Skip to main content

Rasierer

  • beraten Schon 16.294 Menschen beraten

  • produkttest 400 Produkte getestet

  • rueckversand Kostenloser Rückversand

Ihre Vorteile

  • Gründliche und saubere Entfernung der Barthaare
  • Auch schwer zu erreichende Haare können erreicht werden
  • Passt sich ideal an die Konturen an, sodass die Haut geschont wird

Top 5 Rasierer

Vergleichssieger

Preis-Leistungs-Sieger

Panasonic Premium Rasierer ES-LV6QBraun Series 9 Premium Edition elektrischer RasiererPhilips S9711/31 Elektrischer Nass-und TrockenrasiererBraun Series 3 ProSkin RasiererPhilips OneBlade Hybrid-Styler QP2530/30
Testergebnis

1,8

Sehr gut

11/2019

1,9

Sehr gut

11/2019

1,9

Sehr gut

11/2019

2,2

Gut

11/2019

2,5

Gut

11/2019
AnwendungNass und TrockenNass und TrockenNass und TrockenNass und TrockenNass und Trocken
Laufzeit50 min.50min1h0h 45m1h
Ladezeit1h1hk.A.1h 30m4 h
Anzahl der Rasierelemente54331
Präzisionstrimmer
Nassrasierer
Akku-Anzeige
PreisvergleichAmazon_logo

330,29 €

Amazon_logo

260,53 €

Amazon_logo

215,99 €

Amazon_logo

65,72 €

Amazon_logo

49,30 €

DetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den WarenkorbDetailsJetzt kaufenIn den Warenkorb

Rasierer Beratung

Rasierer Test

Der elektrische Rasierer ist im Vergleich zum Nassrasierer eine komfortable und hautschonende Alternative. Insbesondere für Menschen, die eine sehr sensible Haut aufweisen, kann sich der Elektrorasierer anbieten.

Gerade auch, wenn es einmal sehr schnell gehen muss, kann man mit einem Trockenrasierer ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Auch auf Reisen kann man sich ohne großen Aufwand trocken rasieren und dafür sorgen, dass man immer mit einem gepflegten Äußeren auftreten kann.

Dank der kompakten Größe lässt sich der Trockenrasierer mit Schnellladefunktion in nahezu jedem Reisegepäck verstauen.

Kombinierte Rasierer im Test wie die von Braun Series mit der CoolTec Technologie sind wasserdicht, erlauben eine Nassrasur und eine Trockenrasur, so dass diese Modelle auch unter der Dusche verwendet werden können.

Achten Sie in einem Test darauf, ob das Wunschmodell wasserdicht ist, wenn Sie sich auch bei fließendem Wasser unter der Dusche rasieren möchten.

Moderne Rasierer ermöglichen eine äußerst gründliche Bart- und Körperpflege. Das Ergebnis lässt sich kaum noch von dem einer Nassrasur unterscheiden. Dafür können Elektrorasierer aufgrund der ausgefeilten Technik ein Höchstmaß an Sicherheit beim Rasieren bieten und zur Hautschonung beitragen.

Mann rasiert sichEntscheidend ist natürlich immer, dass man den richtigen Rasierer wählt, der den eigenen Ansprüchen gerecht werden kann und auf den Hauttypen und das Gesichtsbild abgestimmt ist. Grundsätzlich gilt es dabei zu überlegen, auf welches Rasiersystem man vertraut: das Folienschersystem oder das Rotationssystem.

Die Anzahl der Rasierklingen kann das Ergebnis einer Rasur beeinflussen. Die besten Foliensystemrasierer im Test können eine Ausstattung mit vier oder fünf Rasierklingen vorweisen, wohingegen die meisten Rotationsrasier im Vergleichstest über drei rotierende Klingen verfügen.

Der Rasierer, den Sie kaufen, sollte sich sehr einfach bedienen lassen, wasserdicht sein und mit einer guten Handhabung punkten können. Am besten Sie wählen ein Modell, welches gut in einem Test abgeschnitten hat.

Testsieger wie die Braun Series können jederzeit gründliche Ergebnisse erzielen. Für die größtmögliche Bewegungsfreiheit kann im Test ein Akkurasierer mit Schnellladefunktion sorgen. Sehr beliebt sind auch die kombinierten Modelle im Test, die via Kabel und mit Akkus betrieben werden können.

Zu beachten ist natürlich immer die Akkulaufzeit des Rasierers. Tipp: Die Ladezeit lässt sich durch eine Ladestation mit Schnellladefunktion verkürzen. Achten Sie bei der Auswahl des Geräts auf die Ladestation.

Ein Test beweist, dass die Reinigung des Rasierapparats enorm erleichtert werden kann, wenn Sie einen Testsieger mit Reinigungsstation kaufen.

Aufgrund der Vorteile, die ein elektronischer Rasierer im Vergleich zum Nassrasierer vorweisen kann, insbesondere auch in Bezug auf Komfort, Sicherheit, Schnelligkeit und die Hautschonung, kann sich der Elektrorasierer im Test für viele Menschen als ideale Lösung zum sanften Rasieren empfehlen.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Worauf muss ich beim Kauf von einem Rasierer achten?

Immer mehr Männer entscheiden sich heute für die Trockenrasur mit einem Rasierer. Ein wesentlicher Aspekt ist, dass die modernen Rasiergeräte im Test sehr gründliche Ergebnisse liefern und gleichzeitig das Rasieren immens erleichtern.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen einen neuen Rasierapparat anzuschaffen, dann sollten Sie sich, noch bevor Sie den Fachhandel aufsuchen oder einen Onlineshop besuchen, mit den wichtigsten Eigenschaften von Rasierern befassen, damit Sie wissen, was die entscheidenden Kriterien sind.

Die Auswahl an Modellen ist sehr groß. Wer sich nicht vorab mit den unterschiedlichen Rasierapparaten beschäftigt und einen Test liest, der kann schnell den Überblick verlieren. Denn die Rasierer unterscheiden sich teilweise erheblich in ihrer Funktionsweise.

Vom einfachen Modell bis zum Trimmer oder Langhaarschneider, kann man für jeden Haartypen, Hauttypen und Bedarf das passende Gerät finden.

Überlegen Sie vorher genau, welche Anforderungen der Rasierer Ihrer Wahl erfüllen sollte. Denken Sie auch darüber nach, welche Funktionen das Wunschmodell besitzen sollte. Einige Rasierer im Test sind mit ausgefallenen technischen Funktionen ausgestattet. Rasierer die besonders viele Funktionen aufweisen, sind meistens in der Anschaffung teurer.

Rasierer NahaufnahmeDas sollten Sie natürlich auch berücksichtigen, wenn Sie einen Test lesen oder direkt einen Rasierer kaufen. Dabei gilt es auch abzuwägen, ob die jeweiligen Funktionen wirklich sinnvoll sind. Informieren können Sie sich auch immer in einem Rasierer Test. So können Sie sich schnell einen sehr umfassenden Überblick verschaffen.

Ein Test kann es Ihnen leichter machen, den richtigen Rasierer zu kaufen. Wollen Sie auch die Frisur in Form bringen, dann können Sie sich auch für einen Langhaarschneider entscheiden.

Ihre Hautbeschaffenheit sollten Sie bei der Wahl eines Rasierers keineswegs außer Acht lassen. Ideal ist es, wenn Sie den Rasierer auf Ihren Hauttypen abstimmen. Bei einer sehr empfindlichen Haut, sollten Sie sich für einen Rasierer, der eine schonende Anwendung ermöglicht, entscheiden.

Ein wichtiges Kaufkriterien im Test ist auch die Handhabung. Damit der gründliche Rasurvorgang möglichst einfach erfolgen kann, sollte der Rasierer unkompliziert bedient werden können. Prüfen Sie auch, ob das Modell wasserdicht ist.

Dann können Sie sich auch unter der Dusche rasieren. Auch elementar ist natürlich der Bartwuchs. Einige Männer haben einen sehr starken Bartwuchs, andere hingegen einen eher schwachen.

Die Nutzungsdauer

Wer sich nur einmal oder zweimal in der Woche rasiert, der kommt meistens mit einem günstigen Elektrorasierer aus. Männer, die sich jeden Tag trocken rasieren möchten, die sollten einen hochwertigen Rasierer oder Bartschneider kaufen.

Sehr empfehlenswert ist hierbei die automatische Reinigungsfunktion. Außerdem kann es sich empfehlen, wenn der Rasierer eine Ladestation vorweisen kann. Wenn Sie einen Rasierer kaufen möchten, bedenken Sie Ihre Nutzungsgewohnheiten.

Auch ein Vergleich der Nutzungsdauer beziehungsweise der Akkulaufzeit ist natürlich sinnvoll. Anhand der Nutzungsdauer können Sie bereits einige Rasierer in die engere Auswahl nehmen.

Die Akkulaufzeit

Beim Rasieren benötigt man Bewegungsfreiheit. Ein Test zeigt, dass ein Kabel sehr störend sein kann. Ein guter Rasierer sollte also akkubetrieben sein und darüber hinaus auch noch eine entsprechend lange Akkulaufzeit besitzen.

Äußerst praktisch kann auch eine Ladestation mit Schnellladefunktion sein, was Ergebnisse aus einem Test belegen. Denn mit einer derartigen Ladestation mit Schnellladefunktion können Sie den Rasierer innerhalb kürzester Zeit wieder aufladen.

Schauen Sie sich in der Bewertung auch an, ob eine Ladestation zum Lieferumfang gehört. Wenn nicht, dann können Sie bei vielen Modellen eine Ladestation nachträglich kaufen.

Die Stabilität

Schnell ist es passiert, der Rasierer ist runtergefallen. Das kommt nicht selten beim Rasieren vor. Umso wichtiger ist es, das zeigt auch ein Vergleichstest, dass Rasierer ein sehr robustes Gehäuse besitzen. Ein einfaches Kunststoffgehäuse kann prompt kaputt gehen.

Schauen Sie also in einem Test auf das Material sowie die Verarbeitung und entscheiden Sie sich für einen sehr widerstandsfähigen Rasierer mit einer guten Verarbeitung. Hier können vor allem die Testsieger wie die Braun Series Modelle mit CoolTec oder auch die Geräte von Markenherstellern wie Panasonic überzeugen.

Der Scherkopf

RasiererGrundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Schersystemen: dem Schersystem mit vibrierenden Klingen und dem Pendant dazu mit rotierenden Messern. Auch in einem Test lässt sich nicht eindeutig feststellen, welches der beiden Systeme eine gründlichere Rasur verspricht.

Dennoch ist es nicht unerheblich, oftmals aber auch eine reine Geschmackssache. Anbieter wie Philips beispielsweise setzen auf flexible runde Scherköpfe, die in einer dreieckigen Formation angeordnet sind. Rasierer von Braun Series oder auch Panasonic wiederum arbeiten mit einem langgezogenen Scherkopf.

Dabei besitzt zumeist jeder Scherkopf zwei Klingen, wodurch auch sehr kurze Haare entfernt werden können. Übrigens ist es bei einigen Rasierern aus einem Test auch möglich eine gründliche Nassrasur mit Rasierschaum oder Rasiergel durchzuführen.

Ein hautschonendes Rasurergebnis

Nicht richtig ausgeführt oder mit einem schlechten Rasierer und ohne Rasiergel oder Rasierschaum vollzogen, kann das Rasieren für die Haut zu einer enormen Belastungsprobe werden. Stumpfe Rasierklingen können im Test zu Hautverletzungen und Hautirritationen führen.

