren Sie den Lieferumfang auf Vollständigkeit. Dies ist sehr wichtig, um herauszufinden, ob eventuell eine Düse oder Aufsätze fehlen.
  2. Lesen Sie die Gebrauchsanleitung. Dampfreiniger sind einfach zu bedienen und es erscheint Ihnen möglicherweise überflüssig, sich die Anleitung durchzulesen, aber gerade im Hinblick auf die vielen Funktionen kann es sinnvoll sein, sich zumindest einen Überblick zu verschaffen.
  3. Bauen Sie das Gerät nach Anleitung zusammen. Stecken sie je nach Verwendungszweck den entsprechenden Aufsatz an den Dampfreiniger. So reinigt die Punktstrahldüse kleine Ritzen, die Bodendüse jedoch große Flächen auf dem Boden.
  4. Füllen Sie den Wassertank. Achten Sie dabei darauf, dass der Tankinhalt nicht größer ist als die Maximalangabe des Gerätes.
  5. Stecken Sie das Gerät an das Stromnetz an. Schalten Sie es ein.
  6. Warten Sie, bis sich der Dampfreiniger aufgeheizt hat. Je nach Gerät kann das mehrere Minuten dauern. Im Test werden jedoch auch Geräte gezeigt, die nur 30 Sekunden benötigen. Wenn Sie es eilig haben, kaufen Sie ein solches Gerät.
  7. Während Sie warten, können Sie mit einem Staubsauger oder Besen groben Dreck entfernen. Der Einsatz des Dampfreinigers erfolgt danach.
  8. Beachten Sie die Hinweise zur Kindersicherung an Ihrem Dampfreiniger. Es sollte kein Dampfaustritt erfolgen, ohne dass auf den entsprechenden Knopf gedrückt wird. Testsieger werden im Test nur Dampfreiniger, die besonders sicher sind.
  9. Beginnen Sie mit dem Bedampfen und Wischen der Fläche, die sie säubern wollen.
  10. Nutzen Sie die Dampfregulierung, um den Dampfdruck auf das entsprechende Anwendungsgebiet anzupassen.
  11. Bei besonders hartnäckigen Verkrustungen hilft ein kräftiger Dampfstoß. Wie viel Bar Ihr Gerät erreichen kann, verrät Ihnen ein Blick in die Bedienungsanleitung.
  12. Ein Schrubben ist nicht notwendig. Achten Sie bei einem Polstermöbel darauf, das Sie nicht zu lange an einer Stelle verharren. Das Polstermöbel würde sonst zu feucht.
  13. Leeren Sie den Kessel nach der Benutzung und säubern Sie die Aufsätze, lassen Sie das Gerät trocknen. Verstauen Sie es anschließend an einem trocken, sauberen Platz.

Vorteile & Anwendungsbereiche von einem Dampfreiniger

Dampfreiniger können auf vielfältige Art eingesetzt werden. Mit einer Bodendüse lässt sich zum Beispiel ein Boden säubern. Auch Wandfliesen können damit gereinigt werden. Ein Dampfreiniger ist dabei effektiver als ein Staubsauger.

Im Bad können mit dem Dampfreiniger Waschbecken, Duschkabine oder Armaturen gereinigt werden. In der Küche lassen sich die Arbeitsplatte, Ofenplatte oder die Dunstabzugshaube säubern.

Auch Fensterflächen können mit dem Dampfreiniger gewischt werden, damit ersetzt das Gerät auch einen Fenstersauger.

Neben der Bodendüse gibt es noch weitere Düsen für den jeweiligen Einsatzbereich.
Testsieger sind im Waren-Test die besonders vielseitigen Geräte.

Ein Einsatz ist auch an anderer Stelle möglich. So lassen sich Polstermöbel auffrischen oder mit dem richtigen Aufsatz Tapeten ablösen.

Der Vorteil eines Dampfreinigers liegt darin, dass er keinerlei chemische Mittel zur Reinigung benötigt. Ein Liter Leitungswasser ist schon ausreichend für bis zu 100 m².
Das Schrubben von Fußböden oder Fliesenfugen ist nicht mehr notwendig.

 

Zum Dampfreiniger-Vergleich

 

Welche Arten von Dampfreinigern gibt es?

Der Dampfbesen

Der Begriff lässt vermuten, dass es sich um ein Reinigungsgerät zum Kehren handelt. Doch tatsächlich handelt es sich nur um eine andere Begriffsvariante von Dampfreiniger. Ein Dampfbesen hat mit einem herkömmlichen Besen nur den Stiel und eventuell die Borsten gemeinsam.

Zum Putzen verwendet man einen Dampfbesen indem man ihn mit Leitungswasser füllt. Dieses wird in Dampf umgewandelt, mit dem Dreck auf Flächen und Böden gelöst wird. Der Dampfbesen ist mit einem Mikrofasertuch ausgestattet, welches den Dreck aufnimmt.

Die Geräte arbeiten allein mit Wasserdampf. Chemie oder andere Reinigungsmittel sind nicht notwendig. Ein Tankinhalt reicht für eine bestimmte m²-Fläche, die mit dem Dampfbesen behandelt werden kann.

Die Geräte gibt es mit viereckigem oder dreieckigem Fuß. Beide Arten versprechen eine besonders gründliche Bodenreinigung bis in alle Ecken. Welche Variante besser geeignet ist, lässt sich nur in einem Test ausprobieren.

Teppich DampfreinigerDampfbesen werden hauptsächlich zur Bodenreinigung in Küche und Bad eingesetzt. Die Bodendüse sollte ein flexibles Gelenk haben, damit das Putzen auch unter Möbeln möglich ist.
Im Lieferumfang eines solchen Gerätes befindet sich selten eine andere Düse, deshalb sind die Anwendungsbereiche eingeschränkt.

Dampfbesen entfernen mit Hilfe von leistungsstarkem Dampfdruck auch schwierigere Flecken auf Böden. Haben Sie vor, nur Böden zu reinigen, lohnt es sich für Sie einen Dampfbesen zu kaufen. Achten Sie dabei im Test auf eine hohe Bar-Zahl.

Bei einem Testsieger dauert die Aufheizzeit meist nur wenige Minuten und schon kann die Bodenreinigung beginnen.

Handdampfreiniger

Dieses kleine Gerät ist geeignet für alle Oberflächen, an die ein Dampfbesen wegen seiner Sperrigkeit nicht heran reicht.

Der Dampfdruck ist meist etwas geringer als bei größeren Dampfreinigern und es gibt nicht immer eine Dampfregulierung. Der Dampfdruck wird vom Hersteller in bar angegeben. Je höher der Wert ist , umso leistungsfähiger ist das Gerät.

Handdampfreiniger haben den Nachteil, das sie im Vergleich zu Dampfsaugern oder Dampfbesen nicht gut für Böden oder größere Flächen geeignet sind. Schon allein der Wassertank hat nicht ausreichend viel Volumen. Zu viel Leitungswasser würde das Gerät zu schwer machen, um es bequem in der Hand zu halten.

Dafür können diese kleinen Geräte mit ihrer Ausstattung punkten. Im Gegensatz zum Dampfbesen, haben sie meist mehr Zubehör, vor allem jeweils eine Düse pro Anwendungsbereich. Die Punktstrahldüse erhöht den Druck des Dampfes, damit können besonders kleine Ritzen erreicht und gereinigt werden. Auch das Entfernen stärkerer Verschmutzungen ist damit kein Problem.

Natürlich arbeiten auch solche Geräte ohne Chemie und Reinigungsmittel. Allein die Kraft des Wasserdampfes ist ausreichend, um alles gründlich zu putzen und eventuelle Bakterien zu beseitigen.
Testsieger sind für den Einsatz in vielen Bereichen geeignet. Sie haben eine hochwertige Ausstattung, wenige Minuten Aufheizzeit und vielfältige Funktionen.

Es lohnt sich, ein solches Gerät zu kaufen, wenn es an vielen kleinen Oberflächen Dreck zu entfernen gibt. Wie sich im Produkt-Test zeigt, können Testsieger einen Fenstersauger überflüssig machen.

Dampfreiniger

Die großen Dampfreiniger vereinen die Möglichkeiten von Handdampfreinigern und Dampfbesen. Der Dampfdruck ist höher, kommt aber natürlich zum Beispiel nicht an einen Hochdruckreiniger heran. Das Reinigen jeglicher Flächen, seien sie klein oder groß, geht einfach und hygienisch. Der Wasserdampf erreicht eine Temperatur von 100 Grad und vernichtet damit auch Bakterien.

Im Gegensatz zum Dampfsauger wird Dreck jedoch nicht aufgesaugt. Er wird mit dem Mikrofasertuch aufgewischt. Verunreinigungen von Fußböden und Fliesen in Küche und Bad lassen sich ebenso leicht entfernen, wie von einem Fenster.

Der Druck vom Wasserdampf lässt sich über die Dampfregulierung einstellen und an die jeweilige Fläche und ihre Beschaffenheit anpassen.

Bei Böden ist es wichtig, erst mit einem üblichen Staubsauger oder Besen den groben Dreck zu beseitigen. Dann klappt auch die schlieren- und streifenfreie Reinigung mit dem Dampfreiniger.
Dampfreiniger besitzen vielseitige Funktionen, auch für die Sicherheit ist gesorgt. Eine Kindersicherung ist dabei besonders wichtig.

Mit der richtigen Düse lässt sich jeder Boden, jede Fläche, jede Ritze in wenigen Minuten gut säubern. Dabei sind weder Chemie noch andere Reinigungsmittel notwendig.

Eine Bodendüse erlaubt auch die bequeme Bodenreinigung. Ein Schrubben der Fußböden in gebückter Haltung ist nicht mehr notwendig.

Testsieger unter den Dampfreinigern punkten in dem Test nicht nur mit einem großen Tankinhalt, der mindestens einen Liter fasst. Durch ein Zwei-Tank-System ist auch das Nachfüllen während der Arbeit einfach. Im Kessel wird Leitungswasser erhitzt, im Wassertank nachgefüllt.

Der Einsatz im Haus ist überall möglich, selbst an einem Polstermöbel. Nur der Außenbereich sollte besser mit einem Hochdruckreiniger geputzt werden.
Im Test zeigt sich, es lohnt sich besonders dann einen Dampfreiniger zu kaufen, wenn sehr viel Reinigungsarbeiten zu erledigen sind.

Dampfsauger

Auch ein Dampfsauger ist eine Art Dampfreiniger, ähnelt allerdings auch einem Staubsauger. Er wischt den Schmutz nicht mit Hilfe eines Tuches auf, sondern saugt ihn ein. Dampfsauger arbeiten ebenfalls mit Dampfdruck, wobei der Druck in bar von Modell zu Modell verschieden ist. Je nach Leistung des Gerätes wird ein sehr gutes Ergebnis beim Reinigen des Bodens erzielt.

Fenster kann man damit nicht putzen und auch die Arbeitsbereiche im Bad sind eingeschränkt. Trotzdem hat der Dampfsauger Vorteile. Der Schmutz wird nicht in einem Filter gefangen, sondern im benutzen Leitungswasser gebunden. Damit gelangen auch kleinste Teilchen nicht zurück in die Atemluft, ein Vorteil für Allergiker.

Sofa DampfreinigerTestsieger haben einen extra großen Tank, der sich leicht befüllen lässt und es ermöglicht auch auf größeren Flächen Dreck in einem Arbeitsgang zu entfernen. Wie der Dampfreiniger funktioniert auch ein Dampfstaubsauger ohne Reinigungsmittel oder Chemie.

Seine Funktionen sind jedoch begrenzt und die Reinigung des Gerätes ist aufwändiger. Der Tankinhalt ist nach der Arbeit voller Dreck und muss weg geschüttet werden.

Dennoch entfällt mit einem Dampfsauger das mühevolle Schrubben des Fußbodens.
Ein Produkt-Test gibt Aufschluss darüber, ob es günstiger ist, einen Dampfsauger oder einen Dampfreiniger zu kaufen.

 

Zum Dampfreiniger-Vergleich

 

So wurden Dampfreiniger getestet

Der Experten-Test

Bevor Käufer ein neues Gerät kaufen, lesen sie oft einen Waren-Test. Testsieger versprechen dabei ein besonders günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis und es lohnt sich, auch bei höherem Preis einen zu kaufen.

Dampfreiniger werden von unterschiedlichen Testinstituten beurteilt. Bei einem solchen Experten-Test spielen verschiedene Kriterien eine Rolle. Am wichtigsten sind die Reinigungsleistung und die Sicherheit der Geräte.

Test-Kriterien der Stiftung Warentest dienen hier als Beispiel für Bewertungskriterien von Test-Experten. Testsieger glänzen in allen Punkten.

Reinigungsleistung im Test

Falls Empfehlungen der Hersteller vorhanden waren, wurden diese von der Stiftung Warentest im Test zu Grunde gelegt, um die Reinigungsleistung zu bewerten. Im Test wurden unterschiedliche Oberflächen verwendet. Als Vergleich dienten herkömmliche Reinigungsverfahren. Bewertet wurde das Ergebnis von mehreren Experten.

Im Test der Stiftung Warentest wurden Dampfreiniger auf Kunststoffböden, Fliesen, einer Küchenarbeitsplatte, am Fenster und im Sanitärbereich getestet. Jeweils mit dem vom Hersteller dafür vorgesehenen Zubehör. Als Vergleich dienten im Test Allzweckreinigungsmittel, warmes Leitungswasser und ein Allzwecktuch.