Deswegen sollte ein guter Rasierer im Test für eine äußerst glatte Haut sorgen und der Hautschonung dienlich sein. Hautirritationen und Hautrötungen sollten keinesfalls bei einem Testsieger wie dem Braun Series 3 mit CoolTec auftreten. Dafür ist es notwendig, dass das Rasiergerät mit hochwertigen, sehr scharfen Rasierklingen ausgestattet ist.

Das Preis-Leistungsverhältnis

In jedem Rasierer Test wird immer auch das Preis-Leistungsverhältnis bewertet. Der Preis allein sollte nie allein entscheidend sein, wenn Sie einen Elektrorasierer kaufen möchten, aber er sollte in einer guten Relation zu der Leistung stehen.

Weist ein Rasierer viele wertvolle Funktionen und eine gute Leistung auf, dann kann auch ein höherer Preis gerechtfertigt sein. Widmen Sie sich in einem Test den einzelnen Leistungsmerkmalen und Funktionen, damit Sie dann die richtige Kaufentscheidung fällen und Ihren Testsieger kaufen können.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

FAQ zu dem Rasierer

Welcher Rasierer ist der ideale für mich?

Es gibt verschiedene Hauttypen, jede Haut reagiert anders und jeder Mensch hat eine andere, ganz eigene Haut. Deswegen kann man die Frage nach dem idealen Rasierer auch nicht mit einem Test pauschal beantworten.

Grundsätzlich sollte man überlegen, was man von dem neuen Rasierer erwartet. Äußerst beliebt in einem Test sind beispielsweise kombinierte Nass-Trockenrasierer wie die Braun Series, die sich für eine Nassrasur mit Rasierschaum oder auch Gel eignen, aber auch genutzt werden können, um sich trocken zu rasieren.

Häufig können Kombirasierer auch als Trimmer genutzt werden und zur Haarentfernung Anwendung finden. Viele dieser Rasierer sind wasserdicht, so dass auch eine schonende Bartpflege und Körperpflege unter der Dusche möglich ist.

Foliensystem oder Rotationssystem, was ist besser?

Auch diese Frage muss man ganz individuell betrachten und dabei die eigenen Wünsche und Anforderungen berücksichtigen. Ein Rasierer mit Rotationsfläche besitzt eine große Rasierfläche, wie ein Test ergibt.

Außerdem sind die Klingen flexibel. Sie können sich im Test an die jeweilige Gesichtsform anpassen. Das ermöglicht eine sehr gründliche Anwendung. Hierfür verantwortlich ist die Rotation, denn dadurch werden die Haare und Stoppeln aus verschiedenen Richtungen gekürzt.

Ideal können diese Herrenrasierer auch eingesetzt werden, um die Barthärchen abzuschneiden. Neulinge, die sich erstmals mit einem Rotationsrasierer trocken rasieren, müssen sich zumeist erst einmal an diese Art des Rasierens gewöhnen.

Bei der Bearbeitung von Kanten und Koteletten oder dem Zuschnitt von bestimmten Bartformen, kann es dem Herrenrasierer mit Rotationsfläche an Präzision mangeln, was man einem Test entnehmen kann. Dies kann man mit einem Styler-Aufsatz ausgleichen.

Alternativ kann sich ein Bartschneider oder Präzisionstrimmer anbieten, Der Folienrasierer wird gerade geführt und kann sich im Test auch für den exakten Zuschnitt von Koteletten empfehlen. Dieser Herrenrasierer ist einfach in der Handhabung und kann einen sauberen Schnitt vorweisen.

Auch zum Trimmen der Barthaare und der Koteletten kann man einen Scherfolienrasierer oder einen Bartschneider kaufen.

Welcher Rasierer ist besonders schonend für die Gesichtshaut?

Alle Menschen, die eine sehr sensible Gesichtshaut besitzen und deren Haut schnell mit Hautirritationen reagiert, sollten sich nur für eine Nassrasur bei Verwendung von Rasierschaum oder Rasiergel entscheiden.

Beachten Sie, dass sich das Gel erst zu einem schützenden Schaum entwickelt, wenn es mit Wasser aufgeschäumt wird. Besonders empfehlenswert sind die kombinierten Nass-Trockenrasierer. Viele dieser Modelle wie der Braun Series 3 mit CoolTec sind wasserdicht und können auch bei laufendem Wasser unter der Dusche verwendet werden.

Sie können auf der feuchten Gesichtshaut optimal gleiten. Stellt man einen Vergleich zwischen Rotationsrasierern und Folienrasierern an, so können sich im Vergleichstest die Rasierer mit Scherfolie als hautschonender erweisen.

Welche Pflegeprodukte benötigt man für eine Nassrasur und, welche um sich trocken zu rasieren?

Die meisten Hersteller von Elektrorasierern bieten auch die entsprechenden Pflegeprodukte an. Bei einer Nassrasur beispielsweise verwendet man zum Schutz der Haut vor Verletzungen einen Schaum oder ein Gel. Sie sollten sich niemals ohne die Haut vorher mit einem Schaum, Gel oder einer Seife vorzubereiten, nass rasieren.

Vor dem Rasieren kann man die Haut mit einem sogenannten Preshave vorbehandeln. Nach dem Rasieren wiederum sollte man ein After Shave nutzen, um die Haut zu kühlen und direkt zu pflegen.

Alternativ können Sie auch den Braun Series 3 mit der CoolTec Technologie nutzen, der die Haut während des Rasiervorgangs automatisch kühlen kann. Bei der Trockenrasur mit einem Bartschneider ist übrigens keine Vorbereitung mit einem Gel, Schaum oder einer Seife notwendig.

Welche Vorteile und Nachteile bietet die klassische Nassrasur?

Im Vergleich mit der Trockenrasur mit einem Elektrorasierer zeigt sich die gründliche Nassrasur mit einem Herrenrasierer und Rasierschaum im Test wesentlich aufwendiger. Dennoch schwören immer noch viele Männer auf die herkömmliche Nassrasur mit Rasierschaum.

Mann rasiert BartKlingenrasierer kann man natürlich wesentlich preiswerter kaufen. Die Reinigung der Klinge kann unter laufendem Wasser erfolgen und der Wechsel der Klinge ist im Test sehr einfach. Problematisch kann die Nassrasur mit einem Klingenrasierer werden, wenn das Gesicht sehr ungleichmäßig ist und viele Unebenheiten aufweist.

Dann herrscht bei einem Klingenrasierer eine erhöhte Verletzungsgefahr. Häufig können Schnittverletzungen und Hautirritttationen auftreten. Preshave, After Shave, Schaum und Rasiergel sind bei der Nassrasur unverzichtbar. Vergleicht man in einem Test Nassrasierer und Elektrorasierer miteinander, so kann sich der Bartschneider als effektivere und sicherere Lösung vorstellen.

Was genau ist ein Bartschneider?

Der Bartschneider ist eine Abwandlung des klassischen Herrenrasierers. Für eine normale Gesichtsrasur eignet er sich nicht. Vielmehr ist der Bartschneider dazu da, die Barthaare zu kürzen oder die Koteletten in Form zu bringen.

Ergänzend kann man auch einen Präzisionstrimmer einsetzen. Im Test zeigt sich, dass Bartschneider die Haare und Bartstoppeln nicht komplett entfernen können. Andersherum können sich aber auch einfache Herrenrasierer im Test nicht zum Kürzen von einem Bart und zum Zuschnitt der Koteletten empfehlen, sondern diese lediglich komplett entfernen.

Bartschneider und Präzisionstrimmer erlauben zumeist die Einstellung verschiedener Längen. Teilweise sind hierfür bestimmte Aufsätze erforderlich. Dadurch können Barthaare und Koteletten mit dem Bartschneider auf die gewünschte Länge zugeschnitten werden. Bei sehr langen Bärten muss man eventuell einen Langhaarschneider verwenden.

Wie lang hält ein Akku bei einem Elektrorasierer?

Die Akkulaufzeiten unterscheiden sich bei den einzelnen Modellen im Test. Die meisten Rasierer eignen sich für den Strombetrieb und den Akkubetrieb. Dabei bringen es im Test viele Rasierer auf eine Akkulaufzeit von rund 30 Minuten.

Die besseren Rasierapparate im Test kommen sogar auf eine Akkulaufzeit von circa 50 bis 60 Minuten. Im Test hat sich gezeigt, dass eine Anzeige, welche die verbleibende Akkulaufzeit wiedergibt, äußerst hilfreich ist.

Die Ladezeiten können stark schwanken und hängen auch von der Akkulaufzeit ab. Manch Rasierer kann in gut 60 Minuten wieder aufgeladen werden während bei anderen Modellen das Aufladen länger dauern kann. Praktisch kann es sein, wenn Sie einen Rasierer mit Schnellladefunktion kaufen.

Diese Geräte erlauben dann bereits nach etwa drei Minuten Ladezeit das erneute Rasieren bei voller Akkulaufzeit.

Wofür gibt es verschiedene After Shave Produkte?

Aftershave kann man in vielen Varianten und in noch mehr Duftrichtungen kaufen. Häufig verbreitet sind Gesichtswässer und Lotions. Ein After Shave kann die Haut nach der Gesichtsrasur beruhigen, pflegen und mit Feuchtigkeit versorgen. Nach dem Rasieren kann ein After Shave außerdem für Frische und einen angenehmen Duft sorgen.

Wie lässt sich die Scherfolie bei einem Folienrasierer pflegen?

Plegehinweise und Pflegeempfehlungen für die Scherelemente von einem Rasierer können Sie einfach der jeweiligen Gebrauchsanweisung entnehmen. Dabei wird normalerweise auch darauf hingewiesen, welches Öl verwendet werden sollte.

Um Hautirritationen zu vermeiden, sollte man unbedingt das empfohlene Öl nutzen. Wenn Sie die Folie ölen möchten, dann geben Sie während das Gerät läuft einfach ein paar Tropfen davon auf die Scherelemente beziehungsweise die Scherfolie.

Dadurch, dass der Apparat im Betrieb ist, kann sich das Öl besser verteilen. Im Anschluss sollte das Schmieröl nicht abgewischt werden.

Wieso muss man sich jeden Tag rasieren?

Erwachsenen Männern, die über einen normalen Bartwuchs verfügen, wird angeraten täglich die Gesichtsrasur durchzuführen. Dadurch bleiben die Bartstoppeln immer schön kurz und können ideal geschnitten werden.

Bei einer regelmäßigen Rasurprozedur können die Rasierer besonders effektiv arbeiten. Auch können Schmerzen bei dem Rasieren vermieden werden. Denn einfache Rasierer können sich in längeren Barthaaren schnell einmal verfangen, was sehr schmerzhaft sein kann. Bei einem sehr ausgeprägten Bartwuchs kann es sogar erforderlich sein, dass Sie sich mehrmals täglich trocken rasieren.

Wenn Sie sich nass rasieren, denken Sie immer an den Rasierschaum oder das Rasiergel. Kaufen Sie immer genügend Gel oder Schaum. Derartige Pflegeprodukte können Sie in jedem Supermarkt und in jeder Drogerie kaufen.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Was ist ein Rasierer?

Ursprünglich war der Trockenrasierer allein dafür gedacht, dass sich Männer schonend und unkompliziert, ohne dass Hautirritationen auftreten, die Barthaare und die Koteletten stutzen können. Inzwischen hat sich der Rasierapparat aber enorm weiterentwickelt, was man auch an einem Test auf den ersten Blick erkennen kann.

Es gibt sogar sehr viele Rasierer für die Körperpflege von Frauen, die dafür da sind, dass die Frauen ihre Körperbehaarung entfernen können. Elektrobetriebene Rasierer können die Anwendung enorm vereinfachen und machen diese auch sicherer.

Elektrischer RasiererRasierer werden mit Strom, Akkus oder auch Batterien betrieben. Dadurch kann man diese Modelle auch unabhängig vom Strom aus der Steckdose verwenden. Die kompkten Reiserasierer können sich im Test daher auch als ideale platzsparende Reisebegleiter mit einer simplen Handhabung anbieten.

In einem Rasierer Test kann man verschiedene Modelle vorfinden, wobei grundsätzlich zwei Modellarten voneinander unterscheiden kann: die Folienrasierer und die Rotationsrasierer. Nahezu alle Folienrasierer können zum Rasieren und Trimmen genutzt werden.

Die Anzahl der Rasierklingen kann variieren und reicht im Test von einer Klinge bis zu aktuell fünf Klingen. Gerade Folienrasierer mit sehr vielen Rasierklingen wie der Braun Series 3 können sehr sanft zur Haut sein, so dass keine Hautirritationen auftreten.

Drei rotierende Rasierklingen zeichnen wiederum im Test die Rotationsrasierer aus. Durch die Rotation können die Barthaare und Stoppeln aus unterschiedlichen Richtungen erfasst und schließlich entfernt werden.

Wie funktioniert ein Rasierer?

Die Funktionsweise von den Rasierern in einem Test ist abhängig von der Art, also ob es sich um einen Folienrasierer oder aber um einen Rotationsrasierer handelt. Persönliche Erfahrungen, ein Test aber auch der Hauttyp sind entscheidend für die Wahl des jeweiligen Systems.

Die Folienrasierer im Test verfügen zumeist über eine Scherfolie und einen darunter liegenden Klingenblock. Die Scherfolie übernimmt dabei den Hautschutz. Sie sorgt dafür, dass die Haut beim Rasieren nicht zu stark gereizt wird und kann Schnittverletzungen und Hautirritationen verhindern.

Modelle wie der Braun Series 3 mit CoolTec können die Haut schon während des Rasierens kühlen und beruhigen. Insbesondere für gerade Bewegungen bieten sich derartige Modelle an, da sie über eine große ebene Rasierfläche verfügen.

Daher können auch Männer, die einen Dreitagebart tragen, diese Herrenrasierer nutzen, um die Barthaare nach Wunsch zu kürzen. Auch sehr saubere Konturen, beispielsweise an den Koteletten, lassen sich mit einem Testsieger aus dem Rasierapparate Test anfertigen.

Die Rasierer mit Rotation verfügen über drei rotierende Rasierköpfe jeweils mit einer Klinge. Damit werden die Barthaare gekürzt. Die Rasierklingen dieser Rasierer im Test sind sehr flexibel. Dadurch können Sie sich den Gesichtskonturen sehr gut anpassen.

Das Rasieren kann sehr gründlich und innerhalb kürzester Zeit vorgenommen werden. Die Stoppeln können aufgrund der kreisenden Bewegungen von den verschiedenen Seiten und somit sehr sauber entfernt werden.

Konturen und Kanten kann man mit einem Rotationsrasierer nicht so einfach schneiden. Erleichtern kann man sich diese Arbeit, in dem man einen Rotationsrasierer nimmt, der mit einem Styler-Aufsatz ausgerüstet ist. So kann man dann auch die Koteletten mit einem solchen Rasierapparat sauber schneiden.

Vorteile & Anwendungsbereiche von einem Elektrorasierer

Jeden Monat wachsen die Barthaare von Männern durchschnittlich rund einen Zentimeter, wenn Sie nicht rasiert werden. Möchte man gepflegt auftreten und mit einer glatten Gesichtshaut auftreten, dann sollte man sich jeden Tag einmal rasieren.

Sonst dauert es nicht lange bis sich die ersten Bartstoppeln zeigen – gerade bei einem starken Bartwuchs. Bereits nach gut einem Tag ohne Rasieren lässt sich der Stoppelbart erkennen. Der coole und angesagte Dreitagebart ist dahingegen bei den meisten Männern erst nach gut einer Woche auszumachen.

Eigentlich ist also das tägliche Rasieren Pflicht. Mit einem Elektrorasierer kann eine sanfte und gründliche Rasur erfolgen, die keine störenden Kratzer und Hautirritationen auf der Haut hinterlässt, die beim nass rasieren dahingegen schnell auftreten können.

Rasierer BartDie Hautempfindlichkeit und die jeweiligen Qualitätsmerkmale entscheiden darüber, welche Rasierer für Sie persönlich der Richtige ist und diesen persönlichen Testsieger können Sie dann auch ruhigen Gewissens kaufen. Erfahrungswerte aus einem Test von anderen Nutzen können vor dem Kaufen immer hilfreich sein.

Äußerst vorteilhaft bei modernen Rasierern kann sich ihre Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bemerkbar machen. Scharfe und schonende Rasierklingen zeichnen die Testsieger in einem Vergleichstest aus.

Auch in der Handhabung können gute Rasierapparate punkten. Hochwertige Rasierer liegen gut in der Hand und sind sehr griffig. Sie können eine individuelle Anwendung ermöglichen und gleichzeitig die Bartpflege erleichtern.

Die ganz innovativen Rasiergeräte in einem Test sind ausgestattet mit nützlichen Funktionen wie beispielsweise ein Display oder auch eine Reinigungsstation. Selbst, wenn man einmal nicht voll bei der Sache ist, kann man sich mit diesen Rasierern sicher den Bart abrasieren.

Bei einer Nassrasur muss man wesentlich aufmerksamer und vorsichtiger sein. Um ein perfektes Resultat hinzubekommen und, um Schnitte vermeiden zu können, sollte ein Rasierschaum eingesetzt werden.

Rasierer mit einem kombinierten Strom- und Akkubetrieb können mit und ohne direkte Stromverwendung genutzt werden. Diese Rasierer können meistens rasch aufgeladen werden. Die platzsparenden Rasierer eignen sich für eine ausführliche morgendliche Bartpflege und Körperpflege oder auch für das schnelle Rasieren zwischendurch.

Gerade Männer, die einen sehr starken Bartwuchs aufweisen, rasieren sich auch gern noch einmal im Tagesverlauf. Dahingegen ist eine Nassrasur viel zu aufwendig und zeitintensiv, um sie schnell mal zwischenzeitlich durchzuführen.

Rasierer der neuesten Generation verfügen über eine ausgereifte Technik, dank deren man sich immer wohl und gepflegt fühlen kann – ohne störende Bartstoppeln. Sehr gefragt und äußerst beliebt sind die kombinierten Rasierapparate von Braun Series, mit denen man sich nicht nur trocken rasieren kann, sondern die auch eine Nassrasur erlauben.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Welche Arten von Rasierer gibt es?

Die klassische Form des Rasierers stellen die Herrenrasierer dar, mit denen man sich mit Wasser, Schaum oder Gel nass rasieren kann. Hier kann man in den Supermärkten ein riesiges Angebot vorfinden. Sie unterteilen sich in die beiden Bereiche Einwegrasierer und Mehrfachrasierer.

Elektrischer und normaler Rasierer VergleichDie Einwegrasierer werden nach der einmaligen Anwendung entsorgt. Dadurch gelten diese als sehr hygienisch. Allerdings kann der regelmäßige Gebrauch sehr kostenintensiv werden und umweltbewusst ist dieser auch nicht.
Außerdem können Einmalrasierer aufgrund der eher einfachen Ausstattung Hautreizungen hervorrufen.

Mehrfachrasierer dahingegen können langfristig genutzt werden. Die Rasierklingen werden hier in wiederkehrenden Abständen ausgetauscht. Die Anzahl der Klingen ist sowohl bei Einwegrasierern als auch bei Mehrfachrasierern variabel.

Äußerst saubere Rasurergebnisse lassen sich mit Rasierern erzielen, die besonders viele Rasierklingen besitzen. Gel Streifen können die Bartpflege und die Körperpflege hautschonender gestalten. Denn bevor die Rasierklinge auf das Haar und die Haut trifft, wird erst einmal ein schützender Gelfilm über die Haut gezogen.

Außerdem kann das Gel die Gleitfähigkeit des Rasierers beziehungsweise der Rasierklingen verbessern. Dadurch kommen weniger Hautirritationen auf.
Die ganz neuartigen Rasierer im Test, mit denen man sich nass rasieren kann, verfügen über eine zusätzliche Ausstattung mit elektrischen Vibratoren, die sich via Knopfdruck hinzuschalten lassen. Dadurch soll die Nassrasur noch effektiver und hautfreundlicher erfolgen.

Darüber hinaus setzen einige Menschen auch immer noch auf das Rasiermesser, um sich nass zu rasieren. Auch viele Friseure verwenden ein Rasiermesser, um Kunden den Nacken nass auszurasieren oder, um die Koteletten zu stutzen. Allerdings ist diese Form der Rasur sehr zeitaufwendig.

Rasiermesser gibt es in verschiedenen Ausführungen: mit feststehender Klinge oder als Klappvariante. Auch kann man bei einigen Modellen entweder die Messerklingen schärfen oder einfach austauschen. Allerdings ist die Anwendung von einem Rasiermesser nicht ganz ungefährlich.

Ist man nicht konzentriert ist oder hat man Hautunebenheiten im Gesicht, können schnell Schnittverletzungen auftreten, wenn man sich mit einem Rasiermesser nass rasiert.

Deswegen sollten Sie sich nicht ablenken lassen und Sie sollten äußerste Vorsicht walten lassen, wenn Sie sich mit einem scharfen Rasiermesser nass rasieren. Ein Präzisionstrimmer kann sich als Alternative anbieten.

Mann rasiert mit RasiererHeute gibt es Rasierer in vielen verschiedenen Varianten vom Einwegrasierer bis zum Langhaarschneider, so dass jeder ein passendes Modell zu den eigenen Wünschen finden kann. Für Reisen, egal ob Urlaub oder Geschäftsreise, können sich im Test die kompakten Reiserasierer mit Akkubetrieb empfehlen.

Damit der Strom nicht ausgeht, sollten Sie ein Modell mit Schnellladefunktion wählen. Aufgrund ihrer kleinen Größe finden diese Rasierer Platz in jedem Reisekoffer. Davon unterscheiden sich die herkömmlichen Modelle, die meistens ein wenig größer sind.

Elektrische Rasierer gibt es sowohl für Männer als auch für Frauen. Damenrasierer bedienen andere Ansprüche, da diese auf die Körperpflege und die Haarentfernung und die Beseitigung von Stoppeln am ganzen Körper ausgelegt sind.

Elektrorasierer sind insgesamt verglichen mit Einwegrasierern, mit denen man sich nass rasieren kann, einfacher in der Handhabung, komfortabler und können die Hautschonung unterstützen. Das ist entscheidend, denn die Gesichtshaut ist sehr empfindlich.

Fast alle Elektrorasierer können auch ohne Kabel benutzt werden, sofern es sich um ein kombiniertes Modell handelt. Lediglich um den Akku aufzuladen, benötigt man Zugang zum Stromnetz. Ratsam ist zum schnellen Aufladen die Schnellladefunktion.

Trotzdem sollte man auf die Betriebsart in einem Test achten, denn es gibt auch kabelgebundene Rasierer, die nur mit einer Stromverbindung genutzt werden können. Möchten Sie ermitteln, welcher Rasier ideal für Sie ist, dann achten Sie in einem Test darauf, ob es sich um einen Körperrasierer oder um einen Gesichtsrasierer handelt.