Nach dem Test wurde die Haltbarkeit der Dampfreiniger-Tücher überprüft.

Handhabung im Test

Dafür wurde die Bedienungsanleitung von der Stiftung Warentest auf Vollständigkeit überprüft. Vor allem im Hinblick auf Sicherheits- und Umwelthinweise.

Bei der Benutzerfreundlichkeit des Dampfreinigers spielten die Einfachheit, mit der Tücher und Aufsätze gewechselt werden konnten im Test eine Rolle. Außerdem wie leicht sich der Dampfreiniger säubern ließ. Wie einfach sich der Tank befüllen und entleeren ließ wurde dabei ebenfalls von der Stiftung Warentest überprüft.

Während der Anwendung wurde getestet, wie leicht das Gerät bedient werden konnte. Dazu zählten Drehregler, Schalter und Kontrolllampen.

Sicherheit im Test

Die elektrische und mechanische Sicherheit wurden überprüft. Es war im Test wichtig, das sich das Gerät nicht öffnen ließ, solange die Gefahr bestand, dass beim Nachfüllen von Leitungswasser heiße Wasserdämpfe herausspritzen konnten.

Dies würde zu einer erhöhten Verbrühungsgefahr führen.
Auch Dampfreiniger mit heißen Geräteoberflächen, die mit dem Benutzer in Berührung kommen könnten, wurden im Test schlechter bewertet.

Umwelt und Gesundheit im Test

Die Lautstärke, mit der der Dampfreiniger arbeitete spielte im Test eine Rolle. Der Energieverbrauch wurde in einheitlichen Prüfungsverfahren der Stiftung Warentest bewertet. Überprüft wurden die, im Dampfreiniger, verwendeten Materialien auf Schadstoffe, insbesondere in Griff und Gehäuse.

Fall-Test

Um die Haltbarkeit der Geräte einem Test zu unterziehen, wurden die Standartdüsen einem Fall-Test unterzogen. Dabei wurden sie in einer Falltrommel drei Mal auf Betonboden fallen gelassen. Nach jedem Test wurde die Funktionsfähigkeit von Experten der Stiftung Warentest überprüft.

Der Verbraucher-Test

Dampfreiniger PolsterDampfreiniger werden auch von Käufern bewertet und einem Test unterzogen. Im Internet achten Interessenten besonders auf Käufer-Rezensionen bevor sie einen neuen Dampfreiniger kaufen.
Im Vergleich zu Experten achten Nutzer auch auf andere Dinge, die von Wichtigkeit sein können.

Das Reinigungsergebnis soll überzeugen und einfach zu erreichen sein. Das Gerät darf nicht zu schwer und sperrig sein. Es muss sich leicht reinigen und verstauen lassen. Außerdem darf der Aufwand für die regelmäßige Benutzung im Haushalt nicht zu hoch sein.

Test-Kriterien, die für Verbraucher zusätzlich eine Rolle spielen können:

Die Marke

Viele Käufer haben eine Lieblingsmarke, der sie treu bleiben. Obwohl es viele Hersteller für Reinigungsgeräte gibt, bestehen zwischen ihnen große Qualitätsunterschiede. Deshalb können unbekannte oder unbeliebte Marken im Test schlechter oder kritischer bewertet werden als andere.

Die Größe und das Gewicht von Verpackung und Gerät

Die Maße und das Gewicht eines Dampfreinigers geben Aufschluss darüber, wie gut es sich im Haushalt verstauen und benutzen lässt. Je schwerer ein Dampfreiniger ist, umso schwieriger wird es auch, ihn von Zimmer zu Zimmer im Haushalt zu bewegen. Bei schweren Handdampfreinigern führt die Reinigung der Fenster zu Ermüdungen von Armen, Händen oder Schultern.

Die Leistung im Test

Um zu beurteilen, wie gut die Reinigungsleistung ist, dient die Watt-Zahl des Gerätes als Anhaltspunkt. Je höher der Druck in Bar liegt, umso stärker ist der Dampfstoß. Ein leistungsfähiges Gerät heizt auch schneller das Leitungswasser auf.

Der Wassertank

Je größer der Wassertank umso länger kann mit einer Füllung gearbeitet werden. Dampfreiniger mit zwei Tanks können sogar ohne Unterbrechung arbeiten. Sie haben einen Kessel, in dem das Leitungswasser erhitzt wird und einen Nachfülltank, in den das frische Leitungswasser bei Bedarf eingefüllt werden kann.

Außerdem sollte der Tank leicht zu befüllen sein. Wird Leitungswasser verwendet, macht das weniger Aufwand als bei destilliertem Wasser.

 

Zum Dampfreiniger-Vergleich

 

Das Zubehör

Viel Zubehör im Lieferumfang ist attraktiver, wenn der Dampfreiniger in vielen Bereichen eingesetzt werden soll. Besonders Mikrofasertücher werden benötigt. Sie können zwar auch gewaschen werden, aber für eine vollständige Reinigung ist ein Wechseln der Tücher während der Arbeit sinnvoller. Gerade ein teures Gerät zu kaufen, lohnt sich am ehesten, wenn es viel Zubehör dabei hat.

Garantie und Reparatur

Der Hersteller ist verpflichtet, eine 2 jährige Gewährleistung zu garantieren. Das bedeutet, bei sachgemäßer Verwendung muss das Gerät zwei Jahre lang funktionieren. Je nach Hersteller kann dieser Zeitraum auch länger sein.

Gut schneiden im Test auch Dampfreiniger von Herstellern ab, die ihre Geräte auch nach längerer Zeit noch reparieren lassen. Bei Fragen ist es hilfreich, wenn der Hersteller leicht zu erreichen ist.

Die Reinigungsleistung im Test

Besonderes Augenmerkt liegt auch im Verbraucher-Test bei der Reinigungsleistung. Das Gerät sollte schnell zusammen gebaut und einsatzbereit sein. Die Befüllung muss einfach sein, die Aufheizzeit möglichst kurz.

Auch das Nachfüllen darf kein Problem sein. Wenn der Boden gereinigt wird, sollte er danach sauber und schlierenfrei sein. Gerade Testsieger sollten keinen klebrigen Film auf dem behandelten Boden hinterlassen.

Schmutz an Armaturen, Dunstabzugshauben und in Ecken und Nischen sollte sich leicht ablösen lassen. Die Aufsätze, die dafür benötigt werden, sollten sich leicht wechseln lassen. Ein großer Vorteil der Dampfreiniger ist, das sie völlig ohne Chemie arbeiten.

Die Pflege des Gerätes

Menschen kaufen einen Dampfreiniger nur, wenn die Pflege und Wartung des Gerätes nicht länger dauert, als die Zeit, die man für die Reinigung mit dem Dampfreiniger benötigt. Es sollte im Haushalt wenig Platz benötigen und das Zubehör muss leicht zu verstauen sein.