Eine kluge Wahl kann auch ein Kombigerät sein, denn diese Rasierer können für die Rasur von Gesicht und Körper bei größtmöglicher Hautschonung eingesetzt werden. Darüber hinaus findet man inzwischen auch Rasierer mit integrierter Trimmer-Funktion ähnlich wie beim Langhaarschneider. Diese Modelle sind mit einem zusätzlichen Aufsatz ausgestattet.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Dieser Aufsatz erlaubt es, dass man den Bart nicht nur vollständig abrasieren kann, sondern auch auf eine gewünschte Länge kürzen kann. Außerdem kann der Rasierer mit Trimmer auch zur Haarentfernung an anderen Körperzonen verwendet werden.

Auch zum Trimmen der Augenbrauen sowie der Bikinizone kann ein Präzisionstrimmer genutzt werden. Soll auch das Kopfhaar gestutzt werden, dann sollten Sie zu einem Langhaarschneider greifen.

Weiterhin erfolgt eine Unterteilung in Rasierer mit Rotationssystem und Folienrasierer. Die Folienrasierer gelten als hautverträglicher, da sie eine sehr sanfte Rasur zulassen. An den Rotationsrasierer muss man sich zumeist erst einmal gewöhnen, funktioniert die Rasur durch die rotierenden Rasierklingen doch anders.

Rasierer mit Rotationsklingen können die sensible Gesichtshaut enorm beanspruchen, da der Kontakt großflächig erfolgt. Hat man sich allerdings erst einmal daran gewöhnt und die richtige Rasiertechnik verinnerlicht, dann kann man mit den Rotationsrasierern noch gründlichere Ergebnisse erzielen.

Insbesondere das Kürzen von verworrenen und langen Haaren, kann mit diesen Rasierern sehr einfach erfolgen. Auch die Haarentfernung im Bereich des Halses lässt sich gut bewerkstelligen. Soll der Bart nicht vollends abrasiert werden, dann sollten Sie lieber einen Folienrasierer wählen, denn dadurch können Sie saubere Konturen hervorrufen.

Für welches der zwei Rasiersysteme man sich schlussendlich entscheidet, hängt von den Ansprüchen an das Ergebnis einer Rasur und der Empfindlichkeit ab. Auch das Geschick im Umgang mit dem Rasierer sowie die jeweilige Gesichtsform spielen in einem Test und, wenn man einen Rasierer kaufen möchte, eine wichtige Rolle.

In einem Test findet man auch immer häufiger Elektrorasierer, beispielsweise die Braun Series, mit welchen man sich auch nass rasieren kann. Dadurch hat man bei der Anwendung dann die Wahl, ob man sich nass oder trocken rasieren möchte.

Gründlicher ist normalerweise die Nassrasur. Männer, die besonders schnell Styling und Körperpflege erledigen möchten, nehmen einen Rasierer, der wasserfest ist auch gern mit unter die Dusche, um sich nass zu rasieren.

Unterscheiden kann man Rasierer auch zwischen Netzrasierer und Akkurasierer. Die Netzrasierer sind mit einem Schwinganker ausgestattet. Diese Technologie ist sehr einfach und hat sich im Test inzwischen bewährt.

Dieses System funktioniert fast verschleißfrei und äußerst zuverlässig. Außerdem können die Netzrasierer dank dieser Technologie mit einer hohen Leistungsfähigkeit aufwarten, was insbesondere auf die Testsieger von Braun Series aus dem Rasierer Vergleich der Stiftung Warentest zutrifft.

Mann rasiert GesichtBeim netzbetriebenen Rasierer bestimmt die Netzfrequenz die Bewegung der Scherelemente. Lange forschten die verschiedenen Hersteller an netzunabhängigen Rasierern. Dabei galt es, einige Hürden zu meistern. Die Lösung lag im Antrieb des Rasierers.
Mit der Entwicklung des Gleichstrommotors konnte das Problem gelöst werden, sodass heute akkubetriebene Rasierer auch hervorragend funktionieren.

Aufgrund zunehmender Stromkosten, muss man sich natürlich in einem Test und auch beim Kaufen von einem Rasierer mit dem Stromverbrauch befassen. Auch, wenn der Rasierer nicht zwingend täglich Verwendung findet, fallen bei der Benutzung natürlich Stromgebühren an.

Deswegen sollte man in einem Test auch die Verbrauchszahlen des jeweiligen Rasierers begutachten. Gerade langfristig kann dies bei einem Netzrasierer äußerst interessant werden und die Kaufentscheidung beeinflussen.

Bei den Akkurasierern werden in einem Test die Ladezeiten und die Betriebszeiten bewertet. Zum Aufladen benötigt ein 220 Volt Rasierer im Test ohne Schnellladefunktion etwa 60 Minuten Zugang zum Stromnetz bis der Akku vollständig geladen ist.

Mit Schnellladefunktion konnte der Akku bei einigen Modellen im Vergleichstest bereits innerhalb von drei Minuten wieder aufgeladen werden. Anschließend kann man die meisten Akkurasierer dann für circa 60 Minuten kabellos benutzen.

Bei einem direkten Stromanschluss wird der Strom im Betrieb umgehend verbraucht. Außerdem kann der Stromverbrauch auch durch die Reinigung steigen, denn viele der heutigen Rasierer besitzen ein Reinigungsprogramm.

Die Reinigung dauert etwa 30 bis circa 45 Minuten. Dabei wird Strom verbraucht. Strom sparen kann man mit einem Rasierer, der über einen Stand-by-Modus verfügt und sich automatisch abschaltet.

Welche Kosten beim Rasieren anfallen, kann man nicht pauschal sagen. Denn natürlich hängen die anfallenden Stromkosten vom jeweiligen Rasierer, von der Verwendung und schließlich auch vom Stromtarif ab.

Schlussendlich sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie einen Rasierer mit einem geringen Stromverbrauch kaufen. Widmen Sie sich in einem Rasierer Test daher auch immer der Energieeffizienzklasse.

Schwanken Sie zwischen zwei Modellen, dann wählen Sie den Rasierer, der im Vergleichstest die bessere Energieeffizienzklasse aufweist. Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass der Stromverbrauch des Rasierers grundsätzlich nicht so groß ausfällt. Beispielsweise verbraucht ein Testsieger verglichen mit der Mikrowelle deutlich weniger Strom.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Ebenfalls zur Gattung der Rasierer gehören die Trimmer. Mit diesen Barttrimmern können die Bartstoppeln meist nicht vollends abgeschnitten werden, sondern lediglich getrimmt werden.

Barttrimmer verfügen entweder über verschiedene Aufsätze oder lassen sich justieren, so dass man jeden erdenklichen Bart in jeder Länge optimal stutzen kann.

Betrieben werden Barttrimmer mit Strom – entweder über einen Netzanschluss oder aber mit einem Akku. Feine Arbeiten kann man mit einem Präzisionstrimmer erledigen.

Auch der Haarschneider ist eine Variante des elektrischen Rasierers. Haarschneider können zum Kürzen der Haare und vom Bart eingesetzt werden. Unterschiedliche Längen kann man erzeugen, indem man den entsprechenden Aufsatz auf den Langhaarschneider aufsetzt.

Einige Haarschneider können auch manuell verstellt werden. Bei einem Testsieger sind die verschiedenen Aufsätze praktisch in dem Gerät integriert. Langhaarschneider findet man als akkubetriebene oder netzbetriebene Version.

Auch zum Kürzen des Kopfhaares kann man einen Präzisionstrimmer verwenden, beispielsweise, um die Ohren frei zu legen.

Einige Menschen mit starken Haarwuchs leiden unter Ohrenhaaren und Nasenhaaren. Zur Haarentfernung kann man hier einen Nasen- und Ohrhaartrimmer verwenden. Für das Stutzen der Bartstoppeln eignen sich diese Geräte nicht. Wählen kann man zwischen netzbetriebenen und akkubetriebenen Nasen- und Ohrenhaartrimmern.

Frauen, die sich Beine und Arme frei von Stoppeln wünschen, können bei der Körperpflege unter der Dusche zu einem Epilierer greifen, der wasserdicht ist. Vom Aufbau her ähnelt der Epilierer dem des Rasierers, allerdings arbeitet der Epilierer ein wenig anders.

Denn das Epiliergerät kürzt die Körperbehaarung nicht mit Rasierklingen, sondern reißt diese mit Walzen aus. Durch das Epilieren mit einem Testsieger kann ein sehr glattes Ergebnis erzeugt werden. Dafür ist diese Form der Haarentfernung allerdings mit einem leichten Schmerz verbunden.
Den Intimbereich kann man mit einem Präzisionstrimmer von Haaren befreien.

Vorteile von Rasierern im Überblick

✅ große Auswahl an unterschiedlichen Modellen
✅ auch kombinierte Nass-Trockenrasierer erhältlich
✅ einfache praktische Handhabung
✅ können sich an unterschiedliche Gesichtsformen anpassen
✅ zuverlässige und gute Rasurergebnisse
✅ platzsparend und flexibel einsetzbar
✅ Modelle, die wasserdicht sind erlauben das Rasieren unter der Dusche
✅ auch mit Akku- beziehungsweise Batterie-Betrieb

Nachteile von Rasierern im Überblick

❌ teurer als einfache Nassrasierer
❌ schwerer im Gewicht
❌ Akkus müssen nachgeladen oder Batterien getauscht werden

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

So wurden Rasierer getestet

In einem Test werden die verschiedenen Produkteigenschaften und die einzelnen Funktionen ermittelt und bewertet. Wer einen Rasierapparat kaufen möchte, der sollte sich in einem Vergleichstest mit den im Folgenden erklärten Qualitätsmerkmalen beschäftigen.

Vor allem der Scherkopf wird in einem Test genau inspiziert. Darüber hinaus werden auch die Scherklingen, die Verarbeitung, die Anwendung, das Design, die Ergonomie, die Pflegeeigenschaften und auch die Betriebsart sowie die Akkulaufzeit in einem Test überprüft.

Schlussendlich fließt in das Ergebnis von einem Rasierer Test immer auch der Preis ein, damit das Preis-Leistungsverhältnis der Modelle bestimmt werden kann.

Mann rasiertAuch die Stiftung Warentest hat bereits Elektrorasierer in einem Test auf den Prüfstand gestellt. Insgesamt 12 verschiedene Modelle von unterschiedlichen Anbietern wurden in dem Test von der Stiftung Warentest aus dem Mai 2017 überprüft.

Der Test wurde in Labor und Praxis durchgeführt. Mit einer Gesamtnote von 1,9 konnte der Braun Series 9 aus diesem Test als Testsieger hervorgehen. Aber auch der Braun Series 3 mit der Note 2,0 und der Braun Series 7 mit der Note 2,1 konnten in diesem Vergleichstest von der Stiftung Warentest überzeugende Resultate einfahren.

Neben diesem Test von der Stiftung Warentest kann man im Internet noch viele weitere Testberichte auf zahlreichen Portalen vorfinden. Denn natürlich sind nicht nur die Ergebnisse von Stiftung Warentest relevant, wenn Sie einen neuen Rasierer kaufen möchten. Auch, wenn Resultate der Stiftung Warentest schon grundsätzlich als ein Qualitätsmerkmal verstanden werden können.

Der Scherkopf

Der Scherkopf befindet sich am oberen Ende von dem Rasierapparat. Dieser ist schlussendlich ausschlaggebend für eine gründliche Rasur.

Ideal ist es, das zeigt auch ein Test, wenn der Scherkopf flexibel ist, sich dadurch gut an die jeweilige Gesichtsform anpassen lässt, so dass Hautreizungen und Verletzungen verhindert werden können. Einige Rasierer aus dem Test besitzen einen breiten Scherkopf.

Diese Apparate sind weniger flexibel, können dafür aber besonders gut für das Konturrasieren verwendet werden. Außerdem kann man in einem Test auch Rasierer mit schmalen Kopf oder mit drei Scherköpfen entdecken.

Wichtigkeit in der Bewertung von einem Rasierer im Test kommt auch der Scherfolie zu, denn diese kann für den erforderlichen Schutz der Haut und die Hautschonung sorgen.

Die Scherklingen

Früher besaßen Rasier nur eine Rasierklinge. Auch heute kann man noch solch einfache Modelle vorfinden. Ältere Elektrorasierer waren auch nur mit einer oder maximal zwei Scherklingen ausgerüstet. Ganz aktuelle Rasierer sind heute mit vier oder sogar fünf Rasierklingen ausgestattet.

Dies ist äußerst schonend für die Haut, denn hier wird mit den einzelnen Scherklingen ein Haar nach dem anderen abgeschnitten. Diese Methode ist besonders gründlich und dient auch der Hautschonung. Auch das Verletzungsrisiko ist verglichen mit einfachen Rasieren viel geringer.

Eine Scherfolie deckt den Klingenblock ab. Zum Reinigen kann man die Scherfolie entweder hochklappen oder entfernen, so dass man die Rasierklingen gut erreichen kann. Die Reinigung ist bei einem Rasierer mit mehreren Klingen aufwendiger.

Deswegen konnte man in einem Test feststellen, dass eine Vielzahl der Rasierer über eine zusätzliche Reinigungsstation verfügt.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Die Ergonomie

Moderne Rasierer weisen eine ergonomische Form auf, so dass man sie jederzeit gut greifen und festhalten kann. Sie lassen sich intuitiv und sicher dank einer unkomplizierten Handhabung über die Gesichtshaut führen. Ein Abrutschen zeigt ein Test, wird durch spezielle Griffzonen verhindert. Selbst, wenn man einmal nasse Finger haben sollte, kann der Rasierer weiterhin gut im Griff bleiben.

Die Pflegeeigenschaften

Ein Test kam zu dem Schluss, dass es Rasierer gibt, die einfach mit Wasser abgespült werden können, andere Rasierer aber nicht ganz so leicht gereinigt werden können. Der Test macht deutlich, dass es die Handhabung unterstützt, wenn eine Reinigungsstation zum Lieferumfang gehört. Dadurch kann man das Gerät ideal pflegen und somit kann der Rasierapparat jederzeit seine volle Leistung abrufen.

Das Design

Der typische Folienrasier weist oft eine sehr geradlinige und ganz klassische Form auf. Dahingegen besitzen Rotationsrasierer meistens eine geschwungene Gestaltung. Allerdings ist das nicht allgemein gültig und es gibt unterschiedliche Bauformen.

Dekorative und ergonomische Linien verleihen vielen Rasiergeräten wie den Braun Series eine moderne Optik. Farblich sind die meisten Herrenrasierapparate entweder in Silbergrau oder Schwarz gehalten. Damit können die verschiedenen Modelle Hochwertigkeit und Eleganz ausstrahlen.

Rasierer für Frauen weisen verglichen mit den Herrenrasierern hellere Farben auf. Außerdem zeichnen im Test sehr weiche Formen die Frauenrasierer und Epilierer aus.

Mann mit elektrischem Rasierer

Die Verarbeitungsqualität

Der Verarbeitungsqualität wird in einem Test eine hohe Aufmerksamkeit geschenkt. Schließlich sollte ein Testsieger sehr gut verarbeitet sein. Elektrische Bauteile müssen ausreichend vor äußeren Einflüssen und Wasser geschützt werden.

Andernfalls kann es zu einem Defekt kommen. Auch sollte ein Rasiergerät einen Sturz überstehen können. Außerdem sollte auch die Funktionalität weiterhin gegeben sein. Günstige Modelle können verglichen mit den teureren Markenrasierern oftmals sehr schnell kaputt gehen.

Eine gute Qualität kann man am Material, an der Beschaffenheit vom Gehäuse und an der Verarbeitung erkennen. Die Testsieger in einem Test, wie der Braun Series 9, werden aus einem bruchfesten und stoßfesten Material gefertigt.
Auch der Scherkopf und die Scherfolie sollten natürlich robust sein, schließlich werden diese regelmäßig beansprucht.

Die Betriebsart

In einem Test hat auch die Betriebsart Auswirkungen auf das Testurteil. Hierbei wird insbesondere geprüft, ob der Rasierer nur eingesetzt werden kann, wenn er an den Strom angeschlossen ist oder aber, ob er auch mit Batterien oder einem Akku betrieben werden kann.

Erfahrungen zeigen in einem Vergleichstest, dass insbesondere die Rasierer beliebt sind, die sowohl über einen Stromanschluss als auch mit einem Akku genutzt werden können. Derartige Modelle können unabhängig von einem vorhandenen Stromanschluss eingesetzt werden.

Sie erlauben den Anwender deutlich mehr Freiraum bei der Verwendung. Allerdings sind akkubetriebene Rasierer oftmals etwas schwerer als Elektrorasierer, die kabelgebunden sind. Einige Modelle benötigen zum Aufladen der Akkus eine separate Ladestation, die im Lieferumfang enthalten sein sollte.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Informationen zu führenden Herstellern von einem Rasierer

Viele verschiedene Hersteller produzieren Rasierer. Nachfolgend finden Sie einen kleinen Überblick über die führenden Anbieter von Rasierern, angefangen bei Braun Series über Panasonic und Philips bis hin zu Wilkinson Sword.

Dadurch wissen Sie, welchen Marken Sie in einem Test besonders viel Beachtung schenken sollten. Die meisten der vorgestellten Anbieter präsentieren Rasierer in den unterschiedlichsten Ausführungen und mit diversen Funktionen.
Schenken Sie speziell auch den Geräten von Braun Series, die schon häufig hervorragende Testergebnisse erreichen konnten, eine hohe Aufmerksamkeit.

Braun Series

Einer der renommiertesten Hersteller von Rasierern ist Braun Series. Anwender rund um den Globus verwenden die Rasierer, insbesondere aus der Produktlinie Braun Series, die bereits mehrfach den Testsieger in einem Test gestellt hat.

Ursprünglich handelt es sich bei Braun Series um eine deutsche Firma, die allerdings erst in den 60er Jahren an Gillette und später an Procter & Gamble verkauft wurde. Trotzdem befindet sich der Stammsitz von Braun immer noch im Taunus und zwar in Kronenberg.

Aufgrund des hohen Bekanntheitsgrads werden die Rasierer auch weiterhin unter dem Markennamen Braun Series vertrieben. Die Braun Series Modelle können mit einer erstklassigen Verarbeitung überzeugen. Dazu besitzen die Braun Series Rasierer viele vorteilhafte Eigenschaften wie ein Display.

Gillette

Bereits im Jahr 1900 stellte die Firma Gillette eine sehr dünne und starke Einwegklinge vor. Damit begann die Erfolgsserie der Rasierklingen und Rasierer von Gillette. Im Bereich Rasur zählt Gillette zu den etablierten und auch sehr gefragten Anbietern.

Die Rasierer sind sehr funktional und hochwertig. Zum Sortiment von Gillette gehören neben Rasierern, mit welchen sich Herren nass rasieren können auch Barttrimmer, Präzisionstrimmer sowie verschiedene Rasierer für Damen, die wasserdicht sind.
Auch Pflegeprodukte, beispielsweise Rasiergel und Rasierschaum gehören zum Angebot von Gillette.

Philips

Ein führendes Unternehmen im Markt der Rasierer ist auch Philips. In jedem Test werden auch Philips Rasierer immer wieder geprüft und regelmäßig gut bewertet. Seinen Hauptsitz hat das aus den Niederlanden stammende Unternehmen Philips in Amsterdam.

Darüber hinaus besitzt Philips auch in zahlreichen anderen Ländern, darunter auch Deutschland, Niederlassungen. Im Angebot von Philips kann man Rasierapparate aller Art finden. Neben dem klassischen Rasierer bietet Philips auch Trimmer, Epilierer sowie Langhaarschneider an.

In einem Vergleichstest kann man häufig lesen, dass Philips Rasierapparate sehr präzise und einfach in der Anwendung sind und über eine hochwertige Verarbeitung verfügen.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Panasonic

Die Marke Panasonic stammt aus Japan und ist ein führender Anbieter im Segment der Elektrogeräte. Gegründet wurde das traditionsreiche Unternehmen schon im Jahr 1918. Viele Produkte, die den Alltag erleichtern, kann man im Programm von Panasonic vorfinden.

Vielfalt bestimmt auch das Angebot an verschiedenen Rasierern. Die Rasierer können mit Zuverlässigkeit, einer sehr guten Verarbeitung und vielen nützlichen Funktionen bestechen. Dazu steht Panasonic für Nachhaltigkeit in der Produktion.

Remington

Die Firma Remington steht für sehr hochkarätige Rasierer, Haarschneider, Barttrimmer und Epilierer. Häufig werden die Langhaarschneider von Remington auch in Friseursalons eingesetzt. Remington ist ein Anbieter von absoluten Qualitätsprodukten mit einer top Verarbeitung.

Inzwischen gehört die bekannte Marke für Rasierer zu der Firma Spectrum Brands. Der erste Akkurasierer wurde von Remington mit großem Erfolg bereits im Jahr 1960 eingeführt. Heute bietet dieser Anbieter ein umfassendes Sortiment zur Haarpflege und Körperpflege an.

Wilkinson Sword

Ebenfalls einer der bekanntesten und führenden Hersteller von Rasierern für Damen und Herren ist Wilkinson Sword. Dabei kann dieses Unternehmen auf eine lange Historie von inzwischen über 100 Jahren verweisen.

Die britische Firma bietet neben hochwertigen Rasierklingen und Herrenrasierern sowie Damenrasierern auch Haarschneider und Barttrimmer an. Dabei sind die Produkte auf eine schonende, sanfte und gründliche Rasur ausgelegt und können mit einer langen Lebensdauer dank einer guten Verarbeitung begeistern, was man auch in einem Test erkennen kann.

Produktlinien der Hersteller von Rasierern in der Übersicht

Braun

  • Mobile Shave
  • Braun Series
  • Silk Epil
  • BT
  • MGK
  • HC
  • PT
  • EN

Hinter den Produktlinien Mobile Shave und Braun Series verbergen sich klassische elektrische Rasierapparate für Herren. Dabei ist die Serie Mobile Shave speziell für Reisen ausgelegt wie ein Test ergibt.

Die Rasierer der Mobile Serie verfügen über eine klappbare Schutzabdeckung, werden per Batterie betrieben und können einfach unter fließendem Wasser gereinigt werden. Hochwertige Herrenrasierer bieten die Modelle Braun Series 3, 5, 7 und 9, die allesamt unter der Rubrik Braun Series vereinigt werden.

Der Braun Series 9 wurde von der Stiftung Warentest als Testsieger ausgezeichnet. Auch die anderen Modelle von Braun Series haben in diesem Produkttest von Stiftung Warentest Bestnoten erzielt. Alle diese Braun Series Herrenrasierer können via Stromkabel und Akku betrieben werden, weisen eine herausragende Verarbeitung auf und sind wasserdicht.

Glänzen kann dabei der Braun Series 3 mit der einzigartigen CoolTec Technologie für eine extra sanfte Rasur. Mit der CoolTec Technologie der Braun Series Modelle kann die Haut bereits beim Rasieren gekühlt werden, so dass wirksam Hautreizungen entgegengewirkt werden kann.