Spezielle Reiniger oder Entkalkungsflüssigkeit sollten nach Möglichkeit nicht notwendig sein.
Die benutzten Tücher lassen sich in der Waschmaschine reinigen. Nutzer achten im Test darauf, dass sie dabei auch wirklich wieder sauber werden.

Informationen zu führenden Herstellern/Marken von Dampfreinigern

Kärcher

Die Reinigungsgeräte-Firma Kärcher wurde 1935 gegründet. Alfred Kärcher begann mit der Herstellung von Salzbadöfen, die für die Industrie benötigt wurden. Der erste Firmensitz war Stuttgart-Bad Cannstatt. Der Umzug erfolgte 1939 nach Winnenden, wo Kärcher bis heute seinen Sitz hat.

Bekannt ist Kärcher für seine Hochdruckreinigern, die es überall zu kaufen gibt. Das erste Modell wurde 1950 vorgestellt. Seitdem ist Kärcher zum Profi in der Reinigungstechnik aufgestiegen. Die Marke hält mehr als 1000 Patente. In den Jahren zwischen 1955 und 1970 bot Kärcher seine Produkte vor allem in der Industrie und Bauwirtschaft an.

Nach dem Tod von Alfred Kärcher übernahm seine Frau Irene den Betrieb. Unter ihrer Führung stieg der Umsatz von Kärcher weiter an. Zusätzlich begann das Unternehmen in andere Länder zu expandieren. Der erste Auslandssitz wurde 1962 in Frankreich gegründet. Heute gibt es Kärcher-Gesellschaften in über 67 Ländern.

Dampfreiniger Holzboden1974 wurde zur heutigen Firmenfarbe gewechselt. Seitdem steht das gelb unverkennbar für Kärcher. Die Marke konzentrierte sich immer stärker auf Reinigungsprodukte und erlangte dabei so viel Erfahrung, dass sie seit den 1970er Jahren damit beginnen konnte, weltweit Kunstwerke und denkmalgeschützte Gebäude zu reinigen. Dazu gehört auch die berühmte Christusstatue in Rio de Janeiro, die Kärcher alle zehn Jahre reinigt.

1984 war es endlich soweit: Es gab den ersten Hochdruckreiniger für Privatanwender zu kaufen. 1993 folgten weitere Reinigungsgeräte für den Innenbereich. Seitdem bietet Kärcher auch Staubsauger und Dampfreiniger an.

Die Marke präsentierte 2003 den ersten völlig autonomen Saugroboter, ein Meilenstein in der Entwicklung smarter Reinigungstechnik.

2007 erschloss Kärcher ein neues Geschäftsfeld. Seitdem bietet Kärcher im Bereich Garten Pumpen für Be- und Entwässerung an. Noch immer wird die Entwicklung von Kärcher von technischen Neuerungen und Entwicklungen bestimmt. Allein im Jahre 2011 brachte die Marke über 100 neue Produkte auf den Markt.

Das Familienunternehmen Kärcher gilt heute als das führende Unternehmen in Sachen Reinigungstechnik weltweit. Dabei setzt die Marke neben Innovationen auf Nachhaltigkeit, höchste Qualität und Spitzenleistung. Deshalb finden sich in einem Produkt-Test zu Reinigungsprodukten auch immer Kärcher-Produkte als Testsieger.

Kärcher vereinigt dabei nicht nur Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit, sondern bietet auch ein hervorragendes Design.

Kärcher bietet nicht nur heute die optimale Reinigungstechnik für Privat- und Geschäftskunden an. Auch für die Zukunft forscht die Marke unablässig weiter und entwickelt neue Lösungen und neue Reinigungssysteme. Dabei spielt der Umweltaspekt eine besondere Rolle.

Vileda

Die Marke gehört zum Familienunternehmen Freudenberg. Dieses wurde von Carl Johann Freudenberg und seinem Partner Heinrich C. Heintze gegründet, nachdem sie eine Gerberei übernommen hatten.
Zu den ersten Produkten gehörten Lack- und Satinleder, die in alle Welt exportiert wurden.

Nach dem Ersten Weltkrieg entwickelte das Unternehmen Lederersatzstoffe und verwertete Lederreste. Aus diesen entstanden später die ersten Dichtungen, die es zu kaufen gab.

Schließlich gelang es, die ersten Vliesstoffe zu entwickeln, die zur Gründung der Marke Vileda führten. 1948 kam das erste Fenstertuch auf den Markt. Später folgten Schwammtücher und der Vileda Wischmopp. Seit 1973 gibt es dieses Reinigungsgerät mit Vliesstoff-Streifen zu kaufen.

Die Vertriebsgesellschaft Vileda GmbH wurde 1962 gegründet. Seitdem wurden viele weitere Reinigungsgeräte entwickelt, die die Reinigung vereinfachen und gründlicher machen sollen. Dazu gehören spezielle Besen mit Schaumstoffblatt oder das Wischmopp-Set.

Das Unternehmen legt Wert auf hohe Qualität, Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit seiner Produkte. Dabei wird auch besonderes Augenmerk auf die Gesundheit und Sicherheit der Anwender gelegt. Geräte haben ergonomische Teleskopstiele, durch die Auswringer entfällt lästiges Bücken.

Die hohe Qualität der Produkte wird auch durch verschiedene Testinstitute wie Stiftung Warentest bestätigt.
Damit die Marke auch in Zukunft in einem Produkt-Test überzeugen kann, setzt sie konsequent auf technische Innovationen. So bietet Vileda seit 2012 Staubwischroboter an.

 

Zum Dampfreiniger-Vergleich

 

Leifheit

Dieses Unternehmen wurde 1959 gegründet. Zu den ersten Produkten gehörten Teppichkehrer. Danach kamen weitere Reinigungsgeräte hinzu. 1968 wurde ein ausziehbarer Wäschetrockner präsentiert, der bis heute zu den erfolgreichsten Produkten von Leifheit zählt.

Das Unternehmen gründete mehrere Niederlassungen im Ausland. Zwischen 1988 und 2013 produzierte die Marke Backgerätschaften unter der Marke „Dr. Oetker Backgeräte“. Außerdem vertrieb die Marke einige Zeit Produkte für den Badbereich.

Heute fokussiert sich Leifheit hauptsächlich auf Haushaltsprodukte. Der neue Slogan „So geht Haushalt heute“ zeigt, welche Werte Leifheit vertritt. Die Marke steht für innovative Technik, einfache Handhabung und attraktives Design.

Gerade bei letzterem achtet Leifheit darauf, dass sich ergonomische Formgebung, Gebrauchsnutzen und intuitive Benutzung vereinen. Einfach verständliche Produktideen erklären sich in ihrer Funktion von selbst.
Zu den neuen und modernen Produkten von Leifheit gehört auch der Dampfreiniger clean Tenso.

Produktlinien der Hersteller von Dampfreinigern in der Übersicht

Kärcher

Das Unternehmen bietet neben besonders viele Dampfreiniger in seinem Sortiment an. Alle Geräte haben spezielle Funktionen für die Sicherheit und eine umfassende Ausstattung an Zubehörteilen.
Die Mikrofaser-Bodentücher sind mit einer Lasche versehen, die dafür sorgt, dass das Wechseln der Tücher von statten gehen kann, ohne das verschmutzte Tuch anfassen zu müssen.

Die Dampfreiniger sind für den Gebrauch mit Leitungswasser geeignet. Bei sehr hartem Leitungswasser ist es jedoch sinnvoller, destilliertes Wasser zu verwenden. Von Zeit zu Zeit sollten die Dampfreiniger entkalkt werden. Entsprechendes Zubehör gibt es bei Kärcher zu kaufen.

Handdampfreiniger SC 1 EasyFix

Dieses kleine und kompakte Gerät von Kärcher kommt mit allem notwendigen Zubehör für die schnelle Reinigung zwischendurch.

Mit einer Tankfüllung von 0,2 Liter und 3 Minuten Aufheizzeit ist er schnell einsatzbereit für eine Fläche von rund 20 m². Der Dampfdruck wird mit einer Leistung von 1200 Watt erzeugt und erreicht 3 bar.
Der Handdampfreiniger von Kärcher hat ein Gewicht von 1,6 kg und ist damit leicht zu händeln.
Je nach Bedarf gibt es ihn in einer Ausführung mit Zubehör zur Bodenreinigung und einer Ausführung ohne.

Immer im Lieferumfang befinden sich die Handdüse, Punktstrahldüse, Powerdüse, einem Verlängerungsschlauch und einer kleinen Rundbürste. Zum leichten Einfüllen des Leitungswassers liegt ein Messbecher bei.

Zur technischen Ausstattung des Gerätes gehören auch eine Kindersicherung und ein Sicherheitsventil.
Mit dem handlichen Gerät ist Schmutz auf kleinen Oberflächen kein Problem mehr. Egal ob Armaturen, Waschbecken, Fliesen, Fenster, Kochfeld, Dunstabzugshaube oder Spiegel, der Handdampfreiniger von Kärcher beseitigt Dreck und Bakterien im Hau zuverlässig und vereinfacht das Putzen.

Mühsames Schrubben und chemische Reinigungsmittel sind nicht mehr notwendig.
Der Handdampfreiniger von Kärcher konnte auch in einem Dampfreiniger-Test von heimwerken.de überzeugen.

Dampfreiniger SC 2 EasyFix

Für das Reinigen größerer Böden bis zu einer Fläche von 75 m² eignet sich der Dampfreiniger SC 2 Easy Fix. Die Dampferzeugung erfolgt mit 1500 Watt. Damit wird ein Dampfdruck von 3,2 bar erreicht. Die Kabellänge von 4 m macht das Gerät bei der Bodenreinigung flexibel.

Die Aufheizzeit beträgt nur 6,5 min. Der Wassertank fasst 1 Liter. Das Gewicht von 2,9 kg ist nicht zu schwer, wie sich im Vergleich zu anderen Modellen zeigt.

Auch zu den technischen Funktionen des EasyFix SC 2 gehören Kindersicherung und Sicherheitsventil. Die Dampfregulierung erfolgt über den Handgriff.

Im Lieferumfang enthalten ist ein Bodenreinigungs-Set und verschiedene Düsen. Wie viele Düsen zum Gerät geliefert werden, unterscheidet sich je nach Modell der SC 2-Serie. Für alle Geräte gibt es die Handdüse, die Punktstrahldüse und die kleine Rundbürste. Zusätzlich gibt es bei den teureren Modellen die Powerdüse und die große Rundbürste. Weitere Düsen gibt es auch als Extra-Zubehör zu kaufen.

Dampfreiniger SC 3 EasyFix

Im Vergleich zur SC 2-Serie ist der SC 3 EasyFix Dampfreiniger leistungsfähiger. Er arbeitet mit 1900 Watt und benötigt lediglich eine Aufheizzeit von 30 Sekunden. Der Druck mit dem der Wasserdampf ausströmt ist mit 3,5 bar etwas größer als beim SC 2. Die Geräte sind mit 3,1 kg auch etwas schwerer.

Polster DampfreinigerDa der Tankinhalt ebenfalls 1 Liter beträgt, ist die Flächenleistung die gleiche. Auch die technische Ausstattung unterscheidet sich nicht. Die SC 3 EasyFix Dampfreiniger sind ebenfalls mit Kindersicherung und Sicherheitsventil ausgestattet. Die Dampfregulierung erfolgt am Handgriff.

Zum Zubehör gehören ein Set zur Bodenreinigung und verschiedene Aufsätze. Das günstige Modell bietet Hand- und Punktstrahldüse, sowie die kleine Rundbürste. Beim teureren Modell sind auch die Powerdüse, die große Rundbürste und ein Teppichgleiter im Lieferumfang enthalten. Außerdem gehören zwei Mikrofasertücher zum Zubehör, jeweils ein Bodentuch und ein Überzug für die Rundbürste.

 

Zum Dampfreiniger-Vergleich

 

Dampfreiniger SC 4 EasyFix

Zu dieser Dampfreiniger-Serie gehören Modelle mit und ohne Dampfbügeleisen. Außerdem gibt es auch bei dieser Serie Modelle mit umfangreicherer Ausstattung. Die Grundausstattung beinhaltet Hand- und Punktstrahldüse und kleine Rundbürste. Modelle mit Extraausstattung haben zusätzlich die große Rundbürste und die Powerdüse dabei.

Die EasyFix SC 4 Dampfreiniger sind leistungsfähiger als die Serien SC 3 und SC 2.
Mit 2000 Watt liegt der Druck des Wasserdampfes bei 3,5 bar. Der Tankinhalt reicht für eine Fläche von 100 m².

Bei diesen Geräten setzt Kärcher das erste Mal auf ein getrenntes System aus Kessel und abnehmbaren Tank. Der Kessel fasst 0,5 und der Tank noch einmal 0,8 Liter. Durch dieses System ist ein nachfüllen während der Arbeit kein Problem mehr.

Nach einer Aufheizzeit von 4 Minuten kann die Reinigung von Küche und Bad losgehen. Neben großen Bodenflächen, ist auch die Reinigung von kleinen Ecken und Nischen oder Kochfeld und Dunstabzugshaube schnell gemacht. Der Dampf beseitigt mit Hilfe von Hitze und Druck Schmutz und Bakterien.

Wie die Vorgängerserien ist auch der easyFix SC 4 mit den wichtigsten Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Dazu gehören Kindersicherung und Sicherheitsventil.
Die Dampfregulierung erfolgt zweistufig am Handgriff.