Die BT Serie umfasst verschiedene Barttrimmer zum Kürzen der Barthaare. HC ist die Produktreihe für Haarschneider, mit denen man sich die Haare schneiden kann. Für feine Arbeiten kann man auf die PT Produktlinie und die dazugehörigen Präzisionstrimmer zurückgreifen.

Die Ohr- und Nasenhaare können mit dem EN Trimmer beseitigt werden. Einen umfangreichen Haarschneider bietet die MGK Reihe. Damit kann man sowohl das Kopfhaar, die Bartstoppeln oder auch die Körperbehaarung in Form bringen.

Für die Damen präsentiert Braun Series unter Silk Epil eine eigene Produktreihe zur Körperpflege und Haarentfernung. Die Produktlinie Silk Epil umfasst Rasierer, Epilierer und Styler, mit denen sich die lästigen Stoppeln beseitigen lassen.

Gilette

  • Fusion 5
  • Mach 3
  • Body
  • Styler 3-in-1 Styler
  • Einwegrasierer
  • Venus

Gilette ist spezialisiert auf die Nassrasur und bietet hierzu verschiedene Herrenrasierer an, von Mach 3 über Fusion 5 und Body bis hin zu einer großen Auswahl an Einwegrasierern. Mit Chill und Flexball besitzen die Nassrasierer spezielle Funktionen für eine sanfte und sichere Nassrasur.

Im Bereich der Elektrorasierer kann Gilette mit dem 3-in-1-Styler aufwarten. Hierbei handelt es sich um einen multifunktionalen Barttrimmer, mit welchem man den Bart auch bei einem starken Bartwuchs sauber formen und optimal kürzen kann.

Gilette Venus ist das Sortiment für Damen. Hier stellt Gillete verschiedene Nassrasierer für Frauen vor, die mit mehreren Rasierklingen für eine möglichst saubere Rasur ausgestattet sind.

Zum Entfernen der Haare in der Bikinizone finden Damen bei diesem Hersteller den batteriebetriebenen Silk-épil 3-in-1 Trimmer FG1100, den die Marke in Kooperation mit Braun anbietet.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Philips

  • Series 5000
  • Series 7000
  • Series 9000 Prestige
  • HC
  • BT
  • Satinelle
  • Satin Shave
  • BikiniGenie

Insgesamt drei Produktlinien lassen sich mit Series 5000, Series 7000 und Series 9000 Prestige im Angebot von Philips vorfinden. Philips setzt dabei ausschließlich auf Rotationsrasierer. Ausgestattet mit der AquaTec Technologie können alle Rasierer für eine Nassrasur genutzt werden und erlauben es auch, dass Sie sich trocken rasieren.

Der Series 7000 wurde gezielt für eine reizfreie Rasur für Herren mit sensibler Haut entwickelt. Haarschneider gehören der Produktreihe HC an. Die Haarschneider von Philips sind mit verschiedenen Aufsätzen für unterschiedliche Haarlängen ausgestattet.

BT ist die Produktreihe für die Bartpflege. Mit dem Bartrimmer können Herren jeden Bart auf die Wunschlänge bringen und das unabhängig davon wie stark der Bartwuchs ist.

Damen können sich an der Produktserie Satinelle bedienen, die verschiedene Epilierer beherbergt. Frauen, welche die Haare nicht epilieren, sondern rasieren möchten, sind in der Sparte Satin Shave mit ihren verschiedenen Damenrasierern richtig. Auch einen Korrekturtrimmer und einen BikiniTrimmer – BikiniGenie – führt Philips.

Panasonic

  • RT
  • LT
  • Kompaktrasierer
  • LV
  • LVQ
  • ER
  • ES

Panasonic bietet eine große Bandbreite an elektrischen Herrenrasierern an. Für unterwegs können sich die Kompaktrasierer empfehlen. Klassische elektrische Rasierapparate findet man in den Serien RT, LT, LV und LVG.

Äußerst smart präsentieren sich die Panasonic LVQ Rasierer, die mit einem Bartdichten-Sensor ausgestattet sind. Eine tolle Lösung für Herren mit einem starken Bartwuchs. Durch den Sensor kann der Rasierer vollautmatisch die Leistung auf die Dichte der Bartstoppeln anpassen – für ein sehr gründliches Ergebnis, zur Hautschonung und zur Entlastung vom Akku.

In der Produktlinie ER werden verschiedene Haarschneider, Bartrimmer, Präzisionstrimmer, Nasenhaartrimmer und Ohrhaartrimmer zusammengefasst. Auch kombinierte Geräte mit einer starken Leistung zur Haarentfernung stellt Panasonic zur Verfügung.

Das Produktprogramm ES bietet verschiedene Lösungen zur Haarentfernung bei Frauen an. Hier stehen Lady Shaver und Epilierer bereit. Alle Epilierer können für eine Nassepilation und Trockenepilation eingesetzt werden.

Remington

  • Dual Track
  • Power Series
  • R7
  • R8
  • R9
  • Hyperflex
  • Flex360 Grad
  • Dual Foil
  • Comfort Series
  • Poweradvanced
  • F7
  • F8
  • F9
  • Heritage
  • Titanium-X
  • Durabladepro
  • Endurance
  • Stubble-Kit
  • Indestructible
  • Vakuum
  • Touchtech
  • Durabladepro
  • Groomkit
  • Delicates & Body
  • Quickgroom
  • Bodyquard
  • Smart
  • Nano
  • Smooth & Silky

Als einer der wenigen Anbieter kann man bei Remington sowohl Rotationsrasierer als auch Modelle mit dem Foliensystem vorfinden. Rotationsrasierer findet man in den Produktserien R7, R8, R9 sowie Power Series, Dual Track, Hyperflex sowie Flex360 Grad.

Besonders innovativ präsentiert sich der ergonomisch geformte Flex360 Grad, der dank einer neuartigen Technologie und Form die natürlichen Bewegungen des Handgelenks nachempfinden kann.

Mit Dual Foil, Comfort Series, F7, F8, F9 sowie Titanium-X und Heritage stellt Remington ein großes Angebot an Elektrorasierern mit Foliensystem vor. Dabei vereinat der Heritage klassisches Design mit moderner Technologie und viel Leistung.

Die Trimmer zur Entfernung der Stoppeln haben bei diesem Hersteller Namen wie Durabladepro, Endurance, Stubble-Kit, Indestructible, Vakuum und Touchtech. Ein Novum kann dabei der Vakuum bieten, denn dieser Bartrimmer verfügt sozusagen über einen integrierten „Staubsauger“.

Schon während des Bartschneidens werden bis zu 95 % der abrasierten Stoppeln von der Vakuumkammer aufgenommen, was für eine sehr praktische Handhabung spricht. Mit den Groomkits können Herren die Barthaare und die Körperbehaarung effektiv entfernen.

Delicates & Body, Bodyguard sowie Quickgroom sind die Produktserien für die Körperpflege und die Beseitigung der Behaarung am gesamten Körper. Äußerste Präzion, beispielsweise beim Entfernen der Nasenhaare und Ohrenhaare kann man mit den Geräten der Smart und Nano Serie erzielen.

Smooth & Silky ist die Produktreihe zum Entfernen der Haare bei Frauen. Verschiedene Epilierer stehen zur Auswahl. Dazu beheimatet diese Serie auch Damenrasierer mit Akkubetrieb, Batteriebetrieb oder Netzbetrieb. Weiterhin umfasst diese Sparte auch Bikini-Trimmer. Somit können Frauen bei Remington alles finden, was Sie zur Haarentfernung unter der Dusche benötigen.

Wilkinson Sword

  • Hydro 5
  • Quattro Titanium
  • Quattro
  • Protector
  • Classic
  • Hydro Silk
  • Quattro for Women
  • Intuition
  • Lady Protector

Wilkinson Sword ist ein Spezialist auf dem Gebiet der Nassrasur. Allerdings versteht es dieser Anbieter den klassischen Nassrasierer mit den Vorzügen und der Leistung von den elektrischen Pendants zu kombinieren. So arbeitet beispielsweise der Wilkinson Sword Hydro 5 Grommer mit Batteriebetrieb.

Auch ein integrierter Trimmer gehört zur Ausstattung, wenn man sich auf besonders moderne Art nass rasieren möchte. Ähnlich funktioniert auch der Wilkinson Sword Quattro Titanium Precision Nassrasierer, der eine äußerst exakte Rasur ermöglicht.

Frauen können sich zur Haarentfernung bei Wilkinson Sword an den Serien Hydro Silk, Quattro for Women, Intuition und Lady Protector bedienen, wenn Sie sich gern nass unter der Dusche rasieren möchten. Damit können Frauen alle Körperbereiche immer sauber rasieren. Kabel benötigen die Rasierapparate von Wilkinson Sword nicht, denn ein Stromanschluss ist für den Betrieb nicht vonnöten.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Wo kauft man am besten Rasierer?

Die verschiedenen Rasierer, die man in einem Test vorfinden kann, kann man zumeist in stationären Elektrofachmärkten, Kaufhäusern, Supermärkten und Drogerien kaufen. Vor Ort kann man sich vor dem Kaufen von einem Rasierer von einem Fachberater informieren lassen.

Wesentlich einfacher und oftmals auch noch günstiger ist es aber, wenn Sie einen Rasierapparat online kaufen. Rasierer werden von vielen Onlineshops angeboten und dabei detailliert vorgestellt – auch in einem Test.

So kann man sich vor dem Kaufen ein umfassendes Bild von den Geräten machen. Auch über Herstellerseiten sowie Vergleichsseiten, die einen Test vorstellen, kann man sehr viele Informationen einholen und anschließend einen Testsieger kaufen.

Gezielt können Sie in Onlineshops nach den gewünschten Rasierern suchen, die Suchergebnisse filtern, die Auswahl einschränken und einenAngebotsvergleich in wenigen Minuten durchführen. Dadurch können Sie ohne großen Aufwand den richtigen Rasierer kaufen.

Online ShopDie Bestellung lässt sich in fast allen Onlineshops unkompliziert aufgeben. Im Vergleich zu einem Einkauf in einem ortsansässigen Fachgeschäft, können Sie bei einer Online-Bestellung von vielen Vorteilen profitieren.

Kaufen Sie einen Rasierapparat online, können Sie sich den Weg in den Fachmarkt sparen und somit auch viel Zeit. Der Preis ist im Internet meistens sehr viel günstiger, weil das Angebot sehr viel größer als im klassischen Handel ist und, weil die Online-Händler weniger Ausgaben für Personal haben und auch keine Ausgaben für die Miete von Ladenflächen anfallen.

Diese Kostenvorteile können an die Kunden durch niedrigere Preise weitergegeben werden. Um Öffnungszeiten brauchen Sie sich auch nicht kümmern, denn online können Sie einen Rasierer rund um die Uhr kaufen. Achten Sie beim Kaufen von einem Rasiergerät immer auch auf die Ausstattung!

In Fachmärkten besteht die Möglichkeit den Rasierer in die Hand zunehmen, doch ausprobieren kann man den Rasierer auch hier nicht. Deswegen gibt es hier auch keinen Vorteil für den Fachhandel im Vergleich mit den Onlineshops.

Mit Bewertungen, Erfahrungsberichten und ausführlichen Beschreibungen können wiederum viele Webshops punkten, was für Sie als Kunden neben einem Test sehr hilfreich beim Treffen der Kaufentscheidung sein kann.

Obwohl man viele Vorzüge genießen kann, wenn man einen Online-Kauf tätigt, schrecken immer noch viele Kunden davor zurück einen Rasierer im Internet zu kaufen. Dabei ist dieser Weg so einfach, bequem und meistens auch mit geringeren Ausgaben verbunden.