Dampfreiniger SC 5 EasyFix

Die neueste Serie an Dampfreinigern von Kärcher kommt jetzt mit der VapoHydro-Funktion. Damit kann zusätzlich zum Dampf Wasser zum Reinigen benutzt werden. Das Putzen von Oberflächen wird also noch effektiver.

Auch die technischen Leistungen wurden verbessert. Der Dampfdruck von 4,2 bar wird mit 2200 Watt erzeugt. Zum Aufheizen benötigt das Gerät lediglich 3 Minuten.

Mit einer Tankfüllung kann eine Fläche von 150 m² gereinigt werden. Wie bei der SC 4-Serie ist der Wassertank getrennt, um ein leichteres Nachfüllen während des Betriebes zu ermöglichen. Der Kessel fasst 0,5 und der Tank 1,5 Liter. Der Tank ist für leichtes Nachfüllen entnehmbar.

Das Gewicht ist mit 6 kg recht stattlich, doch das Gerät muss nicht getragen werden, es rollt einfach über den Boden. Praktisch ist die Parkposition und die Möglichkeit das Zubehör direkt am Gerät zu verstauen.

Zur Ausstattung gehören, je nach Modell unterschiedliche, Aufsätze. Darunter das Bodenreinigungsset, die Handdüse, Punktstrahldüse und kleine Rundbürste. Bei der teureren Variante gibt es noch die Powerdüse, die große Rundbürste, den Teppichgleiter und verschiedene Mikrofasertücher.

Wie die SC 4-Serie bringen auch einige Modelle der EasyFix SC 5-Serie ein Dampfbügeleisen mit.
Die Kabellänge beträgt komfortable 6 m, was das Gerät auch in großen Räumen beweglich macht.
Zum Komfort gehört auch die Dampfregulierung, die mehrstufig erfolgt. Damit kann der Dampfdruck an Oberfläche und Verschmutzungsgrad angepasst werden.

Für die Sicherheit sorgen Funktionen wie Kindersicherung und Sicherheitsventil.

Vileda

Steam Dampfreiniger

Die Funktionsweise des Steam Dampfreinigers ähnelt dem anderer Dampfreiniger im Test. Das Gerät wird mit Leitungswasser befüllt und eingeschaltet. Nach nur 15 Sekunden Aufheizzeit ist es einsatzbereit.
Die Tankfüllung reicht dabei etwa für 130 m² Fläche.

Für genügend Reichweite sorgt auch das 6 m lange Kabel. Dabei lässt es sich durch sein geringes Gewicht leicht handhaben. Für die gründliche und streifenfreie Reinigung sorgt das Mikrofasertuch.

Da der Fuß des steam Dampfreinigers dreieckig ist, sind auch Ecken und Winkel kein Problem. Alle gängigen Hartböden lassen sich mit dem steam bearbeiten. Vorsichtig sein sollte man nur bei Holz- oder Laminatböden. Diese sollten nur mit dem steam bearbeitet werden, wenn der Boden versiegelt ist.

Dampfreiniger FliesenAußerdem ist es besser nur die kleinste Stufe der Dampfstärke zu verwenden. Mit einem Drehknopf lässt sich die Dampfintensität leicht regulieren. Wie viel Bar das Gerät erreicht, steht in der Anleitung. Um auch Teppichböden aufzufrischen gibt es einen Teppichgleiter. Dieser ist auch für Polstermöbel oder Matratzen geeignet.

Der steam ist ausgelegt für Leitungswasser, kann aber auch mit destilliertem Wasser verwendet werden Wird normales Leitungswasser verwendet, muss das Gerät ab und an entkalkt werden. Dafür eignet sich jeder haushaltsübliche Entkalker.
Der Vileda-steam arbeitet mit einer Leistung von 1550 Watt. Beim Hersteller gibt es Ersatztücher für den steam zu kaufen.

 

Zum Dampfreiniger-Vergleich

 

Leifheit

Der clean Tenso

Dieser Dampfreiniger ist mit sechs Düsen ausgestattet, die den Dampf gleichmäßig verteilen. Mit einer Leistung von 1200 Watt heizt er das Leitungswasser innerhalb von 30 Sekunden auf. Eine blaue LED-Leuchte zeigt dabei die Betriebsbereitschaft an, sobald das Wasser heiß genug ist.

Der abnehmbare Wassertank fasst einen halben Liter Wasser, was eine Betriebszeit von rund 40 Minuten garantiert. Um Verschmutzungen des clean Tenso vorzubeugen, arbeitet er mit einem wechselbaren Wasserfilter. Auch Kalk kann das Gerät beschädigen, weshalb es sinnvoll ist, bei sehr hartem Leitungswasser, auf destilliertes Wasser zurückzugreifen.

Geeignet ist der clean Tenso für alle versiegelten Hartbögen. Seien es Fliesen, Stein, Laminat oder Parkett. Um auf jedem Untergrund optimale Ergebnisse zu erzielen, ist die Dampfintensität stufenlos einstellbar. Der clean Tenso ist auch zur Auffrischung von Teppichen geeignet. Dafür liegt dem Gerät ein Teppichgleiter bei.

Der clean Tenso reinigt mit einem Mikrofaser-Wischpad, welches gelösten Schmutz besonders effektiv aufnimmt. Es ist in der Waschmaschine bei 60 Grad waschbar.

Flexibel wird der clean Tenso mit seinem geringen Gewicht von 2,8 kg und seinem langen Kabel von 6,5 m. Damit sind auch große Räume einfach zu säubern.

Um das Gerät nach dem Gebrauch leicht zu verstauen, ist der Griff klappbar.
Als Zubehör zu kaufen gibt es: Ersatz-Teppichgleiter, Wasserfilter und Ersatz-Mikrofaser-Wischpads.
Der clean Tenso wurde in einem unabhängigen Test sehr gut bewertet.

Wo kauft man am besten einen Dampfreiniger?

Haben Sie sich entschlossen, einen Dampfreiniger zu kaufen, bleibt noch die Frage, wo sie das beste Angebot finden können.

Haben Sie zur Entscheidung, welches Gerät Sie kaufen, einen Online-Test hinzugezogen, können Sie möglicherweise dem link unter dem Testsieger gleich zum besten Angebot folgen. Das erspart eine Menge Zeit und Nerven.

Neben dem Internet gibt es Dampfreiniger natürlich auch im Fachhandel. Hervorzuheben sind dabei günstige Geräte, die sich zuweilen in Angeboten unterschiedlicher Verkäufer und Märkte finden.

Einen Nachteil gibt es trotz des günstigen Preises: Nur selten handelt es sich dabei um einen Testsieger aus einem Waren-Test. Oft finden sich stattdessen no-name Produkte oder Dampfreiniger unbekannter Marken, die zum kaufen angeboten werden.

Vor- und Nachteile haben Internet und Fachhandel. Hier werden sie etwas näher beleuchtet um Ihnen die Entscheidung, wo sie Ihr Gerät nun am besten kaufen sollten, zu erleichtern.