Die Lieferung braucht meistens nicht lange, wenn Sie ein Rasiergerät online kaufen und oftmals erfolgt die Auslieferung sogar kostenfrei. Dazu kommt jeder Kunde auch beim Kaufen über das Internet in den Genuss eines Widerrufsrechts von mindestens 14 Tagen.

Darüber hinaus beeinträchtigt eine Online-Bestellung auch nicht die Herstellergarantie. Damit ist das Kaufen von einem Rasierer über das Internet als sicher einzustufen.

Die Vorteile von einem Online-Kauf im Überblick

✅ größere Angebotsvielfalt als im herkömmlichen Fachhandel
✅ einfacher Produktvergleich möglich
✅ detaillierte Produktbeschreibungen
✅ oftmals günstigere Preise
✅ 24 Stunden Bestellung
✅ schneller teilweise sogar kostenloser Versand

Die Nachteile von einem Online-Kauf im Überblick

❌ keine Beratung durch einen Fachberater

Die Vorteile von einem Kauf im stationären Fachhandel

✅ vor Ort Beratung durch einen Fachberater möglich
✅ kein Versand erforderlich, daher keine Wartezeiten

Die Nachteile von einem Kauf im stationären Fachhandel

❌ kleines Angebot und daher wenig Auswahlmöglichkeiten
❌ meistens höhere Preise als im Online-Handel
❌ nur wenige Vergleichsmöglichkeiten
❌ Kunden müssen den Fachmarkt aufsuchen
❌ eventuell zeitaufwendige Parkplatzsuche

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Fun Facts und Ratgeber für Rasierer

Die Geschichte von dem Rasierer

Im späten 19ten Jahrhundert begann die Erfolgsgeschichte des elektrisch betriebenen Rasierapparats. Schon im Jahr 1898 werkelte ein US-Amerikaner namens John F. O´Rourke an einem elektrischen Handrasierer. 1915 war es schließlich Johann Bruecker, der einen Trockenrasierer vorstellte.

Bruecker war ein deutscher Auswanderer, der sich in den USA als Schlosser verdingte. Er konstruierte einen Rasierer mit rotierenden Messerklingen. Angetrieben wurde dieser Rasierer von einem Motor, den man per Hand aufziehen konnte.

In der 30er Jahren des 20ten Jahrhunderts wurden die ersten kleinformatigen Motoren eingeführt, die wiederum für den Antrieb des Rasierers genutzt werden konnten. Viele neue Trockenrasierer wurden daraufhin entwickelt.

Wenn man sich seinerzeit trocken rasiert hat, wurde dies auch als Sicherheitsrasur bezeichnet. Endlich konnte man sich ohne offene Messer rasieren. Schon die damaligen elektrischen Rasierer waren mit einem Messerblock, der von einem Scherblatt oder einer Scherfolie geschützt wurde, ausgestattet.

Einen innovativen Herrenrasierer mit einem oszillierenden Funktionssystem, präsentierte Jacob Schick 1937. Dieser Apparat mit einem Schwingankermotor wurde von der noch heute sehr renommierten Marke Remington vermarktet. Nur zwei Jahre später gab der Hersteller Philips einen Trockenrasierer mit einem eigenen Schersystem heraus. Dieses basierte auf Scherelemente, die rotiert haben.

Anfangs war die Anschaffung von einem Trockenrasierer mit hohen Kosten verbunden, so dass es bis zur Durchsetzung des Elektrorasierers etwas gedauert hat. Noch in den 1960er Jahren rasierten sich die meisten Männer lieber nass.

Mann vor Spiegel RasiererAuch heute noch schwören viele Herren auf die Nassrasur mit Nassrasierer und Rasierschaum. Allerdings konnte sich inzwischen auch die trockene Form des Rasierens etablieren. Seit den 1980er Jahren stellen Rasierapparate mit einem oszillierenden Messerblock den Standard dar.

Es kam zu einer raschen Weiterentwicklung des Elektrorasierers. Ein Meilenstein wurde zweifelsohne von Roland Ullmann gesetzt, der für das moderne Design der Braun Series Trockenrasier verantwortlich ist.

Auch heute noch werden Rasierapparate immer weiter entwickelt und optimiert, insbesondere auch die Schertechnologie. Vor allem führende Anbieter wie Philips, Remington und Braun Series setzen in der Präzision und der Handhabung immer neue Maßstäbe.

Im Vergleich zwischen Trockenrasur und Nassrasur lassen sich so kaum noch Unterschiede im Ergebnis erkennen. Dafür können die modernen Modelle wie der Braun Series mit CoolTec mit Sicherheit überzeugen. Auch lösen sie weniger Hautreizungen im Vergleich mit dem Nassrasierer aus.

Ab den 1980er Jahren kamen dann auch vermehrt Damenrasierer, auch bekannt als Lady-Shaver auf. Damit sind die Hersteller von Rasierern dem Trend zur Beseitigung der Körperbehaarung, speziell unter den Achseln, an den Beinen und in der Bikini-Zone nachgekommen. Heute ergänzen Präzisiontrimmer und Langhaarschneider das Angebot, die für ein sehr sauberes Ergebnis sorgen können.

Die aktuellen Rasierer, die man in einem Test finden kann, können häufig für eine Trockenrasur und eine Nassrasur verwendet werden. Diese kombinierten Rasierer sind hygienisch, robust und können im Test gründliche Resultate erzielen.

Dabei stehen Sicherheit, Komfort und Schnelligkeit im Fokus. Eine neue Entwicklung im Bereich des Rasierers stellen die Reinigungsstationen dar, die bei den hochwertigen Modellen zum Lieferumfang gehören. Diese Reinigungsstationen sind mit einer Flüssigkeit ausgestattet, mit welcher der Scherbereich des Rasierers sorgfältig gereinigt werden kann.

Der Rasierer hat sich im Vergleich zu den ersten Modellen des Elektrorasierers enorm verändert. Zu den Elektrorasierern kann man viele Pflegeprodukte kaufen, die eine Rasur vereinfachen können.

Dazu gehören Preshaves zum Aufrichten der Barthaare, das hautschonende Rasiergel oder der Schaum sowie die Aftershaves, die nach dem Rasieren zur Beruhigung der Haut Anwendung finden. Bei einer Trockenrasur ist der Einsatz von einem Aftershave zwar nicht zwingend erforderlich, allerdings setzen es viele Männer trotzdem ein, um die Haut zu kühlen.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Rasierer in Zahlen und Fakten

Im Test sieht man, dass ein Rasierer kaum noch irgendwelche Verletzungen verursachen kann, weil die Scherfolie den Messerblock abdeckt. Offene Messerklingen, die bei einem Nassrasierer eingesetzt werden, gibt es hier nicht.

Die über den Scherelemente liegende Schutzfolie kann eine schonende Trockenrasur gewährleisten. Selbst, wenn man empfindlich für Hautirritationen ist, können durch die Schutzfolie Hautreizungen verhindert werden.

Für Unterwegs kann es sich empfehlen zu dem Rasierer ein Etui zu kaufen, falls es nicht zum Lieferumfang zählt. Einige Rasierapparate sind mit einer Schutzhülle ausgestattet. Mit einer Schutzhülle kann man den Rasierer sicher transportieren. Im Kulturbeutel kann man den Rasierer so separat verwahren.

Rasierer aus einem Vergleichstest kann man entweder mit rotierenden Schermessern oder einem Foliensystem kaufen. An der Bauform kann man die Unterschiede erkennen. Auswirkungen haben die unterschiedlichen Systeme in Bezug auf Gründlichkeit, Funktionalität und Reinigung.

Bei den Rotationsrasierern im Test findet man keine einfache Klinge, denn diese arbeiten mit drei rotierenden Scherköpfen. Abgedeckt werden sie von kleinen Öffnungen. Folienrasierer wie die Braun Series Modelle werden mit einer oder zwei halbrunden Folien abgedeckt.

Zum Aufnehmen und Abschneiden der Bartstoppeln sind die Folien mit Löchern oder Schlitzen versehen. Im Einsatz bewegen sich die speziellen Messerklingen in zwei unterschiedliche Richtungen. Dadurch können die Haare, die von den Öffnungen aufgenommen werden, besonders gründlich abgeschnitten werden.

Insbesondere die Gründlichkeit spielt eine erhebliche Rolle in einem Test, wenn man die Gerätedaten prüft. Dabei hängt die Bewertung aber nicht nur von dieser Grundfunktion ab. Denn auch die Rasierbewegungen beeinflussen natürlich das Resultat. Während einige Rasierer mit kreisenden Bewegungen arbeiten, werden andere geradlinig geführt.

Insbesondere bei dem weit verbreiteten Braun Series Rasierern mit der innovativen CoolTec Technologie haben sich intuitive gerade Bewegungen bewährt. Ein Test kann belegen, dass bei den Braun Series mit einer Bewegung mehr Bartstoppeln beziehungsweise Haare abgeschnitten werden können als es bei rotierenden Rasierern der Fall ist.

Innovative Funktionen zeichnen die neueste Generation des Rasierers aus. Damit soll ein perfektes Ergebnis beim Rasieren erzielt werden können. Eines dieser speziellen Features stellt das Auto-Sense-System dar, welches die Bartwuchsdichte erkennen kann, um darauf die Motorleistung individuell abzustimmen. Die Leistung des Rasierapparats wird auf den Bartwuchs automatisch angepasst.

Reinigung von dem Rasierer und Zubehör

Eine sorgfältige Pflege des Elektrorasierers ist enorm wichtig, damit der Rasierer die volle Leistung bringen kann und, damit keine Verletzungen auftreten. Zur Ausstattung beziehungsweise zum Lieferumfang von einem guten Rasierer gehört eine Reinigungsstation dazu.

Rasierer in ReinigungsstationNach dem Rasieren stellt man den Rasierer in diese Reinigungsstation. Die Säuberung erfolgt dann automatisch. Dadurch kann eine enorme Hygiene garantiert werden. Der Apparat ist kurze Zeit nach der Pflege wieder voll einsatzfähig.

Wenn Sie einen Testsieger mit Reinigungsstation kaufen, benötigen Sie dazu auch immer die passende Reinigungsflüssigkeit. In der Bedienunganleitung des Elektrorasierers wird angeben, welche Reinigungsflüssigkeit Sie kaufen sollten. Weist die Ausstattung keine Reinigungsstation auf, dann können Sie eine als Zubehör kaufen.

Kaufen Sie einen Rasierer ohne Reinigungsstation, dann sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, bei welchem ein Ersatzscherkopf zur Ausstattung gehört. Auch, wenn Sie das Gerät täglich gründlich pflegen, muss irgendwann der Scherkopf ausgewechselt werden.

Ist ein Scherkopf in der Ausstattung enthalten, müssen Sie nicht direkt beim ersten Wechsel einen neuen kaufen. Wenn Sie einen Elektrorasierer ohne die entsprechenden Ersatzteile kaufen, dann müssen Sie diese gegebenfalls später einzeln kaufen.

Das kann sehr teuer werden. Speziell auch Ersatzklingen können sehr kostenintensiv sein, wenn man sie immer wieder kaufen muss.

Die Leistung des Elektrorasierers in Test und Realität kann beeinträchtigt werden, wenn man das Gerät nicht regelmäßig reinigt. Rasiererapparate können mit einer Reinigungsbürste gesäubert werden. Zur Pflege der Scherköpfe gibt es spezielle Pflegemittel.