Einer der wichtigsten Vorteile des Fachhandels besteht darin, dass Sie sich das Gerät dort genau ansehen können. Wenn Ihre Wahl auf einen Elektronik- oder Baumarkt gefallen ist, haben Sie mit viel Glück sogar die Möglichkeit, sich einen Dampfreiniger, genau wie einen Hochdruckreiniger, für ein Wochenende auszuleihen, um ihn direkt bei Ihnen zu Hause einem eigenen Test zu unterziehen.

Da das Angebot im Fachhandel jedoch begrenzt ist, kann es durchaus vorkommen, dass Ihr favorisiertes Gerät nicht vorrätig ist und Sie es nicht sofort kaufen können. Auch nicht jeder Testsieger findet sich im Fachhandel.

Dampfreiniger testenNeben der Möglichkeit der Inaugenscheinnahme gibt es im guten Fachhandel auch ordentliche Beratung durch Fachpersonal. Allerdings gibt es dafür keine Garantie. Natürlich wollen Verkäufer in erster Linie, dass Sie ihre Geräte kaufen. Persönliche Erfahrungswerte fehlen mitunter sogar ganz.

Neben den fehlenden Kundenbewertungen gibt es im Fachhandel auch selten die Möglichkeit, sich einen Dampfreiniger-Test näher anzusehen und den Testsieger einem Vergleich mit anderen Geräten zu unterziehen.

Der einzige Vergleich, der möglich ist, ist der zwischen den Geräten, die vorhanden sind. Dabei kann auch nur die Verpackung, das Gerät an sich und die angegebene Leistung verglichen werden. Ein Vergleich der Reinigungsleistung entfällt ganz.

Der Preis ist für den Fachhandel ein großer Nachteil im Vergleich zum Internet. Einzelhändler sind gezwungen, ihre Kosten auf ihre Produkte umzulegen. Und das sind weit mehr als bei Onlinehändlern.
Im Internet ist das kaufen von Produkten jeder Art kinderleicht.

Das gilt auch für Dampfreiniger. Ein Waren-Test gibt Aufschluss über den Testsieger, Kundenbewertungen geben Aufschluss über die praktische Verwendbarkeit und ob Herstellerangaben sich mit den Erfahrungen der Kunden decken.

Informationen über Dampfreiniger und ihre Vorteile im Vergleich zum Staubsauger oder Hochdruckreiniger sind ebenso zu finden wie die Unterschiede zwischen Dampfbesen, Dampfsauger oder Fenstersauger. Hersteller können bei Fragen zu Produkten kontaktiert werden.

Online ist alles zu jeder Tages- und Nachtzeit zu finden. Nicht nur die Auswahl an Dampfreinigern ist unbegrenzt, auch die Händler und Hersteller sind in großer Zahl vorhanden. Auf diese Art lässt sich auch der beste Preis für einen Testsieger finden.

Ein weiterer Vorteil des Internets liegt in der ständigen Erreichbarkeit. Öffnungszeiten entfallen gänzlich. Bequem ist das Online-Kaufen auch, weil es nicht notwendig ist, das Haus zu verlassen. Nicht einmal ein Auto wird gebraucht. Die Wahl kann ganz in Ruhe getroffen werden, keine anderen Kunden oder der Verkäufer drängeln.

Aufgrund der hohen Dichte an Händlern ist es im Internet leicht, günstige Preise zu finden. Die Händler sind teilweise gezwungen, sich gegenseitig zu unterbieten.

Einer der wenigen Nachteile des Internets liegt darin, dass das Gerät nach dem Kaufen nicht sofort ausprobiert werden kann. Die Lieferzeiten betragen in der Regel nur wenige Tage, sofern das Gerät vorrätig ist, dennoch muss ein gewisses Maß an Geduld aufgebracht werden.

Sind Sie nach dem Kaufen im Internet und einem Test zu Hause nicht mit dem Dampfreiniger zufrieden, können Sie ihn wieder zurückschicken. Im Internet haben Sie in jedem Fall ein Rückgaberecht, anders als im Fachhandel.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Internet im Vergleich zum Fachhandel mehr Vorteile bietet.

Vorteile des Fachhandels in Kürze:

✅persönliche Beratung
✅genaue Begutachtung des Gerätes ist möglich
✅eventuell kann ein Gerät zum Test geliehen werden

Nachteile

❌hoher Preis
❌Auswahl eingeschränkt
❌wenige Informationen
❌Vergleiche schwierig, kein Produkt-Test
❌Öffnungszeiten, lange Wege

Vorteile des Internets in Kürze:

✅günstiger Preis
✅große Auswahl
✅bequemes Einkaufen jederzeit
✅Vergleiche, Produkt-Test und Informationen jederzeit zu finden
✅problemlose Rückgabe

Nachteile:

❌Lieferzeit
❌kein Test vor dem Kauf, keine Möglichkeit, das Gerät vor dem kaufen näher anzusehen

 

Zum Dampfreiniger-Vergleich

 

Fun Facts und Ratgeber für Dampfreiniger

Geschichte des Dampfreinigers

Dampfreiniger wurden vor über 30 Jahren entwickelt. Die Unternehmensgruppe Menikini aus Italien gilt als Vorreiter der Technologie. Heute verkauft die Marke hauptsächlich große Industrie-Dampfreiniger.

Der Dampfreiniger revolutionierte die Reinigung nicht nur in der Industrie sondern auch bei privaten Anwendern. Dampf macht nicht nur sauberer, sondern auch hygienischer. Außerdem wurde die Reinigung damit leichter.

Besonders zeitraubendes Schrubben von Böden und Fliesenfugen entfiel.
Neben Dampfreinigern wurden weitere Geräte entwickelt, die auf ähnlicher Basis arbeiten. Zum Beispiel Fenstersauger.

Frau mit DampfreinigerWährend die ursprünglichen Modelle unhandlich und schwer waren, sind heutige Modelle im Haus leicht zu händeln. Sie lassen sich in der Hand tragen oder mit Rollen über den Boden schieben. Sie säubern dabei alles, was gereinigt werden muss. Bis hin zum Polstermöbel. Den Fenstersauger kann ein Dampfgerät ebenfalls ersetzen.

In einem modernen Produkt-Test zeigt sich, das Testsieger besonders innovative Technik bieten, bei besonders hoher Reinigungsleistung.
Neuere Entwicklungen in der Dampftechnologie setzen auf das Zweikessel-System und auf viele Sicherheitsfunktionen.

Reinigung von Dampfreiniger und Zubehör

Um beim Putzen der Wohnung immer beste Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, den Dampfreiniger und sein Zubehör regelmäßig zu reinigen. Nur so kann die Leistung des Gerätes gewährleistet werden.

Allgemeine Hinweise zum Reinigen des Gerätes

Warten Sie mit dem Reinigen bis das Gerät abgekühlt ist. Heißer Wasserdampf kann zu Verbrühungen führen.
Entleeren Sie nach jedem Gebrauch den Wassertank. Lassen Sie das Gerät trocknen, bevor Sie es verstauen.

Reinigen Sie das Gehäuse nur mit einem feuchten Tuch. Benutzen Sie keine scheuernden Reinigungsmittel. Auch Chemie sollte tabu sein, chemische Reinigungsmittel können den Kunststoff angreifen, aus dem der Dampfreiniger hergestellt wird.

Achten Sie, wenn Sie ein neues Gerät kaufen darauf, dass es mit Leitungswasser funktioniert.
Spülen Sie verwendete Aufsätze oder Düsen ab und an mit heißem Leitungswasser.

Tuch waschen

Die Mikrofasertücher sind waschbar. Um hygienische Sauberkeit zu garantieren, sollten sie bei 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Am besten gleich im Anschluss an den Einsatz des Dampfreinigers. Lassen Sie verschmutzte und feuchte Tücher nicht über längere Zeit ungewaschen liegen.
Wenn die Tücher nicht mehr sauber werden, sollten Sie sie auswechseln und neue kaufen.

Wartung des Gerätes

Entkalken

Wenn es für Ihren Dampfreiniger notwendig ist, entkalken Sie das Gerät nach der Anleitung in der Gebrauchsanweisung. Verwenden Sie nur die vom Hersteller dafür vorgesehenen Mittel, Filter oder Kartuschen.
Zu viel Kalk kann die Dampferzeugung behindern und den Dampfdruck vermindern.

Bis auf das Entkalken ist der Dampfreiniger wartungsfrei. Sollten Probleme während einem Einsatz auftauchen, der Dampfdruck vermindert sein, gar kein Dampf mehr austreten, das Gerät sehr heiß werden oder merkwürdige Geräusche auftreten, wenden Sie sich umgehend an den Hersteller. Versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu reparieren.

Zubehör für Dampfreiniger

Tücher

Zum Lieferumfang eines Dampfreinigers aus dem Test gehören immer auch verschiedene Tücher. Diese sind waschbar. Dennoch ist es ratsam, von zeit zu Zeit neue zu kaufen. Es gibt verschiedene Sets für unterschiedliche Ansprüche. Je nach Dampfreiniger können verschiedene Tücher in Küche und Bad eingesetzt werden.

E

s gibt außerdem Bodentücher oder Überziehtücher für die Handbürste bzw die Rundbürste. Neben Mikrofasertüchern gibt es auch Frotteetücher. Mikrofasertücher sind besonders stark gegen Schmutz, während Frottee besonders saugstark und strapazierfähig ist.

Welches Tuch für welches Einsatzgebiet am besten geeignet ist, lässt sich leicht über einen Test herausfinden.
Ein Ersatztücherset zu kaufen lohnt sich auch, wenn es besonders viel Arbeit gibt. So ist trotzdem immer ein sauberes Tuch zur Hand und die Arbeit muss nicht unterbrochen werden.

Düsen

Zusammen mit dem Dampfreiniger kann man unterschiedliche Düsen kaufen. Für bestimmte Einsatzgebiete gibt es spezielle Düsen. Wenn eine Düse kaputt geht, gibt es beim Hersteller Ersatz zu kaufen.

Für die Reinigung der Böden empfiehlt sich eine Bodendüse. Diese gehört zur Grundausstattung eines Dampfsaugers. Sie ermöglichen die Reinigung von Hartböden. Für die Bodendüse gibt es auch Teppichgleiter, damit kann der Dampfreiniger auch Teppiche auffrischen.

Dampfreiniger Fenster

Eine spezielle Fensterdüse zu kaufen lohnt sich, wenn es viele Glasflächen im Haus gibt, die streifenlos und einfach gereinigt werden sollen. Fensterdüsen haben eine Gummilippe, mit der das Fenster sauber abgezogen werden kann.

Im Test sind sie leistungsfähiger als entsprechende Handgeräte.
Zur Auffrischen und Glätten von Kleidung und anderen Textilien lohnt sich das kaufen einer Textilpflegedüse.

Die praktische Handdüse eignet sich für kleinere Flächen wie Fliesen, Duschkabinen oder Kochfelder. Handdüsen haben Borsten, die dabei helfen, besonders hartnäckigen Schmutz zu lösen. Die Handdüsen können mit oder ohne Überzugstuch verwendet werden.

 

Zum Dampfreiniger-Vergleich

 

Bürsten

Die klassische Rundbüste ist im Test gut geeignet für schwierigere Verschmutzungen. Bürsten aus Messing schaffen im Test sogar hartnäckige Verkrustungen, sollten aber nur auf unempfindlichen Oberflächen angewandt werden.

Andernfalls könnten Kratzer entstehen. Rundbürsten mit Schaber eigen sich ebenfalls für starke Verschmutzungen.
Für Fugen und Ecken gibt es Dampfturbobürsten, die besonders klein und wendig sind.

Dampfdruckbügeleisen

Das Unternehmen Kärcher bietet für seine Dampfreiniger ein Dampfdruckbügeleisen als Zubehör zum Kaufen an.

Durch den hohen Dampfdruck ergibt sich eine Zeitersparnis beim Bügeln von bis zu 50%. Das Bügeleisen verfügt über eine Dauerdampf- und Intervalldampffunktion. Es ist mit einer Leichtlauf-Edelstahlsohle versehen, die auch über schwere Stoffe leicht hinweg gleitet.

Die Dampfaustrittslöcher sind über die gesamte Sohle verteilt, damit ist eine gleichmäßige Dampfabgabe garantiert. Dieses Bügeleisen kann mit anderen Geräten aus einem Bügeleisen-Test durchaus mithalten.

Entkalkung und Wasserfilter

Jeder Dampfreiniger muss ab und an entkalkt werden, wie ein Test zeigt. Während einige Geräte mit haushaltsüblichem Essig vorliebnehmen, ist für andere eine spezielle Entkalkung notwendig. Hinweise dazu finden sich in der Gerätebeschreibung.

Je nach Bedarf kann eine Entkalkungslösung oder -kartusche notwendig sein.
Einige Dampfreiniger benötigen einen Wasserfilter. Wird dieser regelmäßig gewechselt, verlängert sich die Lebensdauer des Gerätes.

Weiterführende Links, Quellen und Ratgeber zu Dampfreinigern

Herstellerseiten mit weiteren Informationen und Hinweisen zu einzelnen Modellen
https://www.kaercher.com/de/home-garden/dampfreiniger.html
http://www.vileda.com/de/products/electrical-products.html
https://www.leifheit.de/produkt/details/dampfreiniger-cleantenso.html

allgemeine Informationen zum Dampfreiniger
https://de.wikipedia.org/wiki/Dampfreiniger

 

Zum Dampfreiniger-Vergleich

 

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!