Nach dem Ausbürsten und dem Einfetten des Elektrorasierers sollte dieser wieder seine volle Leistung bringen können. Um Beschädigungen der Folie beim Entfernen der Stoppeln zu vermeiden, sollte man die Reinigungsbürste sehr vorsichtig und behutsam verwenden.

Klopfen Sie den Scherkopf nicht aus, denn dadurch können die Scherelemente beschädigt werden. Selbst, wenn die Scherfolie keine Beeinträchtigungen aufweist, ist es zu empfehlen, wenn Sie diese im Abstand von rund zwei Jahren auswechseln.

Bei dem Rasierer mit Foliensystem sollten die Rasierklingen etwa jährlich ausgetauscht werden. Ist der Bartwuchs nicht so stark und der Apparat weniger häufig im Einsatz, kann es ausreichen die Klingen alle zwei Jahre zu wechseln.

Den Zeitpunkt für einen notwendigen Wechsel der Klingen kann man daran erkennen, dass ein gründliches Ergebnis nur noch erzielt werden kann, wenn man den Rasierer sehr stark aufdrückt. Bei Rasierern mit rotierenden Klingen sollte der Austausch einmal pro Jahr erfolgen.

Die Bedienungsanleitung sollten Sie immer aufbewahren. Denn in dieser können Sie alle Informationen zur Wartung und zum Austausch von Bauteilen vorfinden. Außerdem können Sie darüber erfahren, wo Sie Ersatzteile und Pflegemittel kaufen können.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Achten Sie bei der Wartung und bei der Pflege des Elektrorasierers immer darauf, dass Sie diese ordnungsgemäß durchführen. Kaufen Sie keine Utensilien, die nicht speziell dafür empfohlen werden.

Das Reinigen des Trockenrasierers ist entscheidend, wenn man keinen Leistungsverlust in Kauf nehmen möchte. Auch hinsichtlich der Hygiene ist die Reinigung elementar. Denn die Stoppeln vom Bart und Hautschuppen werden beim Trockenrasierer von einem Sieb aufgenommen.

Dies ist eine ideale Umgebung für Bakterien. Reinigt man das Gerät beziehungsweise das Sieb nicht regelmäßig, können Infektionen auftreten.

Zum Reinigen lassen sich bei den meisten Geräten die Scherelemente abnehmen. Bei Modellen, bei denen dies nicht möglich ist, kann man zumeist das komplette Gerät mit fließendem Wasser säubern. Grobe Verunreinigungen können mit einem Pinsel, der sich im Lieferumfang befindet, entfernt werden.

Hierfür werden die Scherelemente und das gesamte Gerät abgepinselt. Um zu vermeiden, dass Sie überall Bartstoppeln verteilen, sollten Sie die Säuberung des Rasierapparates über dem Waschbecken durchführen.

Das komplette Rasiergerät kann mit lauwarmen Wasser abgespült werden, sofern der Hersteller nichts anderes angibt. Auch Reste von Rasierseife kann man so entfernen. Das ist wichtig, denn Rasierseife, Schaum oder Rasiergel können zu Ablagerungen an dem Gerät führen. Zum Entfernen von Ablagerungen gibt es inzwischen spezielle Reiniger, die extra für Rasierapparate entwickelt wurden.

Rasierer TestAllerdings sollten Sie alle Herstellerhinweise zur Reinigung beachten, denn eine falsche Gerätereinigung kann dazu führen, dass Garantieansprüche verloren gehen. Der Reiniger sollte auf die Kompontenten des Rasierapparats aufgetragen werden und etwas einwirken können.

Die Einwirkzeit hängt vom Reiniger ab. Es gibt aber bereits Reiniger, die lediglich zwei Minuten einwirken müssen. Den Reiniger sollten Sie unbedingt gründlich entfernen. Gleiches gilt, wenn Sie Spülmittel zum Reinigen einsetzen. Die Scherelemente sollten behutsam gereinigt werden.

Sind alle Reste von dem Reiniger entfernt, dann sollte der Rasierapparat ordentlich getrocknet werden. Die Feuchtigkeit kann man mit einem weichen Tuch entfernen. Anschließend sollte der Rasierapparat noch eine Weile an der Luft trocknen bevor die Scherelemente wieder aufgesteckt werden. Um Bakterien oder auch Keime zu beseitigen, können Sie zusätzlich auch noch ein Desinfektionsmittel einsetzen.

Rasierapparate desinfizieren

Ganz gleich, ob Sie sich nass oder trocken rasieren, es werden nicht nur die Stoppeln entfernt, sondern auch viele Hautschuppen gelöst. Neben den Hautschuppen können außerdem Reste von Rasiergel und Rasierschaum an der Klinge anhaften.

All diese Rückstände gilt es zu entfernen. Dafür reicht es nicht die Rasierklinge beziehungsweise die Scherelemente zu reinigen. Zur Vermeidung von Infektionen und zur Hautschonung ist eine wiederkehrende Desinfektion unausweichlich.

Rasieren Sie sich nass, dann sollten Sie die Klinge entfernen und sowohl die Klinge als auch die Halterung mit einer Desinfektionslösung behandeln. Damit kein Rost auftritt, sollten Sie nur wenig Flüssigkeit verwenden.

Allerdings sind die meisten guten Rasierapparate aus rostfreien Materialien gefertigt und können im Test mit einer guten Verarbeitung glänzen. Als Alternative zum Desinfektionsmittel können Sie zum Desinfizieren der Klinge auch Alkohol verwenden.

Hierzu legen Sie die Klinge einfach in Alkohol und lassen diesen für einige Stunden einwirken. Vor dem Benutzen der Rasierklinge sollten Sie diese gründlich unter Wasser abspülen, denn sonst könnten auch Alkoholreste zu Hautirritationen führen.

Zubehör von dem Rasierer

Passendes Zubehör kann nicht nur das Rasieren vereinfachen, es kann auch das Resultat verbessern. Zum sauberen Schneiden der Koteletten oder aber auch um den Bart auf eine gewünschte Länge zu stutzen, kann man Aufsätze kaufen.

Oder man verwendet direkt einen Präzisionstrimmer. Verschleißteile wie Folien und Klingen müssen in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Bei den typischen Elektrorasierern ist es meistens nicht möglich einzelne Rasierklingen auszuwechseln.

Zumeist ist es hier erforderlich einen Austausch von dem Scherkopf vorzunehmen. Bei dem Schersystem kann auch eine Erneuerung der Scherfolie vorgenommen werden.

Neben den Bauteilen des Elektrorasierers gibt es natürlich noch weitere Dinge, die für den Betrieb gebraucht werden. Zur Stromversorgung ist ein Stromkabel erforderlich, das meistens im Lieferumfang zu finden ist. Ist dieses defekt, kann man es nachrüsten.

Akkurasierer im Test können sowohl mit Stromzufuhr als auch ohne genutzt werden. Entweder wird der Akku geladen, wenn man das Gerät an den Strom anschließt oder aber es gibt dafür eine Ladestation.

Oftmals kann man auch eine Ladestation mit Schnellladefunktion als Ausstattung dazu kaufen, wenn sie nicht Bestandteil vom Lieferumfang ist. So eine Ladestation kann sich lohnen, weil man so beim Aufladen der Akkus viel Zeit sparen kann, denn der Ladevorgang beansprucht nur noch wenige Minuten.

Rasierer Zubehoer

Zur Vorbereitung auf die Rasur und zur Hautschonung gibt es Pflegemittel wie Lotion, Creme, Schaum und Rasiergel, die auf die Gesichtshaut beziehungsweise auf die Körperpartien aufgetragen werden, die rasiert werden sollen.

Dadurch kann eine sanfte Rasur durchgeführt werden und die Strapazen für die Haut können verringert werden. Man kann eine Vielzahl an unterschiedlichen Preshaves, Cremes, Lotionen und Aftershaves kaufen.

Dadurch können Sie die idealen Pflegeprodukte passend zu Ihrem Hauttypen kaufen. Bei der Auswahl von Schaum oder Rasiergel ist auch der Duft nicht unerheblich, aber im Vordergrund steht die Hautschonung.

Darüber hinaus kann man auch für Reinigung des Elektrorasierers zahlreiche Hilfsmittel vorfinden. So gibt es Öle, die dafür sorgen können, dass die Rasierklinge lange glatt und scharf bleibt. Für die Reinigung werden spezielle Reinigungspinsel zur Verfügung gestellt.

Für Rasierer, die nicht von Haus aus als Ausstattung eine Reinigungsstation aufweisen, kann man auch nachträglich eine Reinigungsstation kaufen. Besser ist es natürlich, wenn diese von vornherein zum Lieferumfang gehört.

Gilt es den Bart lediglich zu stutzen, dann benötigt man hierfür Aufsätze. Aber es gibt nicht nur Aufsätze, die verschiedene Längen erlauben, es gibt auch Spezialaufsätze, welche sensible Körperpartien schützen können.

Oftmals zählen passende Aufsätze zum Lieferumfang. Gerade bei einem Körperrasierer aber auch beim Haarschneider sind Aufsätze unverzichtbar. Durch einen derartigen Aufsatz werden die Haare nicht direkt an der Oberfläche der Haut abgeschnitten.

Inzwischen gibt es für ganz innovative Rasierapparate, insbesondere auch für Testsieger, sogar Apps.

Kaufen Sie beispielsweise einen Testsieger wie den Braun Series 3 mit der CoolTec Technologie und vertrauen Sie den Testergebnissen von Vergleichsportalen oder auch der Stiftung Warentest.

Damit können Sie einen hervorragenden Rasierapparat kaufen. Ein Test kann Ihnen helfen Ihren ganz persönlichen Testsieger zu ermitteln. Ein Modelle, das wasserdicht ist, kann auch während der Dusche genutzt werden.

 

Zum Rasierer-Vergleich

 

Weiterführende Links, Quellen und Ratgeber zu Rasierer

Tipps für die Trockenrasur
https://www.menshealth.de/artikel/die-bestentipps-fuer-die-trockenrasur.785.html

Alles zur Rasur
https://de.wikipedia.org/wiki/Rasur

Rasieren mit Hilfe des Elektrorasierers
https://de.wikihow.com/Rasur-mit-Elektrorasierer

Elektrorasierer Test von Stiftung Warentest
https://www.test.de/Trockenrasur-Nassrasur-Elektrorasierer-Test-4633728-0/

ProduktPreisShop
1 Panasonic Premium Rasierer ES-LV6Q mit 5 Scherelementen, Nass- & Trockenrasierer mit flexiblem 3D-Scherkopf & ausklappbarem Bart-Trimmer - 1 Panasonic Premium Rasierer ES-LV6Q

330,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
2 Braun Series 9 9296cc Premium Edition
elektrischer Rasierer, mit Reinigungs- und
Ladestation, Leder-Etui, chrom - 1 Braun Series 9 Premium Edition elektrischer Rasierer

260,53 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
3 Philips S9711/31 Elektrischer Nass-und Trockenrasierer Series 9000 mit V-Track-Pro-Klingen, SmartClean Reinigungsstation, Bartstyler - 1 Philips S9711/31 Elektrischer Nass-und Trockenrasierer

215,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
4 Braun Series 3 ProSkin 3040s Elektrischer Rasierer, Wet & Dry Rasierer mit Präzisionstrimmer, schwarz/blau - 1 Braun Series 3 ProSkin Rasierer

65,72 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
5 Philips OneBlade Hybrid-Styler QP2530/30, mit 1 Ersatzklinge und 4 Trimmeraufsätzen, 4 Längeneinstellungen - 1 Philips OneBlade Hybrid-Styler QP2530/30

49,30 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen

Nichts mehr verpassen!

Möchtest du regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos zu unserem Newsletter an!